Microsoft-Maus kombiniert Empfänger & Speicherstick

Hardware Wer eine zusätzliche Maus an einem Notebook einsetzt, das nur wenige USB-Ports hat, kennt das Problem wahrscheinlich. Will man mal etwas auf einen USB-Stick kopieren, muss man mit den Anschlüssen jonglieren. Microsofts Hardware-Abteilung will dieses ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
coole sache, die die laptops nutzen sind sicher von diesem produkt angetan... werde mir das sicher auch zulegen
 
die sehen nich mal so schlecht aus^^
 
uuh.. das Design sieht gut aus und mit USB Speicher nicht schlecht. jetzt nur noch mit SD Karten und ich bin perfekt zufrieden :D aber wird wahrscheinlich geholt, meine derzeitige ist nicht mehr so toll. xD
 
@StefanB20: Warum SD Karten? Reichen 1 GB unterwegs nicht?
 
@StefanB20: doch doch. fuer mich immer :D ich brauch nicht unbedingt viel. warum SD.. hm. komfortabler find ich. ich kann sie bei bedarf dann rausnehmen und woanders schnell verwenden, wenn ich muss. aber trotzdem ist USB ausreichend fuer mich. ^^
 
@ Momunari-Kun: niemand wird jemals mehr als 640kb ram benötigen xD soviel dazu^^
 
Schlecht hört sich das in der Tat nicht an, nur 70€ sind mir für eine Maus zu viel. Ich nutze eine normale USB Maus mit Kabel am USB Port. Das reicht auch, weil ich eh vier USB Plätze habe. ^^
 
schonmal was von nem hub gehört?
 
@mc_ferry: Für unterwegs erst recht total unpraktisch. Da muss man ja noch mehr mitschleppen.
 
@mc_ferry: dann brauchst du aber einen Hub mit externen Stromversorgung weil die meisten ohne zu schwach sind dann noch einen USB-Stick zu verkraften.
 
MMh ... Design und Herstellung Logitech, Aufkleber Microsoft?!?!
 
@TobWen: lol? Die sieht nicht so viel anders aus, als andere MS-Mäuse. Wenn du das obere Bild mit der Natural vergleichst, oder das untere rechte mit der Comfort 3000, kommt mir das wie ganz normaler MS-Style vor. Was heißt hier Herstellung Logitech? Die ist noch nichtmal draußen, also kannst du nicht viel über die Verarbeitung sagen. Und überhaupt: Ergonomische Mäuse, optische Mäuse, 4 Wegescroll sind alles Erfindungen von MS, wieso sollten sie von Logitech hergestellt werden?
 
Nur doof, dass man dann die Mouse nicht mehr nutzen kann, wenn sich der Kollege den USB-Stick mitnimmt :)
Ansonsten natürlich nicht schlecht, wenn man dann zu Hause Laptop und Desktop PC synchronisieren will und da die Laptop-Mouse nicht direkt benötigt. Also eigentlich schon ne gute Sache.
 
Ne Maus mit 1GB RAM bzw ein 1GB USB Stick mit Funkmaus? Wat'n Schnickschnack! Wer braucht sowas? Die meisten neueren Notebooks haben genug USB Steckplätze. Und wer damit partout nicht hinkommt, holt sich sicher lieber einen (wesentlich günstigeren) kompakten USB-Hub. Ein paar 'Spontankäufer' wirds wohl geben, da wenigstens die Optik stimmt. Der große Reißer werden die Dinger aber ganz sicher nicht.
 
Hab gestern ein Microsoft Wireless Comfort Keyboard und Maus (funk) geschenkt bekommen, und wurde sofort verzaubert :)
 
lol...also muss ich jedes mal die Maus umstecken, wenn ich Dateien transferieren will? Dann kann ich nie die Maus benutzen, während ich die Dateien transferiere - da ist ein einfacher USB-Stick doch wesentlich einfacher ... da hätten se lieber nen weiteren USB-Port an den Stick dran machen sollen - wäre sinnvoller gewesen!
 
@voodoopuppe: ich hab nix von umstöpseln gelesen!?!
 
Die Maus ganz oben find ich hübsch... die anderen sind so 0815.
 
Sry, aber die Mäuse sehen aus wie die MX518 bzw. G5 ... Designklau vom feinsten -_-
 
@TECC: Tja, schwierig eine Maus zu bauen, deren Design nicht irgendwann schonmal da war. Abgesehen davon kommt das Zeug wahrscheinlich aus der selben taiwanesischen Fab und unterscheidet sich nur beim aufgeklebten Namen.
 
was für ein misst: "Die Preise liegen offenbar deutlich unter der Preisempfehlung aus Redmond und beginnen bereits bei 70 Euro. "
70€ entsprechen der Empfehlung von 100$
 
Wenn die Maus so schrottig ist,wie die letzten MS Mäuse die ich hatte, dann Prost Mahlzeit. Außerdem was soll daran praktisch sein, wenn ich nen USB Speicher haben will, dann will ich da nicht nen riesen Klotz mitnehmen und 1GB ist ja lächerlich. Hab mir erst kürzlich nen 8GB Stick von PowerRam zugelegt und der ist schon fast wieder zu klein. Wahrscheinlich ist das dann auch so ein arschlahmer Taiwan Stick mit 5MB Transferrate. Design ist nicht alles. In letzter Zeit kommt von MS nur noch Design.
 
@[U]nixchecker: Mich würde mal interessieren, welche MS-Mäuse-Modelle du zuletzt gehabt hast, die nichts taugen. Und beim "nichts taugen" was genau da nichts getaugt hat.
 
@Pegasus, also zuletzt hatte ich eine Wireless Notebook Laser 6000, da zitterte der Mauszeger, wenn man ganz langsam positionierte, z.B. beim Zeichnen mit Illustrator, darüberhinaus hatte das Mausrad so gut wie keinen Widerstand, wenn man die Radtaste betätigt hat hat man auch immer gleich gescrollt, der Lack hat sich auch nach kurzer Zeit abgenutzt. Davor hatte ich eine Wireless Optical Explorer, auch dort das Mausrad kaum nen Widerstand und die Batterien innerhalb 2 Monaten leer. Davor hatte ich eine Optical Intelli mit Kabel, die war absolut klapprig die Tasten schlechten Druckpunkt und auf spiegelnden Oberflächen so gut wie unbenutzbar. Jetzt habe ich eine Logitech LX7, die absolut präzise arbeitet, perfekt zum zeichnen, auch auf spiegelnden Oberflächen kein Problem, seit 4 Monaten die selben Batterien, ausserdem liegt die super in der Hand ist durch die gummiarmierten Seiten sehr griffig.
 
Eine Frage: Wieso sollte ich für 70 Euro eine Maus kaufen, wenn ich 1. an meinem Notebook schon einer dran habe (weil gekauft) und 2. das Notebook 3 bis 4 USB-Plätze vorrätig hat? Ich meine, was schließt man denn alles an ein Notebook an? Da fallen mir prompt nur drei Dinge ein, wovon zwei nicht dauerhaft angeschlossen sein müssen: Maus, USB-Stick/USB-HDD-Festplatte und (vllt.) TV-Stick... Was gibt es sonst noch zum anschließen? Gerade, weil ein Notebook bekanntlich mobil sein soll, werde ich niemals dauerhaft am USB etwas anstecken, sondern immer temporär, wenn ich es brauche. MfG Fraser PS: Die 70 Euro kann man auch besser investieren.
 
ich seh den sinn dahinter nicht: mein laptop hat nur drei usb ports die ziemlich dicht liegen -> wenn einer zu groß ist passt kein zweiter hin, ok das ist klar, aber heutzutage hat doch jeder laptop bluetooth integriert. ich nutze auch eine MS maus die mit nem empfänger ausgeliefert wurde, aber ich weis nicht mal mehr wo der empfänger ist, wozu auch, internes Bluetooth an und fertig. also wozu dises komische ding??

für nb's ohne integr. Bluetooth sicher nett aber sonst?
 
Die Idee mit dem dem integrierten Speicher in einer Laptop-Maus ist uralt!!! Ich habe eine (zwar Kabel) solche Maus mit (für damalige Verhältnisse sagenhaften) 16 MB integrierten Speicher. Die hat auch nur 1 USB Port belegt und ich musste mit um Akku-aufladen und Funkfrequenz-wechseln keinen Kopf machen!!!
 
ein gigabyte? da passt ja gerade mal der maustreiber drauf... mal im ernst: usb sticks dienen dem datenaustausch - wenn du den jetzt in nen anderen rechner einsteckst hast du keine maus mehr und auf dem anderen rechner kommen erstmal ein paar dialoge, die dich auffordern die neue hardware zu installieren...
 
so ein sche***

was soll ich damit machen?
steck ich mir jetzt die maus in die hose, und geh' zu arbeit, uni, oder freunden?

und, wenn ich die Mouse e immer dabei hab', was brauch ich dann einen externen gigabyte!?

also, die motivation für diese Maus ist mir ein rätsel ...
Bluetooth- mouse .. ok

mouse abstecken 4GB USB-Stick anstecken - und zurück ... so viele körperliche behinderungen kan ich nicht haben, dass das nicht mehr möglich ist ...

und, wenn ich tag tätlich mit laptop, mouse und usb-Sticks zu tun hab, werd ich mi wohl eines der - mittlerweile schön aussehenden - sehr kleinen usb- hubs zulegen (7 .. 13 Euro)

M$ sollte sich anstatt auf schnickschanck auf "gute" eingabegeräte Konzentrieren.

dann wäre ein gute Maus für unter 30Euro wieder machbar!

Schöne Grüße,
Hörby
 
Ich finde die Idee gut, nur für mich unnötig, da mein Notebook ohnehin 4 USB Steckplätze hat. Aber wie gesagt für manche sicher eine coole Lösung. :)
 
Wer eine zusätzliche Maus an einem Notebook einsetzt, das nur wenige USB-Ports hat... >noch mal zur Erinnerung für alle "ich-hab-4-usb-plätze-schreiber"...
 
Gute Idee, schickes Design und gelungene Funktionalität. Dafür ein "+", aber was die Preise der heutigen Mäuse angeht: irgendwann kann man die Dinger wohl kaum noch bezahlen. 100,- sind schon ordentlich, sieht man mal von den gebotenen Features ab, aber schrecken solche Preise nicht irgendwann mal davon ab, ein Gerät zu kaufen, mit dem man einfach nur einen kleinen, weißen Pfeil über die Oberfläche schubsen will ?
 
Frage an alle Speicher-Mouse-fans: Wenn ihr an eurem Laptop den einzigen usb Steckplatz mit der mouse belegt habt, welchen USB Stick wollt ihr denn noch an euren (!) Laptop anschließen? Den , den ihr gerade aus dem Büro mitgenommen habt, den von einem Freund, oder (?) den, den ihr e immer am laptop hättet? Wenn ein Freund mit usb stick kommt, oder ich den aus dem Auto in meinem Laptop stecken will, kann die Mouse auch 100GB Speicher haben .. sie muss dann weg! ... !? was soll diese idee???
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsoft Wireless Desktop 3050