Microsoft gerät wegen Vorgehen bei OOXML in Kritik

Microsoft Microsoft versucht derzeit sein Office Open XML-Format (OOXML) zum ISO-Standard zertifizieren zu lassen. Das Vorgehen Microsofts stößt jedoch immer mehr auf Kritik. So meldete sich nun auch Eric Raymond von der Open Source Initiative zu Wort. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
also dass ein sprecher der open source szene sich gegen MS äußert, ist ja nichts weltbewegendes. das sagt meiner meinung nach auch nix über das format an sich aus. das problem ist, dass es mittlerweile keine unbefangegen stellen mehr geben kann. entweder sie sind pro MS oder contra.
 
@Magnifizienz: Die unbefangenen sind mittlerweile contra Microsoft.
 
Tjo typisch MS, was soll man dazu noch sagen... aber es würde wohl jeder so machen wenn er könnte...
 
@phreak: Ja, das sieht man an IBM. Die haben ihren schwedischen Partnerfirmen ebenfalls "empfohlen" sich an der Abstimmung zu beteiligen. (Siehe heise.de)
 
Der Typ hat vollkommen Recht, dieses Format ist eine Beleidigung für alle Standards. Jeder der dafür ist, wird von M$ bezahlt.
 
@Maniac-X: jaja... natürlich! und jeder der linux benutzt wird von linus torvalds bezahlt! immer diese mühsame paranoia
 
@Maniac-X: Was? hab' ich was verpasst? heeey ich bin auch dafür! werd ich jetzt auch bezahlt?
 
@Maniac-X: Echt? Komisch, ich hab noch keinen Cent dafür gesehen. Und das obwohl mir 10 Euro für jeden Post in einem Forum versprochen wurde *grins* ^^. Ich muß dringend mal mit Stevie darüber sprechen.
 
@ DennisMoore: sag ihm mal das ich auch noch kein geld bekommen habe xD :)
 
@Maniac-X: Und ich wollte mir schon nen Job suchen... Sagt das doch gelich, dann werde ich wohl meinen Anspruch auf das Geld äußern. Ich bin übrigens für MS und Linux ich verdiene also doppelt xD
 
Ojeojeoje. Ihr könnt doch nicht allen Ernstes, so eine Nachricht ohne Quellenangabe posten!? Zumal sie nichts aussagt, ausser ein Hampelmann spielenden OpenSource-Vertreter. Der wird *mit Sicherheit* nicht nur diese heiße Luft verbreitet haben, sondern wird genauer auf Details, z.B. warum das Format technisch so unausgereift ist, eingegangen sein bzw. drauf verwiesen haben. Ihr bringt aber hier nur Aufregung ohne Informatione. WinFuture, ihr solltet da dringend mal dran arbeiten. Warum wehrt ihr euch nur so *nixversteh*...
 
Super. Ein Typ regt sich auf und sofort gibts eine News dazu. Wenn das Schule macht, gibts bald jeden Tag zighundert Meldungen dazu. Vielleicht möchten die Herren auch mal die 40000 Unterzeichner der noooxml.org-Petition zu wort kommen lassen und jedem eine News spendieren *lol*
 
@DennisMoore: Es muss eben darauf aufmerksam gemacht werden, dass da etwas nicht mit rechten Dingen zugeht.
 
@Hannes Rannes: Ja, aber nicht jeden Tag und vor allen Dingen nicht irgendeinen Erguss von Irgendjemandem. Dann schon lieber die Entscheidung von Dänemark und Irland. Die fehlt komischerweise.
 
Der zweite Absatz sagt eigentlich alles. Genau so siehts nämlich aus.
 
@Hannes Rannes: ... nur hat eine solche Aussage aus dem Munde eines Open Source Initiative Vertreters so gut wie keine Aussagekraft.
 
@swissboy: Von dir kann man ja genau dasselbe behaupten. Dass das Format derzeit technisch unausgereift ist steht ja wohl außer Frage. Dass die Abstimmungen nicht ganz sauber abliefen ist ja inzwischen auch klar. Und wem sonst soll diese Standardisierung dienen als ausschließlich Microsoft? -.-
 
@swissboy: Deiner Logik nach hat dann auch deiner Aussage als MS-FanBoy oder die Aussagen von MS diesbezüglich auch so gut wie keine Aussagekraft.
 
@swissboy: Demnach hätte aber auch jede Aussage von MS zu dem Thema keine Aussagekraft. Oder siehst du das anders? Wenn ja, wieso?
 
Gibts demnächst jeden Tag eine News wo sich ein OpenSource Fan gegen Microsoft und deren Produkte ausspricht , vll. bringt das Microsoft ja noch etwas mehr unter Druck :) Ausserdem ist das garnicht bewiesen das Microsoft die Firmen bzw. Regierungen "bestochen" hat von daher finde ich von einem Herrn Raymond empöhrend. Mit sowas provoziert man nur absichtlich Kriegsgräben . Wenn Microsoft deswegen sein eigenes Ding durchzieht und auf andere keine Rücksicht nimmt wird auch wieder nur rumgejammert.
 
@~LN~: Doch es gab beweise liebner ~LN~ .Bist wohl ein weinig vergesslich was ?
 
@besserwiss0r: Haha, der war gut... Wie hiess denn eigentlich der Film nochmal?
 
hmm nochmehr Typen die ein Date mit mir wollen ? und gleich ein Doppelwhopper.
 
Was mir irgendwie bei der Ganzen Berichterstattung nicht gefällt, ist irgendwie das die entsprechenden Firmen so gut wie nicht erwähnt werden, und der "tiefere Sinn" des Ganzen. Darunter sind Namen wie IBM, SUN, HP, Google, Sony und weitere Firmen denen ich mal einfach so ins Blaue unterstelle, dass da rein wirtschaftliche Interessen im Vordergrund stehen, und weniger technische. Und das in beiden Lagern. Für mich wirft das nicht wirklich ein schlechtes Licht auf MS, da kann ich ja wenigsten noch das kommerzielle Interesse ihr eigenes "Produkt" an den Mann/Frau zu bringen irgendwie nachvollziehen, für mich stellt das Ganze eher den Sinn und Zweck jeglicher "Standardisierung" in Frage. Wenn der Sinn nur darin besteht ein "Produkt" besser zu vermarkten, bzw. im Umkehrschluss das "Produkte" eines Herstellers nach Meinung andere Hersteller nicht vermarktet werden sollen, dann kann man sich den ganzen ISO,DIN, sonst was Kram doch eigentlich gleich sparen.
Ich mache diese Überlegungen auch in Bezug auf einige bestehende "Standards" im Computerbereich.
 
Hi
es wird schwer fallen die Annahme zu vertreten, das die Gold-Partner von MS die in irgend einem Land mit gestimmt haben nicht durch gleiche Versprechungen bestochen wurden.
http://www.os2world.com/content/view/14871/2/
Wozu braucht man eigentlich zwei Standards? Gibt es für DinA4 auch einen eigenen Standard von Korruptionssoft?

Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter