EU: Fehlendes IT-Wissen kostet Europa Milliarden

Wie aus einem aktuellen Bericht der Europäischen Kommission hervorgeht, verursacht der Mangel an IT-Fachkräften in Europa jährlich Kosten in Höhe mehrerer Milliarden Euro. Man fordert die EU-Staaten deshalb dazu auf, dieser Entwicklung ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Quelle wäre echt der Hammer...
aber das ist bei WF wohl _immer_ zuviel verlangt :(
 
@burn77: Kann dir nur zustimmen. Ohne Quelle ist eine News absolut nichts wert (-> Nachprüfbarkeit ???).
Vielleicht würde es helfen, wenn jeder, der der gleichen Meinung ist hier einfach mal antwortet, damit Winfuture darauf hingewiesen wird. E-Mails diesbezüglich wurden sicherlich schon mehrere verschickt.
 
Warum nehmt ihr nicht die Quelle aus dem Text oben? Ist es so schwer auf das Wort "Bericht" im ersten Satz zu klicken? Mit euch zweien sollte man anfangen den "digitalen Analphabetismus" einzudämmen :-)
 
@burn77: Quellen wären echt mal eine tolle Idee... aber sowas is ja leider eine Seltenheit bei solchen Themen... aber naja... WF is halt so...
 
@OttoNormalUser: Zack...der saß! *lol*
 
@burn77: lol? was nörgelt ihr rum?! oO Seit froh, dass es überhaupt winfuture gibt...... man man man
 
@Dschuls:Mal eine IT Frage an dich: Was bedeutet ein unterstrichenes Wort auf einer Webseite, bei dem sich der Mauszeiger beim drüberfahren in eine Hand ändert?
 
@OttoNormalUser: Ich antworte mal stellvertretend. Bei Winfuture bedeuted ein unterstrtichenes Wort meist WERBUNG und somit meiden es wohl 99% mit der Maus auch nur in die Nähe zu kommen. Wer seriöse News (dh mit Quelle) sucht findet sie sonstwo
 
@cam: die werbewörter sind aber andersfarbig und doppelt unterstrichen!!! VERLOHREN
 
Bei mir ist die Werbung grün und doppelt unterstrichen ...
 
Ich hab "http://intellitxt.com/*" geblockt, aber der Bericht bewahrheitet sich immer mehr.... :-)
 
All die hier nach Quellangabe schreien, sind der Beweis für den BERICHT!
 
Also bei mir verwandelt sich der Mauszeiger nicht in eine Hand. Der Link geht trotzdem :) Nichtsdestotrotz halte ich es für sinnvoller die Quellenangabe (wie bei einem ordentlichen Printmedium wie z.B. einem Bericht etc.) am Ende des Textes nochmal gesondert aufzuführen! Weiterhin ist solch eine "versteckte" Quellenangabe für Menschen mit eingeschränktem Sehvermögen bestimmt nicht ganz so leicht zu entdecken (Stichwort Barrierefreiheit). Außerdem kann solch ein Link auch erstmal eine interne Verlinkung sein, die nur auf ältere Berichte auf der eigenen HP verweist. Solche Links meide ich meist, da für mich uninteressant und somit "übersehe" ich zumindest solche unterstrichenen Links auch.
 
Kein Wunder wenn heute alles ausgelagert wird in den Osten. Wenn ich nochmals einen Job lernen müsste würde ich mit zweimal überlegen in die IT zu gehen wenn man nie weis wann man den Platz räumen darf.
 
@Tomato_DeluXe: seh ich genau so. bin zwar noch bei der ausbildung. aber wenn ich mich nochmals entscheidien könnte würd ich eher einen handwerkerberufh wählen. da hat man viel bessere überlebenschancen.
aber mal sehn wies mit der IT weitergeht...
 
@Tomato_DeluXe: Recht hast Du. IT-Berufe in Europa haben kaum eine Chance, weil die Entwicklung und Produktion sowieso in Asien erfolgen. Warum etwas Nutzloses lernen? Vor ein paar Jahren gab es ein Überangebot an IT-Fachkräften. Antwort der Politik: Runter mit den Löhnen und es sollten sich die Studies nach anderen Branchen umschauen. Heute haben wir auf einmal einen Fachkräftemangel.................Merke: "Der Fisch stinkt vom Kopfe her". Wem das zu metaphorisch war: "Wir werden von inkompetenten Schwachköpfen regiert, die keine Ahnung haben welche Langzeitschäden ihre Entscheidungen anrichten".
 
eine bessere bezahlung wäre hier der erste schritt!
 
Die grossen Unternehmen habens ja bis jetzt versäumt und lieber noch feissere (Aktien) Gewinne geschrieben...und jetzt muss es die Politik richten und das Volk kanns bezahlen..... Bingo...Das kann ja nur gut werden.Bis im Jahre 2050 haben wir dann sicher einen EU Kompatiblen Lösungsvorschlag für das Problem.
 
"[...]40 Prozent aller Europäer und Europäerinnen an "digitalem Analphabetismus" leiden.[...]" lol zu geil :D
 
Ich würde immer wieder in den it bereich gehen aber leider gibt es viele die it mäßig viel ahnung haben aber sowas nicht gelernt haben und somit gar keine chancen haben obwohl manche mehr ahnung haben als gelernte kräfte!
 
@ysy: Stimm Dir zu. Hast Du keinen Bachelor, Diplom oder Dr. in Keramik-Wissenschaften??? Pech gehabt, darfst dann unsere Klos nicht sauber machen... In dieser Zeit leben wir...
 
@ysy: Da muß ich dir Recht geben! Ein Freund von mir ist gelernter IT-Systemtechniker (o.s.ä.) und findet trotzdem keinen Job, welcher halbwegs ordentlich bezahlt wird. Dabei kenne ich keinen anderen, welcher bezüglich PC-Technik mehr auf dem Kasten hat. Armes Deutschland!...Wir importieren lieber IT-Spezialisten aus Indien, als die eigenen Steuerzahler zu fördern!
 
@ysy: Ich glaube es werden eher Entscheider und Projektmanager gesucht. Da sind nicht unbedingt die technischen Fähigkeiten gefragt. Sicher muß man Hintergrundwissen haben, welches man beim Studium mitbekommt. Aber mit der technischen Umsetzung von Dingen hat man eher wenig zu tun. Eher mit Projektplanung, Mitarbeiterführung, Kommunikation mit dem Kunden oder der Chefetage, usw.
 
@tommy1977 : So ist es! Ich bin IT Systemelektroniker und ich habe lange gesucht um einen Job zu bekommen. Über 1000 Bewerbungen und oft ist es an Ausreden gescheitert. Jetzt habe ich eine Stelle bei einem Dienstleister für einen großen deutschen Autobauer bekommen. Befristet für ein Jahr. Mal sehen ob das was Festes wird. So richtig kann ich dem IT Fachkräftemangel nicht glauben, die suchen alle nur ob sich nicht was billigeres und besseres findet.
 
"Der Mangel an qualifizierten IT-Fachkräften führt dazu..." Haben die schon mal etwas von "Ausbildung" gehört??? Diese form von "Arbeit" gab es zu meiner Zeit (15 Jahre her) um sich Fachkräfte "heran zu züchten". Für die "IT Industrie" hier ein Link: http://de.wikipedia.org/wiki/Ausbildung
Kann nur sagen... TRENDS VERPENNT
 
Och?! Ehrlich?! Das hätte ich jetzt gar nicht gewusst.... *ironie*
Europa ist so müde am Fortschritt, dass es bald ganz weit nach hinten fallen wird. Wenn die EU über 40 % ihres Haushalts für Landwirtschaft ausgibt, dann kann man auch nichts anderes erwarten. Die Menschen hier sehen in neuer Technologie IMMER grundsätzlich was negatives: Internet ist nur für Terroristen: Gen-Technik ist unmoralisch und neue AKW Technologie auch. Ich könnte so kotzen!

Man muss in 4 Bereiche MASSIV investieren: Informatik, Nanotechnologie, Gentechnologie und Biotechnologie. Ansonsten wird Europa bald zum Freizeitpark für Amerikaner und Chinesen.
 
@angel29.01: Aboslut richtig ! Dazu aber auch Energietechnologien.(inkl AKW) Energie wird je länger je mehr zur knappsten Ressource.
Und iss dann genug dass Du auch richtig kotzen kannst ...lol
 
Ja, der Energiesektor gehört auch dazu.
 
Richtig...warum das Problem an der Wurzel packen und Energiesparendere Produkte entwickeln, wenn man einfach mehr Energie produzieren kann ...
 
Was erwarten die denn? Das sogar jede OMA den Computer bedienen kann wie einen Besen? Ich würde mal sagen das 40% von digitalen Analphabeten zu einem großen Teil aus der älteren Generation bestehen. Damit will ich nicht sagen das es die "Alten" nicht drauf hätten, ich kenne einige die sich doch ganz gut zurecht finden. Aber dennoch gibt es einen sehr großen Teil die sagen "hör mir nur auf mit dem modernen Mist". Eine 100% Deckung wird es nicht geben da es ja auch Bevölkerungsschichten gibt welche garnicht die finanziellen Mittel haben sich mit IT zu befassen. Mich würde mal intressieren wie es in anderen Teilen der Welt aussieht. 60% von Menschen die zumindest IT bedienen können ist doch sehr gut!!
 
Was ist denn "digitaler Analphabetismus"? Wenn man kein Binärcode lesen kann? 01110100101010100011011110101011010111010101101
 
@Executter: glaube es geht eher um die allgemeinen Dinge. Der PC wird nunmal immer wichtiger. Hab schon öfter Leuten helfen müssen die nicht wissen wie man einen Treiber installeirt (*.exe doppelt anklicken). Auch zeigen ja eineige Vireen, Würmer oder Trojaner wieviele wissen das man nicht jede E-Mail anklicken muss. Viele wissen nicht wie sie ihren Videorekorder bedienen oder eine PC richtig anschließen (Kabel dahin wo es passt ^^ ) Auch werden viele Geräte nicht nach Qualität sondern nach dem Preis gekauft (Geiz is halt cool) Ein weiteres Problem steht in Kommentar 14. Ein sinnvoller anfang wäre eine ordenlich Grundlagen Unterrich schon in der Grunschule. Nach dem Moto wie benutze ich word, wie funktioniert ein E-Mail, welche Gefahren gibt es im I-Netz, ... gertimon
 
Es ist immer wieder schade wie jahrelang die Arbeiter und Facharbeiter ausgelagert oder auf die Straße gesetzt werden und man dann irgendwann schreit das man dringend wieder welche braucht. Natürlich erst dann wenn keiner mehr Lust hat genau diesen Beruf zu lernen (darauf zu studieren) weil man immer so schlechte Beschäftigungsaussichten hatte.
 
@DennisMoore: Natürlich dürfen diese "gesuchten" Fachkräfte auf dem neuesten Stand der Technik sein, eine lückenlose Biographie vorweisen, voll motiviert und billig sein......Politiker sind schon ein lustiges Völkchen. Möchte mal gerne wissen, welcher Gendefekt für deren Entstehung verantwortlich war :-)
 
Ja...auch OMA s und OPA s! (Smile - ich bin auch OPA) und gehöre zur Generation die mit IT Tech. beruflich und privat gross geworden ist. Und alle die bisher geschlafen haben können und müssen auch noch geweckt werden zumal das Rentenalter in den nächsten Jahren noch ansteigen wird! Wie bitte kann sonst Vollbeschäftigung gewährleistet werden?
 
@RORO_Swiss: Ahh, da ist sie wieder. Die Mär von der Vollbeschäftigung, die unsere Schlappschw..äääh, Politiker gebetsmühlenartig herunterbeten.
 
Wenn man bedenkt dass man heut vorher Studiert haben muss um im IT bereich eine Ausbildung zu bekommen wundert mich das kein bisschen was. Aber naja...
 
Wie soll man denn in einem Land wie Deutschland auch Großartig was entwickeln. Will ich ne Firewall hierzulande entwickeln Sitze ich ja schon 1,5 Jahre im Knast weil ich die "böse Hackersoftware" garnicht besitzen darf.

Das liegt im ganzen auch am großen Unwissen unser Oberhäupter die über Technische Sachen entscheiden wovon die überhaupt keine Ahnung haben.
 
Was ist eine "qualifizierte IT Fachkraft"? Ich kenne ein paar arbeitslose IT Leute und erfahrende IT Leute die auf irgendeinem Job versauern. Das sind allesamt wirklich fähige Leute. Die haben blos leider alle das Problem, dass sie nicht mit irgendwelchen MS, Linux, Novell oder sonstwas Zertifikaten rumwedeln können und dummerweise auch nicht irgendwelches künstliches Fachwissen studiert haben. Deswegen keinen oder keinen anderen Job finden, dann irgendwann 35-40 sind und nichts mehr finden.
 
@Lastwebpage: Richtig - warum wissen, wie eine Grafikkarte eigentlich funktioniert, wenn man doch weis, dass sie in den PCIe-Slot gehört ... also mal ehrlich - irgendwo braucht man dieses "knstliche Fachwissen" ja wohl doch, oder? Und wenn es nur in der Entwicklung ist. Ich darf mit Recht behaupten, dass, wenn ich mir bei uns aus der Umgebung, die "TAI" anschaue...was können die Leute überhaupt? Da kann ich nach nem halben Semester Studium ja mehr ...
 
@ voodoopuppe: gerde das ist das problem in der europäischen it branche! viele junge leute die nachkommen haben nur das zocken im sinn und haben keinen plan von dem was sie lernen. ich seh das bei den neuen lehrlingen in der firma in der ich arbeite. ich bin zwar auch noch lehrling aber hab wesentlich mehr ahnung von der materie als die. Die denken einfach bei der jobauswahl dass sie den gnazen tag vorm pc sitzen also warum lern ich dann nciht EDV techniker.
wenn man die iregendwas über ein paar spiele fragt wissen sie worums geht. aber sobald es um die technik dahinter geht ist es aus.
 
Die gute Vivane, da ist sie wieder. Ordentlich feuern gegen Nicht-EU-Unternehmen, und anschliessend wundern, warum diese ihre Projekte woanders hochziehen.
 
Das ist doch wohl die Höhe! Da jammern Firmen über ihre eigenen Fehler und Versäumnisse rum! Wer sich nicht um Nachwuchs und um die Ausbildung kümmert, bekommt eben die Quittung. Und die dusselige Kommision trötet jeden Blödsinn für dessen von sich geben die Industrie Lobby einen Auftrag erteilte. Wenn Firmen qualifizierte Arbeitskräfte haben wollen, sollen die auch was dafür tun und ausbilden! Sich einfach faul rauszureden, man wolle von staatlicher Seite Fertigabeitskräfte nach den Firmenfantasie Vorstellungen fertig kostenlos angeliefert bekommen, ist doch wohl die Höhe. Genauso wie der Staat nun zusätzlich Geld für Benutzer von ohnehin von Steuern finanzierten Einrichtungen verlangt. Womit Universitäten gemeint sind und die Abzocke von Studenten mit Studiengebüren. So kann nur noch studieren, wer viel Geld hat und nicht diejenigen, die zwar arm sind (aus einer armen Familie kommen), aber ein(e) gute(r) Informatikerin/Informatiker nach Studium sein könnten!
 
Wenns nur ein paar Milliarden sind. Wen juckts. Die gewaltige EU- Bürokratie kostet mindestens genau soviel.
 
Das Problem liegt daran das die Leute die uns 'regieren' zu 100% zu den 40% gehören und deshalb von dem was Sie diesbezüglich tun (oder eher nicht tun) oder Entscheiden wirklich absolut keine Ahnung haben. Die viel zu teuer (von unseren Steuergeldern bezahlten) Berater sind alles andere als Objektiv eingestellt. Hinzu kommt noch der 'Hype' das Ende der 90er die noch so kleinste Firma an die Börse musste, bis die Seifenblase zerplatzt ist. Mit dem Resultat das viele Firmen Pleite gingen, als Gewinner gingen da einzig und allein die Manager raus, die als Belohnung für Ihre Fehler gleich bei der nächsten Firma beginnen durften, allesamt immer nur eins vor Augen die Wertsteigernung Ihrer Aktien für das nächste Quartal und somit Blind, Taub und Handlungsunfähig was längerfristige Planungen (welche jedoch von nöten wahren und noch sind) angeht. Mal schauen was dieser Bürokratiemoloch EU noch so alles förmlich in den Wind schießt!!
 
@voodopuppe, Ich glaube weniger, dass es darum geht nicht genug Leute für Grafikkarten Chipsätze oder CPU Designs zu haben. Wenn du sagen wir mal einen MS Server 2008 mit 50 Clients, Sharepoint und was weiß ich noch alles aufsätzen KÖNNTES, du aber dummerweise keine Zertifikate oder sonstwas hast, war es das. Da wird dann lieber einer mit den Zertifikaten und/oder Studium genommen.
 
@Lastwebpage: Genau diese Erfahrung musste ich immer wieder machen. Ich bin "nur" IT Systemelektroniker. Aber, ich werde 41 und komme aus dem Osten und ich habe keine Zertifikate. Die häufigsten Ablenungsgründe von meinen ca. 1000 Bewerbungen. Mal zu zeigen was man kann, die Chance bekommt man garnicht. Ich habe mich aber schon öfter mit studierten Fachinformatikern unterhalten, die haben noch nie ein PC von innen gesehen, geschweige denn neu aufgesetzt konfiguriert eingerichtet oder störungen beseitigt. Aber sie sind die begehrten Leute für techniker Jobs. Unverständlich!!!
 
@andreas726: Nein, nicht unverständlich. Derjenige, der einstellt, hat zumeist studiert. Das ist das unsichtbare Band, was die Beiden dann verbindet. Ich muss immer lachen, wenn ich Gespräche von über 50jährigen mitbekomme, die sich über ihre Studienzeit unterhalten. Hallo, das ist über 30 Jahre her!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles