Windows wird auch ohne Zustimmung aktualisiert

Windows Microsoft hat offenbar damit begonnen, Dateien auf Systemen mit Windows Vista und XP zu aktualisieren, ohne die Anwender zuvor wie bisher immer üblich darüber zu informieren. Die Aktualisierung findet selbst dann statt, wenn Windows Update ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
na das wird aber n geflame geben..
 
@osw3000: Jup. Am besten schon mal die Kommentarfunktion abschallten :)
 
@osw3000: Naja, wenn jemand Nachts in meine Garage einbrechen würde und ungefragt Teile der Bremsanlage meines Autos austauschen würde, würde es auch geflame geben :) Wenn ich ein BS kaufe gehört es mir und der Verkäufer hat beim besten Willen KEIN Recht nachträglich ungefragt daran rumzuspielen.
 
@dondan: ääähhh.... ich glaube da hast du was nicht richtig verstanden. DIR gehört das Betriebssystem nicht! Microsoft gehört es und Microsoft ist es so nett und lässt es dich für ca. 150 EUR einmalige Lizenzgebühren nutzen!! Gehören tut es ihnen und was sie damit machen ist ihre Sache. Das ist ganz richtig so, denn viele Nutzer meckern dann, dass Ihr System nicht aktuell ist, obwohl Sie die Updatefunktion abgeschaltet haben. Wenn dein Windows nicht läuft könnte es ja die Schuld von MS sein und dagegen wollen sie ja vorgehen. Sei doch froh...
 
@dondan: Ich will nicht klugscheissen, aber strengenommen hat der Benutzer nur eine Nutzungslizens erworben.
Wie sich das jetzt mit den Rechten des Herrstellers verhält wenn er ungefragt Änderungen an der persönlichen Installation vornimmt weiss ich allerdings nicht...
Vielleicht ist es wie mit einer Mietwohnung, da darf der Vermieter (je nach Vertrag) auch nicht einfach so in die Wohnung.

WindowsXP zu KAUFEN könnten sich wahrscheinlich die Wenigsten leisten :-)

Edit: patrick_schnell war (wie der name sagt) schneller :-D
 
@osw3000: ich wohne in einer Wohnung zur Miete. Der Besitzer hat auch nicht das Recht, ohne Vorankündigung neue heizkörper einzubauen^^
 
@dreiblum: Ja, oder ein neues Türschloss :-D
"
Zur Steigerung Ihrer Sicherheit haben wir
Ihnen ein neues Türschloss eingebaut!

Der Schlüssel kommt nächste Woche per Post...
MfG
der Vermieter
"
 
@osw3000: @patrick_schnell: Soweit muss ich leider recht geben. Aber: Mein PC steht in meiner Wohnung, da gibt auch die Lizenzvereinbarung NIEMANDEM das Recht, Gegenstände in meiner Wohnung (mein PC und die Daten darauf) ungefragt zu ändern !
 
@osw3000: Ich stell mir gerade folgendes Horrorszenario vor: Ich fahre mein PC hoch, spiele, fahr ihn runter und beim nächsten Start kommt mir eine Bluescreen entgegen, weil ein Update fehlerhaft ist.
 
Streng genommen nimmt Microsoft auch keine "Änderungen an der persönlichen Installation" vor sondern aktualisiert nur Softwarebestandteile die Eigentum von Microsoft sind.
 
@~LässtNach~: Streng genommen liegen diese Softwarebestandteile aber trotzdem auf MEINER Festplatte in MEINER Wohnung. Wenn ich einen Mietwagen in der Garage stehen hab, kann der Autovermieter sich ja auch nicht mal schnell über Nacht in meine Garage schleichen und eine neue Alarmanlage einbauen, weil er meint, seine Autos würden zu oft gestohlen werden...
 
@~LN~: MS ändert Daten auf den Festplatten, die nun wirklich nicht im Eigentum von MS stehen. Nur weil Du ohnehin alles in Ordnung findest und verteidigst, was MS macht, müssen andere Änderungen auf ihrer Festplatte noch lange nicht dulden. Aber MS glaubt ohnehin mittlerweile, über dem Recht stehen zu dürfen, daher wundert mich überhaupt nichts mehr.
 
Es ist ganz ohne Zweifel so, daß man eine Nutzungslizenz erworben hat. Das heißt, daß der Hersteller des Betriebssystems Teile davon nach seinen Vorstellungen ändern kann. Vergleiche mit Autos sind wie so oft fehl am Platze. Genauso wie die anderen "Eigentumsvergleiche". Man kann aber durchaus die Nutzungsbedingungen ablehnen und Windows deinstallieren wenn einem das nicht gefällt. Natürlich ist es immer besser den Nutzer vorher zu fragen ob er Änderungen zustimmt oder nicht, aber prinzipiell hätte MS auch so das Recht dazu, solange es keine Nutzerdaten betrifft oder andere Programme so beeinflußt das deren bereits akzeptierte Nutzungsvereinbarungen nicht mehr gelten können.
 
@patrick_schnell: Kann man Dich abschalten? Ist ja nicht zum aushalten, was Du da vom Stapel lässt. Ist die Masse der Menschheit wirklich so dumm?
 
@DennisMoore: wenn ich dein Vermieter wäre, würd ich dir die Bude in Schweinchenrosa streichen wenn du im Urlaub bist :-)
 
@DennisMoore: Dass Du als MS-Alles-Befürworter keine "Zweifel" hast, ist jdem klar. Auch, wenn der Nutzer nur eine Lizenz erworben hat, so hat MS noch lange kein Recht, die Daten auf fremden Computern ungefragt zu ändern. Im Gegenteil. Der Erwerber der Lizenz hat ein Recht darauf, dass die Software so bleibt, wie sie war, als er die Lizenz erworben hatte. Sollte etwas anderes in den Nutzungsbedingungen von MS stehen, so sind die Klauseln überraschend und mit ziemlicher Sicherheit unwirksam. Änderungen der Software dürfen nur mit Zustimmung der Nutzer vorgenommen werden. Sollte MS tatsächlich Daten ungefragt verändert haben, so sollte die Staatsanwaltschaft mal den Sachverhalt prüfen. Gemäß § 303a StGB kann das rechtswidrige Ändern von Daten strafbar sein.
 
Der Virus Windows hat wieder zugeschlagen! Bin mal gespannt, wann die Menschheit endlich wach wird. - Ich finde das im übrigen gut, dass es Leute gibt, die sowas aufdecken und publik machen! - Wieder ein Mosaiksteinchen für Leute die es einfach nicht in Ihre Birne bekommen.
 
@patrick_schnell : Das BS befindet sich aber auf MEINEM Rechner an MEINEM Internetanschluss. Und keiner hat das Recht, unerlaubt Traffic zu verursachen, vor allem, wenn ich die Funktion expliziet ausgeschaltet habe. Wenn dasw so weitergeht bei MS, steige auch ich um auf Linux, so langsam ist das Maß voll. Fehlerhafte Updates sind nichts neues bei MS, weswegen ich z.B. NIE neueste Patches installiere. Was MS hier abzieht, ist fresch.
 
Die Boys die hier mit persönlichen Eigentum argumentieren hätten sich mal schlau machen sollen das der Windows Update Agent sich schon seit XP-Zeiten selbstständig aktualisiert , auch wenn man das so einstellt das die anderen Windowsupdates nicht geloaded und installiert werden sollen . siehe http://patch-info.de/artikel/2007/09/13/402 , die News über eine angebliche Heimlichkeit seitens Microsoft ist eine reine Ente.
 
Ich will jetzt mal mit klugscheißen. Die Bunderesgierung streitet seit monaten ob eine Software die die Funktion eines Tojanischen Pferdes darstellt gegen das wissen des Betroffenen installiert werden darf. das wäre ein hoheitlicher Akt. MS hingegen soll weil es die Software lizensiert hat, das Recht haben als Vertragspartner? Merkt ihr noch was? Vor dem fernsteuern des Computers muss ein weiterer Vertrag geschlossen werden. Eine Regelung in der EULA die anders lautet ist nichtig.
 
@mcbit: An DEINEM Rechner wird ja auch nichts geändert, sondern nur an der Software die MS gehört. @zqu: Das hat nichts mit befürworten zu tun sondern mit Besitz und Eigentum. Da gibts nämlich einen kleinen aber feinen Unterschied. Und ja, ich zweifel nicht daran das MS das darf, so wie ich auch nicht daran zweifel das Adobe, Symantec oder sonstwer das dürfte solange die Software nicht den Eigentümer beim Erwerb wechselt.
 
@shiversc: Ich bin sicher das diese Regelung seit Jahren in der Eula des WindowsUpdateAgent existiert das dieser sich automatisch aktualisieren darf. Du musst dich nur informieren anstatt hier mit Bundestrojanern zu argumentieren.
 
Nicht kappiert? MS muss einen Ja/Nein Dialog einbauen. Einer Verinabrung in der Lizens ist ungültig.
 
@shiversc : Dann les bitte mal das Argument von [64] - [re:4] . Wer dort dann auf NEIN drückt bekommt KEINE kritischen Updates wenn MS etwas ausser der Reihe fixt.
 
@~LN~: und den genauen Punkt zu benennen ist sooo schwer? Oder ist das jetzt wieder Provokation wenn man fragt, wo genau das in der EULA stehen soll?
 
Wenn ich dir die Infos jetzt raussuche änderst du deine Ansicht trotzdem nicht also was solls. ?
 
@~LN~: *seufz* gibts die EULA für WU irgendwo online?
 
@zuvielbrot: also erstens... wenn du hier in einem kommentar jemand schon so bodenlos beleidigst, dann begründe dieses auch. ich denke dein kommentar war grad wirklich DUMM. ich weiss nicht wie so jemand auf die idee kommt so einen kommentar ohne hintergrund und ohne vorkenntnisse zu schreiben. Das war nun wirklich ein Killer-Statement.
@mcbit: das mag zwar sein. jedoch ist die microsoft software proprietär! es hat dich eigentlich nichts anzugehen was im system vor sich geht. ich würde meine produkte doch auch genau so programmieren.
 
patrick_schnell: 1. Die Aussage ob man Dich abschalten kann ist keine Beleidigung, sondern eine Frage :-) 2. Das was Du erneut vom Stapel lässt ist weiterhin nicht zum aushalten (schon wieder keine Beleidigung) 3. haben schon viele meiner Vorredner Hintergründe beschrieben, denen ich mich anschließen möchte, das hätte ich vielleicht erwähnen müssen 4. wollte ich Dich nicht beleidigen, wenn Du das so aufnimmst, entschuldige ich mich an dieser Stelle schonmal und 5. kannst Du mir gerne glauben, dass ich mich mit dieser "Entmündigung" der Käufer oder Kunden, die immer mehr zunimmt und immer dreister wird genügend befasse, mehr als Du glaubst. Wollte mit meiner "Stichelei" einfach mal darauf aufmerksam machen. Du kannst natürlich zukünftig alles hinnehmen und protestlos zulassen (damit meine ich auch Kaufverhalten), wie es Dir diverse Konzerne oder auch die Politik vorschreiben. Alle werden Sie uns aber nicht bekommen, dass sieht man hier an sehr vielen Kommentaren. So long
and last but not least darfst Du natürlich gerne "denken, mein Kommentar war gerade wirklich DUMM", da fühle ich mich in keinster Weise beleidigt... So long

 
@zuvielbrot: Du verstehts es nicht, oder? Die hast die Software nicht gekauft. Du hast eine Nutzungslizenz gekauft, d.h. Du darfst die Software benutzen. Nicht mehr. In der Eula unter Punkt 7 steht, das du zustimmst, das Komponenten für Internetdienste von Microsoft automtisch (!) aktualisiert werden dürfen.
 
Wieder "Vorsichtsmaßnahmen" - mal schauen wann die ersten Klagen kommen :-P
 
das find ich jetzt aber alles andere als gut :/
kommt jetzt wieder microsoft bash?
ich find linux trotzdem scheisse :P
 
@hhgs: Das ist ja bekanntlich Geschmacksache. Nur durch solche Aktionen werden immer mehr und mehr Menschen von Windows abspringen. Da wird Microsoft immer besser drin xD
 
@hhgs: Was hat das jetzt mit Linux zu tun? Gibt doch noch genügend andere Betriebssysteme...
 
@overflow: Eh ja, und die wäre dann? Also ich kenne auf der einen Seite nur Windows (98SE, 2000, XP und Vista - die noch alle so genutzt werden) und auf der anderen Seite die UNIX-Familie, die GNU/Linux-Familie (LINUX selber sollte man niemals so nennen, immer Distributionen) und die BSD-Familie. Was gibt es denn noch? AmigaOS (MoprhOS), MacOS/OS X, BeOS - na ja - und noch einige andere "Eigenständige Betriebssysteme". Aber, AmigaOS würde ich mir nicht antun (Würde dazu auch gar nicht funktionieren), MorphOS ist weniger als fertig (aber auch das wäre nix für mich) und meines Wissens ist es noch nicht legal, sich mal eben ein Mac OS X auf seinen Intel zu installieren. Wäre als dankbar, wenn du mir deine 'Alternative' mitteilen könntest. :D MfG Fraser
 
@hhgs: kommt auf das Einsatzgebiet an ganz klar. Am Desktop hat Linux allerdings wirklich ein Nachsehen, geht halt nicht alles mit Klicken und ist daher wohl immernoch so unbeliebt. Mich nervt es auch wenn man für ne Installation die shell öffnen darf, hat aber eben alles seine Vor und Nachteile. :)

 
@unbound.gene: Genau aus diesem Grund gibt es Paketmanager. Die sind dazu da das Anfänger, oder Leute die keine Lust haben mal selbst was auszuprobieren, die Gewünschten Pakete installieren auch ohne die Shell zu öffnen.

@Fraser: Du hast Solaris vergessen.
 
@Fraser: was ist mit Zeta? :D
 
Ist das jetzt ein Vorgeschmack auf den Bundestrojaner oder kommt das Ding schon jetzt ?
 
@thehollywoodman: jo auch wenn jetzt wieder alle gegen die leute sind die das wort erheben, aber witzig ist es nicht. auch wenn dateien die nicht schlimm sind ausgetauscht wurden, ist das mal wieder der beweis das der kunde nichts zu melden hat. und wenn wir das nicht mal mitbekommen wie soll das enden? bundestrojaner für alle passt da ja schon recht gut ins bild -.-
 
Jo ist doch gut. Ständig irgendwelche Meldungen, bei denen man dann eh JA drückt, bringen doch nix oder?
Entweder nutzt man Windows mit diesen Updates usw oder man nutzt Windos nicht :)
 
@andreasm: Und wenn ich KEINE Updates möchte und die automatische Aktualisierungsfunktion deshalb aktiviert habe? Wozu gibt es denn diese Funktion? Wer weiß, was da noch so alles "aktualisiert" oder ich sag mal eingeschleust werden kann, ohne Zustimmung des Nutzers.
 
@hamst0r : Das sollte sowieso verboten werden das Home-User selbst entscheiden ob sie Updates möchten oder nicht.
 
@andreasm: deweiteren zeigen sie ein noch frech wie schnell und heimlich sie dir den bundestrojaner draqufknallen können (wenn die modifikation nich sogar dafür war(?))... ...dachte immer man kann die hintertüren ausknipsen ist auch nicht so o0 und zudem nutzen sie dann ja auch noch meine leitung ungewollt... aber ich will hier nich für aufregung sorgen... ich lass das an der stelle mal gut sein :)
 
kann es sein das die kommentar-funktion iwie spinnt? ...man achte auf die uhrzeiten der kommentare : )
 
@hamst0r: Dann schalte die automatischen updates aus oder gehe nicht auf windows update...ganz einfach...
 
@voodoopuppe: na, mal wieder zum Brot gemacht? Es ist public geworden, WEIL es jemand gemerkt hat, deine 100% sind etwas daneben.
 
@hamst0r: Es geht doch im groben und ganzen darum: Die Anwender drehen jetzt alle am Rad, weil MS was installiert hat, ohne ihre Zustimmung und weil jetzt wieder alle meinen, dass sie ausspioniert werden.
 
Von etwas public machen oder einfach nur aufbauschen ist ein gewaltiger Unterschied. Wer sich mit dem Thema auskennt, weiss genau das der Windows Update Agent schon seit Jahren automatisch und auf gleicher Weise erneuert wird. Bei solchen Themen trennt sich die Spreu vom Weizen und es ist sehr gut erkennbar, wer sich hier wichtiger nimmt als er ist, oder ein möchtegern ITler ist.
 
@~LN~: Sag mal, gehts noch?
 
kann mir egal sein, solange keine Privatsphaere gestohlen wird^^
 
Konkret wurden angeblich die Dateien ...unter Vista und die Dateien ...unter Windows XP.

Es fehlt ein Verb der Satz macht so keinen Sinn.
 
Jetzt kann der Student wieder klagen. :D (Student klagt gegen Microsoft WGA-Echtheitsprüfung)
Nunja wenn es helfen soll, aber wenn Windows ohne Wissen des Benutzers ein Update durchführen kann und es dann zu Probemen führt, fragt man sich als Benutzer wo der Fehler liegt. Eine kleine Meldung hätte nicht schaden können, finde ich.
 
Es trifft nicht zu. Es wird beim Aufruf von WU der WUA auf Version 7.0.6000.381 upgedatet. Die Installation erfolgt nicht heimlich, sondern nur nach Bestätigung.
http://tinyurl.com/3arh8t , http://bayimg.com/CAGcmaabp
 
Ich finds gut. Updates meines Betriebssystems lasse ich sowieso immer installieren.
 
@miwalter: Ist ja schön und gut, dass du immer schön alles auf die Platte haust. Doch es gibt Menschen, die wollen selbst bestimmen, was auf die Platte kommt!
 
naja doch ein backdoor. man könnte theoritisch durch diese hintertür die windows update funktion moden und so ein windows update faken und den pc voller trojaner und müll stopfen

und auch das "sichere" vista aber war klar ....
 
@timmae: richtig und schon hat man ein komisches gefuehl, wenn man sich noch an die diskussionen mit dem bundestrojaner erinnern kann...
 
@timmae: Ja da is echt was dran. MS und Bund machen ein Abkommen, Still und Leise. So kann der Trojaner aufjedenfall ins System kommen. Das mit der eMail ist natürlich ein Witz, aber so ist das doch durchaus denkbar.
 
und andere geheimdieste ala nsa haetten auch nix dagegen
 
Find ich gut. MS sollte das weiter ausbauen, denn es gäbe so viel zu tun. Zum Beispiel Festplatten nach illegalen Dateien, ähh meinte natürlich unnützen Dateien durchsuchen und dann löschen (open source und freeware Programme oder Konkurrenzprodukte).
 
"Die Aktualisierung findet selbst dann statt, wenn Windows Update ausdrücklich deaktiviert wurde" Ein aktiviertes Autoupdate kann man mit etwas gutem Willen als Einwilligung betrachten, aber so ist es doch die klassische Backdoor, die mit Sicherheit nicht nur MS öffnen kann...
 
@Schließmuskel: Die Frage ist doch danach eher - welche Berechtigungen am PC hast du dann über dieses "Backdoor" ? Kann man vlt. nur auf bestimmte Dateien zugreifen? z.B. ein Windows deaktivieren? Oder kann man auch andere Sachen damit machen?
 
@voodoopuppe: Ja, die Fragen erfordern schnellstens Klärung. Da die Dateien offensichtlich von WU selbst ersetzt wurden, denke ich schon das da, aufgabenbedingt, systemweite Rechte bestehen. Insofern kann man annehmen, dass da so gut wie alles machbar ist. Die primäre Frage die mich beschäftigt ist aber, was hat die Initialzündung ausgelöst, wenn Autoupdate doch ausgeschaltet war.
 
@voodoopupe: Siehst du doch schon an den Dateinamen das du da Admin zugrif hast...
 
@Schließmuskel: Ist schon geklärt http://patch-info.de/artikel/2007/09/13/402
 
@voodoopuppe: Dass die News mit dem schwarzen Bildschirm ne Ente war, hast du aber schon mitbekommen, oder?!? EDIT: Oops, was isn das hier für ne komische Sortierung der Kommentare? Das hier sollte eigentlich unter voodoopuppes [re:3] stehen und nicht hier oben!
 
@skysoft2000: Microsoft wird sich hüten über den WU-Client Agenten einen Trojaner einzuspielen , damit steht die gesamte Reputation des Konzerns auf dem Spiel.
 
@Schließmuskel: hihi..ja das wär lustig...fürn anfang reichts ja mal alle mit dem FCKGW-.....key^^

*edit: formatierung hier spinnt!! ist antwort auf re:3
 
Was sagen denn die Firewalls etc. dazu?
Ich meine, ich will auch schon wissen, was sich auf meinem OS abspielt und nicht einfach ungefragt Dateien ausgetauscht bekommen.
Dreist ist das schon, so zu handeln. Hat jemand vielleicht die passende Stelle aus den AGBs, mit der ich zu solchen Aktionen seitens Microsoft zustimme?
 
@haggi: Lest ihr eigentlich die vorherigen Beiträge? Wenn die automatischen Updates deaktiviert sind, wird beim Aufruf von WU ein Dialog zur Aktualisierung vom Windows Update Agent angezeigt. Es wird nichts heimlich installiert. Siehe meinen Beitrag Nr.10
 
@CitiX: Die Frage ist, wem glaube ich jetzt? WF oder dir?
 
@haggi: Probier es doch selbst aus. WF beruft sich auf eine "News", ohne es vorher gecheckt zu haben. Ich hab außerdem keinen Grund hier Lügen zu verbreiten. Der Screenshot vom Dialog ist um 18:49 Uhr von mir erstellt worden
 
Richtig so! Solche Aktionen verstärken eher den Glauben, dass MS sich für mehr Sicherheit engagiert.
Es gibt leider noch immer viele Leute (ich kenne einige davon), die freiwillig niemals auf Windows Update gehen würden, obwohl sie ständig im Internet unterwegs sind. Einfach leichtsinnig und gefährlich auch für andere User (Bot-Netze, Mailwürmer, etc.). Da steigert es tatsächlich die Sicherheit, wenn den PC-DAUs die Sicherheitsupdates einfach draufgezwungen werden, ob sie wollen oder nicht. Der PC dieser Update-Verweigerer stellt für die Internetgemeinde eine Gefahr da, und dann hört der Spaß bzw. die freie Entscheidung bei solchen nachteillosen Dingen einfach auf.
 
@mh0001: der grundgedanke is schon richtig_aber_: ist nicht windows-update sowieso standardmaessig eingeschalten? ich meine wenn man einen pc kauft? (als DAU istalliert man sichs ja net selber).. dann muss mans ja explizit deaktivieren..
 
Jetzt frage ich mich: Wozu deaktiviert man Windows Update, wenn es trotzdem Updatet? Es hätte mindestens eine Info geben sollen, dass ein Update stattgefunden hat....
 
@WongKit: Das WindowsUpdate selbst wurde aktualisiert , du musst das so oder so aufspielen.
 
Und wieder der Singularität näher. Find ich gut so.....
 
Ich glaube jetzt haben auch die größten Optimisten bergiffen!
Monopol ist immer schlecht. Möchte nicht wissen was in Vista alles eingebaut ist.
Wegen Online Durchsuchung wird riesen Theater gemacht aber wenn MS uns jeden Tag
ausschniffelt ist das nicht mal eine Zeile in der Zeitung wert.
 
Ist doch super .weiss nicht was es da wieer zu meckern gibt
 
"... wenn Windows Update ausdrücklich deaktiviert wurde." Wenn der Dienst aber deaktiviert ist doch hoffentlich nicht?!?
 
Ich sehe nicht unbedingt einen Grund warum Microsoft den Nutzer erst fragen sollte ob er die Updatesoftware-Aktualisierung überhaupt will , wenn Sie so oder so aufgespielt werden muss, ein Reboot ist dafür auch nicht erforderlich. Die einzigen die etwas dagegen haben spielen wahrscheinlich sowieso keine Updates auf. Mal schauen wie sich Microsoft dazu äußert.
 
@~LN~: Die Sicherheitsaspekte lasse ich mal aussen vor.....aber solche Vorgänge untergraben leider das Vertauen.
 
@~LN~: MS w*chst Dir ins Gesicht, du machst den Mund auf und schluckst. Herzlichen Glückwunsch... Wie verblendet und bescheuert Du sein musst... Ich kanns nicht fassen.
 
@~LN~: Ich freue mich schon, wenn die GEZ einfach mal bei dir die Rundfunkgebühr abbucht, egal ob du nun angemeldet bist, oder nicht, schließlich hast du ja sicherlich einen Fernseher/Computer. Und wenn du was dagegen sagst, bist du sowieso nur ein Schwarzseher....Ich bewundere wirklich wie stark sich ein Tunnelblick ausprägen kann...
 
@~LN~: Und wer seinen Fingerabdruck und seine Gendaten bei Microsoft nicht freiwillig hinterlegt, der hat wahrscheinlich auch nur eine Raubkopie! Und man könnte ja auch noch eine Kamera bei Dir in der Wohnung und auf der Toilette installieren, damit MS dann von seinem guten Recht Gebrauch machen kann, zu gucken, ob Du auch wirklich keine illegale Kopie hast. Wer vor MS nichts zu verbergen hat, der braucht ja auch nichts zu befürchten.
 
3 Schwätzer mit 3 dummen Übertreibungen, süß..
 
@~LN~: Aber nur jemand mit echtem Tunnelblick ist noch süßer, oder? :)
 
@~LN~: und ~LN~ sprachlos, blöd
 
http://patch-info.de/artikel/2007/09/13/402 , hier stehts und ich lag doch nicht ganz so falsch. Das die üblichen Verdächtigen hier so oder so nur das große Maul aufreissen und Dummes labern ist auch nichts neues :)
 
@Departed: sauber, dafür gibts ein +,
 
@~LN~: MS sollte schon darüber informieren, um die Vorgänge transparent zu machen. Aber man muß ja nicht zwangsläufig eine Ja-Nein Abfrage machen. Einfach schreiben "Aufgrund von sowieso und blablalba aktualisieren wir nun dieses und jenes".
 
@DennisMoore: hmm naja das ist Ansichtssache , weil gerade wenn der User zur Zeit keine Updates einspielen will aber wenigstens wegen Updates informiert werden will und dann kommt die Installationsmeldung des WU Client Agenten könnte man das arg mißverstehen.
 
Na also ich hab auch ein legales Windows, habe die Auto-Update-Funktion aber bewusst ausgeschaltet, das es ja mit fast jedem Update Probleme mit irgendwelchen Programmen gibt. So warte ich dann immer erst ne Woche ab was in den News geschrieben wird und wenn nix negatives kommt, wird upgedatet. Ich find es ne Frechheit wenn Microsoft das mal eben so ignoriert. Wer garantiert mir denn, das diese Dateien keinen negativen Einfluss auf mein System haben? MS bestimmt nicht...
 
@werksspion: Das komische ist nur das Probleme mit Updates maximal einmal im Jahr auftauchen und deiner Lesart nach spielst du dann auch nur einmal im Jahr Updates ein wenn es bei dir jedesmal hackt. Mir fällt dazu nur eins ein , Unverantwortlich.
 
@~LN~: Stellen wir uns mal vor, dass wir ein Programm dringend benötigen, welches jedoch nur unter Windows XP Service Pack 1 läuft und nicht mit Service Pack 2. Das Programm wurde nicht weiterentwickelt, es ist aber verdammt wichtig für deine tägliche Arbeit (ist bei meinem Bruder so der Fall). Darum schützt er sich extra für dieses Programm mit einer Hardware Firewall und hat sonst auch alles mögliche abgeschottet, sodass er nicht zwingend Updaten muss und auch nicht will, da die neuern Updates SP2 verlangen. Warum sollte er dennoch updaten, oder warum sollte Microsoft ihm diese Arbeit abnehmen? Wenn Sie mit so einem "kleinen Update" beginnen wird es evtl. bald so sein, dass alle Updates trotz deaktivierter automatischer Aktualisierungsfunktion heruntergeladen und installiert werden. Wer hat da dann noch einen Überblick?
 
@~LN~: ... na, dann sind die Jahre in letzter Zeit aber verdammt kurz ...
 
Hat hier jemand überhaupt AGB von XP gelesen, zugestimmt und installiert?

Ich nehmen mal an, ja sonst kann man logischer weise XP gar nicht installieren, tja dumm gelaufen, weiter motzen und noch viel Spass dabei... wenn das was bringt?

PS:Ich liebe Microsoft (nicht Ironisch gemeint!)
 
@ausgleich: Was in Microsofts AGB steht, muss nicht immer deckungsgleich mit geltendem deutschen Recht sein. Insofern... Who cares.
 
@ausgleich: Konnte in den AGB`s nicht finden" Microsoft behält sich vor, sich ungefragt Zugriff auf den Rechner des Nutzers zu verschaffen und Dateien zu verändern".
 
Wie soll das konkret von statten gehen? Muss man mit dem IE die M$-Seiten ansurfen, oder wird generell upgedatet sobald man im Internet ist? Was ist mit den FirefoxUsern (oder auch andere alternative Browser), wird ActiveX dazu benötigt? Also an meinen System wurden diese Dateien nicht aktualisiert, die sind teilweise auch gar nicht vorhanden.
 
@kkarlo: Woher weißt du, dass diese Dateien nicht aktualisiert wurden?
 
@kkarlo: Es wird nichts heimlich installiert. Wenn Auto-Update aus, dann wird beim Besuch von WU nachgefragt: http://bayimg.com/CAGcmaabp
 
@hamst0r: Sieht man an den Dateiversionen: alt = 7.0.6000.374: neu = 7.0.6000.381
 
@CitiX: Ich hab auch schon Version .381 und bei mir wurde definitiv nicht nachgefragt bzw. ein Update für Windows Update angeboten...
 
@overflow: Automatische Updates sind in den Systemeigenschaften deaktiviert?
 
@kkarlo: Also das automatische Update ist bei mir nicht aktiviert, oben genannte Dateien haben (wenn überhaupt vorhanden) Version 5.4.3790.2180
und ein Erstellungsdatum von 2004 (wo ich mein System das letzte mal aufgespielt hatte) folglich geh ich davon aus, daß mein System keine heimlichen "Updates" zulässt.
 
@CitiX: Nein, aber "Benachrichtigen, aber nicht automatisch herunterladen oder installieren" ist aktiviert. Ob es mit Deaktiviert auch gekommen wäre, kann ich natürlich nicht sagen, meine gewählte Einstellunge suggeriert aber mindestens eine Nachfrage...
 
@overflow: War bei mir auch so. Benutze auch die gleichen Einstellungen wie du.
 
@overflow: Bei Deinen Einstellungen (nur benachrichtigen) wird der neue Update Agent benötigt, sonst würde es nicht funktionieren. Deshalb wird das Update automatisch installiert.
 
@CitiX: Aber selbst da sollte eine "Benachrichtigung" kommen, wo ich dann das Update installieren kann, oder auch nicht.
 
So, das war es dann.
Werde heute noch mein XP löschen und mich ab Morgen dem Thema Linux zuwenden.
http://de.wikipedia.org/wiki/Debian
Tschö
 
@Souljacker: Ich gebe dir 2 Wochen...maximal :)
 
@Souljacker: Ich empfehle dir als Einsteiger Fedora! Klasse Distri sowohl für Anfänger als auch Profis und mit aktueller Software! fedoraproject.org
 
@Souljacker: viel spaß :)
 
@voodoopuppe: ach geh wo...ich hab auch vor 2 wochen mit ubuntu begonnen und bin voll begeistert wie schön und durchdacht alles ist. momentan läuft zwar xp noch als zweitsystem aber sobald ubuntu komplett eingerichtet ist bin ich auch ade, hat aber nichts mit dieser news zu tun
:-)
 
Sieht denn niemand, dass M$ euch nur helfen will! :)
 
@[Ego]: nein
 
@[Ego]: Wer? Kenn ich nicht.
 
Ich habbet immer jesacht!!!
 
Also das Änderungsdatum der Datei besagt, dass die Version schon seit 30. Juli 7.0.6000.381 ist, also entweder hat CitiX nicht Recht, oder WF ist mal wieder zu langsam
 
o_O Wie kann das sein, am 30. Juli war ich im Urlaub, 6000km weit entfernt, und mein Rechner laut Protokoll auch nicht an.
 
@Ensign Joe: Seit 22. August werden die Dateien ausgeliefert: http://tinyurl.com/3anfoj
 
@Ensign Joe: >entweder hat CitiX nicht Recht< Mein PC ist 12 Stunden am Tag Online und Auto-Updates sind aus. Ich hab das Update noch nicht installieren lassen, da MS bald eine Standalone Version anbietet. Jedesmal wenn ich auf WU gehe, kommt der Dialog.
 
@Ensign Joe: Wird wohl nur das Erstelldatum der Dateien bei MS sein.
 
Wer zahlt mir eigentlich den nicht gewollten Traffic :)
 
@hakkie: Mach es wie der Student, klag gegen Microsoft. Good luck. :D
 


aus dem Strafgesetzbuch,
so freiwillige vor :)

"§ 303a
Datenveränderung

(1) Wer rechtswidrig Daten (§ 202a Abs. 2) löscht, unterdrückt, unbrauchbar macht oder verändert, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft. "
 
@zenga: ja, das gilt aber nur für die die was verändern ,was ihnen nicht gehört. Windows gehört MS und sie können verändern was sie wollen! Du hast nur gegen eine bescheidene Gebühr die Erlaubnis Win zu nutzen, mehr nicht, der Quellcode kann aber nach belieben weiter verändert werden, und du kannst nix gegen machen, außer den Stecker zu ziehen.
 
@zenga: [ ] Mir ist der Unterschied zwischen Daten und Programmen bekannt.
 
amüsant *g* mir wird schön langsam immer klarer warum MS den code niemals offen legen wird... ich möchte gar nicht wissen welche backdoors da so eingebaut sind ...
 
Hier nimmt das Windows-Update-Team Stellung: http://tinyurl.com/2bvzr5
Alles halb so wild, schließlich muss auch Windows Update selber aktualisiert werden und wie man ja weiß, kann man sich nicht selbst hochheben. Nachtrag: Laut dem Blogeintrag aktualisiert sich der Update-Dienst nur selbst ohne Hinweis, wenn entweder Automatische Updates oder nach Updates suchen aktiviert wurde. Wird WU ausgeschaltet, werden keine Dateien aktualisiert.
 
@tiadimundo: Danke für den Link.
Mann, da bin ich ja beruhigt. Schön dass MS immer für mich mitdenkt...
 
@tiadimundo: http://patch-info.de/artikel/2007/09/13/402
 
sauerei, ist auch für mich ein grund über ein anderes bs nachzudenken! wo ist das problem wie vorher den user zu informieren? backdoor läßt grüßen
 
@bla,bla,bla: Lies doch mal den Beitrag von tiadimundo.
 
Find ich nicht gut von Microsoft. Auch wenn man "nur" eine Nutzungsberechtigung erworben hat dann hat man sie ja schließlich zu einem bestimmten Zeitpunkt erworben.

Also z.B wie ich Windows XP mit SP1 wenn ich jetzt das Update deaktiviere und das Service Pack 2 nicht haben will ist es doch meine Sache.

 
Schade dass kein PC-Neustart für dieses Update erforderlich war und zwar ohne Nachfrage des Benutzers (Daten weg). Wäre dann sehr interessant wie die Befürworter dieses heimlichen Updates dann reagieren würden!
 
@Xelos: "da hast du garnix mit zu tun, wann MS deinen Rechner neustartet, alles zu deinem besten, nimm deine Pillen"
 
Leute, hört auf zu jammern, dachtet ihr wirklich, wenn ihr Windows aufer Platte habt, seit ihr dann die Herren über euren PC? tahahaha, Win gehört Ms und sie können damit machen was sie wollen, egal wo der PC steht, da könnt ihr leider nix gegen machen, oder wollt ihr etwa klagen? die MS-Anwälte reißen euch in Stücke
 
...so kann man die illeg. lizenzen auch stilllegen :-)
 
Der Virus Windows hat wieder zugeschlagen! Bin mal gespannt, wann die Menschheit endlich wach wird. - Ich finde das im übrigen gut, dass es Leute gibt, die sowas aufdecken und publik machen! - Wieder ein Mosaiksteinchen für Leute die es einfach nicht in Ihre Birne bekommen.
 
http://patch-info.de/artikel/2007/09/13/402
WF sollte besser recherchieren.
 
Kauft Euch für 190€ VMWare Workstation und installiert Euch eine virtuelle XP Maschine ohne Netzzugang und dann hat sich das. Im Produktiveinsatz kommt mir Windows nicht mehr ins Netz.
 
@Cumulonimbus: Es reicht auch die Serverversion von VMWare, aktuell 1.0.3. Die Serverversion von VMWare ist kostenlos erhältlich. Noch besser ist, VMWare auf Linux installieren, dann ein XP oder Vista in VMWare rein, und schon ist ruhe mit Updates usw.
 
@Cumulonimbus: Jau, und so ein VM-Windows ist ja auch superperformant... Wenn das lediglich als Server laufen soll, ist das okay, aber für den Privatfredi, der das AKTIV und mit richtiger Hardwareunterstützung nutzen will, ist so ein Vorschlag ja wohl ein schlechter Witz, der höchstens für Paranoiker taugt.
 
Selbst im Updateverlauf kann ich nichts über diese Aktualisierung vorfinden. Es sollte doch technisch möglich sein, dem Anwender eine Änderung des Windows Update auf einfache Weise mitzuteilen. Muss ich jetzt regelmäßig meine Systemdateien auf Zeitstempel oder Hash-Algorithmen untersuchen, damit ich "Manipulationen" an Windows erkenne. Dem Anwender ein Update kommentarlos unterzujubeln, ist nicht die feine Art. Der Bundestrojaner wird sicher ähnlich vorgehen... [EDIT: Nehme alles zurück, es ist das Update "Windows Update-Software 7.0.6000.381" im Verlauf]
 
Wer dies liest und auch versteht, wird begreifen, das 90% der Beiträge hier sinnlos sind: http://www.microsoft.com/windowsxp/home/eula.mspx und http://tinyurl.com/yhmyjk
 
@Ruderix2007: eben, alles zu eurem besten...und vergesst nicht die Pillen!
 
@alirion: 05 [RE 08]mehr braucht es für dich nicht! Wer keine Ahnung hat, sollte besser den Mund halten.
 
@Ruderix2007: Dann wirst Du uns jetzt sicherlich auch sagen, wo in den Bedingungen drinnen steht, dass MS die Software ungefragt und trotz ausdrücklich deaktivierter Updatefunktion updaten darf. Und selbst, wenn es in den Bedingungen drinnen stehen würde, dann wäre die Klausel unwirksam, da kein Nutzer in Deutschland mit einer derart überraschenden Klausel rechnen braucht. Die Klausel wäre wertlos. Auch, wenn es manche gerne hätten, doch kann MS den Kunden über AGB deren einseitigen Bedingungen nicht einfach den Kunden aufpressen. Für manche Personen hier schwer vorstellbar, aber auch für MS gelten Gesetze.
 
@zqu: Zeige mir wo nachzulesen ist, dass die MS EULA nicht für Deutschland, oder die EU Rechtsgültig ist! Wie war das noch, wer etwas behauptet ist in der Beweispflicht? Es ist schon komisch, wo alirion ist bist du nicht weit. Bringt mich ernsthaft zum Nachdenken.
 
@Rumulus: Es ist schon interessant, dass man bei Euch stets nur allgemeine Phrasen und MS Werbesprüche zu hören bekommt und wenn es dann konkret wird, kommt gar nichts. Wo steht denn nun in den Bedingungen, dass MS trotz deaktivierter Updatefunktion Updates unterjubeln darf? Du forderst einen Beweis für die Unwirksamkeit, obwohl die Existenz der Klausel bisher gar nicht geklärt wurde. Unterstellt es gäbe diese ominöse Klausel tatsächlich, wonach MS trotz deaktivierter Updatefunktion weiter ungefragt und heimlich Updates installieren darf, dann wäre eine derartige aufgrund folgender Regelungen im BGB sehr wahrscheinlich unwirksam: § 305c I BGB: Bestimmungen in Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die nach den Umständen ... so ungewöhnlich sind, dass der Vertragspartner des Verwenders mit ihnen nicht zu rechnen braucht, werden nicht Vertragsbestandteil. >>> § 307 I BGB: Bestimmungen in Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind unwirksam, wenn sie den Vertragspartner des Verwenders entgegen den Geboten von Treu und Glauben unangemessen benachteiligen. >>> § 308 Nr. 4: In Allgemeinen Geschäftsbedingungen ist insbesondere unwirksam die Vereinbarung eines Rechts des Verwenders, die versprochene Leistung zu ändern oder von ihr abzuweichen, wenn nicht die Vereinbarung der Änderung oder Abweichung unter Berücksichtigung der Interessen des Verwenders für den anderen Vertragsteil zumutbar ist. >>> Zusätzlich wäre noch zu bedenken, dass MS ein Unternehmen mit marktbeherrschender Stellung ist, so dass eine Vielzahl von Drittprodukten sich nur auf Windows ausgerichtet haben und viele Nutzer somit keine andere Wahl haben, als quasi sämtliche Bedingungen von MS "abzunicken". Es besteht gerade kein angemessenes Gleichgewicht zwischen den Vertragsparteien mehr, so dass das Ausnutzen dieser Zwangslage und das Unterjubeln derartiger Klauseln gegen Treu und Glauben verstößt. Ein Nutzer braucht gerade nicht damit zu rechnen, dass sich ein Vertragspartner per untergejubelter Geschäftsbedingungen das Recht vorbehält, seine vertragliche Gegenleistung jederzeit per Updates und ohne ersichtlichen vernünftigen Grund wieder abändern zu können. Gerade dann nicht, wenn ihm nach außen hin durch das Bereitstellen einer Deaktivierfunktion vorgegaukelt wird, es würden bei Aktivierung der Deaktiverungsfunktion keine Updates erfolgen, denen der Nutzer nicht ausdrücklich zustimmt. Nach objektiven Empfängerhorizont kann der Nutzer die Deaktivierfunktion nicht anders verstehen, als ein Verbot ungefragter Updates. MS gaukelt den Nutzern nach aussen hin etwas vor, was sie einem über untergejubelte Vertragsbedingungen hinten herum wieder aushebeln. Es ist auch kein vernünftiges vorrangiges Interesse von MS ersichtlich, welches es rechtfertigen könnte, den Nutzern ohne eine Nachfrage Updates unterjubeln zu müssen. Die Klausel ist überraschend und benachteiligt unangemessen die Interessen der Nutzer. Die Klauseö widerspricht dem grundgedanken des BGB, dass nach einem Vertragsschluss grundsätzlich keine Vertragspartei seine Leistungspflicht einseitig wieder abändern kann.
 
@zqu: Viel leeres Gefasel, aber die Antwort bleibst du immer noch schuldig. Lies einfach weiter unten ( 50 RE5 )und der Beweis ist erbracht, dass du nur Unterstellungen machst und ein Großmaul mit sehr geringer Ahnung bist.:-)
 
@Rumulus: Du hast unten lediglich bewiesen, das MS tatsächlich heimlich Updates durchführt, obwohl man eingestellt hatte "NICHT AUTOMATISCH herunterladen oder installieren". Im übrigen nehme ich zur Kenntnis, dass Du offenbar nicht in der Lage bist, eine Klausel zu benennen, wonach MS ungefragt Updates durchführen darf. >>> P.S. hier noch ein allgemeiner Link zur Gültigkeit von EULAs in Europa: http://de.wikipedia.org/wiki/Endbenutzer-Lizenzvertrag
 
@Rumulus: spar dir deine billige Verschwörungstheorie, mit zqu habe ich nichts zu tun - kannst es wohl nicht ertragen das es mehrere Leute gibt die nicht Deiner Meinung sind, hm?
 
Herrlich...Ich empfehle hierbei mal den Artikel, den CitiX im Kommentar $40 gepostet hat...dürft ihm auch gern ein (+) dafür geben...theoretisch dürfte das doch reichen
http://patch-info.de/artikel/2007/09/13/402
 
Frage: Hallo, hat jemand Post Nr.15 gesehen. Auf den hatte ich geantwortet. Nun hänge ich als Re:2 in Post Nr.14 ohne Bezug. Post Nr.15 war nichts schlimmes. Wo ist der hin? Danke!
 
@skysoft2000: Es wird schon seine Gründe haben, wenn hier etwas gelöscht wird. Sollte eigentlich öfters der Fall sein.
 
@ Rumulus: Ach was? Na schade das du den Grund nicht weist.
 
es gibt jetzt ne stellungnahme im WU blog, warum das ganze so abgelaufen ist.
 
@LoD14: Sagt die das gleiche wie hier? http://patch-info.de/artikel/2007/09/13/402
 
@voodoopuppe: Ja: http://blogs.technet.com/mu Es wird auch in http://patch-info.de/artikel/2007/09/13/402 erwänd.
 
lol... na super seriöse aktion microsoft. aber deine fans lieben dich trotzdem... und wieso sollte man einen gewinn orientierten verein nicht 100 prozentig vertrauen. microsoft will doch nur unser bestes. "lol-lol-lol"... alle annahmen wurden hiermit bestätigt. ms kann machen was es will und tut es auch.
 
@spreemaus: In Pisa geboren oder warum liest Du nicht die Links?
 
So ein Verschwörungsidiot wie spreemaus interessiert die Wahrheit doch garnicht. Das ist im besten Fall nur eine Aktualisierungsroutine des WindowsUpdate Programms, nicht mehr nicht weniger.
 
lol, ihr glaubt auch noch an den weihnachtsmann... danke, reicht.
 
@spreemaus: Wenn du interessante Hintergrundinfo's hast, die uns alle hier verborgen blieben - dann gib uns doch mal Informationen! Ansonsten einfach Klappe halten ...
 
@DennisMoore: Du solltest Dich erst mal über Recht & Gesetz schlau machen bevor Du hier Schwachsinn postest! MS hat eben NICHT das Recht einfach Dateien ohne Zustimmung des Lizenzinhabers zu aktualisieren oder zu ändern!
Jeder der MS wegen Verletzung des Datenschutzgesetzes anzeigt würde Recht bekommen, ganz egal was Vögel wie Du und Bill Fakes so erzählen!

Immer wieder lustig dieses Halbwissen der Forumanonymen!

 
@Authist: wieso? dieses vorgehen der software war jahrelang dokumentiert. das steht garantiert auch im kleingedruckten oder eula von WU. wenn die user net lesen und sich dann aufregen, sollen sie sich net wundern.
 
@LoD14: Wo steht das bitte in den Bedingungen, dass trotz deaktivierter Updatefuktion MS trotzdem Updates durchführen darf? Im übrigen kann ein Unternehmen über AGBs den Kunden auch nicht alle Klauseln unterjubeln. Klauseln, mit denen ein Kunde nicht zu rechnen braucht, sind in Deutschland unwirksam.
 
Ich sehe das genauso wie einige hier in den kommentare. Es wird mit der Sicherheit von Windows geworben. Und gerade mit der Diskussion um den Bundestrojaner sehe ich durchaus die gefahr das hier ein Backdoor vorhanden ist, der genau hierfür genutz werden kann. Das heißt also für mich theoretisch, das ich trotz Firewall,Antivirenprogramm ect. Softwarekomponenten sich ohne meine Zustimmung und unbemerkt installiert, somit alle Sicherheitsfunktionen umgeht die ich getroffen habe. Das halte ich wirklich für sehr bedenklich!!!!
Und somit kann ich durchaus mir vorstellen das hiermit schon Gesetze gebrochen wurden, da dies in einem gewissen Sinn Computer-Sabotage darstellt- wenn vielleicht auch gutgemeinte.
 
@Toppas:-): Einfach mal die verlinkten Artikel lesen und bei anhaltender Paranoia einen Arzt aufsuchen.
 
In meinem Lizenzvertrag steht nix von einer ungefragten Aktualisierung von auf meinem System installierten Systemdateien!
Weder in meiner XP-Lizenz noch in meiner Vista Ultimate Lizenz!
Im Gegensatz zu 98% der hier anwesenden habe ich die Lizenzen auch sorgfältig gelesen!
 
@Authist: ...und jetzt rate mal, warum das nicht drinsteht...
 
@Authist: Das stimmt nicht, MS hat das Recht Veränderungen an Prg. bzw. Dateien ungefagt zu machen. Das steht auch ausdrücklich in der EULA http://www.microsoft.com/windowsxp/home/eula.mspx und http://tinyurl.com/yhmyjk

 
@Rumulus: Wieso immer so unkonkret? Wo steht da, dass MS trotz Deaktivierung der automatischen Updatefunktion und somit trotz der ausdrücklichen Verweigerung einer Zustimmung zum AutoUpdate dennoch ungefragt heimlich Daten auf fremden Festplatten verändern darf?
 
@ zqu : Lies die von mir zur Verfügung gestellten Links! Wenn man alles korrekt eingestelt hat, wie du es gerne beschreibst wurde/wird das Update nicht eingespielt!______________- Du glaubst mir nicht okay, dann lade zunächst den Windows Update Agent (WUA) 3.0 in der Version 7.0.6000.374 herunter und speichere diesen in einen Ordner, nennen wir ihn der Einfachheit halber "C:\Downloads". Anschließend führt der Weg über die Systemsteuerung und dort zu "Automatische Updates", wo man vorübergehend auf "Deaktivieren" umstellt.

Jetzt installiere den WUA 3.0 mit dem Parameter /wuforce (Start -> Ausführen -> "C:\Downloads\WindowsUpdateAgent30-x86.exe" /wuforce) inklusive aller Anführungs- und Leerzeichen. Damit wird die zwischenzeitlich automatisch installierte Version 7.0.6000.381 mit den "alten" Dateien überschrieben. Anschließend öffne der Einfachheit halber den Windows Explorer, navigiere in den Windows-Ordner und schau dir Dateidatum und -größe der "windowsupdate.log" für das Folgende stoisch an, während du die Finger vom Internet Explorer lässt und diesen (für dieses Experiment) ganz sicher nicht auf die Windows Update-Seite steuert.

Man könnte jetzt zwar auch tagelang darauf warten, ob sich der WUA selbstständig trotz deaktiviertem AutoUpdate aktualisiert. Muss man aber nicht.
Ein "wuauclt -detectnow" unter "Ausführen" im Startmenü eingegeben "befiehlt" dem Windows Update Agent, jetzt nach neuen Updates zu suchen. Würde er das tun, fände nicht nur entsprechender ausgehender Datenverkehr statt. Fände er zudem auch noch die bereitstehende Version 7.0.6000.381 für sich selbst, müsste er sie den seltsamen Artikeln zufolge dennoch automatisch herunterladen und installieren. Dies hätte zur Folge, dass sich u.a. das Dateidatum und die -größe der "windowsupdate.log" ändert. TUT SIE ABER NICHT, auch nicht nach dem zehnten Aufruf von "wuauclt -detectnow".

Jetzt macht man die Gegenprobe und besinnt sich der grundsätzlichen Nützlichkeit von Auto Update. Ergo geht es wieder über die Systemsteuerung zu "Automatische Updates", wo man zumindest die Option "Benachrichtigen, aber nicht automatisch herunterladen oder installieren" auswählt und damit Auto Update wieder aktiviert. Schwupps, kaum geschehen, nimmt der WUA Kontakt mit den MS-Updateservern auf, lädt etwas herunter und installiert es auch - ohne dass ein Hinweis angezeigt wird. Im gleichen Atemzug verändern sich nicht nur Dateidatum und -größe der "windowsupdate.log" im Windows-Ordner, sondern auch deren Inhalt. Die Installation des WUA 3.0 mit der Version 7.0.6000.381 wird dort dokumentiert. Diese Test kannst du auch auf folgender Seite nachlesen und somit kann jeder den Selbstest machen. Der Beweis dass du keine Ahnung hast ist hiermit auch erbracht:http://patch-info.de/artikel/2007/09/13/402 Noch Fragen?
 
@Rumulus: "Nicht automatisch herunterladen oder installieren" stellt eine Deaktivierung der automatischen Updates dar. Anders kann man die Worte "Nicht automatisch installieren" bzw. insbesondere das Wort "NICHT" nun wirklich nicht verstehen, wenn man die Menschen nicht für dumm verkaufen möchte. Du hast somit bewiesen, dass der Vorwurf zumindest teilweise stimmt, dass MS sich an die Einstellungen bzgl. der automatischen Updates nicht hält und dennoch ungefragt Veränderungen vornimmt. Und da Du weiterhin keine konkrete Textpassage aus den Vertragsbedingungen benennst, aus der entnommen werden könnte, das MS das Recht habe, trotz der ausdrücklichen Einstellung "nicht automatisch installieren" dennoch ungefragt Updates durchzuführen, muss nunmehr vermutet werden, dass Du selbst eine derartige Klausel nicht kennst.
 
@zqu: Du bist nur am Trollen und hast den Beitrag http://patch-info.de/artikel/2007/09/13/402
offensichtlich nicht verstanden .
 
Hab mal eine frage, habe das hier alles gelesen aber eins erklärt sich mir denoch nicht 1wenn ich ein os installiere (wie im laden gekauft) beispielsweise win xp sp1 und bekomme dann beim nächsten reboot nen xp mit sp2 was ich aber nie wollte oder aber noch etwas übertribener du hast nen w2k und beim nächsten reboot nen xp ^^ also mal ehrlich auf meinem pc hat keiner ohne mich zu fragen was zu suchen !!!!!!!
Sollte da einer klagen ich bin dabei !
 
@zaska0: Keine Datei wird ohne deine Zustimmung aktualisiert wenn du Windows Update deaktivierst und niemals mit dem IE auf die Windows Update Website gehst. Im schlimmsten Fall wird die Update-Software selbst aktualisiert (beim Besuch der Update-Website oder der Einstellung, dass automatisch nach Updates gesucht werden soll).
 
@tiadimundo: Das liest sich im Newstext leicht anders (" Die Aktualisierung findet selbst dann statt, wenn Windows Update ausdrücklich deaktiviert wurde"). Und selbst wenn Deine Aussage zutreffend sein sollte und der Newstext unwahr wäre, warum aktualisiert sich Software automatisch und ungefragt beim bloßen Besuch einer Webseite? Wieso muss MS überhaupt Daten heimlich austauschen, wenn sie nichts zu verbergen hätten. Gibt es einen vernünftigen Grund, weshalb Sie den User nicht ausdrücklich vor dem Updatevorgang fragen können?
 
@zqu: Informiere dich doch zuerst sachlich bevor du hier irgendwelche Unterstellungen machst. Nur weil etwas in einer News steht muss es noch lange nicht der Wahrheit entsprechen. Dir geht es doch gar nicht um die Sache in sich. Wenn du nur halb soviel Ahnung hast wie uns Glauben machen willst, wüsstest du dass MS Windows Update Agent schon seit Jahren automatisch und auf die gleiche Weise erneuert wird. Dies ist kein großes Geheimnis und dass es sich mit deaktivierter Windos Update nicht installiert, habe ich weiter oben den Beweis erbracht, jeder der es wirklich wissen will, kann den Selbsttest machen.
 
@Rumulus: Du hast lediglich den Beweis erbracht, dass trotz der Einstellung "nicht automatisch installieren" von Microsoft tatsächlich ungefragt automatische Updates durchgeführt werden. Wenn alles kein großes Geheimnis wäre, weshalb kann MS dann vor dem Update nicht nachfragen? "Nicht automatisch installieren" stellt eine Deaktivierung der automatischen Updates dar. Anders kann man das nun wirklich nicht verstehen, wenn man die Menschen nicht für dumm verkaufen möchte.
 
@zqu: Wer über Updates informiert werden will, benötigt einen aktualisierten WUA. WUA hat sich schon immer selbst aktualisiert http://tinyurl.com/2hu6mh . Bei deaktivierten Updates wird die neue Version nicht installiert, erst beim Besuch von WU nach Bestätigung eines Dialogs. WF disqualifiziert sich mit seiner falschen News selbst. Anstatt besser recherchiert wird, plappert man alles brav nach. Daß hier manche auf einen vermeintlich fahrenden Zug aufspringen, ohne zu merken daß der Zug steht, verwundert mich nicht.
 
@zqu: Du wiedersprichst dich in deinen eigenen Aussagen, oben hast unmissverständlich geschrieben Zitat: dass MS trotz Deaktivierung der automatischen Updatefunktion......." weiteres Zitat" Die Aktualisierung findet selbst dann statt, wenn Windows Update ausdrücklich deaktiviert wurde" Gib es endlich zu, du liegst falsch! Weitere Dementi, oder ein anderes Auslegen deiner Unterstellung, macht es nicht besser.
 
Ist irgendwie schon eigenartig das MS diese Updates ohne die Zustimmung der User durchführt? Interessieren würde mich auch ob es schon öfters vorgekommen ist, oder ob es das "erste Mal" war? Ist schon ein bisschen unheimlich der Gedanke, das an meinem Rechner trotz deaktivierten Update irgendwelche Dateien ausgetauscht werden! So locker wie viele andere hier sehe ich das nicht gerade! Mir wäre es viel lieber gewesen sie hätten es auf die herkömmliche Art und Weise gemacht!
 
1. Wie war das doch gleich mit EULA und Gültigkeit im (europäischen) Rechtssystem?

2. Windows ist - wie schon richtig erwähnt - Microsofts Eigentum und wir haben "nur" die Nutzungs-Lizenz, aber Microsoft hat keinesfalls das Recht, Daten auf meinem Datenträger - egal welcher Art (sprich: ob ihren Ursprungs oder nicht) - ohne mein Einverständnis zu ändern.

Das wäre ja so, als ob man ein trojanisches Pferd kauft.

3. In Post 40 wurde ein Link gepostet, der der Diskussion jetzt zwar eine zweite Seite gegeben hat, aber er genauso als unglaubwürdig abgetan werden könnte.

4. Im Übrigen haben alle der o.g. Dateien noch das Datum meiner Windows-Installation.

MfG
 
@Krupp: Unglaubwürdig ist der gewisse Herr Scott Dunn, der sich durch diese Falschmeldung (bewußt oder unbewußt) mehr Popularität seiner HP verspricht. »Im Übrigen haben alle der o.g. Dateien noch das Datum meiner Windows-Installation« Weil die Dateien an diesem Tag erstellt wurden. Wären sie nicht vorhanden gewesen, hätten sie das Datum der Installation von .381
 
Die meisten denken hier sowieso nicht nach wenn man die Kommentare sieht. Offensichtlich hat das Windows-Update Programm eine separate Aktualisierungsroutine wo Microsoft einfach vergessen hat die Userzustimmung dafür einzuholen ob sich das Programm aktualisieren darf , da wird man einfach sehen wie sich der Konzern dazu äußert. Es ist nicht unbedingt schlecht das sich das WU selbst aktualisiert , es werden sonst keine anderen Updates dabei eingespielt. Wer da an Verschwörungen denkt will die Wahrheit garnicht wissen. ...ps. ... hat sich schon geklärt siehe http://patch-info.de/artikel/2007/09/13/402
 
@~LN~: Ne du, ist total gut das man zugriff auf deinen Rechner bekommt. Vielleicht ist da irgendwo dein Geisteszustand abgelegt.
 
Willstn Date ? Sorry nicht heute... :D
 
Ob ein Unterschied darin besteht, bei deaktiviertem Update mit dem IE auf die Updateseite zu surfen und am System Änderungen vorgenommen werden und dem in Post 40 verlinktem Beitrag bleibt wohl immer noch offen. Ob es ausreichend erscheint auf einer Seite das Vorgehen zu beschreiben ist dann auch noch fraglich, wenn man beim User durch die Deaktivierung der Automatischen Updatefunktion eigentlich einen anderen Eindruck erweckt. Trojanische Züge beim besuchen einer Webseite bei gleichzeitiger Änderung am System bleibt doch wohl immer noch ein Thema. Ein Bundestrojaner wird auch nicht vor einem Gericht anders bewertet werden weil irgendwo im Netz seine Vorgehensweise beschrieben wird oder es keine Auswirkung hat wenn man einen Port geschlossen hat.

 
@longi: "Trojanische Züge beim besuchen einer Webseite bei gleichzeitiger Änderung am System" Es wurde nichts am System verändert, da WUA schon installiert war. WUA wurde nur upgedatet. Hat nichts mit einem Trojaner zu tun.
 
wurde nicht ohne zu Fragen Code getauscht? Wieso ist das keine Änderung? Bei jedem Update wird gefragt. Wird das erfolgreich durchgeführte Update auch gemeldet oder wenn es abgebrochen wird? Wird Hausfriedensbruch rechtlich zulässig, wenn ich es auf einer Webseite irgendwo vorher ankündige?
 
@longi: Eine Änderung die Funktionen hinzufügt oder entfernt wird nicht vorgenommen. So besser? Wenn Du die Funktionsweise von WUA nicht kapierst, kann ich nichts dafür.
 
Das ist doch nicht die Frage, ein Sicherheitsupdate fügt doch meist auch keine Funktion hinzu. Die Frage ist doch ob Code getauscht wird oder nicht?
 
http://patch-info.de/artikel/2007/09/13/402 , hier stehts ja. Windows funktioniert seit Jahren immer auf diesselbe Weise , Microsoft spielt jetzt nichts neues oder heimliches ein. Die News-Artikel sind einfach bloses Microsoftbashing weil Unrecherchiert. Winfuture sollte sich schämen.
 
@~LN~: Die Funktionsweise von WUA ist auch schon seit Jahren dokumentiert: http://tinyurl.com/2hu6mh
 
@~LN~: Wieso spielst du hier immer den dummen August?
 
@sesamstrassentier: Das musst du gerade sagen mit deinen saudummen Getrolle , siehe [58] .
 
Shit! Und ich dachte, ich hätte meine Pornos gut getarnt, als ich sie wuapi.dll, wuapp.exe, wuauclt.exe, wuaueng.dll, wucltux.dll, wudriver.dll, wups.dll, wups2.dll und wuwebv.dll genannt habe. Jetzt sind se wech :(
 
Ich sags ja, Windows ist die allerbeste Plattform für unseren Bundestrojaner. Man muss nur wissen wie man das in die Öffentlichkeit trägt. Alles total harmlos und ach, haben wir nicht erwähnt das wir trotz ausgeschaltetem Update trotzdem zugriff auf ihren Computer haben? Es spielt doch keine Rolle was da abgefragt wird, selbst wenn es harmlos ist (das sagen sie ja immer), haben sie trotzdem kein Recht ungewollt in meinem System zu fischen. Unglaublich was hier alles als total normal abgestempelt wird. Da muss mal sich vor dem Bundestriojaner auch nicht fürchten, ist ja alles harmlos und überhaupt, wer was zu verbergen hat ist ja sowieso total unheimlich. Gut das ich gewechselt habe und mein Windows kommt mir nicht mehr ans Netz.
 
@sesamstrassentier: Du laberst wie immer an den Fakten vorbei , siehe http://patch-info.de/artikel/2007/09/13/402
 
@sesamstrassentier: Such dir ne Arbeit
 
@sesamstrassentier: Schön das du gewechselt hast, dann werden wir ja bald von deinem "Fachwissen" befreit sein. Du wirst ja hoffentlich auch das Forum wechseln, denn auf WF gibts ja nun nicht interesantes mehr für dich zu entdecken.
 
Zitat aus der News "Microsoft hat sich zur Kritik des Experten bisher noch nicht geäußert." ... das ist ja lustig , jetzt muss sich Microsoft also schon bei jeder "Auto Update-Lüge"-Lüge äußern ?! :D
 
Den Beitrag auf Patch info kannst du eigentlich knicken. Der IE macht es vermutlich auch bei deaktiviertem Update wenn die Webseite besucht wird. Also noch einmal die Frage, wird code getauscht oder nicht? Das läßt sich auf die Antwort auf diese Frage runterbrechen.
 
@longi: du hast den Artikell offensichtlich nicht verstanden , der WU-Client aktualisiert sich notgedrungen auch dann wenn das WU auf "Nach Updates suchen" steht , der WU-Client aktualisiert sich NICHT wenn das WU auf "Nie nach Updates suchen" steht . Das wurde getestet das der WU-Client sich dann nicht aktualisiert. Der UpdateAgent muss aktuell sein wenn man nach Updates suchen will, das funktioniert schon seit Jahren so und da ist jetzt nichts heimliches oder neues drann. Über anderen Vermutungen zu debattieren ist völlig überflüssig. Wenn du den Artikel verstanden hast kannst du dir die Frage selbst beantworten WANN Code getauscht wurde.
 
Dann sag mir doch bitte, was das "während du die Finger vom Internet Explore ....." für eine Einschränkung ist. Wenn AutoUpdate deaktiviert ist und ich mit IE die Update Seite ansteuer hab ich dann neuen Code oder nicht?
 
@longi: Drück dich mal deutlich aus, wenn du den IE von Hand anschmeisst und nach Updates suchen willst was passiert dann wohl ? Du bekommst ein POPUP wo du gefragt wirst ob du eine WindowsUpdate Aktualisierung installieren willst weil du diese brauchst um nach Updates suchen zu können, das ist die übliche Vorgehensweise innerhalb des Internet Explorers seit IE6SP2 . Das einzigste was du knicken kannst sind deine Vermutungen.
 
@longi: Du bist auch einer der nicht lesen kann. IE macht es nicht bei deaktiviertem Update: http://bayimg.com/CAGcmaabp
 
danke für die infos ____- sehr wichtig alle porst sind ab jetzt zu. und kiste ist schon formatiert
 
benutzt doch lieber linux und gut ist.
 
@jujuhunter: Wenn Linux nach Updates suchen würde und es steht ein aktueller SuchAgent Online zur Verfügung würde dieser auch automatisch eingespielt werden wenn du in deinem Linux das so eingestellt hast "das es automatisch nach Updates suchen soll" . Ist schon schlimm wenn man nicht weiss das zum Updates suchen ein Client-Prozess auf dem Nutzer-PC dazugehört.
 
Schlimm ist, daß WF die "News" bis jetzt nicht korrigiert hat.
 
Ich wollte nochmal einen anderen Aspekt beleuchten. Es gibt immer noch eine ganze Menge Leute, die wie ich keinen Breitbandanschluss haben, da sie in einer ländlichen Region leben, wo ADSL nicht angeboten wird. Ich möchte daher aktiv steuern, wann ich die Updates durchführe. Da ist zum einen der Kostenaspekt (habe einen ISDN Router, der selbständig bei Bedarf eine Verbindung aufbaut), aber auch der Aspekt der verfügbaren Bandbreite, wenn ich gerade was anderes im Internet tue. Sollte so ein Update also tatsächlich gegen meine ausdrückliche Willenserklärung stattfinden, sehe ich das schon als einen schwerwiegenden Eingriff. Woher nimmt MS das Recht, mein Geld auszugeben. Ich habe ihnen dafür keine Vollmacht erteilt.
 
@mlambert: Kannst Du doch. Auto-Update aus und an jedem Patchday auf WU nach Updates suchen.
 
@mlambert: Wie gesagt. Sollte das wie erwartet funktionieren, ist das ok. Ich werde das mal beobachten.
 
@mlambert: Auto-Update aus, dann wird beim Besuch von WU nachgefragt, ob WUA .381 installiert werden soll: http://bayimg.com/CAGcmaabp
 
@mlambert: Nochmal, es werden "keine" Updates eingespielt. Wenn du dein Automatisches Update auf "Nach Updates suchen" eingestellt hast wird der Client-Agent schon seit Jahren automatisch aktualisiert damit er überhaupt nach Updates suchen kann. Es hat sich auch jetzt nichts daran geändert. Die Newsmeldung ignoriert absichtlich den Aspekt.
 
@~LN~: Kurz nach Erscheinen der News hatte ich es schon gepostet: [10] 18:44 Uhr
WF hielt es nicht mal für nötig das zu überprüfen und die News zu korrigieren.
 
Besser recherchiert:
http://www.heise.de/newsticker/meldung/95970
 
@CitiX: Nicht wirklich, Heise argumentiert auch mit angeblicher Heimlichkeit (obwohl das eine gängige Praxis seit Jahren ist den Client-agenten automatisch zu aktualisieren) was schlicht falsch ist und betont man hätte das Update des WU-Client beim Patchday einspielen sollen obwohl das bisher so noch nie Praxis war den WU-Client zu aktualisieren. Spätestens dann würde man auch wieder meckern wenn Microsoft etwaige Fixes zu spät anbietet.
 
@~LN~: Ich meinte damit die Fakten und daß WUA nicht automatisch installiert wird, wenn Auto-Updates ausgeschaltet sind.
 
@CitiX: Ein schwacher Lichtblick angesichts der Kommentare auf Heise die das Wort "Heimlichkeit" beim uninformierten und ungebildeten Leser auslöst.
 
@~LN~: Was hast Du von den Kommentaren auf heise erwartet? Trolle brauchen Futter und heise hat sie gefüttert. Nehmen wir an MS hätte gefragt ob das Update installiert werden soll, viele User hätten vielleicht "Nein" angeklickt. Ein paar Tage später erscheint ein wichtiges Update gegen eine Sicherheitslücke, doch das Update wird nicht angezeigt, weil WUA nicht aktuell ist. Mehrere PCs wurden dadurch mit einem Trojaner infiziert. Das Geschrei wäre riesengroß.
 
@CitiX: Auf Heise gehts ja ab, man hat den Eindruck die Trolle dort sind noch lernresistenter als die auf WF :-)
 
@OttoNormalUser: Jepp, 228 (zu 99% sinnfreie) Kommentare. Bis heute Abend werden es mehrere tausend sein. Ein Kommentar dümmer als der andere. Zum Glück hab ich dort keinen Account.
 
Ich bin froh über diese Aktualisierung. Endlich wird was gegen das svchost.exe mit 100% CPU Auslastung unternommen, welches bei XP und Office 2003 auftaucht.
 
@KlausM: Hä?Das ist doch schon vor Wochen gefixt worden ?!?
 
@KDennisMoore: Trotzalledem hab nicht nur das Problem weiterhin. Also 100% gefixt ist es dann wohl nicht. Habe schon mehrmals den Patch KB927891 installiert. Aber das Problem besteht weiterhin. Daher hoffe ich mal die *.dll Files endlich mal repariert werden.
 
Also ich muss da mal was zu sagen. Ist mir egal, ich habe kein Internet.
 
@willi_winzig: Das sieht man *g*
 
Mal angenommen Synaptics wäre durch ein Update defekt, und würde keine neuen Updates mehr finden, und könnte mich somit auch nicht mehr benachrichtigen das ein Update für sich selbst vorhanden ist.
Ich würde also immer die Meldung bekommen mein System wäre auf dem neuestem Stand.
Wenn aber allein durch das prüfen auf Updates die Möglichkeit bestünde es Automatisch und somit "heimlich" zu patchen.
Was würde die Community tun?
Bzw. wie würde mein Synaptics repariert?
Oder läßt mich die Community im Regen stehen?
Was ist besser?
10Mio DAUs nicht mehr mit Updates zu versorgen und damit ALLE zu gefährden oder die Möglichkeit nutzen und den Updatemechanismuss reparieren?
 
Das mit der Nutzungslizenz ist bei kommerziellen IBM-kompatiblen PC-Programmen schon seit 25 Jahren so.Durchaus koennte es jedoch sein, dass das nur eine weitere Verschaerfung von Microsofts Anti-Piracy Kampagne ist, um Raubkopien aufzuspueren.
 
Hallo Leute, kommt runter, es gibt noch Probleme, über die man sich wirklich aufregen könnte. Und für die Ja/Nein Liebhaber ein einfacher Tipp: schaltet endlich zu Eurer Sicherheit die Admin-Rechte in XP ab (zumindest wenn Ihr im Netz unterwegs seid)
so wie es bei Vista Standard ist, dann könnt Ihr Euch vor JA/NEIN-Fragen kaum noch retten. Durch die gedankenlose Administration werden täglich wesentlich mehr Dinge auf Euren Rechnern verändert, von denen Ihr nichts mitbekommt, als Euch lieb ist. Das wenigste davon übrigens von Microsoft
 
So nun ist Freitach: Für manche ist es der "Sympathische Weltmarktführer aus Redmond" für den Rest der Welt das größte Botnetz der Welt 1!elf Yipiiii, Freitach!
 
Also die Modifizierung von Dateien nach deutschem Recht ist nur dem Inhaber erlaubt, da ich als Käufer die rechtliche und tatsächliche Gewalt erwerbe, steht nur unter meiner Erlaubnis eine Veränderung zu. Hier macht sich meiner Rechtsauffassung nach Microsoft straffällig.
 
@Bobbie25: Du bist zwar Inhaber, aber Microsoft ist Eigentümer.
 
@Bobbie25: nach deutschem recht besitzt microsoft das urheberrecht an SEINER software und genau das erlaubt ihnen eine nachträgliche veränderung - wenn es dient, schaden abzuwehren. der hinweis, daß ein update vorgenommen wird, ist eigentlich keine pflicht und eigentlich eine nette geste...
 
@Bobbie25: Du hast wohl recht. In § 303a ist die Sachbeschädigung als Tatbestand bei Datenänderung geregelt. Ohne Einwilligung des Users ist das ändern von Daten auf der Festplatte vermutlich als nicht gewollte Datenänderung zu deuten.
 
Microsoft macht schon nichts schlimmes! Ich verlasse mich auf die! Man kann sich doch freuen, wenn das System so schön gepflegt wird. Oder meint ihr, die klauen uns Daten?!
 
@M!REINHARD: Das wird sich ungefähr so verhalten, wenn 1000 Menschen 100 Euro auf der Straße finden... Wie viele werden diesen wohl aufs Fundbüro bringen? :-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles