Seagate stellt neue Festplatten-Reihen offiziell vor

Hardware Im Vorfeld des in dieser Woche stattfindenden jährlichen Analysten-Treffen bei Seagate, hat das Unternehmen neue Produkte vorgestellt. Die neuen Festplatten sollen dabei speziell auf verschiedene Nutzertypen zugeschnitten sein, so das Unternehmen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Finde ich alles ganz toll, die Entwicklungen. Finde aber trotzdem, dass die Hersteller sich weiterhin sehr stark auf die Qualität und Lebensdauer konzentrieren sollten, denn das ist das wichtigste bei Festplatten. Andere Frage: Hat wer Ahnung, welches System man an kostengünstige Raidsystemen oder Festplattenverbündnissen kaufen sollte, wenn man ein zirka 2TB System aufbauen will, mit Erweiterungsmöglichkeit auf 4TB (also extern)?
 
@castor: Boah, entschuldige, wenn dir dieser Kommentar so rein gar nicht weiter hilft, aber wo für brauchst du sowas? Das ist ja ne riesige Menge Speicher! Kann das ein OttoNormal-Verbraucher überhaupt nutzen? Selbst für nen Server ist das ja ein ganzer Batzen... *neugierig ist* :-)
 
@ebukadneza: Ich habe auch 2TB in meinem PC drin, sind zu 65% voll ... Eben Videoschnitt, Games, Musik, und vieler Kram.
 
@ ebukadneza : Ist natürlich eine berechtigte Frage... Ich habe einfach wenig Lust, immer und immer wieder CDs jeglichen Typs einzulegen und möchte immer auf ein großes Arsenal von Medien zugreifen..Möglich ist das natürlich nur, weil das GB auf HDDs nun günstiger ist, als der auf DVD Rohlingen *g*. Außerdem sind DVD Rohlinge nicht lange haltbar, was bei HDD im "save" Raid Verbund gewährleistet ist. Deshalb auch die große Menge an Speicher, der halbiert sich fast, wegen Backup.
 
@castor: Wofür es benötigt wird ist ja auch total interessant. Es gibt durchaus interessante Lösungen, z.B. von Raidsonic. Aber von günstig kann dort absolut nicht die Rede sein. Gehäuse für 4 SATA HDDs kosten etwa 250€. Um günstigsten führt man mit einem normalen PC Gehäuse. Mainboard + CPU+RAm rein und fertig. Als Betriebssystem dient dann z.B. DSL (Damn Small Linux) was sich durch seine kurze Bootzeit perfekt dafür eignet. Hier reicht auch ein einfaches Mobo ggf. auch ein altes System. Welches dann mit SATA Controlern ausgestattet werden kann. Flaschen Hals hier ist nur der PCI Bus der gerade bei großen Datentransfers von allen Platten leicht schlapp macht. Aber bis 8 HDD sollte alles gut laufen, da i.d.R. ja 2 SATA Ports auf dem Mobo vorhanden sind die direkt an die SouthBridge gebunden sind und somit unabhängig vom PCI Bus funktionieren...
 
@castor: Ah okay, stimmt, dann brauchst du echt viel Speicher (besonders bei Raid-Sicherung). Danke für Info :-) @Tarnatos: Es tut mir soooooo Leid, dass ich dich mit meiner Frage belästigt habe. -.-
 
Mich würde interessieren wann die seit längerem angekündigten 1000GB Festplatten kommen!
 
@manuel147: steht doch da .. bis zu 1T also ca 1000GB ... wer lesen kann ..
 
Bei der Überschrift, hab ich auf in Hinsicht auf Geschwindigkeit aufgepeppte Baracuda 7200.11 Modelle gehofft.
 
Ist schon bekannt, inweiweit sich die AES-Verschlüsselung bei der FDE-Reihe auf die Geschwindigkeit auswirkt?
 
Was mich jetzt brennend interessiert ist wie diese Verschlüsselungstechnik noch funktionieren soll wenn ich 4 Festplatten zu einem RAID-Verbund zusammengeschlossen habe. Muß dann der Controller das Passwort abfragen und alle Festplatten freischalten oder macht das jede Festplatte per Firmware für sich selbst oder wie jetzt ???
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Beliebt im Preisvergleich

Seagates Aktienkurs in Euro

Seagates Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr