MS vs. EU: Erster Kommentar zum aktuellen Urteil

Microsoft Heute morgen berichteten wir darüber, dass das zweithöchste Europäische Gericht entschieden hat, Microsofts Einspruch gegen die Millionenstrafe aus dem Jahr 2004 nicht zuzulassen. Microsoft-Justiziar Brad Smith hat inzwischen einen ersten Kommentar ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
das ist doch mal interessant
 
ZUR MELDUNG: Das war das Europäische Gericht 1. Instanz - nicht der Europäische Gerichtshof (EuGH)
 
bin schon gespannt wie das weitergeht. ich find das ganze sowieso lächerlich. ich will mir ja nicht 10.000 zusatzprogramme für was installieren, wenn ichs eh integriert hab. wenn ich lust habe, kann ich es ja tun... und der realplayer (der im urteil beispielhaft genannt wird), ist wohl das schlechteste beispiel, weil er extrem überladen und nur äußerst mühsam von der platte zu kriegen ist.
 
@Magnifizienz: DU kannst vlt alternative programme benutzen, das kann aber auch nicht jeder.
eigentlich könnten sie ja ein grund OS ausliefern und optionale featueres über eine art paketmanagement hinzufügen lassen. wäre aus anwendersicht wohl die beste lösung dann hat man was man will und die EU könnte auch nicht klagen. jedenfalls was die intregrierten programme angeht.
 
@darkstar85: Das kann man nicht, weil das System auf mehreren Komponenten aufbaut und ohne diese nicht richtig funktioniert. Sollte allerdings Windows 7 ein modular aufgebauten Windows werden, wirds bestimmt auch solch einen Mechanismus geben. Ich denke aber eher das Win 7 noch ein traditionelles Windows wird und erst der Nachfolger modular aufgebaut werden kann.
 
@Dennis Moore: das dies mit xp oder vista _noch_ nicht möglich ist ist mir bewusst, wobei sie es bei vista hätten einführen können. wäre aber nett wenn sie generell ein modulares system entwickeln würden! komischer weise haben sie ja sogar ein patent dafür, obwohl es modulare systeme schon ewig gibt.
 
@Magnifizienz: Dann wäre für dich Linux doch genau das richtige, da ist nach einer Desktop installation alles vorhanden was man braucht. Da musst du kein Brennprogramm, Antivirus, Firewall, Office, Bittorrent-Client, OGG-Codec, etc... mehr zu installieren, ist alles schon als _kostenlose, freie_ Software drauf!
 
@DennisMoore: Ich bin mir zwar nicht ganz sicher, aber ich glaube, mal gelesen zu haben, dass Vista nicht das "letzte Windows seiner Art" wäre und zukünftige Versionen ähnlich aufgebaut sein sollen. Also nicht Modular, sondern aus einem Guss. Ich fände es zwar auch besser, wenn sich Windows in die modulare Richtung, ähnlich wie Linux, entwickeln würde, aber...naja...abwarten.
 
@John-C : wäre linux in meinem fall sicher nicht. hab längere zeit damit im büro arbeiten müssen und es ist ein graus! abgesehen davon: spiele ich auch ganz gern (jeder braucht ja nen ausgleich) und das geht mit linux ned. ich zahl lieber und krieg gscheite software!
 
@Magnifizienz: Weil ein Buero-Linux bzgl. Bedienung ja auch so viel anders als Windows ist...
 
@Magnifizienz: Find ich total beschissen, falls ein Grundpacket installiert wird... Dann heisst es im Support: Machen sie einmal das Hyper Terminal auf... Oh, das ist nicht installiert! Bitte nehmen sie ihre Windows ProduktDVD und installieren sie es nach...! Es ist schön, im support überall dieselben Programme vorzufinden.
 
@Magnifizienz: Da heißt es immer, dass Windows zu wenig Funktionen bietet.....Leute, wie wollen sie denn auch mehr Funktionen einbauen, wenn die Säcke in Brüssel immer ihr Maul aufreißen? Ich bin froh, dass Apple nicht Marktführer ist, sonst wäre Mac OS X nicht das, was es heute wäre. Danke EU!
 
@DennisMoore: ... glaubst du allen Ernstes wirklich, daß Microsoft jemals ein modulares BS anbieten wird? Wenn ja, bist du dümmer, als ich gedacht hätte ...
 
da sie jetzt mit novell und sun arbeiten hat aber nichts mit der strafe von 2004 zu tun.
wie swissboy zu meinem openxml post meinte, sollte sowas ja keine auswirkungen auf das verfahren haben, also ist der kommentar seitens MS sinnfrei!
 
Und was ist mit Apple ? Die Methoden von Apple sind da schon eher wettbewerbswidrig (Sichwort: Itunes). Was sind die Gründe, dass die EU unentwegt auf Microsoft einhackt und andere Unternehmen verschont bleiben. Zahlen die mehr Schmiergelder oder warum die Ungleichbehandlung ? Das alles stinkt ganz gewaltig zum Himmel !
 
@holom@trix: Ich dachte schon, ich bin der einzige dem das aufgefallen ist. Würde allerdings Deine Liste noch um Google erweirtern ...
 
@holom@trix: apple hat keine marktbeherschende stellung! das mit itunes find ich wie wohl alle anderen hier auch scheiße und es wäre wohl schön wenn man da was machen könnte. aber itunes/ipod ist nunmal kein muss oder brauchst du in firmen oder im privathaushalt irgendwas davon?
 
@holom@trix: du kannst dir gerne einen der zig anderen MP3 Player zulegen und diesen mit der Software Deiner Wahl beschreiben. Um Windows kommt man aber nicht so leicht herum wie um einen IPod - da ist der Unterschied.
 
@holomatrix: Apple kriegt auch öfters mal was auf die Finger. Die Sache mit dem iPod ist aber wahrscheinlich zu neu um jetzt schon eine Reaktion zu erwarten. @darkstar85: Seit wann ist Windows ein Muß in Privathaushalten oder Firmen ??
 
@Dennis Moore: sofern man mit einer firma kooperiert die nette formate nutzt die nur mit windows richtig funktional sind ist es ein muss. privat ist es für zocker ein muss (dx 10 /10.1),
gibt afaik auch kein photoshop cs3 das unter z.b. linux läuft (nichtmal mit wine) also müssen grafiker wohl win nutzen. gibt da sicherlich noch ein paar bessere beispiele, du kennst sicher genug gründe warum du z.b. linux nicht magst, kannst dir die frage ja eigentlich selber beantworten :-)
 
@darkstar: Leute die ernsthaft mit Photoshop arbeiten (also nicht 90% der Photoshop Nutzer mit ihrer gecrackten Version zum retuschieren von roten Augen bei den letzen Mallorca Fotos) sitzen aber auch an einem Mac.
 
Apple hat ja teilweise, doer eigentlich nur, besser Software an Bord, siehe iLife, mit dem kram der da drin ist kann man shcon so einiges machen, was bei Windows von Haus aus nicht geht. Etwas wie iPhoto hat XP ja noch nichtmal, Vista jetzt schon. Wird wohl an der Verbreitung Microsofts liegen, dass die EU Ihr Auge hauptsächlich auf MS wirft.
 
@holom@trix: und was ist mit Müllermilch?
 
@holom@trix: Apple gerät deswegen nicht ins Visier, da sie nicht Marktführer sind. Aber ja, theoretisch könnte man die Klage an MS auch bei Apple anwenden. Zum Glück ist dies nicht geschehen, da sie auch nicht Marktführer sind.
 
Hallo

Ist schon hart was da abgeht ,in Linux sind doch auch programme drin sogar ne ganze menge mehr da meckert doch auch keiner drüber.

Bin mal gespannt wann der erste nen prozess gegen ein autohaus führt weil er seine
beheizten aussenspiegel nur in verbindung mit nem winterpaket bekommt ,was er nicht haben will ,oder gegen die t-com da gibts nen DSL anschluss auch nur in verbindung mit nem Tel.anschluss..... da gibts bestimmt noch mehr beispiele.
 
@Iron58: Nein, Linux ist nur der Kernel. Du meinst eine Linux-Distribution und da gibt es unzählige die verschieden Zusammengesetzt sind und die meisten Programme sind auch untereinander Kompatibel. Das Problem ist MS hat eine Stellung im Markt die es erlaubt eigene Formate einzuführen und die Nutzer dann von der eigenen Software abhängig zu machen, so das man als Nutzer nicht mehr so einfach zum Konkurrenz Produkt wechseln kann.
 
@Iron58: In welchem Jahr lebst du bitte, 1980? Versuch doch mal ab und zu die Zeitung zu lesen und etwas näher an die Gegenwart heranzukommen.
 
das ist von M$ geistiges Eigentum, welches entwickelt wurde, damit die User möglichst wenig dazukaufen müssen. Die Konkurrenz hat in dieser Zeit geschlafen. Sie hätte doch auch etwas Gleichartiges entwickeln können. Jetzt sagt die so genannte 1. Instanz der Europäischen Gerichte M$ müsse auch für die Schlafmützen Platz lassen. Ich empfinde das als anmaßend und unverschämt (ich bin kein M$-Fan). Wenn M$ einen Wissensvorsprung hat, dann haben sie gearbeitet dafür.
Wenn nun M$ diese Marktbeherrschung dazu ausnutzt Mondpreise zu verlangen, dann wäre es durchaus möglich mit M$ von der EU darüber zu diskutieren. Das ist aber für meinen Geschmack das Einzige, was man im Interesse der Allgemeinheit machen könnte ...
 
@222222: Leute wie dich finde ich komplett zum kotzen. Du hast nicht einmal im Ansatz verstanden worum es bei dem Prozess geht, hackst aber dank deiner kognitiven Inkontinenz den totalen Dünnschiß ins www.
Armes Deutschland.
 
@222222: Schade, dass Du den Sinn der Gesetze gegen den Mißbrauch einer marktbeherrschenden Stellung nicht verstehst. Glaubst Du wirklich, dass beispielsweise der Internet Explorer 80%-90% Marktanteil hat, weil Microsoft einen Wissensvorsprung hat? Oder könnte es womöglich einzig und allein daran liegen, dass Microsoft seine Marktmacht dazu nutzt, seine Produkte im Markt zu platzieren. Hätte MS ein Wissenvorsprung und das bessere Produkt, dann könnte MS die Produkte doch auch unter den gleichen Bedingungen wie seine Mitbewerber extern anbieten. Wären sie wirklich besser, so würden sich die Produkte von MS auch durchsetzen. Doch hat MS offenbar selbst kein Vertrauen in die Qualität seiner Produkte, so dass sie es lieber meiden, sich dem freien und fairen Markt zu stellen. Von daher war die heute Gerichtsentscheidung völlig richtig.
 
@222222: ... du hast so viel Ahnung von den ganzen Vorgängen, wie eine Kuh vom Walzer tanzen! Setzen - 6 ...
 
teilweise mussman sich hier echt wundern. Da wird endlich mal ein Monopolist in die Schranken verwiesen und alle maulen rum.
 
@sesamstrassentier: diese so genannten Allgemeinplätze liebe ich. Da haste was geschrieben aber nichts gesagt. So geht das auch in Brüssel....
 
Ich sehs schon, irgendwann bekommt man nicht mehr nur ein Betriebssystem bei neuen PCs mitgeliefert sondern ein System, bei denen Firefox, Google Search, Google Toolbar und OpenOffice mit drauf sein werden obwohl ich zum Beispiel den Scheiss gar nicht haben will. Mich kotzt es schon an, dass Microsoft für einen Suppenkasper-Konzern wie Google die Desktop-Such-Funktion anpassen muss, obwohl ich mit der Microsoft-Lösung zufrieden bin. Google ist mittlerweile die weitaus schlimmere Firma!
 
@Steinheimer: ich bin völlig Deiner Meinung
 
@Steinheimer: Ein System, bei dem Firefox, Google Search, Google Toolbar, OpenOffice mit drauf ist, musst du nicht kaufen. Niemannd zwingt dich dazu. Mich kotzt es auch an, dass bei Windows der Internet Explorer, Media Player, Messenger, Outlook Express usw. mit dabei sind obwohl ich den Scheis gar nicht haben will. Man hat noch nicht mal die Möglichkeit den Scheis los zu werden. Ich will mit dem PC nur spielen.
 
Wenn jetzt aber zum Beispiel Windows mit dem ganzen Schmodder angeboten werden muss, weil die EU es für richtig hält, ich aber ein Windows haben will, welches nur Original Microsoft-Qualitätscode enthält: Was dann!?
 
@Steinheimer: ... wahrscheinlich müßtest du dich dann erschießen, denn deine Welt wäre dann ja nicht mehr lebenswert ... *grins*
 
Ich finds lächerlich....das ist doch das selbe als ob ich eine Bier rezeptur bekannt geben müsste, von einem bier was fast von allen gekauft wird...lächerlich
 
Wow, das ist so ziemlich der unpassendste Vergleich, den ich je in diesem Zusammenhang gelesen habe.
 
@bolg: Wieso? Für einen Warsteiner brauchst du doch erstmal einen Bitburger. Und damit die zusammen harmonieren müssen die Schnittstellen äh Rezepte mein' ich offengelegt werden, sonst wird Warsteiner klagen weil sie nicht ohne Bitburger können. Und Bitburger ... (ach, ich versteh's auch nicht)
 
Wie schon gesagt....die EU ist ein Haufen voller Deppen, die einfach nur auf Geld aus sind. Die brauchen die halbe Milliarde wohl für ihre Vorratsdatenspeicherung. Was ich witzig finde ist, dass gegen Intel nichts unternommen wird. Man habe zu wenig Beweise.....na klar.
 
@Skaroth: Du hast deine Unreife jetzt auch schon mehrmals zur Schau gestellt. Jetzt gehts aber ab ins Bettchen, morgen ist wieder Vorschule.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte