Kuba will sich bald endgültig von Windows "befreien"

Windows Der Inselstaat Kuba will sich im Rahmen seiner Bemühungen um Unabhängigkeit von westlichen Unternehmen schon seit langem von Microsoft und seinen Produkten "befreien". Nun stehen die Vorbereitungen für einen Wechsel auf das freie Betriebssystem ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das Hauptziel ist natürlich, Devisen zu sparen!
Deshalb erlaubt auch China Raubkopien und Patentverletzungen.
 
@modelcaster: Ich glaube, das will jedes Land :-)
 
Für MS sicherlich kein Verlust, wegen des Handelsembargos haben die Kubaner die Software doch eh nicht bezahlt oder?
 
Super, das schafft ja ne Menge Arbeitsplätze im IT-Sektor von Kuba. Wenn sie generell keine Software mehr von US-Unternehmen verwenden wollen, fallen streng genommen auch einige Linux-Distris und OpenSource Projekte weg. Müßten sie dann alles neu entwickeln. Naja, Spaß beiseite. Ob diese "Nichts aus Amerika"-Einstellung für Kuba auf dauer gut ist ... ich glaub nicht.
 
@DennisMoore: Was du nicht verstanden hast: Kuba ist nicht freiwillig in der Isolation, die Amerikaner haben ein Handelsembargo verhängt, viele Jahre vor deiner Geburt. Kuba möchte sehr gerne Handel mit westlichen Staaten (besonders USA) treiben.
 
@DennisMoore: Ich war schon dort. Dort bekommst du nicht mal eine Cola. Zumindest kein "Echte".
 
@John-C: Dann sollen sie sich mal bemühen das Embargo aufzuheben. Wird sicherlich Gründe dafür geben das es existiert.
 
@DennisMoore: "och heul doch" trägt sicher nicht zu deiner Glaubwürdigkeit bei, auch wenn du es gerade noch wegeditiert hast... mfg Eckki
 
@DennisMoore:" Dann sollen sie sich mal bemühen das Embargo aufzuheben. Wird sicherlich Gründe dafür geben das es existiert." Ja die giebt es .Und das du diese nicht kennst zeigt mir das du zu thema beser schweigen solltest.
 
@Geisterfahrer: Ich kenne den Grund. Steht schließlich alles im Internet. Sollte trotzdem diplomatisch zu lösen sein. N Paar Zugeständnisse hier, n bißchen Toleranz da und schon fluppt es :). Aber wer nicht will der hat schon. @eckki: Hab ich mir 2 Sekunden nach dem POsten auch gedacht und darum editiert. Nix für ungut.
 
@DennisMoore: Ich hoffe im übrigen auch das sich das verhältniss zu den usa ändern wird.Ich denke im übrigen auch das es nicht mehr lange dauern wird .Denn wenn casro erst XD ist wird sich hoffentlich einiges im verhältniss zu den usa ändern.
 
@John-C: Irgendwie passen "Kuba will sich im Rahmen seiner Bemühungen um Unabhängigkeit von westlichen Unternehmen" und "Kuba möchte sehr gerne Handel mit westlichen Staaten (besonders USA) treiben" nicht besonders gut zusammen, findest Du nicht auch?
 
@Ken Guru: Ja, die News ist da etwas mißverständlich. Selbstverständlich möchte Kuba gerne handeln, so wie ich es geschrieben habe. Die möchten ihr Zuckerrohr, Rum, Tabak etc gerne auf dem Weltmarkt (auch USA) werfen. Kuba würde sich auch über amerikanische Touristen freuen, allerdings verbieten die USA das Reisen von den USA nach Kuba. Ich finde es erschreckend wie viel Unwissen hier auf winfuture herrscht.
 
Na wenn das kein Erfolg für Linux ist ...
 
@GordonFlash: Ich fände es gut, wenn Linux mehr genutzt wird, besonders weil dies die Entwicklung vorantreiben würde. Ich weiss aber nicht, ob man es als Erfolg bezeichnen kann, wenn Diktatoren den Gebrauch von Linux fördern wollen.
 
die sicherheitsorgane der usa machen sich jetzt wohl daran malware für linux distris zu entwickeln :-)
 
@Lord eAgle: hehe wie wahr wie wahr^^
 
So langsam wird es interessant... Je mehr öffentliche und staatliche Organismen auf Linux umsteigen desto interessanter wird das System für die Hacker- und Virenautorenszene. Da kommen rosige Zeiten...
 
@Islander: Ach was. Linux ist von Grund auf sicher. Viren laufen da überhaupt nicht drauf. Außerdem sind dumme Anwender sofort schlau wenn sie auf Linux gewechselt haben. Phishing usw. ist daher auch kein Problem. *lol*
 
@Islander: ... gar nicht gewusst dass jetzt sogar schon "Organismen" auf Linux umsteigen!   :-)
 
@Islander: Erst mit dem Thema befassen, und dan evt. klugscheißen. Dein Posting strotzt nur vor "Nichtwissen"
 
@swissboy: Sei doch froh, dass er nicht "Orgasmen" geschrieben hat.
 
@bbrickwedde: DennisMoore hat trotzdem Recht auch wenn das nicht schmeckt . Das die Leute durch Linux nicht automatisch Intelligenter werden sieht man auch hier ganz gut .
 
@Swissboy: Es gibt ne tolle Erfindung die nennt sich "Mensch" xDD
 
@~LN~ Zum glück ineresiert Kuba(und viele andere) eure meinug nicht.Obwohl es aus wissenschaftlicher sich es ineresant seien dürfte soviel dummheit auf einen haufen zu untersuchen ,somit seind ihr also doch net so unwichtig.
 
Scheint dein Lieblingsland zu sein !?
 
@Geisterfahrer: ??????????
 
@Geisterfahren & ~LN~: Könntet ihr mal das dummlabern und gegenseitige anmachen sein lassen? Es nervt!
 
@ mr.return: [troll mode aus]So jetzt müste es gehen :-)
 
@Islander: Um auch einen Beitrag zu leisten: Ich bin betrunken und das ist auch gut so!
 
-Doppelpost- kA wie ich das geschafft hab
 
@tann: Ich noch nicht aber bei der meldung könnte mann schonn feiern .
 
@swissboy: Organismen, Plural. Organismus, Singular. Steht auch für Apparat, Aufbau. Ich hoffe ich konnte helfen :)
 
Ist ja nicht speziell gegen Microsoft. Kuba möchte sich ja im Idealfall von allen "äusseren Einflüssen" durch die Industrienationen befreien.
 
@Bösa Bär: Das wollte die DDR auch (außer natürlich von Russland). Hat nicht funktioniert. Könnte Kuba auch so gehen.
 
@DennisMoore: informier dich doch bitte vor dem Schreiben.
 
@John-C: Die DDR wollte die Bürger auch per Dekret dazu zwingen vom Westfernsehen zu lassen, es hat auch nicht funktioniert.
 
@Bösa Bär: Kuba leidet seit Jahrzenten unter dem Handelsembargo durch die USA. Gegen Handel mit (West)-Europäischen Ländern haben die Nichts.
 
@Kaffekanne: Die Bevölkerung muss auch Produkte nutzen, die vor der Industrierevolution (~1956?) hergestellt wurden. Allein die Autos sind eine show. Vollrestaurierte Oldtimer. Wunderschön.
 
@John-C: Hab ich. Darum hab ich das ja auch geschrieben.
 
@DennisMoore: Deine Unkenntnis ist ja erschreckend. Weder Kuba noch die DDR "wollten" sich vom handel mit dem Westen befreien, sie wurde durch Embargos befreit.
 
Tja hier können es die windows trolle einfach nicht ertragen das ein leben ohne M$ und windows Möglich und auch anzuraten ist .
 
@Geisterfahrer: In Kuba hättest du nur nicht die Meinungsfreiheit die du hier hast.
 
@~LN~:Das hätte ja auch was gutes .Dann müste ich deinen geistigen dünnschiss nicht mehr ertragen .
 
@Geisterfahrer: Wolltest du jetzt nur mal flamen? Bis jetzt habe ich kein Kommentar deiner "Feinde" gefunden, die deine Aussage bestätigen würde - bis jetzt zumindest!
 
@Geisterfahrer: Zieh doch nach Kuba , sind wir wenigstens dein Getrolle los.
 
@all:Lass mich doch auch mal trollen!!! :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-)
 
ich würde das nicht als Erfolg für Linux werten, schliesslich will Kuba blos Windows inkl Amerika loswerden. Da kommt halt Linux zum Zug.

Ganz ohne PC kommen auch die Kubaner nicht aus.
Möchte mal sehen wieviele Kubaner das Land verlassen würden wenn sie könnten. Da hätte man am Ende ein Land voll Linux aber keine User ^^
 
Ich bin mal gespannt, wie sich Kuba von westlicher / amerikanischer Technologie (CPUs, Graka, Speicher etc.) befreien will!
 
@King_Rollo: Die bauen sich alles selber. Chipfabriken sind bestimmt schon geplant :D
 
@King_Rollo: So und jetzt auch nochmal für King_Rollo, die Kubaner wollen gerne handeln, die USA verhindern das aber völkerrechtswidrig. Lesen bildet übrigens, fang dochmal mit was einfachem wie Wikipedia an, würde dir guttun.
 
@King_Rollo: Wenn meine Geographiekenntnisse nicht völlig versagen, liegt Taiwan, China und Japan östlich von Kuba, also von daher...
 
@King_Rollo: Wo hast Du den Blödsinn gelesen?
 
@Ken Guru: Die Erde ist eine Kugel. Richtungsangaben sind deshalb relativ.
 
Super, dann bauen sie ja wohl auch bald ihre eigenen Rechner auf der Insel. Das finde ich begrüßenswert. Vielleicht ziehe ich ja doch auf diese kleine nette Insel!
Edit: da war King_Rollo wohl schneller!
 
Dies ist eine reine Politischeentscheidung die mit Chavez (Venezuela) im Zusammenhang steht. Es hat gar nichts mit MS in sich zu tun, oder dass man Linux besser findet. Informiert euch richtig und ihr werdet es verstehen.
 
@Ruderix2007: Jo ist es .Es ist aber auch nach wie vor nicht von nachteil wenn man au linux wechselt.
 
@ Geisterfahrer. Dies ist stark abhängig vom Einsatzgebiet, aber auf solche Grundsatzdiskussionen lassen ich mich nicht ein. Jeder soll das benutzen, was seinen Vorstellungen/Anforderungen an ein OS am nächsten kommt. Leute die meinen, dass ihre Favoriten das Maas aller Dinge sind, haben meiner Meinung nach, keine Ahnung und sind in ihrer Sichtweise sehr eingeschränkt, dies gilt für Win- und Linux Fans!
 
@Ruderix2007: Dem ist nix hizuzufügen
 
Hatten die in Kuba schon Windows ...??
 
wem interessierts was auf der Korrupten Koks Insel Kuba abläuft? Bestimmt holen die sich jetzt pluspunkte bei Linux...
 
@royalfella: Korrupentt geht es mit auch bei uns zu Siehe :Simens ,VW MS,Bayer usw.usw
 
Und Linux ist nicht amerikanisch oder wie?
 
@armysalamy: Stimmt genau, Linux ist finnisch.
 
...gibt es auf kuba etwa keine zivilbevölkerung: es ist immer das gleiche,wenn es gegen microsoft geht,heisst es nur, der oder die...steigen jetzt auf linux um: nie wird erwähnt,was die zivilbevölkerung macht.....denn niemand,aber auch wirklich niemand, wird mit linux so zufrieden,wie mit windows: und ja,habe linux + mac parallel zu windows schon gehabt: mac immer noch: linux ade.
Mir scheint, das Wf selbst was gegen microsoft hat,denn irgendwie hört/liest man die schadenfreude doch heraus.
 
@zimmersonne: Ich habe kein windows mehr und was soll ich sagen du hast recht es ist zum heulen kein tag an den ich nicht an selbstmord denken muss .schluchtz [wer Ironie in dem text findet kann sie behalten] MFG Geisterfahrer
 
@zimmersonne: Die Masse der Zivilbevölkerung von Kuba ist sehr arm und deshalb in dieser Hinsicht anspruchslos. Fast alle Kubaner würden sich mit jeden xbeliebigen Computer, egal welches Betriebssystem, zufriedengeben.
 
Linux ist kinderkrahm
 
@royalfella: Was für eine zurschaustellung von fachwissen .Man echt toll
 
.......hallo geisterfahrer: das mit dem selbstmord könnte stimmen: kommt aber nicht daher,weil du kein windows mehr nutzt,sondern weil du auf linux umgestiegen bist....depressionen sind die folgen......: schade um dich....
 
@zimmersonne: lustig. Aber bentuze bitte den blauen pfeil der übersicht wegen .Danke
 
Also was hier an politischer Unwissenheit immer wieder rüber kommt, ist ja erschreckend. Da steigt ein Nichtkapitalistisches Land auf Linux um, wie übrigens viele andere Länder auch, und dann fangen einige hier an zu fantasieren, Kuba würde sich von den USA befreien wollen usw. Noch arrroganter sind ja solche Kommentare wie "Die haben schon Windows?" oder Begriffe wie "korrupte Koksinsel" oder was weiß ich. Erschreckend, was heute in der Schule [nicht] gelehrt wird.
 
@mcbit: Ganz so unsinnig ist es aber auch nicht, wenn man die Weltpolitik verfolgt. Chavez und Fidel haben es sich wirklich offiziell zur Aufgabe gemacht, sich so weit wie möglich von amerikanischen Produkten zu distanzieren! Google es einfach nach, Stichwörter: Chavez, oder Fidel und Chavez unzählige Berichte wirst du finden. Hier nur ein Link, der es verdeutlicht wie sehr Chavez die USA hasst, Dass Problem zwischen der USA und Fidel ist ja schon seit Jahrzehnten bekannt: http://www.focus.de/politik/ausland/usa-kritik_aid_115948.html
 
@ Ruderix2007: Was Chavez in diesem Link vom Focus (würg) sagt, hat aber auch Hand und Fuß. Tut mir leid, ich sehe das ähnlich. Ich bin kein Amerikahasser, sondern übe starke Kritik an deren Außen- und teils auch Innenpolitik vor allem unter Bush. Und nichts anderes hat Chavez zum Ausdruck gebracht. Und auch wenn es politische Differenzen gibt, an einem Embargo leiden immer die falschen Leute. Komischerweise stehe die Leute trotzdem hinter Fidel und Chavez, wie kommt das?
 
@mcbit: Bei Chavez macht sich bereits eine unwohlsein klar, den Venezuela hat auch erkannt, dass diese Politik nicht aufgehen kann. Ein weiter Indiz ist, dass Chavez seine Versprechen nicht eingehalten hat und die Gelder nachweislich in seine Taschen und seiner Freunde fließen. Bei Fidel hat es wohl ganz andere Gründe die auch bekannt sind. Wieviel hundertausende Gegner hat er umbringen lassen. Nachdem er ca. 50 Jahren an der Macht ist, wird es sicher nicht mehr viele geben die sich getrauen öffentlich Kritik zu üben. Nicht ohne Grund spricht in Kuba niemand seinen Namen öffentlich aus, wenn von Fidel die Rede ist, streiche sich die Leute übers Kinn. Noch heute gibt es es ein Anti Castro Vereinigung die nur darauf warten, dass er endlich stirbt. Nun wenn Castro so beliebt ist, warum haben, dann in den 90 Jahren soviel Cuba verlassen, als für kurze Zeit VISA ausgestellt wurden? Schnell hat Fidel die Freiheit wieder Rückgängig gemacht, weil man befürchtete, dass die Mehrheit auswandern würde. Dies sind nachprüfbare Fakten. Du machst hier Vorwürfe, über Unwissenheit und outest dich dann gleich selbst mit Unwissenheit, oder ist es einfach nur Ignoranz?http://www.kuba-magazin.de/content/view/197/30/
 
@Ruderix2007: Da Du Dein Wissen offenbar aus deutscher Systempresse hast, hier was zum verdauen. Ein Kollege von mir ist mit vielen Kubanern befreundet, die hier studieren. Keiner will hier bleiben, alle gehen zurück nach Kuba um ihrem Land beim Aufbau zu helfen. Wo kann man die Anzahl der "Opfer" an Fidel-Kritikern nachlesen? Sorry, aber Dein Link gehört zu einer Exilorganisation, die erfahrungsgemäß nicht immer objektiv sind.
 
Kub(a)OS wir kommen ?...
 
wozu brauchen die auf Kuba Fenster ( Windows ) wo es doch das ganze Jahr so warm ist dort ? ^^

können wir das thema beenden bitte. bringt einmal mehr gar nix hier.
 
In Cuba geht der Wechsel bestimmt auch ganz schnell.. Einfach auf den 3 Rechnern da Linux installieren, und schon arbeitet ein ganzes Land mit Linux.. :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles