Bug bei eBay sorgt für Falschsendung von Artikeln

Wirtschaft & Firmen Erst vorgestern haben wir über eine Lücke bei eBay berichtet, durch die falsche Angebote an unterlegene Bieter gesendet wurden. Nun gibt es erneut Probleme bei eBay - durch einen Bug kann es vorkommen, dass Waren an die falsche Person geschickt ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Omg, Fehler passieren, aber wer kommt in diesem Fall für Versandkosten auf, das würde mich rein rechtlich mal interessieren?
 
Vom reinen Gerechtigkeitsbewusstsein würde ich ja meinen Ebay oder Paypal..
 
@castor: nur das die zwei sicherlich sagen das die es nicht tuen, sieht man ja im letzten satz, wie schön sie sich die schuld zuschieben.
 
@castor: Kostenverursachungsgerecht zugeordnet würdest du Recht haben, aber wahrscheinlich ist, das Ebay sich darauf beruft, das man sicher zu stellen hat, das der Vertragspartner die richtigen Daten hat! Da ich nichts aktuelles dazu weiß hoffe ich für alle Betroffenen das es nicht so ist und die Kosten erstattet werden!
 
@castor: Ihr glaubt dch selbst nicht, dass ebay da was zahlt. Die werden sich mal wieder schön rausreden. Sieht man ja schon an der News. Bitte wenden sie sich an eBay. Nein doch nicht. Doch lieber an Paypal. Immer schon die Kunden versarschen.
 
Ehm da werden Adressen also über Jahre hinweg gespeichert?? Finde ich mehr als fragwürdig
 
@gl4di4t0r: jo auf jeden schön das durch bugs sowas auffliegt^^
 
Die Geschichte vom Hasen und Igel
 
Mir ist gerade selbiges passiert. Dem Verkäufer wurde meine alte Adresse als Lieferadresse übermittelt, obgleich ich meine neue Adresse bereits vor einem Jahr eingetragen habe.

So wie es aussieht bleiben der Verkäufer und ich auf den Frachkosten sitzen, da man sich vermutlich darauf berufen wird, dass ich die Richtigkeit der versendeten Daten hätte konrollieren sollen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Interessantes bei eBay