µTorrent 1.7.5 - Speichersparender BitTorrent-Client

Software µTorrent ist ein rund 220 Kilobyte großer BitTorrent-Client für Windows, der trotz seiner minimalen Größe mit einer guten Ausstattung aufwarten kann. Die Software wurde entwickelt, um den Betrieb des Host-Computers so wenig wie möglich zu ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
kurzes changelog, trotzdem release, net schlecht...mal schauen wann die rss funktion überarbeitet wird.
 
Jetzt wo ich auch MacOSX umgestiegen bin, warte ich quasi nur drauf, bis µtorrent endlich für Mac fertiggestellt wird :)
Sehr sehr guter Bit-Torrent Client! Best Ever!
 
Die Entwicklung von µTorrent für Mac wurde vorerst eingestellt! Aber Transmission ist ja auch sehr gut.
 
Aber leider Closed Source :(
Und viele Tracker Bannen den Client daher. Bin momentan auch etwas uneinig was ich denn nun als Alternative nehmen soll. Fand den uTorrent eigentlich immer super gut.
 
@2k-darkness: Bleib doch in dem Fall einfach bei der guten alten 1.6er Version: die ist in der Regel auch auf keinem Tracker gebanned.
 
@ Janus : Ja stimmt schon, aber immer mit der alten Version rumlaufen hmmm. Irgendwann muss dann eh was neues her...!
 
@2k-darkness: wie genau muss ich das verstehen? wieso bannen die genau? weil closed source, gibt es dafuer nen grund? ^^ ich nutze ihn auch, darum frag ich xD
 
@2k-darkness: Da uTorrent ab version 1.6.1 kontakt mit IP´s aufnimmt die keine Peers sind. Da der Client ClosedSource ist, hat man auch keine Möglichkeit nachzuprüfen was für Daten übertragen werden.
 
@2k-darkness: sie bannen ihn weil ein paar leute etwas paraniod sind ... das µtorrent für die film/musik industrie nach hause funkt .. gibt aber 0 Beweise dafür.
 
@Conos : Erwiesen ist daß die neueren uTorrent-Clients nach 1.61 (auch 1.61 Intsllationsversion) Datenpakete an mehrere IP's senden die definitiv keine Tracker sind. Eine Erklärung dafür ist man bis heute schuldig geblieben. Wenn man bedenkt
daß der jetzige Hersteller von uTorrent offiziell mit den Filstudios zusammenarbeitet,
ist etwas Paranoia wohl durchaus angesagt.
 
@2k-darkness: vielen Dank ^^ nun weiss ich bescheid :D
 
@2k-darkness: Gebannt wurden nur einige Betas der 1.7, da diese fehlerhafte oder falschen Daten und Statistiken an die Tracker gemeldet hatten. Seit die 1.7 Final ist sollte (theoretisch) alles wieder gehen...
 
@2k-darkness: Komisch. Ich saug jeden Tag kräftig. Aber gebannt wurde ich mit uTorrent noch nie, aber benutz auch keine Betas
 
@ Athelstone: ich kenne die Gründe sehr genau. nur wenn man jede Software die irgend welche infos sendet zb ob nen neues update zur verfügung steht nicht benutzen würde .. fällt die auswahl seeehr klein aus. µtorrent wurden von diversen großen trackern getestet und für ok befunden in der version 1.7.2 und diese benutze ich auch.
 
@2k-darkness: Das Ding heißt µTorrent.
 
@2k-darkness: Probier mal Bitspirit oder wenn's Open Source sein soll, dann Halite. Woebei ich aber Bitspirit favorisieren würde, da er (noch) mehr Funktionen bietet.
 
@ Goodplayer: Bitspirit kommt doch aus China, oder? Damit kannst Du hier nicht punkten :-)
 
wo is die treeview? .. man ,....
 
sagt mal wer benutzt diesen misst eigendlich noch ??? seit dem die mit bittorrent zusammen arbeiten sollte doch einem klar sein, dass man die finger von dem zeug lasasen sollte.
bittorrent hat zuerst bitcomet aufgekauft, dann mit µtorrent gearbeitet und schließlich auch diesen verputzt. der erfinder und entwickler von µtorrent hat darauf aufgehört, heißt also bittorrent entwickelt das ding schon seit ner halben ewigkeit weiter... und es ist allgemein bekannt (zumindest sollte es so sein), dass die mit der musik und filmindustrie sympatisieren. die bauen fehler rein damit absichtlich ab und zu fehlerhafte pakete versand und empfangen werden und telefonieren gern mal nach hause ...

"Es ist ebenfalls erwiesen, das sowohl die Version 1.6.1 (nur die installierbare Version!), sowie alle Versionen ab 1.7 Daten an mindestens (!) 36 unterschiedliche IPs sendet, die definitiv keine Peers sind."
 
@xenox: Bla bla. Erzähl ma was neues. Fehlerhafte Teile wurden schon zu Napsterzeiten eingebaut.
 
@Conos: es gibt vielleicht nicht stichhaltige beweise für µtorrent, aber für BitTorrent Inc. gibt es sie auf jeden fall und denen gehört µtorrent seit 2006 irgendwann
 
Also ich habe mal wie hier empfohlen Peerguard installiert und war erschreckt, was sogar beim Laden einer völlig legalen Datei an IP-Adressen von USA-Ungarn gesendet wird, die der MI/FI und ähnlichen zugordnet werden. Und ich habe die 1.6er Version.
 
genauso :D .. alles was nach 1.6.0 und 1.6.1 kommt is mist und telefoniert nach hause :D
 
@tuvok: sagt gulli? *gähn*
 
wer will, kann ja µtorrent mal starten und dabei sein netz beobachten (wireshark, tcpview, o.ä.). wozu baut das programm nach der installation ohne einen einzigen downlaod in der liste +/- 20 verbindungen auf? wenn das nicht wäre, klasse teil. aber so ...
 
BitComet ist noch krasser. Da wird sogar unverschlüsselt der hash des torrents mit Zusatzinfos an bitcomet.com gesendet. Die 0.93 ist die reinste Spyware.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!