Banken wollen Gebühren an Automaten abschaffen

Führende Vertreter von Banken und Sparkassen haben sich dafür ausgesprochen, die Gebühren an Geldautomaten abzuschaffen. Jürgen Hilse, Bundesobman der Sparkassen, sagte, dass man eine Vereinfachung im Sinne des Kunden erreichen will. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das ist doch mal sinnvoll :)
 
@derkleinebaum: Absolut richtig, nur eben nicht wirklich neu. Wie schon viele hier berichteten, gibts das bei der DKB Bank schon lange. Europaweit an ALLEN Geldautomaten gebührenfrei abheben. Kontoführung und VISA Karte sind komplett kostenlos (nicht nur im ersten Jahr) und ist auch nicht an irgendein Mindesteinkommen gebunden. Außerdem gibts TOP Zinsen aufs Tagesgeld. Kann man wirklich empfehlen, ist in D eine Ausnahmebank. Wen's interessiert: Es ist der Nachfolger der ehemaligen DDR-Staatsbank. Allerdings gibts keine Filialen, ist eine reine Online-bank.
 
Yes, eine gute Idee! Und so was von überfällig ...
 
@vandieck: ganz deiner Meinung, wie oft ich mich schon über diesen hohen Beitrag geärgert habe...
 
@vandieck: Bei der Sparda-Bank gab es noch nie welche. Weder Kontoführungsgebühren (sogar Verdienstunabhängig!) noch Überweisungsgebühren und auch keine Automatengebühren. Also von Idee kann keine Rede sein. Selbst die Kreditkarten (Visa/Master) sind kostenlos, wenn man Online-Banking bei der Sparda praktiziert.
 
@Bösa Bär: dann geh mal mit deiner karte an einen geldautomat zum beispiel von der deutschen bank, oder einer bank die nicht im verbund ist in der sich die sparda bank befindet. da zahlst du nämlich gebühren :).
 
@Bösa Bär: Bei der PSD Bank gibts auch schon lange keine Gebühren mehr wenn man an Volksbanken abhebt. Und sie hat noch mehr Vorteile als die Sparda-Bank.
 
@Sirius5: Richtig. Aber die Abzocke wird von den anderen Banken betrieben - und nicht durch die Sparda.
 
@Bösa Bär: dafür kannst Du nur bei Deiner Sparda Bank geld einzahlen. wenn du zB. als kunde der sparda west grad in berlin bist und da geld einzahlen willst geht das nicht.
 
@pinch: Natürlich bietet sich die Sparda nicht gerade für jeden Kunden in D an. Will ich auch garnicht behaupten. Ich wehre mich nur dagegen, das es auf einmal eine neue bzw. überhaupt eine Idee ist. Das gibt es schon lange, und die anderen Banken hätten sich an dieser Stelle schon früher mal eine Scheibe abschneiden können, damit alle Kunden davon profitieren.
 
@vandieck: Das gibt es nicht schon lange... Die Idee ist ja, dass man nicht mehr an seine Bank/Bankenguppe gebunden ist, um kostenlos Geldabheben zu können mit der EC-Karte. Bei der eigenen Bank konnte man schon immer kostenlos Geldabheben, da ist jetzt die Sparda nicht die einzige, die das gemacht hat... Und ohne Überweisungs- und Kontoführungsgebühren gibt es auch noch andere :)
 
@Raystorm: So habe ich das nicht verstanden. Hast recht. Ohne Kontoführungsgebühren fällt mir noch die Postbank ein, aber eben erst ab nen monatlichen Gehaltseingang von über 2000 Euro (bzw. DM). Aber wer hatte das schon als "normaler" Arbeiter/Angestellter?
 
@Bösa Bär: Das hab ich als Student schon fast ^^. Sind glaub jetz 1500 Euro die man da monatlich einzahlen muss.
 
@Junktyz: Du gibst mir echt den Rest. Jetzt bin ich deprimiert. xD
 
@ Bösa Bär: Ich hab das :P
Trotzdem: scheiss schichtdienst -_-
 
Das abheben mit Kreditkarte ist nicht kostenlos, die Bank zahlt das Interbankengeld nur für den Kunden und erhofft sich durch andere Geschäfte das Geld wieder reinzubekommen.
Die hohen Gebühren sind geschichtlich durch die Direktbanken entstanden, die Ihren Kunden die Gebühren erstattet haben, aber die Sparkassen und GenoBanken haben die Kosten für die Anschaffung, Wartung und Geldversorgung der Automaten. Den diese 2 Bankengruppen stellen 90% aller Automaten.
Ich bezweifel sehr stark das es in den nächsten Jahren zu einer Einigung kommt. Den gut Ding will Weile haben und es sind zu viele Verschiedene Interessen im Spiel.

PS: Die Preisspirale hat Ende der 90iger so 1998 begonnen, als eine Sparkasse aus dem Vertrag für die Gebühren ausgestiegen ist und die Direktbanken extra bepreist hat und seit dem hat sich der Preis von 4,- DM auf bis zu 10,- EUR erhöht, wen man nicht grad Kunde des jeweiligen Finanzverbund ist.
 
@kuchi: Die Banken arbeiten mit unserem Kapital und machen dadurch Gewinne, von denen wir keine Vorstellung haben. Die Kosten der Automaten sind dadurch locker gedeckt. Es war und ist ABZOCKE.
 
@Bär: (Sie trinkt in Nachtclubs immer Sekt) KORREKT.
 
@Santa666: Fanta4?
 
@Bär: Nein, "Das Modell". Wahlweise von Kraftwerk oder Rammstein, je nach Musikgeschmack ^^
 
@H4ndy: Cool. Du kennst es von Rammstein? Da gibts nicht viele. (meines Wissens auf keiner Rammstein-CD).
 
@Bösa Bär: ähm das is auf einigen rammstein cds mit drauf....

edit: ok stimmt doch nich so ganz, kam mir allerdings so vor. nehme alles zurück und behaupte das gegenteil!:)
 
@fufo: Eventuell auf Live-CDs? Da hab ich nämlich keine. Aber wir sind jetzt schon dermaßen was von Offtopic....
 
@kuchi: Ich schenke dir hiermit 3 "n"...such dir aus, wo du sie anhängen möchtest... :)
 
Das ich das noch erleben darf.
 
Dann muss man erst mal 1 Minute Werbefilm ertragen bevor man sein Geld bekommt :-)
 
@bloodygod: oder mit dem neuen "Sparkassen-Handy" über eine 0900-Nummer den Automaten freischalten :)
 
In diesem Zusammenhang darf ich die DKB - Deutsche Kreditbank AG empfehlen. Dort gehört so eine Abzocke schon lange der Geschichte an. Mit der Kreditkarte kann man an allen Bankautomaten mit VISA-Logo europaweit gebührenfrei abheben. Inwieweit sich die Banken da im Hintergrund gegenseitig Rechungen schreiben, kann mir als Kunde sowas von egal sein. Hauptasche ich zahl nix.... denn Geiz ist geil. Auch beim Geld :)
 
@Ronny@Home: [...]Inwieweit sich die Banken da im Hintergrund gegenseitig Rechungen schreiben, kann mir als Kunde sowas von egal sein. Hauptasche ich zahl nix.... [...] Du zahlst, wenn dort Kosten anfallen sollten, auf jeden fall etwas. Die Banken machen das nicht umsonst. Du zahlst dann zwar nicht direkt beim abheben am fremden automaten, aber irgend eine andere Sache ist dafür wieder mit Gebühren belegt oder eben teuerer als bei der Konkurenz und dann zahlst du als Kunde auch wieder. Nur eben hinten herum.
 
@Ronny@Home: Bis vor kurzem ist man aber als Gering-Normalverdiener nicht immer in die DKB reingekommen, da man ne recht hohe Einstiegsgrenzen beim monatlichen Verdienst hatte.
 
@mr.return: dann sag mir mal die sache, die teurer ist als der konkurrenz, noch nichts erkannt bisher und ich bin schon eine weile kunde. kostenlose kreditkarte mit 3.8 % zinsen und kostenloses geld abheben - weltweit, was will ich mehr... habe noch keinen cent gebühr bezahlt bisher.
@H4ndy: ne Freundin ist als Azubi mit wirklich sehr wenig Lohn auch erfolgreich Kunde der DKB geworden. denke also, dass die dkb da nicht mehr so streng ist
 
@Ronny@Home: Und nicht zu vergessen...auch auf das normale Girokonto gibt es ein wenig Zinsen. Welche Bank bietet sowas noch an? Die größten Verbrecher sind und bleiben für mich immer noch die Sparkassen...lächerliche Zinsen und horrende Gebühren. Da bin ich schon vor vielen Jahren weg. Die werden sich noch umschauen, wenn die Altkunden, welche sich mit Computern nicht auskennen, wegfallen und die Online-Generation die Mehrheit der Kunden darstellt.
 
Der Schritt ist wirklich LÄÄÄÄNGST überfällig. 2-stellige Millionengewinne der Banken, Zinsen die nicht mal die Inflation decken und dann noch die teilweise verbreiteten Kontoführungs- & Geldautomatengebühren. Denkt mal wieder an uns Kunden, werte Banken/Sparkassen!
 
Also das mag ja für den Kunden auf den ersten Blick ganz nett sein, dass er keine Gebühren mehr zahlt. Aber ich denke es wird wohl drauf hinauslaufen, dass die Geldautomaten mehr Funktionen übernehmen und dafür Angestellte entlassen werden. So sparen die Banken viel mehr ein, als sie durch den Wegfall der Gebühren einbüßen. Und das führt widerum zu viel schlechteren Service, denn bei so einem Geldautomaten kann man sich nur schlecht beschweren, wenn man denn ein Problem hat.
Ob das wirklich wünschenswert ist lass ich jetzt mal ofen..
 
@craxity: Die persönliche Beratung am Schalter wird sicher nicht abgeschafft, somit sind deine "Ängste" grundlos! Mehr als E-Banking werden diese Automaten auch nicht können und dies hat zumindest in meiner Region auch nicht zu einem schlechteren Service geführt, eher zu einem schnelleren bzw. besseren.
 
@craxity: Und das Problem dabei ist... ? Wenn ich Beratung will gehe ich in die Bank, wenn ich Geld abheben will geh an den Automaten. Das ist heute schon so - hierbei geht es nur um die Gebühren am Automaten bei Fremdbanken.

Übrigends sind so Automaten verdammt teuer.
 
DKB bietet das seit einer halben Ewigkeit :-) Danke DKB!
 
Würd ja schon reichen wenn sich Sparkasse und die Genossenschaftsbanken zusammentun - das wären 40,000+ Geldautomaten :)

Gibt es zu der News eine Quelle?
 
Überall, wo etwas komplett automatisiert abläuft, sollte man die (Bearbeitungs-) Gebühren abschaffen !
 
@KamuiS: [Ironi]Aha , dann hat der Automat, also keine Hardware, kein Betriebssystem, keine Software, keine Wartung die was kostet? Die Bank zahlt auch keine Miete und keine Nebenkosten für den Automaten und du bist auch nicht der der sofort schreit wen der Automat mal ausfällt und nicht sofort ein Techniker kommt, der ihn extra für dich repariert, der natürlich auch nix kostet! [/Ironi] Und noch was zum Thema DKB, die wird so lange Kunden fischen, bis sie genug hat und wird dann anfangen zu selektieren, den ein Kontokorrentkonto ist immer ein Verlustgeschäft für die Bank und was dann passiert hat z.B. die Postbank oder die Deutsche Bank vor Jahren schon gezeigt.
 
@Kuchi: Nochmal NUR für DICH: [03] - [re:1]
 
@Kuchi: Wenn die Manager der Banken z.T. mehrstellige Millionen "Löhne" kassieren, sollte eine Gebührabschaffung für die Bankkunden doch drin sein ! - Ich frage mich ja nach wie vor, wie einer durch echte EIGENE Arbeit mehrere Millionen verdienen kann.
 
Kleiner Tip: www.dkb.de ...Der einzige "Haken", welchen dieses Konto hat, ist, dass man das alles nur kostenlos bekommt, wenn man die Online-Variante nutzt. Ich habe aber in den letzten 2 1/2 Jahren festgestellt, dass dies keine wirkliche Einschränkung darstellt. Für meine normalen Geldangelegenheiten brauche ich keinen Schalter und zuverlässig ist es auch noch...ich bin voll zufrieden!
 
@tommy1977: ...ist bei der sparda (südwest) auch nicht anders. das erwarte ich auch von einer bank, wenn ich schon die ganze arbeit online mache. aber darum geht es hier nicht ! !!
 
@mf2105: Aber sicher geht es hier darum! Ich wollte damit sagen, dass ich schon seit Jahren kostenlos an JEDEM Automaten Geld abheben kann. Warum sollte ich meine EC Karte nutzen, wenn ich mit meiner kostenlosen VISA-Card das gleiche für umsonst bekomme? Zur Spartabank kann ich leider nichts sagen, aber selbst bei Tests renomierter Zeitschriften (z.B. PC-Welt) war nur die DKB die einzig wirklich kostenfreie Bank...alle anderen hatten irgendwelche Einschränkungen oder versteckte Tücken (z.B. begrenzte Anzahl an kostenfreien Abhebevorgängen, nur Nutzung bestimmter Automaten für kostenfreies Abheben,...).

EDIT: Auszug von www.sparda.de: "Bargeld an 2.300 Geldautomaten abheben" Da ist er, der große Nachteil! Und wie hoch sind die Dispo-Zinsen? Wieviel Zinsen gibt's auf Sparguthaben und gibt es Zinsen auf's Giro-Konto?
 
Im Prinzip gut. Doch warum beschleicht mich immer wieder das Gefühl, dass ein Haken bei solch einer Sache ist? Gehen dann wieder die Kontoführungsgebühren hoch? Reine Online-Konten sollten sowieso unentgeltlich sein. Nicht war....liebe Postbank!
 
Das finde ich ja sehr merkwürig.
1 Woche vor dem Monatsende August bekam ich von der Sparkasse einen Brief, das das Geld abheben, ab dem 1 September, nicht mehr kostenlos ist. Die ersten 4 Abhebungen sind kostenlos danach muss man 40 Cent pro Abhebung am Geldautomat bezahlen.

Das steht doch im Wiederspruch zu der News.
Naja, durch diese Aktion haben sie es geschafft bin auch zur DKB gewechselt. Sehe es überhaupt nicht ein warum ich für das Geldabheben Geld bezahlen sollte.

 
@zakmc: Das sind Transaktionsgebühren, die bei den Hauptbanken weiterhin anfallen werden. Du zahlst auch für Überweisungen ect. die Kontoführungsgebühren die dir alle 1/4 Jahre abgezogen werden.
 
@zakmc: Das Abheben beleibt kosten los, nur musst du einen Buchungposten dafür bezahlen, was du vorher sicherlich schon musstest. Das hat nichts mit den Gebühren am Geldautomaten zu tun.
 
@zakmc: Ich habe bis jetzt nichts bezahlt. Ich habe bei der Sparkasse mein Konto nur online geführt. Da war es bis 31 August kostenlos. Seit dem 1 September gilt das hier https://sicherheit.ksk-ratzeburg.de/anzeigen.php?tpl=privatkunden/konten_karten/girokonto_online/index.html&IFLBSERVERID=IF@@074@@IF&PHPSESSID=749299dcbbd028bc72a65f9aff0133a7
die Kontoführungsgebühr muss ich nicht zahlen, weil ich über 1000 Euro im Monat bekomme, trotzdem sehe ich es nicht ein fürs abheben zu bezahlen, da ich vorher 0 Kosten hatte.
 
vor jahren kam mal ne schöne reportage zum thema automatengebühren. dort hat man in den ländern um deutschland herum mal die bürger erzählt, dass es bei uns automatengebühren gibt. die haben erst gar nicht verstanden was das sein soll. sowas kennen die nämlich gar nicht. die können an jedem automaten abheben, egal welche bank.
 
@forum: Habe den Bericht zwar nicht gesehen, aber wenn es die Mehrzahl der EU-Länder so handhabt, dann ist das doch mal ein echt guter Grund das sich die EU bei der Sache einschaltet. Bei anderen Sachen stehen sie doch auch immer "auf der Matte". Das die Banken/Sparkassen "freiwillig" auf die Gebühren verzichten wollen müssen sie erst noch beweisen.
 
Ja ja, die schenken uns auch was. Träumt weiter. Die werden sich die Kohle woanders wieder reinholen.
 
find ich auch gut aber ab wann soll die Regelung in kraft treten oder hab ich was überlesen?
 
@Barney: Steht noch nichts fest. Das Thema wurde erst mal so in die Runde geworfen.
 
Keine Gebühr bei der Abhebung mit Kreditkarte? Dann waren die 16Euro Gebühr bei meiner letzten 500Euro-Abhebung ein Traum oder wie???
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles