Neuer Standard für Steckverbindungen an Handys

Telefonie Wer kennt das Problem nicht: Man ist unterwegs und will Daten auf sein Handy übertragen, aber das passende Kabel ist wie immer nicht dabei. Da es tausende verschiedene Formate gibt, ist die Chance sehr klein, dass man jemanden mit dem passenden ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Na endlich mal ne erfindung die was bringt !!! Weiterso!
 
@BiG-BennY: neuer standard? mein handy hats seit ewigkeiten....
 
@BiG-BennY: Da wird Appel von sehr hohem Balkon drauf SCHEIßEN auf solch ein Standart. Die Pfeifen machen alles um den Kunden das Geld aus der Tasche zu ziehen! Unmoralisch!
 
@ S.a.R.S: Dito meins auch, aber freut mich das es Standard wird, ist auch endlich mal an der Zeit. @LastSamuraj: lies die News bitte nochmal!
 
Ihr meint wohl Mini-USB, oder? Das hat ja endlich sogar Nokia eingebaut, nachdem sie lange nur ihre proprietäre Schnittstelle hatten. Aber Micro-USB wäre natürlich noch viel besser. Gibt es da schon Geräte mit? Welches?
 
@ timurlenk. Ihr meint bestimmt Mini USB. Das Ding was auch an den 2.5 Zoll Festplatten dran ist. Micro USB ist noch ein wenig schmaller und flacher. Hier ein Bild aus Google. http://distrelec.com/ishop/ImagesProduct/disdata_distop/863651F.JPG
Das N81 soll es haben. Gestern noch gelesen. http://www.nokia.de/de/mobiltelefone/modelluebersicht/n81_8gb/startseite/295516.html
 
@TrustMe: Ich glaube, du hast das nicht ganz richtig verstanden. Es wird namhafte Hersteller nicht interessieren, ob da jemand einen Standard definiert oder nicht. Durch den Verkauf von Ladegeräten, Datenkabeln, Kopfhörern, ... wird zusätzlich zum teuren Mobiltelefon nochmal groß abgesahnt. @S.a.R.S Kannst du deins ueber USB (ausser am PC) schon laden? :-)
 
@BiG-BennY: Das ist ja keine neue Erfindung. Und es gibt ja bereits Handys die auf (Mini oder Micro?)-USB setzten. So wären da als Beispiel die Geräte von HTC (aka Qtec). Grz Chris
 
@CiM-9: Was er meint ist wohl die Idee Micro-USB als Standard einzusetzen. Die Idee finde ich auch Klasse und hoffe, dass sie sich bald durchsetzt!! Dan kann man das Handy endlich mal beim Kumpel laden, ohne das Kabel mitschleppen zu müssen.
 
Auf sowas warte ich schon lange! Die Preise der Datenkabel sind ja mal echt unverschämt wenn man keinen erweiterbaren Speicher besitzt.
 
Super idee. Und MicroSD ist auch super. sind nämlich schön günstig. nicht so wie sony´s memory stick Duo und pro Duo und so.
 
@Onno: Was bringt dich auf MicroSD? An Speicher wird's hoffentlich bald herstellerübergreifend UFS geben: http://www.heise.de/newsticker/result.xhtml?url=/newsticker/meldung/95977
 
Das Problem an der Sache ist, dass es viel Zubehör für die diversen Telefone gibt, die (bisher) auf mehr Pins angewiesen sind als USB es bieten kann bzw. "Mehrfach-Adapter", die z.B. sowohl einen Klinkeausgang wie auch eine Stromversorgung bieten, nur schwer bis gar nicht umzusetzen sind. der Sony Ericsson Fastport-Anschluss hat beispielsweise 12 Kontakte, die momentanen USB-Stecker höchstens 8 (+2 für die Spannungsversorgung). Wie das beim kommenden Micro-USB-Standard aussieht, weiß ich nicht. Aber ich bezweifle, dass es mehr sind. Insgesamt wird es jedenfalls noch 1-2 Jahre dauern, bis die ersten Handys mit Micro-USB auf den Markt kommen.
 
@madden2: Ist tatsächlich die Anzahl der Pins entscheidend für die Funktionsvielfalt? Wenn ich sehe, was über USB so alles angeschlossen wird, wundert mich das sehr.
 
@twinky: Ich bin kein Hardware-Engineer, aber ich denke es ist entscheidend dafür, wie viel *gleichzeitig* angeschlossen werden kann. Bisher ist es afaik zumindest bei Sony Ericsson so gewesen, dass jeder Pin genau einer Aufgabe zugewiesen ist: Ein Klinke-Umstecker braucht glaube ich keinen Controllerchip, sondern muss nur die richtigen Pins abgreifen und auf ein Lautsprecherkabel umleiten. Wenn Pins doppelt belegt werden (weil es einfach nicht genügend gibt um jeden dediziert laufen zu lassen), wird für jedes noch so simple Zubehör ein Controllerchip nötig, der mit dem Handy kommuniziert und klar macht, was auf welchem Pin übertragen werden soll.
 
@madden2: Und wie teuer mag so ein Controllerchip sein? Vielleicht 10cent? Zumindest um Längen günstiger als ein individueller Anschluß mit den damit verbundenen Kosten.
 
@madden2: Ist auch ein gutes Argument, aber das Gegenargument folgt direkt wieder auf dem Fuße: Controllerchips lassen sich patentieren bzw. anderweitig so schützen, dass der Hersteller eine markt- und vor allem preisdominierende Macht hat. Noch höhere Endkundenpreise wären die Folge.
 
Mich wunderts das sie auf einen vorhanden Port setzen wollen und nich wie bei dem einheitlichen Speicherkarten standart das Fahrrad neu erfinden wollen.. na ich bin gespannt.
@madden2: mein Handy besizt schon jetzt so eine nport.. es gibt sie also schon.. (bzw. ist das ein mini usb)
 
@schnoeter: Mini-USB ist ein "alter Hut", Micro-USB gibt es bisher nur spezifiziert, aber noch nicht umgesetzt.
 
Find ich auch super. Jetzt fehlt eigentlich nur noch ein Standard für Steckverbindungen bei mp3-Playern, da gibt's ja auch unzählig verschiedene Varianten.
 
@okkupant: also die mp3-player die ich so kenne werden alle über USB angeschlossen, einige mit dem normalen USB und einige mit der kleineren Variante, aber da braucht man höchstens zwei Kabel.
 
@okkupant: Also ich habe hier 4 MP3-Player, alle einheitlich mit Mini-USB.
 
super, wieso kommt das erst jetzt???!!! also ich hätte mir das schon jahre zuvor gewünscht, das mit den 10 verschiedenen ladegeräten nervt einfach nur, sogar wer immer einer handymarke treu geblieben ist musste in den letzten 10 jahren sicher 3 mal das alte ladegerät wegwerfen, weil nutzlos geworden :/
 
*Kommentar wurde nicht komplett übertragen und ließ sich auch nicht in die volle Länge editieren. Bitte löschen*
 
@anzo86: Weil das Zubehör-Geschäft wie bei fast allen Elektronikgeräten viel lukrativer ist als das des großen Geräts: Ein "Original"-Ladekabel oder -Netzteil kostet im Handel meinetwegen 20-30€, in der Herstellung weniger als 1 Euro. Genau wie ein USB-Kabel im Einzelhandel 5€ oder mehr kostet, in der Herstellung aber weniger als 20 Cent (und selbst im Reichelt-Endverkauf weniger als 50 Cent), ein einzeln gekaufter Micro-auf-Mini-SD-Karten-Adapter ebenfalls mehrere Euro, in der Herstellung weniger als 5 Cent. Ein zusätzlicher Playstation-Controller ~30 Euro, in der Herstellung weniger als 5 Euro. Ein "Original"-Hersteller-Akku fürs Notebook 200 Euro, der "nachgemachte" aus derselben Fabrik mit demselben technischen Inhalt keine 50 Euro. Die Haupt-Hardware beim PC-Händler vor Ort nicht viel mehr kostet als beim Online-Händler, der CPU-Lüfter und die Tastatur aber 2-3x so viel. :-)
 
ich wage mal zu bezweifeln, dass es dann nurnoch eine Art von Netzteilen geben wird. Jede Serie und jeder Hersteller nutzt andere Akkus, mit unterschiedlichen Spannungen, Strömen etc. Für jeden bestimmten Akku muss es auch ein bestimmtes, dazu passendes Netzteil geben, ich denke, das ist auch der Grund, warum da bisher jeder Hersteller sein eigens Süppchen kocht, ich will mir nicht ausmalen was passiert, wenn ich mal ein falsches Netzteil an mein Handy und dessen Akku anschließen würde...(...bumm...brenn...blitz...)
 
@RobinPunk1988: liegt die USB-Spezifikation nicht bei 5 Volt? man stelle sich vor, eine Firma hält sihc nicht daran und Du schließt Dein handy am Rechner an und Puff, weg isses. Außerdem ist die Voltzahl bei Ladegeräten nicht die Hauptsache. Schau Dir Ladegeräte an, die haben immeer mehr Spannung als der AKKU benötigt. Bei einigen Akkutypen kannste 7,2 Volt-Akkus mit glatten 15 Volt laden, nämlich im Modellbau wird das gemacht. Der Strom regelt sich von selbst durch den Widerstand des Akkus. Das Ladegerät muß nur die entsprechende Leistung bringen. Oder schau dir mal Netzteile für Laptops an, die kannste an 1110V wie an 230V stecken.
 
Habe ich an meinem Motorola E770V schon lange. Ist wirklich von Vorteil.
 
@mcbit: am Razr isses ja auch... ist ja auch nicht gesagt, dass es was völlig neues ist, aber dass das halt schön wäre, wenn alle diese mini-usb-buchse benutzen würden
 
"Die OMTP gibt an, dass die Handynutzer in England alle zwei Jahre ihr Mobiltelefon wechseln." Richtig ist: Die OMTP gibt an, dass die Handynutzer in England zweimal im Jahr ihr Mobiltelefon wechseln!
 
Ich bin gegen eine Steckverbindung als Datenübertragung, nur für die Stromzufuhr geht es, denn der Verschleiss ist ziehmlich hoch. Ich habe ein Motorolla mit USB anschluss und nach ca. 1-einhahlb Jahren war der Anschluss so verschleisst das der Anschluss zur Datenübertragung nicht mehr funktionierte. Deswegen finde ich für die Übertragung von Daten übrt WLAN und/oder Bluetooth viel besser. Mein Handy hat zum Glück Bluetooth und damit funktionierte es wunderbar.
 
@overdriverdh21: Der ist gut. USB-Anschluss ist verschlissen. Steckst du immer verkehrt rum an? :-)
 
@overdriverdh21: Nein aber durch: Wenn sich z.B. zwei Metalle o.a. Materiallien aneinanderreiben entsteht ein verschleiss, noch zu erwähnen wäre die Korresion/Oxidation oder die Verschmutzung der Oberfläche. PS: Zeig mir mal wie man die falschherrum einsetzt.....
 
Wozu gibts Bluetooth??
 
@Desperado2005: Bluetooth ist nicht immer praktikabel oder sicher.
 
Hallo!

Eine seht gute Sache das das endlich mal einheitlich gemacht wird.
HTC hat glaube schon immer Micro USB Buchsen an den Handys gehabt.
Ich habe ein SDA und einen MDA, das Kabel ist für beide Geräte gleich auch das Netzteile passt für beide Geräte.
Weiterhin kann ich mit dem gleichen Datenkabel auch meine Fuji Finepix Digitalkamera an den PC anschließen.
Also eine Supersache!!

@overdriverdh21:
Also ich hatte bei allen meinen Handys noch nie Probleme mit dem Datenkabel bzw. mit dem Anschluss.

Gruß
svenyeng
 
ist micro usb das gleiche wie mini usb?
 
@urbanskater: MicroUSB ist kleiner als MiniUSB, ist also nicht das gleiche. Es gibt ausserdem schon das Motorola V8 und die beiden Nokia Geräte 6500c und 8600 die auf jeden Fall lieferbar sind und MicroUSB Buchsen haben. Allerdings sind mir als Zubehör bisher nur Ladekabel bekannt.
 
Micro-Usb ist aber sehr fummelig zu stecken, daher ziemlich ungeeignet, es bei einer FSE im Auto einzusetzen, das geht mit den Verbindern von SonyEricsson besser. Hoffentlich bleiben die uns noch lange erhalten. (bei neuem Handy muss man nur die Halterung und nicht gleich die ganze FSE für 100EUR wechseln)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles