US-Musikverlage gehen gegen Songtext-Portale vor

Internet & Webdienste Vor geraumer Zeit kündigten die großen Plattenfirmen an, gegen die Verbreitung von Songtexten über das Internet vorgehen zu wollen. Bisher hat sich in dieser Hinsicht jedoch nur wenig getan. Da nun aber legale Portale für Songtexte starten sollen, ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wo ist der Sinn bei der Sache? Dreht die Musikindustrie nun komplett am Rad?
 
@da Gummi: Unabhängig des einfachen Sinns, liegt dieser doch tiefer. Wenn ich einen Text verfasse, wofür auch immer, und ich den Veröffentliche mit dem Hinweis (Vereinfacht ausgedrückt): MEINS. Dann will ich auch nicht, daß ich den Text überall im Netz wieder finde. Songtexte sind de Facto ebenso geschützt wie die Musik selbst auch. Von daher also absolut nachvollziehbar. Was die MI hier aber nicht Berücksichtigt, und das steht bei Songtexten doch sicherlich (ich glaube mal ganz naiv an das Gute) im Vordergrund, ist die Tatsache, daß hauptsächlich Fans zum "mitsingen" oder endlich mal richtig "verstehen" diese Songtexte haben wollen. Im Allgmeinen herrscht ja die Unsitte (?) daß eben in den Booklets keine ST mit drinne sind. Wie auch immer, aufregen nutzt nüscht. Wir sitzen alle am kürzeren Hebel.
 
@powerpyx: Der Vergleich hinkt. Es ist ja kein Text den Du veröffentlichst, sondern einen Song der überall auf der Welt in den Radios läuft und in Läden zu kaufen ist. Man wird direkt damit konfrontiert, sogar wenn man nicht will (man kann sich ja nicht aussuchen was i.d.R. im Radio gespielt wird). Wenn man dann also den Text dazu aufsuchen möchte (oft auch weil die Deppen es verpennt haben diesen in das Begleitheft zu drucken) macht man etwas illegales? Ich sehe das ganz anders: keine Musik mehr kaufen! Und Problem gelöst.
 
@Islander: der Vergleich hinkt nicht. Gedrucktes Wort ist schützbar. Gesprochenes (gesungenes Wort) so nicht. Wär ich jetzt Jurist und wüste was noch machbar ist, dann würd ich den Gedanken spinnen, daß wenn mir jemand den Songtext per Stream -audiotechnisch also (quasi vorlesend ^^), übermittelt, dies völlig bedenkenlos machen könnte. Aufgeschrieben und der Welt allgemein zur Verfügung gestellt, zum jederzeit nachlesen, ist eben nur dann erlaubt wenn der Verfasser kein (c) darauf erhebt und die Repro nicht verbietet.
 
@Islander: Der Vergleich hinkt in meinen Augen nicht. Außerdem wird ein Song eben doch veröffentlicht. Eben im Radio, im Internet, im Fernsehen oder nur in der lokalen Klatschpresse. Wenn MEINS draufsteht, dann hat niemand anderes den Text einfach zu nutzen... er kann gerne vorher bei mir anfragen ob ich ihm es erlaube. Aber ich denke, dass ist hier nicht passiert. Zudem kannst du ja auch a) das Radio ausschalten oder dir nen anderen Sender aussuchen :)
 
@candamir: Da stell ich mir doch gleich mal die Frage, wie man einen Text nutzen kann? Der Künstler hinterlegt mit dem Text seine Musik, oder anders herum. Damit wird es ein Gesamtkunstwerk. Punkt. Aus. Nun stell ich mich auf die Strasse, leiere einen Songtext herunter und will dafür von Leuten Geld sehen. Doch die Ignoranten wollen mir keines geben. Verwerflich würde ich es allerdings finden, wenn so ein Songtext-Portal für einen Text Geld sehen möchte.
 
@Ken Guru: Ich hoffe, ich muss die Fragen nach dem "wie man einen Text nutzen kann". Im Grunde geht es um jede Art von Text und noch nicht mal um Musik alleine. Wenn du dich auf die Straße stellst und losträllerst, dann hast du keinerlei Anspruch auf Geld. Nur wenn du das auf Kassette, CD, DVD aufnimmst oder einen geschlossenen Raum mietest und ein "Konzert"veranstaltest, dann kannst du was verlangen und hast auch ein Recht darauf, dass die Leute, die es hören wollen, was zahlen (und nicht auch noch gekauftes verschenken). Btw. es muss noch nichtmal ein (c) auf dem von dir verfassten Text stehen um ihn urheberrechtlich zu schützen. Die Urheberrechte liegen alleine bei dir, dem Verfasser. ABER: Ein wenig mehr BEIDSEITIGES Verständnis für den Umgang mit dem (Gedanken)Gut andere wäre nicht schlecht und würde auch nicht zu solchen Auswüchsen führen. Aber das gilt für BEIDE Seiten!
 
@da Gummi: Wer sich auf die Straße stellt und ein Lied trällert, das ihm nicht gehört, hat seine Groschen an die GEMA abzuführen (öffentliche Aufführung). Wenn's dagegen selbsterfunden ist, gehört's halt ihm, und wer's dann nutzen will hat ihn (grundsätzlich wenigstens) zu fragen / zahlen. Und die Portalbetreiber schließlich nutzen die Songs, indem sie Werbeeinnahmen usw erzielen.
 
@powerpyx: "Wir sitzen alle am kürzeren Hebel" - drucken die ihr Geld jetzt selber oder wie kommst du auf dieses schmale Brett?
 
Ohjee Die Musikindustrie spinnt doch... Jetzt darf man nichtmals mehr den Text zu einem Lied haben das man sich gekauft hat? xD Das ist doch total krank... Schön die Texte gehören den Künstlern... aber wenn die keiner lesen darf, dann sollten Sie auch keine Lieder machen weil da kann jeder den Text hören und sich aufschreiben... Die spinnen doch... Alles nur Geldgeile Leute..
 
Wer die MI unterstützt ist selber schuld. Boykott und Massenhaftes Downloaden von CD-Ripps, nur wenn die Umsätze zusammenbrechen werden die es kapieren.
 
@Maik1000: Jap das stimmt wenn alle mitmachen! (und jetzt nich alle jammern weil er das hier so schreibt bitte)... ...wie in [02] schon erwähnt, ist es lächerlich mucke zu verkaufen zu dem ich nich den text haben darf...... erstens kann ich den aufschreiben zweitens liegen vielen cds texte bei und drittens nutzen sie normale worte welche nicht geschützt sind..... ... lol und dann noch deren preise für den schrott, voll überzogen.... wären die nich übertrieben würde ich auf mtv auch nich die stars beim geld verschwenden sehen! nie wieder eine mark für mucke/film -.-
 
@Maik1000: Hmm, ich würde die Anwendung des zuerst genannten allein bevorzugen. Denn wenn Du Dir massenhaft Rips runterlädst, ziehts Du Dir nur den Zorn der MAFIA auf Dich. Das hat dann wieder andere Folgen. Also, nur Boykott. Einfach und wirkungsvoll.
 
@ken guru: aber boikot alleine reicht nit.... dann haste ja keine neue mucke^^ saugen is schon ok... jedem wie ers verdient *zwinker* und wenn sie wieder die schrauben anziehen -> wir sind immer schneller :D
 
@Billy Gee: Ich bezweifele mal, dass Du alle Musikstücke kennst. Insofern wären auch ältere Stücke für Dich neu.
 
@ken guru: da geb ich auch recht. und 2tens kommen in meiner mucke keine texte vor (nein kein tekkno)... aber die industrie kriminalisiert uns ja alle, also wenns sie so oder so über uns denken könn ma den auch ruhig das bild geben... ...ändert deren meinung und handlung zwar nich, aber spart im endefekt geld bei gleicher wirkung :)
 
Wieder eine Stelle gefunden, an der noch ein paar Cent herausgepreßt werden können. Da ist man gelegentlich an einem Liedtext interessiert und in dem Heft der CD ist nichts abgedruckt.... schwupp... gleich nochmal zahlen dürfen. Schlechte Zeiten auch für Karaokefans und Hobbymusiker.
 
@DocDbase: Yup, ganz deiner Meinung. Im Endeffekt trifft's wieder nur die Ehrlichen und Dummen. Rechte hin oder her: ich frag wie bescheuert man im Falle der MI sein muss, um sich noch krasser selbst ins Bein zu schießen. In der Regel sind's doch echt Liebhaber und Fans der Musik, die sich die Texte gerne ansehen und evtl. mitsingen wollen nachdem Sie sich die CDs ihres Künstlers gekauft haben.
 
Wobei ich auch nichts gegen ein einziges, "offizielles" Songtextportal hätte. Auf 50% der momentanen Seiten sind entweder die Texte fehlerhaft, mit Werbung überhäuft oder einfach unübersichtlich. Wenn das vernünftig (und kostenlos!) umgesetzt werden würde, wäre das schon eine gute Sache. Ansonsten sehe ich das ähnlich wie powerpyx.
 
Langsam traue ich der Musikindustrie zu die Luft zu verbieten, weil wenn jemand Radio hört oder pfeift/singt, übertragen sich ja die Schallwellen ILLEGAL über die Luft.... ! Oh man.. aber wie soll dass in Zukunft laufen ? Soll man dann etwa zahlen dass man sich einen Liedtext anschauen darf, den man durchs anhören aufschreiben kann ?
 
@Aoshi: ja... (für den soeben erfolgten öffentlichen Gebrauch des Wortes "Musik" erhalten Sie demnächst eine Rechnung unserer Anwälte, bitte sehen Sie von Rückfragen bis dahin ab...)
 
@Aoshi: Ich bezweifele mal, dass man sich die Songtexte einiger Stücke einfach mal so niederschreibt. Dazu muss man diese erst einmal verstehen im Sinne von hören können.
 
Mich wundert schon gar nichts. Die Amis haben se eh nicht mehr alle. Dort ist es sogar verboten in der Öffentlichkeit "happy birthday" zu singen, da das Lied auch copyright geschützt ist...
 
Kaufe seit nun gut drei Jahren keine CD's mehr und lade auch nix herunter... nicht legal und erst recht nicht illegal. Wenn ich was hören will, mach ich das Radio an... ich hoffe nur das ich das noch darf im Auto und nicht bald dazu verdonnert werde die Fenster geschlossen zu halten wenn ich Musik höre...
 
@foxce: Das ist gar nicht so abwegig. Stehst du da in der Innenstatdt und lässt die Musik dröhnen um die Tussen da anzulocken, handelt es sich ja eigentlich bereits um eine öffentliche Aufführung *g* und diese ist GEMA-pflichtig.
Genauso wie wenn Du Musik in der Disco abfährst.
In dem Laden wo ich ab und zu mal aushlefe kam auch einmal ein Schreiben der GEMA.
Da in der Werkstatt ein Radio und ein CD-Player steht und auch Kunden die Werkstatt betreten, soll der Chef nun auch gefälligst die GEMA abdrücken.
Einfach lächerlich sowas !
 
wie krank werden die noch??? absolut unverständlich so etwas..aber wie einer schon sagte, da ist wem was eingefallen wie man noch par cent holen kann und da man ja geld genug hat kann man ja etwas durchsetzen um dann wieder was zu verdienen ..
 
Das ist erst der Anfang, wer bald ein Filmzitat bringt muss auch zahlen. Na dann, Astalavista Baby!
 
@unbound.gene: Rechnung ist unterwegs.
 
Äh, war das nicht vor Jahren schon aktuell?
 
Oh je, demnächst wird man von ner Rights Management Special Force in der Einkaufszeile zusammen geschlagen, weil man 'nen Shakira Song vor sich hin gesummt hat :D
 
Geistiger Dünnpfiff geht denen ja nie aus....btw. wem gehört eigentlich das Wort "Hallo"? Da könnte man ja auch Lizenzgebüren für verlangen.
 
@illedelph: Danke! Endlich hat einer ne Idee! ICH WERDE REICH! :D
 
In Deutschland kann das ja wohl nicht funktionieren, ich darf hier alles zitieren was ich will. Es gibt kein Recht nicht zitiert zu werden.
 
@John-C: erstmla nen "+" für dich :D aber sage des nicht so laut :D sonst machen die bald son gesetz..DE muss ja USA immer nachmachen....
 
@John-C: Mach dich doch erstmal mit den rechtlichen Bestimmungen und der Begrifflichkeit "Zitat" vertraut :) Gruß Pyx
 
@John-C: Du darfst keine kompletten Texte zitieren.
 
@John-C: Es ist nicht schwer so zu zitieren um innerhalb des Paragraphen 51 zu bleiben.
 
"Da nun aber legale Portale für Songtexte starten sollen..." : klar , man hat mal wieder gemerkt, dass man es verschlafen hat, wie bei MP3 auch: jede andere branche wäre schon lang pleite, wenn sie so PENNEN würde....
 
SO VIEL ZU THEMA ARME MUSIKINDUSTRIEVERLAGE.

Stolze 60 Mio Euro werden die Deutschen voraussichtlich in diesem Jahr für Musik-Downloads hinblättern. Da ist ein Anstieg von 25% im Vergleich zum Vorjahr. Die positive Prognose gab der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM) bekannt. Die Angaben basieren auf einer Erhebung des Marktforschungsinstituts GfK. Bereits in den ersten sechs Monaten 2007 luden sich deutsche Nutzer für 27 Mio Euro Musik herunter, im Vorjahreszeitraum waren es noch 21 Mio Euro. (Quelle: www.kress.de)

Erst die Zeichen der Zeit verpassen und dann nach allen Seiten treten...
 
Die Musikindustrie kann mich langsam am A.....
Ausser rumj..en und klagen kann die doch nix.
 
Nicht nur die Amis haben einen Sockenschuß. Während der Fußball-WM bekamen wir ein Schreiben unserer Verwaltung (wir sind eine Bundesbehörde!), dass beim Abspielen der deutschen National-Hymne das TV-Gerät in dienstlichen Aufenthaltsräumen leise zu stellen sei, da sonst GEMA-Gebühren fällig würden. Noch Fragen???
 
... sorry, aber die Musikindustrie kann sich gerne den Arsch aufreißen - mich interessiert weder Musicload und Co, noch entsprechende Portale, die diverse Songtexte verhökern! In dem einen Fall ist mir die Qualität der Musik einfach viel zu schlecht, und in dem anderen Fall sollten sich die Verantwortlichen einfach mal die Frage stellen, ob es nicht im eigenen Interesse viel sinnvoller ist, wenn alle Welt auch den Text zu einer Melodie kennt. Denn bekantermaßen wird nur aus 2 Hälften ein Ganzes und somit auch der meßbare Erfolg größer. Aber wenn sie es besser wissen - laßt sie doch machen - was soll's - ich jedenfalls kaufe schon seit dem letzten Jahrtausend nur noch alle 2 Jahre die jeweilige Neuerscheinung eines bestimmten Künstlers und höre ansonsten Radio ...
 
darf ich denn jetzt auch nicht mehr lauthals mitsingen?! :(
 
ich wäre auch dafür das deren song´s nicht mehr über´s radio kommen , da kann sie ja jeder hören und das kann ja wohl nicht angehen das irgendwer geschützte inhaltte höhrt.
 
Ist schon ok, das die Musikindustrie einen so abzockt. Schließlich wollen die Künstler ihr Geld. Wie sähe es denn aus, wenn man bei MTV statt dicker Karren und Luxusvillen einen 50cent oder P. Diddy mit einem Golf II und einem 2 Zimmerappartment sehen würde :>
 
Ja das kenne ich, einfach den Text im Internet laden, den Track dann schnell zu Hause produziert - und schwupps die wups bracuhe ich die CD nicht kaufen, ist doch logisch. Den Schaden haben die Rechteinhaber des Tracks.
 
na toll, ich suche sehr oft nach Liedern, deren Titel ich nicht kenne anhand kleiner Text-Schnipsel ... versuch mal einer "Gaesbo - I Like Chopin" anhand der Zeile "rainy days" zu finden ...
 
jetzt spinnen sie total! was soll das denn für einen sinn haben? damit kann man sich ja z.b. wenn man einen text kennt und den song nicht, den titel finden... oder wenn man etwas nicht verstanden hat, den text nachlesen...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles