iTunes 7.4 - Apple aktualisiert Entertainment-Suite

Software Apple hat seine Entertainment-Suite iTunes auf die Version 7.4 aktualisiert. Damit wird vor allem die neue iPod-Generation unterstützt, die gestern vorgestellt wurde. Außerdem ist es möglich, Klingeltöne für das iPhone herunterzuladen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
zum Glück muss ich dieses Prog. nicht benutzen. Aber wenn Apple allen ein Prog aufzwingt beschwert sich keiner, würde MS das so machen wäre wieder der Teufel los...
 
@gorko122: aufzwängen? nur weil es im osx gleich mit dabei ist wird es einem nicht aufgezwängt. außerdem kann ichs problemlos löschen, das geht viel schneller, besser und unproblematischer als zb. der mp bei ms, oder zb. der ie.
zu itunes: also, seit ich es verwende komme ich eigentlich nicht mehr davon los, es funktioniert super, ist schnell, hat alles dabei was man für musiksammlungen aber auch inetradio braucht. sicherlich gibt es auch hierfür alternativen, mein tipp: probierts ne woche aus, und probiert aber auch andere, zb mediamonkey, und dann entscheidet selbst.
mfg chief
 
@chiefcooker: Im Grunde macht Apple genau das was Microsoft auch macht. Viele (nützliche) Anwendungen zum Betriebssystem dazu packen, damit man nach der Auslieferung der Geräte wenigstens irgendwas mehr als "ls" machen kann :D Und das ist auch ok so - aber eben genau dasselbe und nicht automatisch etwas "besseres" weil Apple das macht. Eine Deinstalltion ist beim OSX traditionell halt etwas einfacher - ändert aber nichts daran, dass hier gebundlet wird.
Mal davon ab ist iTunes auch für mich gelegentlich sinnvoll (Podcasts - einfacher gehts halt nicht wirklich). Aber für Bibliotheken mit einigen zehntausend Songs einfach nicht das richtige Tool. Da braucht es ne richtige Datenbank mit entsprechend freier Gestaltung der Filter, Sortierung und Auswahl...
 
@gorko122: iTunes wird einem zu nahezu jedem MultiMedia-Produkt von Apple aufgezwängt (iPod, iPhone, etc.) und das finde ich nicht in Ordnung. Denn dann sind gleich mal Dienste wie iTunesUpdateService.exe und iPodFinder.exe (weiß die genauen Namen nicht) im Autostart, die iTunes ohne meine Zustimmung installiert und automtisch startet. Ich persönlich finde die Verwaltung von MultiMedia-Dateien mit iTunes auch recht umständlich und unübersichtlicht, besonders dann, wenn man eine große Sammlung hat. Da ist MediaMonkey um Welten besser. Zur Integration ins OS könnte man sich ja auch aufregen und ein "Mac OS-Xn" fordern, aber hier geht es ja um Apple und nicht um MS, da ist etwas derartiges völlig in Ordnung...
 
@gorko122: Ist es nicht sogar so, dass man zu iTunes Quicktme installieren muss?
 
@Hannibalector: von den völlig sinnbefreiten Bonjour-Sachen mal ganz zu schweigen
 
CHANGE LOG: - Verschiedene Fehler behoben
- Windows 2000 wird nicht mehr unterstützt
 
die neue version verursacht bei mir nurmehr 20-40% cpu last beim spielen von musik! die alte version 60-90% wenigstens für VISTA wurden einige optimierungen vorgenommen :D
 
@Erazor84: lol diese Spyware verbraucht soviel CPU Auslastung.
 
@overdriverdh21: Warum Spyware?
 
Wenn man (unter Vista) einen Rechtsklick auf die Taskleiste macht und unter Symbolleisten iTunes auswählt geht die Tranparents der Taskleiste weg. Ist schon seit ein paar Versionen so, bin gespannt wann das mal behoben wird.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich