Amazon und Google planen neue eBook-Geschäfte

Wirtschaft & Firmen Die beiden Unternehmen Google und Amazon wollen Bewegung in den Markt für eBooks bringen. Obwohl in den letzten Jahren viele Versprechungen gemacht wurden, sind eBooks kaum verbreitet, da sie die Erwartungen der Buch-Liebhaber nicht erfüllen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Nette Idee - allerdings wird es nie im direkten Konkurrenzkampf mit Büchern kommen - zumindest noch in dieser Generation. Der Grund: man wird nie das gute alte Gefühl von Papier ersetzen können .. hinzu kommt, dass man nicht ohne weiteres Sachen wie Textmarker etc. einsetzen kann. Soll dem ganzen aber nichts nehmen - klingt wirklich nach einer tollen Idee, da es wirklich nervig ist längere Texte am Schreibtisch zu lesen oder der Laptop auch iwann nervt .. Blättern ist toll .. vielleicht gibt es dann ja auch sowas wie bei der Wii, dass man durch Bewegung virtuell weiterblättert!? Auf jedenfall mal im Auge behalten!
 
@nexfraxinus: Schonmal was von AUSDRUCKEN gehört? Ich habe neulich auch ein Buch für eine Klausur gebraucht und beim Verlag war es nicht mehr zu bekommen (komplett ausverkauft). eBooks wären hier die perfekte Lösung.
 
@TobWen: Er sprach vom Gefühl eines echten Buches im Vergleich zum Ebook. Ein ausgedrucktes Ebook ist kein Ebook mehr. Und Ebooks sind in Deinem Fall auch keine perfekte Lösung, wenn sie schlichtweg nicht angeboten werden ,-)
 
@twinky: Danke Twinky. Ein Plus [+] weil wenigstens einer mal alles liest und nicht nach den ersten zwei Zeilen seinen Senf dazu gibt :)
 
@JudgeThread: Weil? Vielleicht nur weil du schnell irgendwas sinnloses sagen wolltest, oder steckt da eine Meinung hinter die du uns noch präsentierst?
 
@Keith Eyeball: Genau. Ich wollte etwas sinnloses sagen. Du hast mich entlarvt. Deswegen lösche ich jetzt gleich meinen sinnlosen Kommentar und schäme mich.
 
@JudgeThread: Immerhin ehrlich, dafür ein + :D
 
@JudgeThread: Wollte gerade anmerken, dass er wirklich nicht über ein allzu tolles Design verfügt (schmutziges weiß) und die Bedienung auch schwer fällt. Man stelle sich quasi einen Laptop TFT vor an dem unten noch ein paar Tasten in einem unmöglichen Winkel angebracht sind .. gut andererseits muss man damit ja auch nicht wirklich schreiben .. Ich denke so ein "großes iPhone" wäre toll - also schlichte Optik und Touch-only Bedienung. Dann aber bitte mit abgerundeten Endungen - der schneidet nämlich aktuell ins Fleisch (Anmerkung des Verfassers: Mit "ins Fleisch schneiden" wurde leicht übertrieben ..)
 
Teilen? 50 50?? Das ist ja schlimmer, als die Musikindustrie :-))
 
Ich hasse mittlerweile das Gefühl von Papier.
Es ist so langweilig!
 
Das würde aber auch die illegale Verbreitung von eBooks födern!
 
Da gibt es aber doch auch immer noch andere Lesegeräte?! Die eBook-Reader aus diesem eInk / elektronischen Papier haben sich bis heute wohl kaum verbreitet, obwohl es sie schon seit einiger Zeit gibt. Deren Vorteil waren doch ewig lange Akkuzeiten weil nur dann Strom gebraucht wird, wenn sich das Bild ändert (?). Von Nachteil waren die fehlende Hintergrundbeleuchtung, nur schwarz/weiß, und eigentlich relativ große Anschaffungskosten. Mir persönlich würde so ein neuer eBook-Reader schon sehr reizen, nur finde ich den Preis etwas sehr hoch. Mal abwarten, wie sich die Preise entwickeln werden.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51

Amazons Aktienkurs in Euro

Amazons Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Kindle Oasis im Preis-Check