45 % der Malware kommt von Chinas Webseiten

Internet & Webdienste Laut einem Report des Sicherheitsspezialisten Sophos stammen 44,8 Prozent aller Webseiten, die mit Malware infiziert sind, aus der Volksrepublik China. Auf dem zweiten Platz landen die Vereinigten Staaten von Amerika mit einem Anteil von 20,8 ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Da gibts nur eine Lösung ^^
Kabel ziehen : D
Aber mal im ernst,man wird "nie" was ernsthaftes gegen solche sachen unternehmen können. . . leider gottes
 
Das die Daten nach China umgeleitet werden, heißt ja nicht, dass der Verursacher in China sitzt. Hatte der SPAM-König aus den USA nicht auch seine Server in China?
 
@mcbit: Das ist ja gerade die Diskussion. Auf Heise liest man häufig genug, dass man China als Ursache, die USA jedoch als Quelle behandeln muss. Vll ists auch nur wieder ne neue Feindbildung. Mitm Kalten Krieg lässt sich kaum noch Geld machen, Iraq und Afghanistan bringens auch nicht mehr, also nehmen wir China. Eigenartig war ja auch, dass sich erstmal die USA gemeldet haben (Angriff aufs Pentagon) und England jetzt bekannt gibt, dass es vor nem Jahr (oder so) auch Angriffe aus China gab... Lustige bunte Welt...
 
Warum wird das nicht verboten? Mit dem neuen "Hackerparagraphen" wurde das I-Net in Deutschland ja auch plötzlich sicher!
 
Naja China stellt auch mehr als 1/6 der Erdbevölkerung .....
 
"... Warum wird das nicht verboten? Mit dem neuen "Hackerparagraphen" wurde das I-Net in Deutschland ja auch plötzlich sicher!..."

____-lool du bezeichnest "das I-net" in deutschland als sicher?
was meinst du damit konkret? ______-china ist mir generell nich koscher. ob die nun die usa,england oder das bundeskanzleramt gehackt haben - sei es nun von der regierung aus oder von autonomen gruppen ausgehend - völlig wurschd. mit viel pech wird das ein "warmer" krieg.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen