Studie: Marktforscher sehen keinen Erfolg für Vista

Microsoft Wie der Online-Dienst CNet berichtet, scheint Microsofts neues Betriebssystem Windows Vista bislang kein großer Erfolg zu sein. Die Verkaufszahlen für die ersten sechs Monate liegen in den USA demnach um 60 Prozent unter denen von Windows XP im Jahr ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
die haben doch schon soviel gesagt das setzt sich nicht durch dies setzt sich nicht durch, und was ist manches setzt sich halt doch durch und vista tippe ich persöhnlich wird sich früher oder später genau so sein wie mit xp wollte auch keiner erst haben und jetzt haben das fast alle drauf, und so wird das wohl auch mit vista werden. und wie gesagt das tippe ich mal
 
@VectraV12: Du solltest mal aus Deinem Kinderzimmer einen Blick in die Welt hinaus werfen! Sogar die aktuellen Verkaufszahlen gibt es auch nur wegen der Zwangskoppelung mit Hardware!
 
@VectraV12: Ich kann dir nur zustimmen. Als damals XP raus gekommen ist, wollte es hier auch niemand haben. Und jetzt wollen es alle nicht mehr her geben. Ich arbeite jetzt schon eine ganze Weile mit Vista, und ich komme damit sehr gut zurecht. Auch im Betrieb haben wir einige Rechner die mit Vista laufen. Vista hat so manche Sachen dabei, die einfach total genial sind. Ich will es nicht mehr missen. XP ist mit Sicherheit ein super Betriebssystem. Aber Vista ist das auch.
 
@VectraV12: mit dem schneller durchsetzen oder nicht, das liegt einfach dadran, dass es kein soo großer schritt von xp zu vista ist wie vom 98/me zu XP. Bei XP war ein wirklich zum Preis gerechtfertigter Mehrnutzen, der sich einem auch direkt erschlossen hat. Seit XP kann man sagen sind 95% aller bluescreens und abstürze verschwunden.
 
@emantsol: Geschwätz! Bei XP war es genau so. Auch die "Zwangskoppelung" war damals Mittel zum Zweck. Guck doch mal über deinen hohen Gartenzaun. :-)
 
@VectraV12: Hatte Vista drauf ( hab mich sogar gefreut ) ... 2 Tage später hab ichs wieder runtergeschmissen. Es taugt nichts und ist im Ganzen Benutzerunfreundlicher geworden. Anstatt Das System einfacher Verständlich zu machen musst du für Einstellungen neue Wege gehen die meist noch länger sind. Es frisst UNMENGEN an systemrecourcen usw. Das einzig coole war die neue Tab ansicht... Das ganze wird so sein wie bei XP. erst am SP2 benutzbar... wenn überhaupt. Leider kann man sich nicht wehren weil ja nix mehr mit XP verkauft wird. dann wird irgendwann noch der Service dafür verschwinden und du musst Vista benutzen. NUR deshalb kriegen die das System verkauft. KAUFZWANG
 
@ emantsol : das wahr aber auch nicht früher groß anders al xp kam wollte auch damals lieber win 2000 haben und was war hatte auch zwangsweise xp bekommen. und wenn du es nicht weißt wenn du einen rechner kaufst kannst du beim hersteller einen downgrade bekommen und dir xp dafür geben lassen. zumindestet hab ich das mal hier vor einiger zeit gelesen. also werd nicht gleich beleidigent. und ja ich weiß selbst das hier rechtschreibfehler drin sind also lasst mich damit bloß in ruhe
 
@-=[J]=-: Finde ich so auch nicht korrekt. Klar kennt man jeden Schritt unter XP auswendig, aber warum soll nicht was besseres dem guten Feind sein? Nur, weil du so empfindest, muß es doch für "Neueinsteiger", Anfänger, Rookies, Dummies, ... nicht das gleiche bedeuten. Bestes Beispiel war ein Bekannter von mir. Er hatte vorher (und jetzt auch nocht nicht) viel Ahnung von PCs/OSs. Ich stellte ihm eine kleine Aufgabe unter Vista, die er intuitiv lösen konnte. Er geht halt an die Sache ohne das gewohnte Schubladendenken ran, was ich (und auch du und alle anderen) seit Dekaden angelernt bekommen hab.
 
@VectraV12: Ihr dürft nicht nur Heimanwendungen vergleichen
Es gibt noch sehr viele Firmen und Hochschulen die noch mit Windows 2000 arbeiten oder höchstens mit XP.
Wenn es keine zwingend notwenidige neue Funktionen gibt die eine Firma braucht wozu sich 100 neue Rechner mit Vista bestellen.
 
@ -=[J]=-:

"2 Tage später hab ichs wieder runtergeschmissen"
- da kann mans ich natürlich kein Urteil bilden!
_______________-

"Benutzerunfreundlicher geworden"
- Vista ist deutlich benutzerfreundlicher, da du es nur kurz angesehen hast kannst du das natürlich nicht wissen aber die Bedienung ist insbesondere für Laien stark vereinfach und zudem gibt es eine Top Suchfunktion/Hilfe, das bestägigen mit viele Anfänger/Rentner!
_________________________

"Es frisst UNMENGEN an systemrecourcen usw."
- Vista ist halt wie jedes andere Windows vorher auch für die zurzeit aktuelle Hardware gemacht, - läuft doch auch deutlich flotter (Teilweise müssen die Treiber aber noch reifen)
______________________

"Das ganze wird so sein wie bei XP. erst am SP2 benutzbar..."
- nun ich habe XP von anfang an eingesett, lief alles 1A, normal liegt das an Treibern von Dittherstellern wenn was nicht läuft (100% Softwarekomp. darf man natürlich nie erwarten), mit dem SP2 wurde das BS aber weiter verbessert insbesondere die Sicherheit!
________________________

"Leider kann man sich nicht wehren weil ja nix mehr mit XP verkauft wird."
. bei jedem guten Händler hast du die freie wahl, kannst auch ganz ohne BS nehmen, in vielen Onlineshops genauso, darfst natürlich nicht bei ALDI oder so schauen, das sind Fertig PC Angebote für die breite Masse die sich damit nicht weiter auseinandersetzen wollen, PC einschalten und fertig und wer einen neuen PC will möchte ja auch mest das die Software auf dem neusten Stand ist!
_________________________

"dann wird irgendwann noch der Service dafür verschwinden und du musst Vista benutzen."
- du musst garnichts, nimm halt Linux aber der Support von XP geht noch bis 2014, ein ende halt alles irgendwann
__________________________

"NUR deshalb kriegen die das System verkauft. KAUFZWANG"
- Blödsinn
 
@VectraV12: meeeeep , absolut falsch! ich wollte xp gleich haben weil win98 und co einfach andauernd abstuerzten.
stabilität war damal nich so ms-style.
xp allerdings ist absolut stabil und ich habe mich seit diesm os regelrecht in windowsXP verliebt.
allerdings sehe ich die neuen hardwareanforderungen und den speed von vista als einfach grausam an.
ein os soll die leistung eines pc's bereitstellen und nutzbar machen aber nicht alles selberverschlingen.
und genau da hat ms mit vista einfach nur versagt.
 
@VectraV12: Da stimme ich dir zu
 
@pakebushr: "2 Tage später hab ichs wieder runtergeschmissen" - da kann mans ich natürlich kein Urteil bilden! - Man könnte sich eins bilden, wenn es gescheit laufen würde. _______________- "Benutzerunfreundlicher geworden" - Vista ist möglicherweise für den Laien einfacher geworden... da ist er aber am falschen Platz, ein Laie braucht OSX, das ist einfacher. Vista ist nur umständlicher geworden für die, die schon Windows hatten. Mehr Menüs und Zeugs für die gleiche Aufgabe. _________________________ "Es frisst UNMENGEN an systemrecourcen usw." - Vista ist _nicht_ wie jedes OS bisher. Windows XP läuft brauchbarer auf einer Kiste mit Pentium 233MHz und 128MB RAM, als Vista auf nem Pentium4 2,4GHz und 768MB RAM. Kleiner Unterschied, nicht wahr? ______________________ "Das ganze wird so sein wie bei XP. erst am SP2 benutzbar..." - XP war zu SP1 Zeiten schon stabil wie ein Fels. Und auch Versionen liefen anstandslos. ________________________ "Leider kann man sich nicht wehren weil ja nix mehr mit XP verkauft wird." - Da muss ich pakebushr zustimmen. Bei jedem besseren Versandhandel oder Computergeschäft kann man sich Maschinen mit XP kaufen. _________________________ "dann wird irgendwann noch der Service dafür verschwinden und du musst Vista benutzen." - Wie pakebushr sagt, 2014 ist Ende und bis dahin dauert's noch ne Weile. __________________________ "NUR deshalb kriegen die das System verkauft. KAUFZWANG" - Blödsinn - Richtig. Es gibt auch Alternativen.
 
@VectraV12: Was ist den der Vorteil von Vista gegenüber XP? Ich seh zb kein Grund umzusteigen.
 
halte ich für bödsinn. windows XP kam damals auch mit übelsten hardwareanforderungen der damaligen zeit. ich möchte sogat beinahe sagen das XP damals mehr verlangt hat als vista heute. Vista ist ein klasse system, im direkten vergleich war XP eine totale katastrophe. erst mit dem SP1 war XP gebrauchfähig. vista hingegen ist das von vornerein, nicht ihne probleme... aber um welten besser als XP.
 
@Kalimann: Also ich habe mich damals mehr über XP gefreut als heute über Vista und ich mein bei mir lief XP besser als Vista obwohl ich bei Vista schon zeit hatte damit klar zu kommen wegen den Betatests :/ Alleine schon so kleine tatsachen wie man kann das startmenu nicht verwalten regt mich auf damals war XP wie ein guss und Vista ist irgendwie unfertig.
 
@clawhammer: aha das mit dem startmenü musste mir erklären, weil meins is super angepasst!
 
@Kalimann: Man kann die reihenfolge der ordner nicht ändern
 
XP hat sich in den Jahren seit seiner Einführung zu einem guten System entwickelt. Man beachte hierbei, es hat sich entwickelt, sprich XP war auch nich von Anfang an perfekt und ist es auch heute noch nicht. Trotzdem hat es sich als stabiles System durchgesetzt. Wie die Sache mit Vista aussieht wird die Zukunft zeigen - warten wir einfach mal die Entwicklung ab.
 
mal sehn wie sich das ganze entwickelt!! ich persönlich finde es nicht gerade von vorteil, alle 3 jahreo der so ca. 500euronen oder noch mehr für ein OS auszugeben, nur weil die Neuste Version released wurde!! und das wird ja auch einer der punkte sein, weswegen ein teil nicht umsteigen wird.
 
@begg: Ziehe bis zu 400 Euro (je nach Service und Leistungswunsch) ab, und informiere dich über den Begriff "Updatelizenz". Zudem Zähle die Jahre die zwischen 2001 und 2007 lagen.
 
@begg: Ähm, wovon sprichst du bitte? Windows XP ist ja wohl bereits um einiges älter als 3 Jahre (Einführung im Oktober 2001!) und 500,- EUR kostet keine der mir bekannten Windows-Versionen (nicht mal annähernd!). Deswegen ganz klar: (-) !
 
@begg: Schon mal etwas von Systembuilderversionen gehört? Windows Vista Ultimate Systembuilder gibts da schon für 164 Euro nach meinem aktuellsten Stand. Also wohl doch nicht so teuer!
 
Der größte Vorteil von Xp damals war, dass Windows 98 und Windows ME katastrophal waren. Anscheinend haben sehr viele Leute vergessen wie oft diese Betriebssystem abgestützt sind. Xp kombinierte die Stabilität von 2000 und die Spieltauglichkeit von 98. Auch wenn Xp eine hohe Hardware Anforderung hatte, es war stabil. Wenn ich jetzt Vista anschaue, bis auf Direct X 10 sehe ich keinen Einzigen grund warum ich umsteigen sollte. Naklar hats paar gute features, aber nichts was man nicht auf Xp auch tun könnte.
 
@crashtaker: das isses eben und solange nicht die Notwendigkeit besteht umzusteigen, braucht man sich über die niedrigen Verkaufszahlen nicht zu wundern
 
@crashtaker: full ack. Finde Vista hat ein einige nette Features mehr, aber die sind nicht unbedingt notwendig. Bei XP war der Unterschied einfach viel größer. Dadurch ist das auch nicht aufregend jetzt, wenn Vista sich nicht ganz so toll verkauft.
 
@crashtaker: volle Zustimmung. Genau so ist es.
 
Schon wieder die NPD...
 
Die NPD ist ein Marktforschungsunternehmen? 8o
 
XP ist von den Hardwareanforderungen auf jedenfall im moment noch besser, aber wenn ich mir einen neuen PC kaufe auf dem Vista einwandfrei laufen kann, warum soll ich dann nicht ein System nutzen das für die Zukunft vorgesehen ist? Die Welt dreht sich weiter, das ist eben so...und Microsoft ist eine Firma die Gewinn machen muss, also muss sie "neues" auf den Markt bringen.
Ich persönlich nutze Vista seit dem ersten RC und habe keine größeren Probleme damit, obwohl ich keinen aktuellen PC verwende. Spiele laufen trotzdem...und das mit dem "man kann kein Startmenü verwalten" ist nicht richtig @Clawhammer
lg @all :)
 
Ganz meine Meinung, sehe es auch so dass XP anfangs auch krisitiert wurde und es erst mit dem SP1 und später SP2 besser wurde und schon war es nicht mehr wegzudenken. Vista hat momentan einfach noch zuviele Fehler die aber auch auskuriert werden und in eniger Zeit wird XP verdrängt und dann ist Vista nicht mehr wegzudenken. MFG
 
Allerdings hatte Windows XP auch sehr viele Neuerungen. Bei Windows Vista gibt es zwar auch viele neue Dinge, allerdings ist für mich das Arbeiten mit Vista das Gleiche wie mit Windows XP. Für mich gibts da keine gravierenden Unterschiede. Warum sollte man insofern ne Menge Geld dafür ausgeben?
 
Der Umstieg wird dir ja nicht aufgezwungen, wenn du es von dieser Seite betrachtest. Die Umstellung auf das neue OS dauert natürlich einige Jahre, aber irgendwann wirst auch du einen neuen PC brauchen und dann erledigt sich das...somit auch die Antwort auf deine Preisfrage, denn das OS bekommst zum PC ja dazu
 
Genau richtig, ausserdem hat Vista einige interessante Neuerungen und so wahnsinnig teuer ist es auch nicht wenn man es sich so kaufen möchte. MFG
 
Sehr Suspekt das ganze vor 2 Tagen kam eine Statistik wo es hieß das Vista sich viel besser verkauft als gedacht und Mac etc eingeholt hat und jetzt soll es sich wieder schlecht verkaufen, also ich versteh net wieso sovieel leute versuchen das BS schlecht zu machen.
Das die ganzen Linux freaks gegen MS reden is ja klar und nichts neues, aber das ein XP User mit Vista nicht klar kommt finde ich absolut merkwürdig, ich benutze vista seit der veröffentlichung und bin mehr als glücklich.
es ist sehr viel anwenderfreundlicher viel übersichtlicher viel durchdachter und alles einfach leichter als bei XP da viel besser beschrieben etc.
Viellecht mögen es viele einfach kompliziert oder sind zu dumm
 
Immer dieser Aufstand...ist ja fast zu Zeiten von Windows XP als das SP2 rauskam... "*heul nix geht mehr heul*" ...
 
Markforschungsinstitut, das sagt schon alles. Das ist genau wie bei politischen Stimmungen, man erfasst kein Endergebnis man erfasst nur ein mehr oder weniger repräsentativen Durchschnitt. Anhand dieser Prognosen ein Fazit zu ziehen ist auch nur Meinungsmache. Bei Vista produzieren die Medien schon seit letzten Jahr teils sehr unsachliche Meinungsmache und wer springt da drauf an ? Die üblichen Verdächtigen natürlich. Was solls , auch das Theater ebbt irgendwann ab, die üblichen Verdächtigen müssen sich dann eine neue Bühne suchen.

 
@~LN~: freue mich schon auf die News zur nächsten von MS in Auftrag gegebenen Studie :-)
 
Ich kann mir das gut vorstellen.... ich kenne einige die auf MAC und OSX umgestellt haben.... ich selber bin MCSE und Systemengineer, habe mir darauf das Mac System angeschaut.... und mit Vista verglichen...

Ich kann diese Personen gut verstehen....
 
heute hat jeder nen PC mit allem drauf, da wird wohl kaum einer gleich Vista drauf hauen. kann man denn einfach so Vista eigentlich ueber XP installieren, ohne das verloren geht?
 
@StefanB20: wozu? Ein backup neuinstallieren und schon ist der Rechner wieder richtig sauber :)

Win XP war einfach was neues, von 2000 wäre ich damals eher auf XP umgesteigen als heute von XP zu Vista.
Es gibt einfach keinen Grund dazu, ausser wenn man sich einen neuen PC holt und ne neue lizenz braucht.
Ab jetz wirds langsam schwer für ms wenn sie keine total neuen Funktionen finden, die den unterschied machen....
 
@StefanB20: reine Interessensfrage. xD wenn man Vista nicht einfach drueber installieren kann, ist es fuer viele ein Grund weniger, erstmal Vista zu kaufen. hab ja keine Lust, meine ganzen Daten zu verschieben usw. :P besonders, wenn man Notebook hat
 
@StefanB20:

hängt von der Vista Version ab, 64Bit kann man nicht über 32Bit ziehen, ansonsten geht da schon aber ist wie bei XP usw. natürlich nicht zu empfehlen da man dann ja gleich ein zugemülltes System hat und viele Treiberleichen usw. mit drin sind/fehler übernommen werden können, sauber installieren ist immer besser, da sollte man sich die Zeit schon nehmen sonst gibt es am ende oft viele Probleme und man hätte es auch gleich neu machen können (wenn man es dann nicht so und so muss)
 
@pakebuschr: danke fuer die ausfuehrliche Beschreibung. hm ja, dass stimmt wohl. Bleibt nichts anderes uebrig. Naja, ich werd Vista eh erst mit SP1 holen, also 2008 1/2Q ^^ reicht bis dahin noch. xD
 
XP war eine revolution bis anhin hatten ja die meisten noch win98 oder 2000 der unterschied ist gewaltig.
xp zu vista... naja ausser die oberfläche ist alles im hintergrund. sicherheit und so sieht man ja nicht.
 
Der entscheidende Punkt für gute Verkaufs zahlen, neben vorinstalliertem Vista, ist für mich immer noch "Mundpropaganda".
Bei XP war es noch so, dass ich, wenn mich ein 98/ME User fragte antwortete "Ja, wenn es deine Hardware mitmacht, dann wechsel!". Wenn mich heute ein XP User fragt "Naja schau es dir mal irgendwo an, wenn es dir gefällt wechsel zu Vista, wenn nicht, macht das aber auch nichts, so viele Vorteile hat das auch wieder nicht und das meiste lässt sich auch mit irgendwelchen Tools auf XP machen..."
 
@Lastwebpage: Stimmt ja auch. was ich am schlimmsten finde: MS propagiert sein System und den PC als eines für alles, doch was bedeutet das: Partitionen für Geschäftliches,Privates,Den Mann,die Frau und die Kinder, HD´s für Video,Musik,Foto, Universalkartenleser,USB-Sticks, Virtuelle Laufwerke,Netzwerklaufwerke usw usw. nur eines Hat MS dabei vergessen: Entweder erfinden wir bei der nächsten rechtschreibreform endlich 20 neue Buchstaben, oder MS wird wach und wirft sein Plattenbezeichnungskonzept über Bord. Die Buchstaben werden nämlich bei ambitionierten Nutzern langsam knapp. Evtl sollte man mal bei Linux nachfragen oder beim guten Amiga ( DF1/Df2/Df3....)
 
@Maik1000: hmm das mit den laufwerksbuchstaben ist ja nicht so dramatisch. schliesslich kann man laufwerkshungrige cardreader z.B. in leere NFTS-ordner mappen.
und soviele netzwerkshares wirst du ja auch wieder nicht verbinden...
 
@Maik1000: in einer anderen News schrieb jemand, dass er sein Vista neu aktivieren musste nachdem er erst einen LCD-TV und danach einen Beamer angeschlossen hatte - ist das echt so?
 
@Maik1000: Du kannst doch auch Laufwerke als Ordner mounten. In dem Punkt besteht also kein Unterschied zu Linux. Das geht sowohl in Vista als auch in XP.
 
@Lastwebpage: das dynamische mappen von usb sticks/platten etc ist bei xp absolute scheisse und ich hoffe das wird hoffentlich bald mal in die tonne getreten. beispielsweisse haben bei uns die rechner eine c,d partition (lokale laufwerke), laufwerk e - h sind netzwerkshares .. steckt man nun eine usb platte ein versucht der sich immer auf e zu setzen anstatt nachzuschauen welcher laufwerksbuchstabe noch frei ist .. habe auch schon eine zeitlang gegoogelt ohne erfolg .. was ich meine das sind halt altlasten die schon mal über board müssten .. gehe davon aus das es mit vista genauso sein wird ..
 
Ja das ist es eben.... eine Neuinstallation ist immer zu empfehlen.. weil sonst Kraut und Rüben ein durcheinander erzeugen.... Es gibt bei der Microsoft einen Upgrade Advisor der Checkt erst einmal ob das System überhaupt geeignet ist !
 
Windows Vista wird sich natürlich durchsetzen. Nicht weil es gut ist, sondern weil es keine Alternative geben wird. Zum einen wird Microsoft Windows XP nicht mehr supporten. Bereits DirectX 10 soll es ja nur noch für Windows Vista geben. Zum anderen kann der normale Windows-Benutzer nicht mit einem anderen Betriebssystem umgehen oder lehnt es ab sich mit Systemen auseinanderzusetzen, die nicht wie Windows durch unstrukturiertes herumklicken so ungefähr 80% von dem bereitstellen was man will.
Es werden nur Personen andere Betriebssysteme nutzen, die wirklich wissen wollen was unter der Haube passiert, oder wie das Internet funktioniert. Otto-Normaluser für die Internet ein Synonym zu Google ist, interessiert das leider nicht und daher kaufen sie spätestens dann Vista, wenn XP nicht mehr supported wird.
 
@DSidious: Das mit dem support läuft bei XP bis 2013. Der größe Feind von Vista ist nicht ein 6 Jahre altes Win-XP, das hätten die meissten schon aussortiert. Der Feind heisst XP-2007, dank Tools wie N-lite ist es ein Kinderspiel sich eine Topaktuelle Setup-CD zu bauen und ein XP zu instalieren das SATA Controller erkennt, aktuelle Grafikkarten sofort nutzt und IE7/WMP11 mitbringt usw usw. Wer weiss wo, findet im netz jeden Monat eine Topaktuelle Setup-CD falls er das nicht selber tun kann/will. Als XP erschien war 98 alt und man mußte für alles erst Treiber instalieren und patches damit ein 98er System lief, das ist heute nichtmehr so. daher wird XP mit einer großen Nutzermasse laufen bis Windows7 erscheint, und dann wird Vista uU eine Randnotiz in der Windowsgeschichte sein wie es auch Win-ME war, Ein Übergangssystem das an seinem beliebten Vorgänger verhungerte.
 
@ DSidious :

der Support läuft meiner Meinung sogar noch bis 2014 und Spiele werden noch einige Zeit auf DX9 laufen zum aller größten Teil!
Mit Windows SP/Vista hat man halt ein super stabiles/sicheres/flottes System wo "alles" läuft und was einfach/komfortabel von jedermann zu bedienen ist, da haben es andere BS eben schwer - OK bieten andere BS zum größten teil auch aber Windows ist halt überall bekannt und bietet die bessere Hardwarekompatiblität - was natürlich an den Herstellern liegt (Linux) oder so gewollt ist (MacOS)
_________________________________________-
@ Maik1000 :

bei Vista ist das im grunde auch garnicht nötig das es die meisten Treiber eh schon drin hat, ansonsten gibt es nlite aber auch für Vista und lässt sich genauso anpassen, warum ist XP dann keine Randnotitz, gab doch vorher schon Win2000 was im drunde das selbe bot, bei XP sind ja nur wenige neuerungen dazugekommen im gegensatzt zum wechsel zu Vista, ME war natürlich überflüssig weil es mit Win2000 ein super stabiles/flottes BS gab und mit Vista kann man das eh nicht vergleichen
 
Wie wird man eigentlich ohne Kenntnis von Rechtschreibung und Interpunktion zum professionellen Marktforscher?
 
Ist doch klar:
1. Vista hat noch Schwächen
2. M$ verkauft seine OS über PC's und da werden sich die Konsumenten noch Zeit lassen, beim kauf von neuer Hardware.
3. XP läuft immer noch sehr gut.
Ich bin sehr zufrieden damit.
 
@angel29.01:

hmm die Schwäche sind wohl die Treiber, das war bei XP auch nicht anders, ich hab mir Vista als SB gekauft und bin Super zufrieden - war ich mit XP vorher natürlich auch aber Vista bietet schon vieles neues (ist halt auch alles Geschamckssache)
 
Bei sogenannten experten setzt sich komischerweise nie was neues durch ^^
 
@FairyCosmo: Drumm sinds auch alte Experten vom Land :)
 
VISTA ist sicher ein gutes OS, vieles hat sich halt unter der Haube getan, was für den 0815 User nicht sichtbar, bzw. nicht erkennbar ist. Viele Erneuerungen sind auch nicht bekannt wie es auch im letzten Satz in der News beschrieben wird. Hinzu kommt noch, dass gegen VISTA eine regelrechte Hetzkampangen gestartet wurde, was einige die sich nicht mit IT auseinandersetzen beeinflusst hat. Man darf auch nicht vergessen, das Rad kann nunmal nicht neu erfunden werden. Die Veränderungen werden auch in Zukunft nicht mehr so offensichtlich ausfallen wie es in der Vergangenheit der Fall war, besonders nicht, wenn die alten Hardwareanforderungen beihalten werden müssen. Was in sich schon ein Wiederspruch darstellt.
 
@Helena: Dann zähl doch mal bitte die Neuerungen auf, aber komm nicht mit Sidebar und anderen gekleuten freewarelösungen. Wie oben schon mal geschrieben, Knappe Laufwerksbuchstaben- das zu ändern wäre innovativ und nicht DX10 für Spieler
 
@Maik1000 : Großes Maul, aber zu faul um sich selbst zu informieren. Du hast wirklich nichts verstanden was ich geschrieben habe. Lerne zuerst lesen und verstehen und dann kannst du, wenn du dich auch anständig ausdrücken kannst mich nochmals fragen, aber informiere dich zuerst über das Thema. Ein Rechtschreibekurs würde dir auch gut tun, wohl noch Schüler der noch sehr viel zu lernen hat? 26 Laufwerke (Möglichkeiten)sollten doch ausreichend sein und wenn nicht, gibt es noch alternativ Lösungen mit denen man beinahe unbegrenzt viele Laufwerke anlegen kann. Zeigt nur, dass du keine Ahnung von Windows hast. Ein typische Troll, der andere Meinung nicht akzeptieren kann und Null Ahnung hat, wie erbärmlich....
 
@Helena: es heißt Rechtschreibkurs, typischer Troll...ach lassen wir das - kannst Du vielleicht die tollen Neuerungen nennen von denen der Anwender wirklich was hat? Was sinnvolles mein ich.
 
@ alirion: Es wäre absolut sinnlos, denn Provokateure wie du, würden es so oder so ignorieren egal was ich schreiben würde. Genau so wie du den Inhalt meines vorhergehenden Beitrags ignoriert hast, sonst würdest du diese Frage gar nicht stellen. Denke darüber nach......
 
@Helena: ich habe aber nicht nach den Möglichkeiten gefragt die ein XP auch bietet sondern nach den Neuerungen die Vista hat. Aber Dein übliches "denke darüber nach" sagt schon das Du zu der Sache mal wieder nix zu vermelden haben wirst.
 
@Helena: Mein Gott bist Du ein Ordinäres Stück... Sorry, mehr kann man dazu nicht sagen.
 
@Helena: Zitat: "wenn die alten Hardwareanforderungen beihalten werden müssen. Was in sich schon ein Wiederspruch darstellt. " Komisch, das andere es dann trotz dieses "Wiederspruchs" schaffen...
 
@ overflow: Auch Linux OS benötigen immer bessere Hardware und unterstützen nicht alles bis in alle Ewigkeit. Wohin diese Ignoranz führen kann, kannst du hier lesen: http://winfuture.de/news,33638.html Ich lach mich kaputt ab Leute wie du, danke für die Unterhaltung!
 
ist doch logisch, dass vista überwiegend zusammen mit neuer hardware verkauft wird. als man mich ein jahr vor markterscheinung von vista gefragt hat, ob es sinnvoll ist jetzt einen pc zu kaufen, hab ich gesagt: warte bis vista da ist, sonst kanns passieren dass die hardware nicht optimal dafür ist. und das tun eben die meisten. alle 3 jahre kauft man sich einen neuen pc, manche öfters. ein neues betriebssystem für alte hardware zu verwenden ist unklug zumal die systembuilder version ja auf die installierte hardware limitiert ist. kauft man sich dann 3 monate später doch einen neuen pc weil man merkt dass die hardware nicht mehr up to date ist, dann muss man nochmal vista kaufen. wer tut schon sowas?

insofern finde ich die aussage dieser statistik reine propaganda.
vista ist ein tolles betriebssystem und nur ein idiot würde was anderes behaupten.
 
@.NET Developer:

du sprichst von Recovery CDs/DVDs, die sind teilweise an die Hardware "gebunden", (gab da ja anleitungen zum entdongeln) soll das aber nicht schon eine weile verboten sein, bei Vista dürfte das nicht der fall sein (ansonsten muss das wohl angegeben sein)__________________SB kann man auf jeden fall so oft installieren wie und wo man will (natürlich immer nur auf einem zur selben seit wenn mann nur eine Linzenz besitzt)
 
@.NET Developer: ... ja, ja - die arme Welt - unverstanden und voller Idioten! Aber das sollte dich nicht weiter wundern, schließlich grinst dich jeden Morgen so ein Depp im Spiegel an ...
 
liegt ganz einfach daran , Xp inst ein system dass mitlerweiler gut funktioniert läuft, stabiel ist und vollen support hat. Ausserdem gabs vor xp nicht wirlich dolles wenn man mal von 2000 absieht. Vista ist nun nicht soo ein großer unterschied, zudem hat es noch einige Fehler und wird noch von vielen >Treiber und Software herstellern nicht Supportet. Daher warum umsteigen? Never change a running System. ICh finde Vista und und werde umsteigen wenn der Support da ist. Also so in 1/2 bis 1 Jahr.
 
@Conos: Du wiedersprichst dir selbst. Weil in Vista der Großteil neu entwickelt wurde gibt es ja noch Probleme mit alten Treibern und alter Software. Deshalb ist Vista aber nicht unbedingt fehlerhaft. Ehrlich gesagt bin ich überrascht, wie wenig Probleme Vista doch macht, wenn man sich mal anschaut, was komplett neu programmiert wurde und wieviel Hard- und Software es inzwischen für die Windows-Plattform gibt.
 
Ist doch egal was die verschiedenen Markforscher sagen wer so wie MS die Computerwelt dominiert der brauch nur einen etwas längeren Atem .Vista wird sich durchsetzen.
Aber wenn du linux benutzt kann einem das vollegal sein.
was mich viel mehr interesiert ist wann der erste große Virusbefall Vista betrifft das wird noch spannend.
 
@jujuhunter: Das dürfte schwer werden bei einem Standardsystem , Microsoft hat einige Sicherheitshürden eingebaut wie eingeschränkter Nutzer , noch eingeschränktere Rechte des Browsers und von aussen kommste an der Firewall nicht vorbei. Beim Reboot fallen alle die Viren raus die nur mit Adminrechten funktionieren.
 
Einfach mal abwarten. Vista ist das erste System einer neuen OS-Generation also sehr vergleichbar mit Windows 2000. Vista bietet wesentlich mehr Neuerungen im Vergleich zu XP als XP im Vergleich zu 2000 und daher kommen auch die noch auftretenden Inkompatibilitäten. Wenn man Vista längere Zeit auf einem aktuellen System nutzt, erkennt man schnell die vielen Vorteile gegenüber XP.
 
@tiadimundo: Junge, dann erleuchte uns doch endlich mal, WAS sind die vielen Vorteile?????
 
@Maik1000 : Ich bitte dich, hör auf hier dumme Fragen zustellen, informiere dich doch selbst, wenn du Antworten suchst. Wer solche Fragen stellt, beweist nur dass er keine Ahnung hat.
 
@ Maik1000:

wie oft soll man die Vortiele noch aufzählen, lies doch selber mal in Foren, Testbereichte, werden auch in den Kommentaren des öfteren erwähnt, ansonsten einfach mal googlen, hab jetzt auch keine Lust und Zeit und hier ist auch nicht der Richtige Ort dafür, hat mit dem Thema ja wenig zutun
 
@ Helena & pakebuschr: Wer etwas behauptet ist in der Beweispflicht!
 
@ Xelos: Eine Beweispflicht gibt es in Foren nicht, aber ich gebe dir grundsätzlich schon Recht. In diesem Fall ist es einfach zwecklos, denn egal was man schreiben würde, es würde nur zum einem sinnlosen geflame führen. Hinzu kommt noch, dass es wirklich kein Problem darstellt, oder zu viel verlangt ist, sich selbst zu informieren. Im www wird einem alles schön und verständlich beschrieben, wo ein Willen ist, ist auch ein Weg. Du wirst mir aber auch Recht geben müssen, dass es sich hier nur um Anti MS geflame handelt. Welcher vernünftige Mensch lässt sich schon auf so was ein?
 
@Helena: Naja, du scheinst dich ja gerne auf sowas einzulassen, vor allem, wenn es um nicht MS-Produkte geht. Außerdem, wer keine Argumente oder Beweise bringt, hat mindestens genauso wenig Ahnung, wie der, der Fragen stellt. War dein letzter Satz eigentlich eine?...
 
@Helena: Ist schon echt geil, auf jede Frage zu antworten "Erkundige dich doch selbst". Du arbeitest bestimmt bei ner Service-Hotline, oder? Oh Mist, dass war ja schon wieder ne frage :-)
 
ka, wollte am anfang auch kein vista, jetzt habe ich mir nen neues notebook vor kurzen geleistet und da ist schon vista home premium installiert, hatte schon mein xp schon bereit gelegt, wollte aber erstmal vista testen und siehe ich habe es immer noch drauf.
 
Das mit den Viren unter Linux ist doch kalter Kaffee.... Solange Linux noch nicht attraktiv für die Virenprogrammierer ist, gibt es eben weniger Viren... Es ist nicht sicherer als Windows... ist nur noch nicht im Focus.... der Virenindustrie... !!!
 
Leider falsch.
 
@bolg: Das ist nichts als die Wahrheit und wer etwas anders behauptet, sry will dich nicht beleidigen, aber anders kann ich es nicht ausdrücken, hat keine Ahnung!Hierzu ein guter Beitrag eines Fachkollegen: http://tinyurl.com/mgg49
Dieser Bericht ist zwar aus dem Jahr 2003, aber hat auch heute noch bestand und einige Aussagen haben sich zwischenzeitlich schon bestätigt. Es gibt Linux Viren die gezielt Schwachstellen nutzen und somit mit Adminrechte beachtlichen Schaden anrichten können. Bekanntlich hat jedes OS Schwachstellen und je mehr sich damit beschäftigen, desto eher besteht die Gefahr, dass diese auch ausgenützt wird. Wer etwas anderse behauptet ist einfach naiv, oder lebt in einer Wunschwelt die es nicht gibt und geben wird.
 
@bolg: Was soll daran falsch sein?
 
man !! Immer diese Linuxfetischisten
 
@88gugus88: ich kann aber weit und breit keinen entdecken ^¯________
 
@spreemaus : Der war wirklich zum lachen, besonders wenn man dich kennt! :-)
 
Dieses Scheinargument mit der Hardware ist doch echt laecherlich. Auf fast jedem einigermassen aktuellem (bis zu 2 Jahre altem) PC laeuft Vista ohne Probleme. Ich kann mich noch an Zeiten erinnern wo im Laden vor mir einer Win98 umtauschen wollte weil sein PC nicht den Mindestanforderungen entsprach und er es nicht installieren konnte...also bitte...neues OS braucht neue Hardware.
 
@Falcon: es gibt aber dennoch keinen grund zum wechseln wenn man ein stabiles xp besitzt das mittlerweile sehr erwachsen geworden ist. wie wöre es mit diesen grund: KEIN BEDARF
 
Das einzige was Microsoft wirklich gut kann ist "Verkaufen". Das war schon 1985 so und das wird auch 2015 noch so sein. Redmond erfindet das Rad immer wieder neu und wer es nie gewagt hat mal über den Tellerrand zu schauen springt eben darauf herein und nimmt die Windows-Welt als das Non Plus Ultra hin.

Das beste Beispiel ist die "Powershell". Der Name ist Programm. Frei nach dem Motto "Mehr power" bastelt Microsoft endlich einmal (nach 20 Jahren) eine Shell zusammen die etwas kan. Es gibt zwar schon 15 andere, aber die kennt eben kein Windows-Nutzer und daher ist die "Powershell" der Mega Hype. Damit sie sich doch etwas von den 15 anderen unterscheidet baut man Objektpipes ein, mit der man ganze Objekte verknüpfen kann... und im Endeffekt stülpt man über all das die guten alten Namen, wie wir sie seit Jahren aus der Unix-Welt kennen, wie "ps, cat, grep, ..."

Und was mach nun der User, der vielleicht seine Skripte auf einem Windows und einem Unix-System nutzen will. Nimmt er die PowerShell? Nein sondern Cygwin.

Allerdings, der Satz "Never change a running system" stimmt heute nicht mehr, sondern stammt aus den 1970ern, als FTP und Email für eine Welt entwickelt wurden, in der man sich Angreifer darauf nicht im entferntesten denken konnte.
 
Vista (auch genannt Windows ME 2) ist ein sehr große Schritt für MS aber ein sehr kleine Schritt für die IT-Branche! Das passiert halt wenn MS versucht dem Kunden alles aufzuzwingen, ihn überwacht und dabei alle Kundenwünche total ignoriert (hier ist anscheinend MS der König und nicht der Kunde). Lang lebe WinXP :P
 
@Xelos: Du willst dafür bestimmt auf die Schulter geklopft werden ? Vergiss es.
 
@~LN~: du bistn spack,dessen horizont beim bürotussn betriebssystem aufhört und wenn argumente kommen die dir nicht passen,wo du aber nix mehr dagegen zu sagen weißt weil sie einfach der realität entsprechen,kommt ein sinnloser flame. so leute wie du kann die linux community eh nicht gebrauchen,bleib bitte bei deinem vista,bei dem du anscheinend freihändig abgehst.danke
 
ps. normal flame ich nicht,aber bei so sinnlosen leuten muss ichs mal rauslassen,sorry..
 
@setitloud: Danke, hab's mir grad bildlich vorgestellt :-)
 
Naja bald braucht man ja nicht mehr überlegen ob man auf Vista umsteigt, wenn schon der Nachfolger angekündigt ist
 
Ich finde es sehr interessant. Sobald jemand fragt, wass denn konkret die vielen Vorteile sind, von denen in den Posts davor gesprochen wird, wird der Fragende als unzurechnungsfähig und dumm hingestellt.
Kennt zufällig jemand das Märchen "Des Kaisers neue Kleider"? :-)
 
@DSidious: das ist mir auch schon aufgefallen, guter Vergleich :-)
 
Das Schlimme ist eigentlich nur, dass ausgerechnet die am lautesten gegen Vista wettern, die es selbst nie installiert haben/hatten oder nur mal kurz reingeschnuppert haben. Man hört immer nur die selben Argumente. Die Treibersituation hat sich mittlerweile sehr viel gebessert und dafür konnte doch Microsoft anfangs nichts dafür. Die Hardwarehersteller haben dafür zu sorgen, dass ihre Hardware auch mit einem neuen BS reibungslos läuft. Stattdessen wird MS die Schuld in die Schuhe zu geschoben. Aber, Geschichte wiederholt sich wirklich. Damals wurde auch so gegen XP gewettert und jeder wollte bei seinem achsotollen Windows 98 bleiben.
 
Ich habe Vista auf zwei Rechnern laufen und nicht davon ueberzeugt. Ausserdem bin ich damals mit Begeisterung in den Laden gerannt und habe mir XP geholt, gleich zu Anfang. _____ Der Umstieg von Windows 98 auf XP war ein ganz anderes Kaliber als von XP auf Vista. XP -> Vista kann man in etwa mit 2000 -> XP vergleichen: Die Neuerungen sind nicht der Rede (oder ihr Geld) wert. Einziger Unterschied: Damals war Windows 2000 mangels Treibern und Software fuer Privatleute nicht einzusetzen, mit der Verbreitung von XP aenderte sich das dann auch fuer Windows 2000. Sonst waere ich schon frueher auf den NT-Kernel umgestiegen. Und haette es damals nicht diese 'Probleme' mit 2000 gegeben, waere XP genauso eine Totgeburt, die sich nur ueber Vorinstallation verbreitet, geworden wie es Vista jetzt ist.
 
@ bolg. Da stimme ich dir zu, die Erneuerungen von 98 auf XP waren sicher auffallender, als von XP zu VISTA. Den Rest deines Beitrags halte ich einfach für Bullshit.
 
Vor deinem Edit war deine Meinung noch ganz anders. Alles klar bei dir?
 
@bolg: Ne nur ausführlicher und einwenig zu provakant. Einsicht muss man haben. Denke darüber nach.....
 
Provokanter als 'Bullshit' war sie jedenfalls nicht. ___ Musst du mir eigentlich dauernd mitteilen, dass du ueber irgendwas nachdenkst? Das interessiert mich eigentlich gar nicht...
 
vista macht sich am besten in der schreibtischschublade. ansonsten sehe ich nicht ein, wieso ich mich erneut auf das risiko vista einlassen sollte. es ist langsamer, frisst ressourcen, friert ein, drucker geht nicht, wlan mit hängen und würgen. es gibt ausserdem nichts neues. unter xp weiss ich jedenfalls das alles läuft. es ist mittlerweile erwachsen und die meisten scheinen zufrieden zu sein. wieso also wechseln? nur weil ms den reibach machen möchte? mal wieder auf kosten der user der dazu verdonnert wird seine etwas ältere hardware in den müll zu werfen um dann brav in den laden zu gehe um sich etwas neues zu kaufen was er vorher schon hatte? nein danke. ich kann davon nur abraten. allerdings, wer sich eh einen neuen blechfreund kauft, muss wohl mit vista leben, denn es wird ja zwangsinstalliert, jedenfalls meistens. das ist aber auch wohl die einzigste einnahmequelle die microsoft noch mit vista hat. und die hoffnung, dass man sich schnell mit einen neuen rechner eindeckt. ansonsten kenne ich wirklich niemanden der sich vista freiwillig kauft. selbst illegale kopieren ist dank vista kein grosser anreiz, es will wirklich niemand haben. aber microsoft selbst hat ja mal gesagt es wäre ihnen lieber man würde vista brennen als das sie zur konkurenz wechseln. wie tief ist microsoft gesunken...
 
Interessant! MS gibt also zu, dass sie ihr Produkt praktisch nur noch über Zwangsverkäufe (OEM) in den Markt pressen können. Deutlicher kann man kaum sagen, dass Vista sich auf einem freien Markt nicht durchsetzen würde.
 
@zqu: Da gibts doch gar keine Diskussion. Vista ist das bisher am schlechtesten verkaufte Windows alles Zeiten. Um das zu erkennen braucht man keine Marktforschungen: das sieht jeder der nur halbwegs Objektiv ist. Kurz: Ein Flop. Da kann ein ~LuterschN~ noch soviel Bullshit reden... XP hatte es gegen Win2000 wesentlich schwerer und dennoch verkaufte es sich besser. Ein nerviges UAC, gepaart mit "nicht funktionierenden" EAX Soundkarten (um nur 2 Beispiele zu nennen) ist nunmal kein gutes Verkaufsargument. Das ganze wird sich im Laufe des nächsten Jahres (OEM Markt) relativieren, am derzeitigen Faktum ändert es allerdings nichts.
 
Zunächst einmal gilt: Never change a running system - Wer also mit Vista keinen entscheidenden Vorteil bekommt oder sieht, der hat keinen Grund, sein laufendes XP über Bord zu werfen.

Wer, so wie ich, die Beta und die RCs ausprobiert hatte und jetzt die Final testen will, muss sich immer noch mit extremen Unzulänglichkeiten herumschlagen und wird daher anderen eher abraten, auf Vista zu wechseln.

Mit "extremen Unzulänglichkeiten" meine ich damit z.B. daß ich gestern nach erfolgter Parallelinstallation auf einer zweiten Festplatte in meinem Rechner nach kurzer Zeit die Fehlermeldung bekam, das Dateisystem sei beschädigt. Vista ließ sich danach nicht mehr starten, eine Überprüfung mit XP ergab, daß die Platte vollkommen in Ordnung ist. Also Vista wieder runter und bei XP bleiben.

(P.S. es war eine Testinstallation von einer offiziellen DVD eines Bekannten, die Aktivierung wurde natürlich unterbunden, bevor ich es kaufe, will ich wissen, obs läuft)
 
@thehollywoodman: Für dein Problem könnte es mehrere Gründe geben, die nicht unbedingt aus VISTA zurückzuführen sind. Hier näher darauf einzugehen ist sicher der falsche Ort dafür. Zumindest war es ein guter Ansatz von dir die Final zu testen, den es hat zahlreiche Verbesserungen zu der RC1 geben. Der Weg für den Test ist aber nicht empfehlenswert, da du dadurch nicht die Möglichkeit hast, die Updates zu installieren, die bisher viele Fehler behoben haben und sicher zu einer falschen Gesamtbeurteilung führen kann. Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich habe schon gehört, dass man von MS die Möglichkeit bekommt VISTA für einige Wochen zu testen und man kann damit auch alle Patches (Updates) installieren. Frage doch einmal zuerst bei MS deines Landes nach.
 
@Helena: nicht dumm rumlabern, Butter bei die Fische. XP läuft, Vista nicht - Vista ist nicht die Ursache, also? Bin gespannt.
 
@alirion: Das einzige dumme rummlabern, konnte bisher nur von dir fesstellen. die deutsche Sprache besonders das Verstehen ist nicht deine Stärke, wenn man deine Threads verfolgt.
 
@Rumulus: stimmt, wenn XP läuft und Vista nicht, verstehe ich wirklich nicht, warum Vista nicht die Ursache sein soll. Erklärs mir. Auch die Probleme die ich mit der deutschen Sprache haben soll darfst Du gerne näher spezifizieren.
 
@ alirion: Du versucht hier nur zu provozieren. Meiner Meinung nach einfach ein sehr kindliches Verhalten.Pure Zeitverschwendung sich auf dich einzulassen, für das bin ich hier schon zu lange dabei und spreche aus Erfahrung. ÜBER DIE BEDEUTUNG DES WORTES "könnte" MUSST DU DICH INFORMIEREN. Mehr sage ich dazu nicht, deine Threads sprechen für sich.
 
@Helena: Offenbar haben die Leute im Internet keine überzeugenden Argumente für Vista entdecken können, sonst würden sie nicht fragen. Verwunderlich ist jedoch schon, dass die Vista Befürworter sich so vehement weigern, die angeblich so tollen Vorteile beim Namen zu benennen und stattdessen nur allgemeine Lobpreisungen von sich geben. Offenbar sind die Vorteile so marginal, dass sie selbst aus der Sicht eines Windows-Fan für den Normalanwender zu lächerlich erscheinen bzw. kaum der Rede wert sind. Warum sollte sich die Masse also auf ein aufgeblähtes 6-8GB Monster einlassen, welches zumindest auf dem Rechner meiner Eltern (AMD 1800+, 1024 MB RAM, 7000 Radeon) nicht vernünftig zum Laufen zu bringen war und zu einem Rechnerneukauf zwingen würde, obwohl alles, was meine Eltern (bzw. die Masse der Computeruser) mit einem PC machen wollen, auf dem alten Rechner ohne Vista bereits hervorragend klappte. Dabei hatte ich bei Vista versucht, sämtlichen grafischen Spielkram zu deaktivieren. Dennnoch röddelte die Festplatte durchgehend, obwohl der Computer nicht benutzt wurde. Und selbst bei Freecell konnte man nach jedem Kartenzug erst einmal Minuten warten, bis die Karte vom Rechner umgelegt wurde. Welchen Vorteil hätte es denn nun für meine Eltern, auf Vista umzusteigen, die auch nur ansatzweise die ganzen Nachteile (Rechnerneukauf, evtl. Druckerneukauf, evtl. Scannerneukauf, evtl. Softwareneukauf) aufwiegen könnten?
 
@zqu: Habe ich hier was überlesen? In welchen Zusammenhang steht dein Beitrag zu dem was hier geschrieben wurde?Du bist irgendwie im falschen Film!Oder willst du nur trollen? Wenn man deine Beiträge kennt, weiss man genau, dass du VISTA noch nie getestet hast, oder bsitzen würderst. Ich habe sicher nichts gegen Linux, aber du bist bekannt als ein Linux Freak, also veruch uns hier nichts vorzumachen und lüge nicht so offensichtlich.
 
@Rumulus: und statt einer Erklärung, was es denn sein "könnte", wieder nur heiße Luft ohne Inhalt. Ist übrigens auch bezeichnend das Detailfragen z.B. zu den sinnvollen Neuerungen in Vista grundsätzlich als Provokation empfunden werden. zqu bringt das schön auf den Punkt.
 
@ Alirion: Das ist doch Korintenkacke, es könnte wirklich mehrere Ursachen haben und hier ist wirklich nicht der richtige Ort um dies zu diskutieren, dafür gibt es Foren! Drehen wir einmal dieses lächerliche Spielchen um, bring mir den Beweis, dass VISTA schuld ist! Ich frage mich wirklich wie alt einige hier sind und ob sie eigentlich verstehen von was sie hier schreiben. Von bekennende Linux User ist alles Provokation was von MS kommt. Als XP eingeführt wurde, damals warst du wahrscheinlich noch zu jung, konnte man die genau gleichen Aussagen lesen und heute ist XP der uneingeschränkte Marktführer. Ich will gar nicht behaupten, dass VISTA gleichermassen Erfolg haben wird, aber warten wir es ab. Mit dem SP1 wird sich wahrscheinlich vieles ändern und wenn nicht, ist dies auch egal. Nur weil jemand VISTA gefällt, hier gleich eine Hetzkampange zu starten ist wirklich unreif, jedem das Seine und mir das Meine. Ich kann wirklich nicht verstehen wie sich Leute über etwas aufregen können, was sie selbst gar nicht besitzen, oder haben wollen, für mich ist dies einfach ein kindliches Getue.
 
@Rumulus: geh einfach einmal davon aus das ich mit 30 schon seit einigen Jährchen Windows (privat seit Win3.11, beruflich ab NT4) benutze und das seit 12 Jahren auch beruflich. Wo Du eine Hetzkampagne meinerseits siehst ist mir auch nicht ganz klar, ich wollte nur darauf hinweisen das von Helena & Co in erster Linie Marketinggeschwätz ohne Substanz kommt (wo die für den Anwender echt nützlichen Neuerungen sein sollen, weiß ich immer noch nicht). Auf Dein weiteres geflame möchte ich ehrlich gesagt auch gar nicht eingehen da Du offensichlich extreme Verständnisprobleme hast. Das sieht man an Deinem Ruf nach der Beweisumkehr. Der Beweis, das Vista das Problem ist, ist ganz einfach der, dass auf der gleichen Maschine XP fehlerfrei funktioniert. Sprich, da ist nix an der Hardware, am Dateisystem oder whatever.
 
Es heisst mmer, irgendwann hat jeder Vista. Den Verbreitungsgrad von XP kann es aber niemals toppen. XP war aufgrund von ein paar Schwierigkeiten bei der Entwicklung des Nachfolgers überdurchschnittlich lange das aktuelle MS BS. Vista wird schneller abgelöst. Viele werden XP noch haben, wenn Vista längst out ist.Die Unterstützung mit updates bleibt ja auch. Windows 98 war zu XP-Zeiten einfach keine gute Alternative mehr. W2000 hatte nicht sooo viele Privatnutzer. WindowsXP konnte kaum jemand auslassen, in den 6 Jahren. Vista werde ich vermutlich nie nutzen, denn ich muss nicht immer das Neueste haben. Der Vergleich mit ME hinkt bezüglich der Qualität des BS, nicht aber bezüglich der Lückenbüßer-Rolle.
 
sagte nicht ballmer das linux wie krebs sei . das trifft wohl eher auf windows zu . primum ist redmont, die metastasierung erfolgt über neue pcs . unvermeidlich .....
 
Wenn man bedenkt, dass DELL seine Laptops jetzt wieder auch mit XP verkauft (z.B. die neuen Inspirons und Vostros).... Das sagt doch schon alles.
 
WOW was hier so alles getipt wird. XP besser als Vista, lachen muss. ALso we eine alten nicht Hardwarefähigen Rechner hat soll bei XP belieben, wer allerdings eine guten Neuen rechner sein eigen nennt soll die Vorteile von Vista nutzen. Viele meckern nur rum, nur weil ihr PC die hohen Anforderungen nicht erfüllen kann, dann bleibt bei XP. Wer Vista sein eigen nennen kann Glückwunsch. Weil die Vorteile unter der Haube von Vista zu XP sind deutlich viele wenn man weiß damit umzugen, was ja die Meckerheinige hier nicht können. Tja ist halt wie in Bayern immer alles beim alten lassen nur nix Verändern........................
 
Xp ist und bleibt für mich das letzte Betriebssystem von Microsoft.
Egal wieviele Patch & Sp die heraus bringen.
Ich will kein Betriebssystem was im sagt was ich darf & was nicht.
Abgesehen davon ist es doch "Lächerlich" das man nach 5!! Jahren Entwicklungszeit so ein System herausbring was nur Lücken & fehler hat.
Ich keine fast keinen in meinen bekannten kreis der nicht Probleme mit Vista hat.
 
@weinachtsman: das selbe. Ich versteh nicht wie manche behaupten können es sei beutzerfreundlicher geworden. von meinen kunden kommt jedenfalls die gegenteilige meinung. viele rufen fluchend an und fragen mich wo der arbeitsplstz ist, die eigenen dateien, outlook express, wie er den die tcp eigenschaften ändern kann usw. warum muss man bewährtes einfach ändern? weil man designer ist und der sache seinen stempel aufdrücken muss? das bs ist normalkunden unfreundlich geworden. gelobt wird es nur von "ich will immer was neues kunden".
weiters schaff ich es locker vista zum absturtz zu bringen mit ein paar klicks. besonders leicht gehts in der ultimate mit den animierten desktops. zur treiberproblematik kann man denken wie man will, ohne gehts nicht und nicht jeder ist bereit für vista sich teuere so genannte markenhardware neu anzuschaffen. ich hab mir grad ein linksys wlan system gekauft, 64bit treiber coming son.

mein fazit ist: vista ist nicht fertig, die treiberunterstützung in breiter masse, besonders 64bit mies, es ist NICHT einfacher geworden in der konfiguration. über den kunden wird brutal drübergefahren mit friss oder lass es wir sind eh die kings (so starb ibm os). das einzig positive an vista ist für mich das ich mehr geld verdiene weil viele kunden am verzweifeln sind. vista wird hier immer schöngeredet und keiner hat probleme damit, seit glücklich, aber nur weil ihr keinen schnupfen habt im winter, heisst das nicht das keiner krank werden darf.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles