Vor zehn Jahren begann Googles Erfolgsgeschichte

Internet & Webdienste Am morgigen Samstag wird der Internetdienstleister Google zehn Jahre alt. Angefangen hat alles am 15. September 1997, als die beiden Studenten Larry Page und Sergey Brin den Domain-Namen "google.com" registriert haben. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
zweiter Absatz: "Mittlerweile ist Suchmaschine" sollte wohl:
"Mittlerweile ist die Suchmaschine" heißen.
 
@greg@dope: Danke, hab's ausgebessert :-)
 
"Mittlerweile ist Suchmaschine aus unserem Alltag kaum mehr wegzudenken", öh, doch - nie benutzt. :) Daten sammeln könnense woanders...
 
Deswegen steht da auch "kaum" und nicht "nicht"! ^^
 
Ich verstehe immernoch nicht, wie man innerhalb von 10 Jahren soviel Geld erwirtschaften kann.
 
@Blackspeed: ich auch nicht ganz, da die ja nichts verkaufen..nur mit Werbung?! Goggle hat einen Jahresumsatz von 6mrd Dollar (vorhin gehört) und damit können die sich alles dazukaufen...
 
@Blackspeed: Ja, ich auch nicht. Vorallem habe ich noch nie auf eine Google-Anzeige geklickt.
 
@Blackspeed: das geld haben sie durch den börsengang
 
Tja bald heißt die Erde: Google Earth!! So schnell kanns gehen! :P
 
@da Gummi: hehe nicht mehr Mutter Erde, sondern googles Erde xD
 
Google ist keine reine Suchmaschiene mehr, sondern in erster Linie ein Werbe-Gigant. Und Gigant möchte ich hier nicht im positiven Sinne verstanden wissen.
 
Auszug aus dem Geschichtsbuch:

"Aufstieg und Fall des Google-Reiches"

Im Jahre 2015 nach Christus gelangten die M$-Jünger getarnt mit einem trojanischen Pferd in den Hinterhof der Googleburg. Die Burg wurde mit einer Armada von Suchmaschinen belagert. Als es den M$ Jüngern gelang die Tore der Googleburg von innen zu öffnen, strömten die barbarischen Such-Völker
in die Burg. Alles wurde niedergebrannt und sämtliche Datenrollen über die Sklaven des Googleimperiums wurden beschlagnahmt. Danach wurde den Google-Sklaven die Freiheit wieder gegeben, und alle suchten (äh lebten) glücklich und unerkannt bis an ihr Lebensende.LOL
Teil 2)
Der Imperator des Google Reiches wurde von Mitgliedern des Yahoo-Volkes festgenommen und in einen Server (äh Kerker) gesperrt. Nach 7 Tagen wurde er dann unter Jubel rufen "Yahoo" (äh Juhuu) mit einem Netzwerk aus Kabeln aufgehängt. Die M$ Jünger schickten Such-Bots (äh Reiter) aus um nach Überlebenden zu suchen. Zu ihrer Beruhigung fanden sie aber nichts mehr. Als Sie sich dann zufrieden auf den Heimweg machen wollten stellten sie fest, dass sie aus versehen die Google-Maps verbrannt hatten. Weil sie nun nicht mehr den Heimweg fanden dauerte es Monate bis sie wieder Zuhause waren. Viele verloren ihr Leben. Endlich Zuhause angekommen errichteten sie einen Altar um die Googlegötter um Gnade zu bitten.
 
Ich gönne es den beiden. Herzlichen Glückwunsch zum Geb. Google. Wurden zu Beginn ihres Projekts von vielen ausgelacht und haben dennnoch unter Beweis gestellt, was Sie zu leisten im Stande sind. Respekt. Ob jetzt Daten von jedem gesammelt werden sei mal dahingestellt, aber die Wirtschaftspolitik ist aufgegangen, ebenso wie damals bei MS. Ansonsten äußern sich auch nur Neider, oder Kritiker denen zu wenig Beachtung geschenkt wird. Google & MS 4 ever. Warte ja immernoch auf die erste GoogleCPU, vielleicht könnt das ne Alternative zum Intel sein.
 
Vor 10 Jahren war Google auch noch die beste Suchmaschine, heute gibt es effektivere Möglichkeiten, nur ist die Faulheit des Menschens größtes Laster und so wollen sich die Leute erst garnicht diese neuen Möglichkiten anschauen.
Bin mal gespannt wie lange es dauert bis Google Microsoft aufkauft.
Traurig...
 
@Hogan: das einzig traurige ist dass ich zu doof bin in so kurzer zeit soviel kohle zu machen. noch trauriger ist es allerdings wenn man dazu zu doof ist und auch noch darüber lästert. ich jedenfalls guck bewundernd über soviel erfolg. allerdings, währe google mein projekt hätt ich es schon verkauft und im sonnigen süden eine insel mit meinen persönlichen palmenwedlerinen gekauft. mit der menge geld ging ich in pension :)
 
@elo: na mal sehen was deine aktionäre dann dazu sagen würden
 
@elodin: fast genauso seh ich das auch. Zumindest stimm ich dir mit dem Punkt Dummheit zu das man nicht selbst die Idee hatte, bzw. das Know How es zu verwirklichen. Allerdrings sieht das mit dem Verkauf dann wieder anders aus. Wenn man so ein "Baby" großzieht, will man es meist wachsen und weiterentwicklen sehen. Daher käm der Punkt mit "Ab in den Süden" für mich nicht in Frage.
 
Gratulation! Ich benutze Google sehr oft und es hat viele gute Produkte. Ich bin auch nicht neidisch auf das Geld was sie verdienen - werde ich davon ärmer? Nein! Also Google ist schon ne schöne Sache und ein Beweis, für den amerikanischen Unternehmensstandort.
 
nicht schlecht! die richtige idee zum richtigen zeitpunkt muss man haben!
 
Schön das nicht alle Googlehasser sind :-) vor Goolge habe ich mich sehr oft mit Yahoo z.B. geärgert dann kam Google und alles hat sich geändert, auf einmal könnte man das finden wonach man gesucht hat.

Ich liebe Google so lange sie so weiter machen.
 
Hmm laut EPIC 2014 dauert es ja nicht mehr lange bis Googlezon entsteht, eine Fusion aus Google und Amazon. Dann werden weiter Daten gesammelt und schon bald erhält jeder Kunde auf seine Wünsche maßgeschneiderte Werbung. Und DANN meine lieben Freunde gehts richtig ab! Dann wird nochmal soviel mehr Geld erwirtschaftet als jetzt schon und die Marktmacht wächst weiter :-)

Naja, obs so kommt oder nicht, keine Ahnung. Ich bin mal gespannt!
 
Aus einer Fersehdoku über Google: "Sie haben xxx millionen für ihren neuen Unternehmenszweig [ich glaube es war youtube] ausgegeben. Aber wie wollen Sie damit Geld verdienen ?" "Das wissen wir auch noch nicht...". das nenn ich mal risikofreudig !
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.