Google sponsert Rennen um private Mondlandung

Hardware Der Suchmaschinenbetreiber Google will 30 Millionen US-Dollar für einen Wettbewerb zur Verfügung stellen, bei dem es darum geht, eine unbemannte Raumfahrtmission zum Mond erfolgreich durchzuführen. Der Google Lunar X Prize, so der Name des ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Was hat Google davon? Daten werden sie da nicht finden.
 
@CitiX: naja, ein rechenzentrum auf dem mond ist vor angriffen mit herkömmlichen waffen schonmal halbwegs sicher :)
 
@nim: Hatte ich nicht bedacht :-( . Google denkt aber auch an alles.
 
@CitiX: ...die Leute finden, die noch hinter dem Mond leben?
 
@CitiX: Jede Menge PR .. stählt das Image .. naja warum halt Unternehmen ständig solche Gigs veranstalten eben :)
 
@Bösa Bär: *lol* Der war gut! (+)
 
@CitiX: Die wollen sicher damit Google Maps und Google Earth (vllt bald Google Earth-Moon) erweitern. "Hmm musste ich nach der Milchstraße nun links oder rechts? 'gruebel'"
 
@Daywalker: Google Moon gibts schon! Musst auf der Google-Homepage nachschauen. Dort gibts sogar ein Easter-Egg wenn man ganz nah ranzoomt...
 
@sirbenobi: Netzjargon...hier mal ne kleine Übersicht: http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Abk%C3%BCrzungen_%28Netzjargon%29$L
 
Das kann sich doch gar nicht lohnen. Die Kosten für so ein enormes Projekt betragen mit Sicherheit mehr als 30 Million $ für jeden Wettbewerber oder überschätz ich das ?
 
@Purple1991: Ich denke, die Leute, die das Projekt durchführen könnten, haben ganz andere Budgets als 20Millionen zur Verfügung. Da gehts eher um Prestige und Lorbeeren als um das eigentliche Preisgeld. 30 Millionen sind denk ich ma nur ein kleiner Anreiz von google, damit man überhaupt in Erwägung zieht bei einem solchen Projekt mitzuwirken.
 
@Purple1991: kann meinen Beitrag nicht editieren.. meinte natürlich 30 Millionen
 
Als ich die Überschrift gelesen hatte, dachte ich zuerst das irgenderlche Bastler dazu angestiftet werden sollen sich selbst aufn Mond zu schießen und dabei ziemlich sicher draufgehen, somit kein Preisgeld :-)
 
Google hat ZUSAMMEN mit der X Prize Foundation 30 Millionen Preisgeld ausgesetzt.
 
Alles was man braucht ist ein gute Fernsehteam. Die Amis haben es ja damals gut vorgemacht :)
 
Ich frag mich wo das Thema ist. Die NASA schickt einfach so ein Ding hoch auf den Mond, das dürfte für die ja schon Alltagsarbeit sein, und kassieren die 20 Mio. Naja außer das Unterfangen ist teurer als 20 Millionen.
 
@Executter: Nasa ist ja nicht wirklich Privat würd ich sagen..
 
Wenn man ein Rechenzentrum auf dem Mondbauen würde hätte man evtl. nur ein Problem mit der Kühlung. Wäre interessant wie so etwas ausehen könnte. Dann muss man halt nur noch ein 380 .000 Kilometer Glasfaserkabel verlegen (wo ja ab 40km schluss ist). :)
 
@Blackspeed:
Hast Du da nicht 3 Nullen vergessen????
 
@TBeuster: Upps, hast ja Recht. Das wäre ein bisschen nah dran. :D
 
Der WLAN n Standard (sollte dieser tatsächlich irgendwann mal kommen) wirds schon schaffen. Einfach ne Richtantenne und schon mit BIS ZU 300Mbit/s Daten zwischen Mond und Mama Erde austauschen. Da ist dann der Mond früher an das Internet angeschlossen als einige kleine Ortschaften in Deutschland. xD
 
@hast dich ja verrechnet oder..das wären dan 2h autofahrt :D..ich glaube das ist nur wegen pr..das kostet sicher mehr aber für die nasa gabs auch nur 10 milionen und da haben auch viele mitgemacht..und da gig es nur um die erdbahn zu verlassen und zurück..durch die entwicklug tut man ja auch erfahrung sammeln und später verkaufen..ach ja noch sponsoren usw..macht automatisch gewinn für jeden :) ..die masse zahlt..
 
Ich seh die Nachricht schon kommen: "Google builds Lunar Infomation Center - The biggest data handling sattelite ever seen".
 
find ich toll ...das es immernoch leute gibt die kein essen oder ein zuhause haben aber wir wissen müssen ob ein privater ein ding auf den mond schießen kann
 
@WinTux: Wenn sie Das Geld lieber zur Bekämpfung von Armut einsetzten würden, hätten sie in meinen Augen n Besseres Image :)
 
@WinTux: Bravo !! Genau !
Nun Geld in der Armutsbekämpfung einzusetzen bringt kein Profit und keine Dividenden....
 
GoogleAds Moon is doch toll... sieht man bald ein Google-Banner auf den Mond direkt unter der Ami-Fahne =)
 
mal abgesehen vom eigennutzen dieser sache, find ichs ne schöne aktion. google engagiert sich eben, wo andere unternehmen sich nicht drum kümmern. von meiner seite thumbs up :)
 
lool was soll das? ich mein is ne geile idee aber was bringt google das?
MoonMaps.google.com oder wie siehts dann bald aus?:D
 
@L-K**: http://moon.google.com gibts doch schon länger :-)
 
Beknackte Idee. Alleine die Mondmission selbst, so wie Google die Bedingungen dafür vorgibt, kostet wohl schon mehrere hundert Millionen Dollar. Die 30 Millionen die als Preisgeld ausgeschrieben werden, sind da für den Lokus. Fazit: Eine dämliche, leicht durchschaubare Werbemasche. Wollten die wirklich was für die Weltraumforschung tun, dann sollten sie selbst zum Mond fliegen, Geld genug hätten sie dafür ja.
 
@Der_Heimwerkerkönig: wenn mans richtig macht kostet die mission nicht 100mio sondern ein paar. deswegen ists ja ein wettbewerb.
 
Auf dem Mond ne Monster Flagge die man selbst von der erde ohne Teleskop sehen kann. Und das Google Logo besteht aus reflektoren die von der Sonne angestrahlt werden.
 
deshalb endet der mayakalender wohl um 2012... wer weiß was google da im geheimen hochpflanzen lässt.. und dann fällt uns der himmel auf den kopf (chicken little lässt grüßen) *allet nur fan*
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles