Gut 15 Millionen Deutsche sind bereits sozial vernetzt

Internet & Webdienste Wie die Marktforscher von comScore aktuell berichten, erfreuen sich soziale Netzwerke in Deutschland immer größerer Beliebtheit. Im Juli waren mit 14,8 Millionen Personen bereits 45% aller deutschen Internetnutzer auf entsprechenden Portalen ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
hmm hätte echt gedacht das gesicherparty noch dabei ist, aber es ist halt nur saarland und pfalz. Eigentlich halte ich aber eh nicht so viel von myspace und so, so wie auch auch blogs nicht mag. Aber es ist jedem sein eigenes ding :)
 
@mr.chack: Gesichterparty hat glaub ich so um die 30000 user,da fehlt doch ein bischen was :-) Ist halt nur im sw deutschland
 
ich kann mit sowas nix anfangen!
 
@ChinaOel: ich auch nicht
 
Ich bin auch draussen mit meinen Freunden Sozial vernetzt. Bei Freundin gehts besser PlugIn und dann Plug&Play
 
schreibst du auch sinnvolle sachen oder nur son mist?
 
@mr.chack: Benutzt du auch den blauen Pfeil oder stört es dich nicht daß niemand weiß auf welchen Kommentar sich deine Frage bezieht? ^^
 
@mr.chack: Meinst Du den Beitrag von overdriverdh21? Wenn ja, dann hast Du den Sinn nicht verstanden. Es gibt auch noch soziale Netze im RL die manche bevorzugen. Aber das kennen ja die meisten anscheinend nicht mehr.
 
Tja, das scheint einer der wenigen Trends zu sein, mit dem ich absolut nichts anfangen kann. Aber wie heißt es so schön: Jedem das Seine.
 
MySpace, ist das nicht diese Gruselseite voller lebensmüder, dicker Kinder mit Augenringen und Tränentattoos? Oje, "soziale Vernetzung": wenn ich mich sozial vernetzen will, geh ich mit Freunden inne Kneipe... nun, jedem seins.
 
Mhh, also ich denke www.stayblue.de wird auf dauer den Platz sowieso übernehmen, viele von euch haben davon noch nicht gehört weil es im Bereich Osnabrück qam erfolgreichsten ist, aber es wird Stadt für Stadt immer Berühmter, durch Mund Werbung. Vielleicht hat es nur 200 000 User aber dafür wird dort jeden Tag mindestens 100 000 von Online.... Tag für Tag wird mehr. Naja, wird jeder noch selbst erleben wenn die Mund zu Mund Werbung soweit vorgeschritten ist, kann also noch 2-3 Jahre wohl dauern. Aber auf jedenfall wird die Zukunft soetwas immer erfolgreicher
 
myspace und co ist für promotionzwecke für künstler ne ganz gute plattform, weil man sofort feedback direkt von der zielgruppe bekommt. aber wieviele von den so genannten freunden sind denn wirklich freunde im richtigen sinn? das is doch nur oberflächlicher kack und hat mit sozial (koompetenz, zwischenmenschlich usw.) nicht wirklich was zu tun... und die designs der seiten? das sind tapeten, aber keine webseiten... gruselig... myspace und co. verkommen in meinen augen auch zur selbstdarstellungsplattform für die uninteressantesten menschen... somit fühlen sich die mit der geringsten sozialen kompetenz auch noch in ihrem handeln bestärkt - und youtube und co. stimmen genau in dieses konzept mit ein... nicht falsch verstehn, myspace und co. haben sicher auch gute seiten, aber die masse der negativpunkte überwiegt für mich. ich lad dort gern free tracks von künstlern und trete mit denen in kontakt, aber nicht als groupie, sondern als supporter für ihre arbeit... aber es gibt viele die bilden sich was drauf ein und fühlen sich wie gott in frankreich...
 
@Rikibu: Alter Schwede, da kann ich dir in punkto Frankreich nur zustimmen: ich habe da schon diverses gelesen und im Fernsehen drüber gesehen. In Frankreich artet dieser Trend so stark aus (auch in Kombination mit SMS, Chatrooms, etc.), dass ein großer Teil der Jugendlichen nicht mehr richtig schreiben kann, w3!l d!3 L4M3-$c}{r!fT 3!nf4c}{ zu $t4rk u3b3r}{4/\/d !m "r!c}{t!g3n" L3b3n /\/!mmt ... lol roffl mao =P :( aff ... ^^

Jetzt wieder zum Thema
Ich war auch bei soner Seite angemeldet, habe mich aber nach gewisser Zeit löschen lassen ^^ meiner Meinung nach ist das ein vollständig schwachsinniger Trend, denn es geht eigentlich gar nicht darum, Leute kennenzulernen, sondern darum, seine "Freundeslisten" möglichst voll zu kriegen, treu dem Motto: "Ey, ich hab schon 150 Freunde, du aber nur 120!" Ich denke, dass sowas genau das ist, was soziale Kompetenz nicht auf- sondern abbaut. Im Enddeffekt ist es zwar leichter, irgendwen anzuquatschen, aber richtig fordernd und daher fördernd ist es ja iwie nicht ...
 
@7!7AN!UM: und sollte man wirklich mal probleme haben und auf wirkliche freunde angewiesen sein, kannste aber guggen wieviele sich von den 150 als wahre freunde entpuppen. das ganze is doch ein total oberflächliches "freund sein".
was wissen die denn über einen? nichts. die wissen nich wie ich als mensch bin, was mir wichtig ist oder ob man zwischenmenschlich überhaupt irgendwas gemeinsam hat...ausser ich trete mein private auf so ner tapete breit... dann bin ich auch noch schön priflingmässig nutzbar. die industrie wirds freuen... mein briefkasten hingegen würde kotzen...
 
Hätte ich noch ne chance, wenn ich selbst noch so ein Plattform starte? Scheint so als könne man da noch ne Menge Geld verdienen.
 
@vollstrecker: Wenn Du schon so blöd fragst ist die Antwort einfach: Nein! Als 1-Mann "Unternehmen" hast Du kaum Chancen, erst recht nicht wenn es schon zig etablierte (echte) Unternehmen gibt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen