Intel: Mooresches Gesetz ist in 10 Jahren ungültig

Hardware Gordon Moore, Gründer der Firma Intel und Namensgeber des bekannten Mooreschen Gesetzes, hat in einem Interview mit dem Magazin "Tech Nation" zugegeben, dass sein Gesetz vermutlich in 10 bis 15 Jahren nicht mehr gültig sein wird. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
naja.....das wusste man schon seit einigen jahren......wenn man es schaffen würde die fläche in planarprozess dreidimensional zu nutzen dann würde das gehen aber leider gibt es noch keine möglichkeit dass zu machen.....
 
@starchildx: Von mir ein + für diesen thematisch ergänzenden Beitrag :-)
 
@starchildx: Richtig, aber in Ansätzen ist man schon dabei. Moores Gesetz (was natürlich kein wirkliches Gesetz ist) besagt ja nicht welche Technologie man nutzt. Wenn man sieht, dass schon vor vielen Jahren in Forschungslaboren winzige Transistoren, die mit 1 Elektron schalten, produziert wurden, dann gibt das doch Hoffnung. Und wenn alles nicht hilft, dann wird Moore's Law eben wieder angepasst wie schon mehrfach. Totgesagt wurde Moores Gesetz schon oft. Vor 15 Jahren haben viele Experten ihm noch 5-10 Jahre gegeben.......
 
....interessant ist es ja,...habe aber leider gerade mein fachbuch verlegt.....
 
"Gelegentlich ist auch von einer Verdoppelung der Integrationsdichte die Rede, also der Anzahl an Transistoren pro Flächeneinheit. " Hab zwar keine Ahnung von der Technik, aber wenn es lediglich um die Fläche geht, könnt man doch einfach eine CPU 4 mal größer machen. Dort würden dann 4mal soviele Transistoren Platz finden und es wäre schneller. Bitte nicht gleich ausfallend werden, sind halt nicht alle so Spezis wie Ihr und haben die IT zum Lebensinhalt erklärt.
 
@KlausM: Das problem ist das du dann ach 4 mal soviel abwährme hast. Wenn nicht sogar mehr allein auf die größe kommt es im endefekt ja nicht an. Es besteht ja auch das problem das bei einer bestimmten "winzigkeit" die produktion unmöglich wird......
 
@KlausM: "Gelegentlich ist auch von einer Verdoppelung der IntegrationsDICHTE die Rede, also der Anzahl an Transistoren pro FlächenEINHEIT." wenn du die flläche vervierfachst und damit die anzahl der transistoren ebenfalls, dann bleibt der quotient aus transistoren und fläche (=integrationsdichte) natürlich gleich.
 
Richtig - simple Mathematik :)
 
@KlausM: Achso ist das gemeint. Na dann würd ich sagen KlausM 6! Setzen :)
 
Ich meine mal vor ewigen Zeiten (max 2 Jahre) im Fernsehen einen Wissenschaftler sagen hören, dass man wenn man Gold für die Herstellung verwenden würde, Prozessoren so Leistungsfähig machen könnte, wie ein heutiger Prozessor in der Größe eines Fußballfeldes wäre. (Hört sich zwar etwas hölzern an, aber ich denke es ist zu erahnen was gemeint ist). Kann das jemand bestätigen?
 
@t6|Mr.T: silber ist ein bessere leiter wie gold...der einzige vorteil bei gold ist dass es nicht oxidert......
 
Spätestens in 15 Jahren soll ein theoretisches Limit erreicht sein, das nicht mehr überwunden werden kann. in 15 jahren werden wir auch viel weiter sein mit der technik wer sagt denn das wir nicht dann schon prozessoren haben die mit biotechnologie vereint wird. möglich kann es ja sein.
 
@VectraV12: möglich ist alles, aber biotechnologie. möcht ich nicht unbedingt. die organischen zellen wollen doch futter :). bei mir verreckt doch dann alles.
 
@VectraV12: und vor allem möchten die Licht :)
 
Seit wann brauchen Zellen Licht? Denk z.B. mal an dein Gehirn.
 
@bolg: Bildung von Vitamin D, Wohlbefinden, usw. Deswegen ist die Selbstmordrate in Ländern, in denen es fast ein halbes Jahr lang Nacht ist auch so hoch.
 
@VectraV12: Also über das Licht würd ich mir keine Sorgen machen, da gibt es doch so tolle Spielzeuge wie Lüfter mit LEDs oder sonstiges Zeug, das das Innenleben eines Computers erleuchten lässt. Sieht toll aus bei manchen Exemplaren.
 
total OT: *lach* Mein Prozessor hat über mehrere Tage die Nahrungsaufnahme aufgrund schlechter Arbeitsbedingungen verweigert und sich damit selbst umgebracht. :-D :-D Finde die Vorstellung irgendwie lustig, einmal am Tag etwas Nahrung oben in meinen Rechner zu werfen... :-D
 
@Joyrider: Pass aber auf das er dich beim Füttern nicht beist. Ach ja, dann gibts auch Aspirin Antivirus :)
 
LÄCHERLICH! Wie oft wurde das schon gesagt? Wie oft hat das Moore schon gesagt?! Das wird NIEMALS geschehen. Wenn es technisch nicht mehr möglich sein wird, wird man die Sili-Chips durch eine andere Technologie ersetzen!
 
@angel29.01: geb ich dir recht wer weiß vielleicht haben wir dan nanopolimärchips oder ähnliches
 
@angel29.01: lol du professor der physik, gut dass du bescheid weißt und andere lächerlich sind *gg*

fakt ist, irgendwann gibt es eine physikalische grenze... dann KANN man es eben nicht kleiner machen, es ist unmöglich. und mit seinen 15 jahren meint er bestiommt auch schon andere materialien als silizium, aber auch die kann man irgendwann nicht weiter verkleinern.

und wenn es nicht mehr kleiner geht, kann man auch auf die gleiche fläche nicht mehr verbauen.

aber du weißt es ja besser du troll *g*
 
@angel29.01: oben steht auch ganz gut warum man es nicht kleiner machen kann....:)
 
@angel29.01: Schon mal was von Atomen gehört? Oder kannst du noch kleinere Materie nehemen?
 
Wer sagt denn, dass die verdoppelung der Geschwindigkeiten in 20 oder 30 Jahren noch auf die Verkleinerung der Schaltkreise zurückzuführen ist? Ich zitiere mal Ray Kurzweil: Erreicht eine Hochtechnolohie ihr Limit, so wird sie von einer neuen abgelöst. Seid ganz beruhigt: Das Wachstum der Geschwindigkeit wird nicht stoppen. Wie wir dieses Wachstum erreichen, ist eine andere Sache!
 
@angel29.01: Es muss wohl an der Männlichkeit liegen, das deine Kritiker nur auf die Größe achten, aber zum Glück gibt es kluge Köpfe die sich mehr als nur Die-Shrinks einfallen lassen.
 
@angel29.01: NIEMALS würde ich vielleicht nicht sagen, aber erst mal nicht. Der heutigen Technologie sind klare physikalische Grenzen gesetzt, aber das wird eh dauernd 'gebrochen'. So reichte das normale Licht nicht mehr zum Belichten, also nimmt man nun UV und in Zukunft vielleicht Mikrowellen. Da hat man noch ganz viel Luft - ohne die Technologie gewechselt zu haben. Gut, bis heute hat man die Werkzeuge nicht, aber das kommt. Danach kann man neue Technologien nehmen wie vielleicht optische Computer. Lichtteilchen sind deutlich kleiner als Elektronen und könnten daher eine vielfache Verkleinerung bringen. Und wie man den Quantencomputer einstufen will, wage ich gar nicht bewerten. Dort kann man das Maß der Integrationsdichte eigentlich gar nicht mehr anwenden. Wir haben also noch lange Zeit eine Steigerung zu erwarten. Fragt sich, ob die Steigerung vielleicht langsamer oder vielleicht sogar schneller wird, dann wäre Moore ja auch im Arsch.
 
War da nicht mal die Rede von Kohlenstoffnanoröhrchen als Ersatz für Silizium? Irgendwas war da doch....*nachdenk*
 
@Jogibär: Da gings so weit ich weiß um die bessere Kühlung?
 
vor 20 jahren hätte man sich auch nie erträumen lassen was heute alles möglich ist, ich denke mal das mit der heutigen technologie vielleicht wirklch irgendwann schluss is mit mehr und schneller, aber darauf geb ich 1000 % das ne neue technologie kommen wird.
Wenn jemand vor 20 jahren gesagt hätte das es handys geben wird mit mp3 player, megapixel digicam, umts, und so weiter, dann hätte den jeder für verrückt erklärt.... so what...
 
das problem ist dass man es bloss bis zu einem gewissen punkt verkleinern kann weil sonst der strom anfängt zu springen......
 
@starchildx: und dann kommt ein neues verfahren raus (wie auch immer) womit in der größe alles noch viel schneller geht
 
@gonzohuerth willst du es nicht verstehen ???
 
@starchildx: Daher hat man ja bei den heutigen Prozessoren schon die Spannung gesenkt. Sonst hat man bei den winzigen Strukturen und hohen Schaltgeschwindigkeiten einen Backofen durch den der Strom einfach durchbrezelt. Also senken wir die Spannung weiter. Später kommen dann vielleicht die Ein-Elektron-Prozessoren, wobei man da heute noch das Problem hat, dass die Elektronen manchmal wegtunneln. Danach nehmen wir den optischen Computer, da gibt es das Problem so nicht.
 
Wenn ab und an mal ein Elektron wegtunnelt kriegt man das über ne Fehlerrechnung schon wieder hingebügelt. Und ob das mit der Optischen Alternative so realisierbar ist. Man weiss es nicht.
 
In 10-15 jahren hatten wir bestimmt schon den 3. weltkrieg (bei den ganzen idioten da draußen) und fangen gerade erst wieder an werkzeuge aus stein zu entdecken (falls es noch menschen gibt)...
 
http://www.r-winners.de/sonstige/spass6.htm
Ich glaube, dieser Satz wird sich z.B. hier in Zukunft einreihen ...
 
@WaylonSmithers: LoL. Super Zitate. Da kann man mal sehen, welchen enormen Fehleinschätzungen Menschen erliegen können. Dabei galten die bestimmt in ihrer Zeit als intelligent.
 
Ich sage nur BIO-Neurale Gelpacks.... Die IT-Technologien befinden sich noch in den Kinderschuhen die derzeitige Prozessorstruktur nährt sich ihrem Ende doch heute schon sind zukünftige Verfahren bekannt und werden von Intel und AMD getestet. beide firmen haben bereits samples mit bis zu 20 kernen auf einer DIE wir stehen noch am Anfang der Entwicklung, unsere Enkel und Ur-enkel werden über uns lachen, wie wir mit so lahmen Krüken mit 4 oder 8 Ghz überhaupt klar gekommen sind
 
@marekxp: ganz genau! Es ist mir schon jetzt n Rätsel, wie man jemals mit unter 4GHz im Internet surfen konnte, oder Texte schreiben konnte. jejeje....und wer von euch hat die news überhaupt gelesen. da steht nirgens, dass in 15 jahren die rechner net mehr schneller werden. da steht nur, dass nicht mehr alle zwei jahre die transistorenanzahl/fläche verdoppelt werden kann, was auch kein wunder is, weil n heutiger 45nm transistor schon nur noch aus wenigen hundert atomen besteht. subatomare transistoren gibts nicht mal auf der enterprise. :)
 
dreidimensionale Chips werdens dann werden vermute ich mal, gibt doch erste Ansätze schon!
 
haben die nicht damals schon geflennt, dass sie nicht ueber die "magischen" 1ghz kommen? kann mich da nur zu gut erinnern, und heute haben alle weit mehr als 1ghz.

abwarten und tee drinken, sag ich ma. wenns ein limit gibt (was ich nicht glaube), wuerde wenigstens amd mal wieder rankommen^^
 
@Sebush McChill: Guter Einwurf! Ich hoffe auch, dass AMD wieder mal den Anschluß findet...obwohl...im Moment tut sich dort ja einiges. @Topic: Ich seh der ganzen Angelegenheit gelassen entgegen. Es gibt so viele Ansätze der Leistungssteigerung, ohne auf bisherige Technologien angewiesen zu sein (sieh Biotechnologie), dass sich davon schon irgendwas durchsezten wird. Bisher gab es doch immer eine Lösung, technische Grenzen zu überwinden.
 
@Sebush McChill: Ok.. es ist schon ein paar Jahre her, da habe ich viele Prognosen gelesen was und wieviel man über 2 Kupferdrähte übertragen kann. Mit meinem 14.4er Modem war fast schon die Grenze erreicht...tja ein bischen ging ja dann doch noch oder??? Was wirklich in 15 Jahren läuft weiss eigentlich keiner.
 
In 15 Jahren gibt's vielleicht schon die ersten Quantencomputer. Nobody knows.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte