eBay gibt Entwarnung: Sicherheitslücke gestopft

Internet & Webdienste Vor kurzem wurde eine neue Betrugsmasche beim Online-Auktionshaus eBay bekannt, bei der falsche Angebote an unterlegene Bieter gesendet werden. Nun hat ein eBay-Sicherheitsbeauftragter erklärt, dass man die Sicherheitslücke stopfen konnte. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"eBay gibt Entwarnung: Sicherheitslückge gestopft" sollte man vllt. in Sicherheitslücke ändern ^^. Fehler sind menschlich :)
 
@WongKit: Nee dann stimmt die News aber nicht mehr, diese Lücke wurde ja beseitigt. :)
Hab davon nichts mitbekommen, also ich war nicht betroffen *g*
 
@Thomsen: Ich glaub du hast sein Kommentar falsch verstanden :) er wies nur auf den Rechtschreibfehler hin. Er wollte es nicht in "Sicherheitslücke ändern" verändern^^
 
@ Daywalker2oo4: Ahso ok... :D
 
Alles geplant. :D
 
Socken stopfen . . .
 
Ebay wusste seit Sommer davon , www.falle-internet.de
 
Von wegen Sicherheitslücke gestopft! Mir ist es heute noch passiert. Der verkäufer wollte zwar nur eine Anzahlung vor versenden der Ware, aber immerhin.....
Habe es glücklicherweise nicht gemacht da ich ein anderes Billigeres Angebot bei Ebay entdeckt habe.

Soviel zum Thema "Sicherheitslücke gestopft"
 
Ich habe auch ein dubiose Angebot erhalten zu einem Angebotspreis, der zu 2/3 unter dem nämlichen erzielbaren Preis lag. Alleine diese Tatsache hat mich stutzig gemacht. Wer verschleudert schon seine Ware 2/3 unter dem Preis. Alles war mir zu zweifelhaft und undurchsichtig, ich habe nie daran gedacht ernsthaft dem Angebot näher zu treten.
 
Suppi. Jetzt kann man ja nur noch weiterhin JavaScript in Auktionsbeschreibungen einbauen und damit Session-Cookies abgreifen...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Interessantes bei eBay