Britische Behörden angeblich auch Ziel von Hackern

Internet & Webdienste Wie die britische Zeitung "The Guardian" aktuell berichtet, sind angeblich auch britische Regierungsrechner das Ziel von chinesischen Hackern geworden. Erst gestern berichteten wir, dass angeblich auch Rechner im Pentagon gehackt wurden. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
das bereitet mir irgendwie schon sorgen. es sieht so aus, als ob china einfach mal testen würde, was sie so können, wenn sie wollten. und wenn sie sogar das pentagon hacken können, ist das ganze irgendwie nicht so fein...
 
@Magnifizienz: Sorry aber das Pentagon ist selbst schuld. Ich fasse zusammen: 1.500 Mailaccounts im Pentagon wurden dieses Jahr folgtbereits gehackt, es wurden zu dem durch das Verteidigungsministerium auch unzureichend geschwärzte Dokumente in elektronischer Form veröffentlicht. Und das Pentagon, welches so sicher ist, musste sein Netzwerk eine Woche abschalten. - Aber darum geht es mir weniger, die Frage die du dir stellen solltest, warum werden solche heiklen Themen einfach so public gemacht? Man sollte diese Frage nicht außer acht lassen, zumal ich überzeugt bin das die USA und das England kein deut besser sind.
 
@ RobCole : dazu gab es ja schon einen recht guten kommentar vor kurzem. wenn mailboxen gehackt werden ist das eine sache. wenn der hacker aber an einem der rafiniertesten sicherheitssysteme überhaupt vorbeikommt und direkt zugriff auf datenserver hat, ist es eine ganz andere geschichte. und das bereitet mir durchaus sorgen. und die frage der schuld ist zweideutig. wie sicher kann man ein system denn machen? das pentagon ist sicher ein maßstab für sicherheit. und genau dieses faktum beunruhigt.
 
@Magnifizienz: Einfach mal den LAN-Stecker ziehen und fertig isses xD
 
china wird immer mehr zur bedrohung...
 
@shaft: China probt für den 11.9. :(
Mal im ernst: Ich halte das für Propaganda gegen China, woher soll man sich da so sicher sein das die Angriffe aus China kommen und das dann sogar noch deren Regierung dafür verantwortlich ist. Vllt. wurden einfach nur die Chinesen gehackt und deren IPs werden nur für die Angriffe verwendet.
 
@vollstrecker: In Anbetracht das in China mit dem Wissen der Regierung extrem Industriespionage betrieben wird nehme ich mal an das es die Regierung selber auch nicht so genau nimmt im Bezug auf Spionage in andern Ländern. Und Cyberspionage ist ein einfaches und praktisches Mittel dazu.
 
recht habt ihr, aber trotzdem ne gute leistung (objektiv betrachtet)
 
@Nightyx: schon... aber manchmal kommen gute leistungen mit sehr viel bösem einher.
 
naja, ich denke dass andere regierungen auch spionieren - z.b. nsa & co. sitzen sicher nciht nur untätig den ganzen tag rum. nur bei den chinesischen hack-angriffen ist es halt aufgeflogen, weil se sich vllt. 'tollpatschig' angestellt haben ^^
 
@the_saint: Ich glaub eher das ihr Plan voll aufgeht...
Sie sind in allen großen und einflussreichen Gebieten der Welt in aller munde (Nordamerika und Europa). Ich vermute eher, dass sie absichtlich "aufgeflogen" sind um dann im Mittelpunkt zu stehen und damit zu beweisen, dass man sie nicht unterschätzen sollte, denn ich denke das die Chinesen sicher die Möglichkeit gehabt hätten, nicht aufzufliegen!!!
aber das alles sind natürlich auch nur Sekulationen... Es beunruhigt mich aber dennoch ziemlich, dass jetzt sogar Regierungen (oder deren Institutionen) zu solchen Mitteln greifen..
 
man könnte ja mal in den betroffenen Ländern die Einfuhr von chinesischen Produkten verbieten für einen Monat. Da entgeht China schnell mal ein Umsatz von ein paar hundert Millionen.

Mal gucken ob die Feunde der Partei das so witzig finden.
 
@Tomato_DeluXe: Das würde auch nix bringen. Damit würden wir uns ja selber schaden und würden unnötig einen offenen Konflikt mit China provozieren. Das ganze zeigt eher wie wenig die Regierungen und Konzerne auf so etwas vorbereitet sind. Wir Europäer sollten so langsam mal anfangen unsere Daten vor unbefugten zugriff von außen zu sichern. Es kann doch nicht sein das zb. im Kanzleramt Internet und Intranet miteinander verbunden ist.
 
Komisch, nie ist was passiert und auf einmal wird aufgedeckt, dass die ganze Welt schon seit Jahren von den bösen Chinesen gehackt und ausspioniert wird. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.
 
@fuxxi: ich denke auch da ist was faul. die amis brauchen wieder ein neues feindbild. da versucht man wieder alle gegen china zu hetzen. hat ja gegen den irak/islam usw. ja auch geklappt.
 
@quad4

Hättest du mal lieber die Reihenfolge der Nachrichten über Hackerangriffe genauer beachtet......

Als erstes wurde publik das unser Kanzleramt gehackt wurde und dann viel später das Pentagon. Wenn würden die Deutschen hetzen und nicht die Amis.
Abgesehen davon habe ich bis jetzt nirgends gelesen das die Amis gegen die Chinesen diesbezüglich hetzen.
Du bist doch nicht etwa ein Verschwörungstheoretiker der glaubt das die Amis gegen jeden hetzen?!?

Bitte Informiert euch richtig bevor ihr sowas von euch gebt. Bringt nur Verwirrung und "Stammtisch" gesülze. :)
 
@vac: "Bitte Informiert euch richtig bevor ihr sowas von euch gebt. Bringt nur Verwirrung und "Stammtisch" gesülze. :) " Also erst einmal gibt es dafür die Kommentar-Funktion hier.. um zu diskutieren. Aber wenn Du eine Quelle hast, um meinen 'Einwurf' zu untermauern, bitte. Im übrigen hab ich keine Stellung zu meinem Kommentar genommen. Mir ist einzig und allein aufgefallen, dass es diesbezüglich nie in diesem Maße solche Nachrichten gab, wie es aktuell der Fall ist. Wie Ihr mein Argument interpretiert, bleibt Euch überlassen. :)
 
@fuxxi:

Da sind die Chinesen aber selber schuld, dass sie ein Vorwand selber liefern. Denn dass die Chinesen eifrig im Hacken sind, wird niemand bestreiten wollen. Und eigentlich sind solche Attacken auf mehrere NATO Staaten doch als Kriegserklärung Chinas gegen diese zu verstehen. Ich kann da die Chinesen nicht in Schutz nehmen, auch wenn viele der NATO Staaten selber genug Dreck an der Stange haben.
 
Die Frage ist, ob China wirklich dahinter steckt, oder ob es nur ein neuerlicher Versuch ist die Weltmacht China in den Ruin zu schicken. Wie es schon einmal geklappt hat. Es ist durchaus möglich das China ein zu großer Konkurrent wird, und nicht mehr für billige Sklavenarbeit herhalten wird, von daher ist zweitere Variante nicht undenkbar. Oder warum werden solche Meldungen publik gemacht? Alles was in irgendeiner Weiße schädlich auch für das eigene Land ist, wird in der Regel unter Verschluss gehalten oder erst Jahre später veröffentlicht.
 
Achja falls jemand nicht weiß was ich (und auch schon andere heir angedeutet haben), informiert euch mal zum Thema Opiumkrieg. Klar es muss nicht stimmen, aber ganz so abwegig ist es nicht. Mir persönlich ist es natürlich trotzdem lieber wenn die heimische Wirtschaft besser als die der Chinesen ist :)
 
Irgendwie kommt mir die Überlegung, dass es zwar stimmen kann, mit den Trojanern auf den Behördenrechnern, jedoch denke ich nicht, dass die Regierung China dahinter steckt, sondern *nur* Hacker der Bevölkerung. Ich glaube nämlich auch noch, dass nun diese "Funde" gegen China verwendet werden, weil man der Ansicht, was ja auch stimmt, das China zu "mächtig" wird. Hat sehr politische Gründe, davon bin ich fest überzeugt.
 
Man versucht offenbar gezielt ein neues Feindbild aufzubauen.
 
@mcbit: full ack. Meiner Meinung nach Propaganda.
 
Nun ja also ich denk schon das da die Chinesische Regierung dahinter stecken könnte.
China ist das Land mit der größten Staatlichen Industriespionage - das sollte man sich bei diesem Thema schon immer mit vor Augen halten
 
@Wodan: Wie kommst Du darauf? Weil der Westen mit dem Finger auf China zeigt und brüllt "Die waren das"?
 
Das kann nur politische begründet werden. Wer der Meinung ist, ist einfach naiv und duff
 
hehe, interessant, wie nach meinem Einwurf plötzlich viele auf der Propaganda-Welle schwimmen und dies mit ihren Kommentaren hier kund tun. :) Wie schon gesagt, ich will damit nichts aussagen, es war einzig und allein ein Gedanke
 
@fuxxi: Bade lieber nicht in Milch, die nicht dir gehört. Du könntest am Ende nackt da stehen :) Schau in die Comments von der News gestern und damit du nicht alleine badest: o14 in winfuture.de/news,33868.html
 
Ach die Antwort der US Regierung könnte einfach sein. Da China eh nicht mehr glaubwürdig ist (waren sie es jemals?) könnte man einfach die eh nicht existierende EMP Waffen in Peking mal ausprobieren, so wie die Chinesen ja ihre Hacking Attacken auch dementieren. Die Antwort der USA: China hat einfach ein schlechtes Stromnetz (nicht mal so unglaubwürdig).
 
@JTR: Du hast also eindeutige Beweise für die Hackgebaren der Chinesen? Laß mal hören. Dass die USA weltweit Telefonate abhört, Faxe und EMails abfängt und Leute kidnappt und ohne Anwalt einfach einsperrt, ist in Ordnung?
 
Findet ihr nicht auch, das es Schäuble mit der Hackerei/Crackerei langsam ein bißchen übertreibt? Auch wenn er seinen Bundeshacker Trieb via China Proxy auslebt, um klammheimlich den Bundestrojaner an diversen Probanden auszuprobieren, haben es die Opfer trotzdem bemerkt, das ihre PCs mit Schadsoftware sabotiert wurden. Es ist ja schließlich kein anderer, als der Oberhacker/Cracker Schäuble als Gefährder so verdächtig, den er hat selbst überall angekündigt, das er fleißig Bundestrojanisieren will und gar nicht ohne die Hackerei/Crackerei kann. Ich meine es reicht jetzt aber wirklich!
 
Toll, 99% der Deutschen werden diese Heuchelei fressen..

Es ist technisch gesehen NICHT MÖGLICH, den ursprünglichen Täter bei einer Proxy-Chain oder Tor ausfindig zumachen, schon allein, da die proxy server die von professionellen Hackern benutzt werden keine Log Einträge hinterlassen.

Dass man mit einem der chinesischen Sprache mächtigen Kumpanen kinderleicht und spotbillig an Server für sein Vorhaben die aus dem Ausland kaum durchsuchbar sind rankommt ist auch kein Geheimnis...

Es hätte JEDER auf dieser weiten welt der einwenig technisch versiert und die nötigen Mittel zerodays, shellcodes zur verfügung hat die begannen haben...

Wenn die IP die dann letzendlich geloggt wird sich nach einer Anfrage bei ripe.net von den "Sicherheits"-typen als chinesische raustellt, ist das natürlich willkommenes Fressen um das Volk ein Bild des "bösen" Chinas vorzuspielen...

Rechtschreib- und Grammatikfehler könnt ihr behalten, ich hab noch Ferien..
 
@Devilzimti: bin ganz deiner meinung. ich bin sicher das die amis wieder was aushecken. außerdem können "wir" sowieso nicht wissen wer wen gehackt hat oder nicht. selbst wenn, würd mich das nicht wundern, die müssen sich auch irgendwie wehren wenn die selber ausspieoniert werden oder das volk ausgebeutet wird vom westen fürn hungerlohn. fakt ist "wir" wissen gar nichts und müssen das glauben was und regierungen sagen.
 
Ich nehme einmal die Ente süss-sauer bitte! Ne Scherz bei Seite, bei uns hatte der Chinese jetzt 3 Wochen Betriebsferien, na klingelts?
 
@JTR: Ich glaube zwar auch nicht das die CHinesen ganz unschuldig sind, allerdings sind Menschen sehr leicht manipulierbar. Was ist wenn die letzten 20 Hack Meldungen die angeblich von CHina ausgegangen sind, alle nie statt gefunden haben, da es aber ständig gemeldet wirst und wir ständig davon lesen glauben wir es. Solche Taktiken sind sehr erfolgreich. Man nehme als Beispiel ein gewissen Österreicher her, der den 2 Weltkrieg ausgelöst hat.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles