Verbreitung von Hacker-Software: Anzeige gegen BSI

Internet & Webdienste Unsere Kollegen von TecChannel haben in Bonn eine Strafanzeige gegen das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) eingereicht. Der Grund hierfür ist, dass das BSI auf seiner Webseite illegale Hacker-Software vertreibt, so die ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
wohlverdient wohlverdient :)
 
muhaha! hoffentlich merken die Politiker dann mal was sie überhaupt machen^^ glaube aber leider nicht wirklich dran... :(
 
sehr genial ^^
 
In einem Forum könnte man sich doch auch solche Hacker-Software beschaffen. Das würde auch gegen 202c verstoßen.
 
@vollstrecker: Man könnte "solche Hacker-Software" doch auch im Allerwertesten haben. Ist der jetzt illegal?
 
Kluge Entscheidung in diesem Fall eine Strafanzeige zu stellen. Jedoch wissen wir doch alle aus der Vergangenheit..., dass solche Gesetze nicht für Bund und Länder gelten. Oder gibt es jemanden der eine andere Erfahrung gemacht hat ?
 
@NIKODEMUS: Naja, ich denke hierbei geht es eher um die Schaffung eines Präzedenzfalles. Wenn das BSI die Software weiter verbreiten darf, ist das auch anderen Personen/Organisationen erlaubt. Allerdings könnte die Aktion auch nach Hinten losgehen...
 
@alexh: dessen sind sie sich sicher auch bewusst, aber so oder so gibt das eine gewisse rechtssicherheit... wird die nicht klage abgewiesen, weiß man wenigstens wie die Gerichte den "neuen" paragraphen bewerten und auslegen...
 
Na da wird aber jemandem mal ordentlich der Spiegel vorgehalten *looool*
 
Einfach nur geil! Bin mal gespannt wie die darauf reagieren :-)
 
vieleicht sollte man das Ministerium mal umbenennen in "Bundesministerium gegen Sicherheit"
 
@Rest in Peace: Bundesministerium ohne Sicherheit, würde es doch eher treffen? Schließlich haben die sich doch auch mal Hacken lassen^^
 
0815-Kommentar = "ownd!"
 
Lasset das Klagen beginnen.
Aber , wie es so in Deutschland in der letzen Zeit üblich geworden ist, ändern wir einfach die Gesetze wenn sie im weg sind oder nutzen deren Schwammige Formulierung für eigene Zwecke.

Recht haben sie aber !
 
@slayer: Jupps... genau so denke ich mir das auch. Da wird dann halt mal fix ne kleine Fußnote im Gesetzestext ergänzt und schon sind die Jungs wieder aus'm Schneider. Die werden das Risiko nicht eingehen, sich einfach so verurteilen zu lassen.
 
@Joyrider: Eben, sehe ich genauso. Als Politiker sitzt man ja am Schaltpult und kann alles drehen wie man lustig ist. Man betrachte mal den Herrn Schäuble.
 
Fich ich super. Bin mal gespannt was dabei rauskommt. Gesetze erlassen aber dann gegen diese verstoßen. *kopfschüttel*
 
*applaus* und wirklich viel Erfolg!! Hoffe weitere grosse Magazine schliessen sich an. Gesetze sind von allen zu beachten, da gibt es keine Ausnahmen!
 
Nachtrag: vielleicht erfindet Schäuble und Co. ja noch den Paragraph 202cd....
 
@Bobbie25: cd, so wie CheatingDeath? (:
 
hmm zählen nicht auch trojaner zu "hacker"-software ?? ^^
 
Ich wünsche der Anzeige viel Erfolg!!! Grad heut hab ich da wieder dran gedacht als ich bei Golem das mit der OpenSource-DVD gelesen hab. Herrlich
 
Die Jungs vom BSI haben sich ja u.A. dadurch strafbar gemacht, dass sie einen Link zu einem "bösen" Programm veröffentlich haben. Wie sieht es eigentlich mit veröffentlichen von Links z.B. zu Online-Port-Scannern (z.B. "Shields up") aus? Macht man sich dadurch auch strafbar?
 
@Fenstereintreter: Im Zweifelsfall ja. Oder kennst du ein Programm, auf das die Beschreibung "Vorbereiten des Ausspähens und Abfangens von Daten" _nicht_ zutrifft? Genauer geht der Gesetzestext nämlich nicht darauf ein, im Endeffekt ist es so schwammig das man jeden Computernutzer einbuchten kann.
 
@t1m1: Also sollte man aus "taktischen" Gründen lieber solche Links lieber von seiner HP entfernen?
 
@Fenstereintreter: Wenn "man" vor dem Staat den Schwanz einzieht, obwohl man auf der richtigen Seite steht, dann hat "man" irgendetwas falsch gemacht.
 
Diejenigen die es verdienen würden verknackt zu werden, wird es in diesem Fall nicht treffen. Schäuble und Zypries nämlich. Diesen beiden Figuren gebührt eine Amtshaftungsklage.
 
BSI=Bundesministerium für Schäubles Inkompetenz :-)
 
@skysoft2000: *rofl* (+) sehr geil :P
 
@zaska0: Aufgrund Post Nr.[21] eine kleine Korrektur: BSI=Bundesamtstrojaner für Schäubles Informationstechnik :-)
 
Kompliment!
Kann ich nur unterstützen.
 
An alle, die sich grad über SChäuble lustig machen: In der News ist ein dicker Fehler. Betroffen ist das BUNDESAMT für Sicherheit in der Informationstechnik, es gibt kein Bundesministerium für Sicherheit in der Informationstechnik. Das BSI untersteht aber dem Bundesministerium des Inneren, sprich: Schäubles Ressort.
An die Mods: Ändert das mal bitte entsprechend ...
 
ich finde etwas sehr lustig: in den kommentaren verlangen fast alle, daß das BSI mal "mächtig auf die fresse kriegt". für dinge, die einige der kommentatoren selbst auch tuun. ein wenig schizophren, gell? :D
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles