Kaspersky: Externe Festplatten von Maxtor mit Virus

Hardware Der inzwischen zum Seagate-Konzern gehörende Festplattenhersteller Maxtor hat nach Angaben des Sicherheitsdienstleister externe Speicherlaufwerke mit einem Virus ausgeliefert. Die externen Festplatten wurden in den Niederlanden vertrieben, ob auch ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Cool - kauf ich mir ne externe Festplatte um meine MP3s abzulegen, und brrrrrz - werden die dann restlos entsorgt...
 
@rallef: Hab ich mir auch gerade gedacht. Was ist das für ein unqualifiziertes Personal, dass sie einen Virus während der Formatierung aufspielen?

Und Maxtor ist meiner Meinung nach auch nicht unbedingt der unbekannteste HDD Hersteller^^
 
@rallef: der Hersteller ist Seagate. Maxtor ist nur die Marke.
 
Zum Glück formatiere ich mit HDDs immer bevor ich die nutze, habe ich mir so angewöhnt.
 
@Maniac-X: Das hätte in diesem Fall rein garnix gebracht :) "Den Informationen von Kaspersky zufolge wird der Virus sofort nach dem Anschluss der externen Festplatte an einen Computer aktiv."
 
@threeM: Verlass dochmal deine Windows Welt. Du kannst doch von LiveCD booten und dann formatieren.
 
@John-C: Man kann sich auch in seinem Panic Room einschließen und den Türöffnercode vergessen... :) ...im übrigen hat der Verrückte nichts von einer Live-CD erwähnt
 
@ThreeM: natürlich geht es auch anders! so wie ich es mache: rechner aus, platte dran, rechner an, GParted-Live-CD rein, von cd booten und dann gediegen formatieren... :) die edith sagt: da waren wohl einige schneller als ich
 
@Maniac-X: Genau Mutter Elizabeth von Meyer wird sich ne Linuxdistri aka LiveCD aus dem Internet besorgen und die vermeindlich leere Platte nochmal neu Formatieren... davor geht sie ins Bios und stellt die Bootreinfolge auf CD/HDD bleibt mal bisschen bei der Realität....
 
@ThreeM: siehe [10]
 
na toll...diese platte habe ich mir vor einer woche gekauft -.-
 
@MurdocNicalls: Und? Wie ist es so ganz ohne Musik? :D :D Ne mal im ernst. Formatier die Kiste neu und gut ist. Oder aber Kaspersky ist hier etwas zu publicitygeil.
 
@MurdocNicalls: wenn noch alle mp3 files da sind musst du ja keine angst haben.
 
@MurdocNicalls: vielleicht könntest du ja selbst mal einen virenscanner drüberlaufen lassen und schauen ob das problem auch in deutschland/österreich/schweiz verkaufte geräte betrifft :)
 
@nim: Nee, auf Geräten für den deutschen Markt ist kein Virus drauf. Nur ein kleines Programm aus Berlin *g*
 
@MurdocNicalls: Ich hab die letzes Jahr 2006 im Sommer/Herbst gekauft. Hab bisher keinen Virus gefunden.(Amazon Frankreich) - verschiedne Scanner waren schon aktiv , Antivir , AVG , Kaspersky , Google norton Scanner , NOD32
 
@ castor: Das sind ja längst nicht alle Virenscanner. Da haste ja noch arbeit vor dir. :-)
 
@MurdocNicalls: Wenn die Leute von Kaspersky tatsächlich einen Virus gefunden haben, dann wird es ausreichen auf das Ergebnis des Kaspersky-Scanners zu vertrauen, um sicherzustellen, ob da nun ein Virus drauf ist oder nicht.
 
Jaja, die Musikindustrie ^^
 
lol hat WF nich noch letztens von nem lappi geschrieben das da auch n virus drauf war o0 wird ja langsam gefährlicher hardware zu kaufen als auf k*ygen seiten zu surfen^^
 
Vor solchen Gefahren können sich auch erfahrene Windows Nutzer, die ihren Rechner ansonsten sehr gut gesichert haben, nur schwer schützen.
Da bin ich froh, dass ich unter Linux vor Viren noch sicher bin.
 
@John-C: Die Gefahr ist schwindend gering, aber es gibt Viren unter Linux
 
@John-C: Naja. Wenn deine Mails den Absender "root@localhost" haben sollten könnte dir auch bei einem Linux-System ein Virus deine Musiksammlung schrotten :D
 
Ich denke sowas passiert mutwillig. Da hat bestimmt irgend jemand schaden anrichten wollen. Wäre ja nicht das erste mal das Mitarbeiter sowas machen.
 
Erinnert mich daran wie ich damals meinen ersten PC (486er) kaufte und gleich darauf meine erste Original-Software (Monkey Island 2) incl. meines ersten Virus (170x) ^^
 
Eine 3,5" Festplatte extern einzusetzen ist schon so ein heikles spiel, kenne diverse Leute die ne externe Festplatte auf 3,5" haben, die meisten waren nach kurzer im Eimer und ein Fall für die Reklamation. Zudem haben die meisten Probleme wenn sie Daten in grösserer Menge übertragen. Ich nutze lieber 2,5" Platten extern, ist mir persöhnlich sicherer beim Transport, und auch im Betrieb wesentlich zuverlässiger, auch wenn der Strom von manchen Usb-Ports nicht reicht, aber dafür hab ich noch ein Netzteil zum Notfall. Aber nen Virus o.ä. auf ner Platte die gerade gekauft ist noch ein Hammer dazu.
 
@pcfreak26: Warum soll das ein heikles Ding sein? Wo ist das der Unterschied zwischen extern und intern? Zugegeben die Gefahr des umkippens und herunterfallens ist größer. Aber für wirkliche Backups nimmt man ohnehin was anderes. Zudem vergleichst du das auch noch mit einer 2.5" Platte. Die fällt genauso schnell herunter und is futsch. Ich habe bislang eine 80er und eine 160er Platte extern, die anlaufen, sobald ich den Schalter für die Stromversorgung für meinen Rechner betätige. Die Laufen schon seit gut 3-4 Jahren ohne Probleme.
 
@ candamir : aber trotzdem hat er recht. 2,5 Zoll Festplatten sind für den mobilen Einsatz konzipiert und müssen daher härtere Stöße aushalten als die größeren 3,5" Platten. Die kann man also durchaus mal runterwerfen. Drauf ankommen möcht ich es aber trotzdem nicht lassen. :-)
 
Das klingt als hätte man auf dem Laufwerk eine AUTORUN.INF incl. der Schadsoftware aufgespielt, jeder StandardPC öffnet dadurch die Software nach dem Anschliessen des Drive.
 
@~LN~: Genau. Und damit klingt es so als hätte ich damit kein Problem, dank deaktiviertem Autorun :)
 
Also ich habe genau die gleiche platte...und... seit 2 monaten NICHTS. Mal so aus spaß mit bitdef2008 antivir durchgescannt und nichts. Aber vllt kann so einen supervirus nur die allmächtige kaspi scanner entdecken :)
 
jetzt stzen die sogar schon bei Externe Festplatten von Maxtor den Bundestrojaner drau *grins
 
Habe mir mehrere von diesen Maxtor 3200 Personal Storage, die ja ohne Software ausgeliefert werden, als Backup-Datenträger zugelegt. Ein Virus ist aber bisher bei keiner festgestellt worden.
 
@Udo Kammer: Dann würde ich mich an deiner Stelle mal beschweren. Schließlich hat man ja für den Virus bezahlt. ,-)
 
Da steckt doch System dahinter ! - Da werden einfach mal von der Industrie selbst Viren in Umlauf gebracht, - wobei der erkannte Virus ja der Musikindustrie zuzuschreiben wäre, - und wenn diese Viren gefunden werden, war es nur "ach ein Versehen" gewesen. Maxor wird deshalb mit Sicherheit nicht belangt werden.
 
Seid wann sind Festplatten formatiert wenn man sie kauft? Woher will der hersteller wissen, welches Dateisystem ich nutzen will? Hab ich was verpasst? ^^
 
@SaRg3: anscheinend hast du sehr viel verpasst... spielst du wow?
 
Ja ich spiele WoW....
 
@SaRg3: und hats in WoW keine blauen Pfeile?
 
Das ist doch mal was schönes, ein Virus freihaus! lol
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Beliebt im WinFuture-Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte