Schweden will Internetzugang für Filesharer sperren

Internet & Webdienste In einem von der schwedischen Regierung in Auftrag gegebenen Bericht schlägt die Richterin Cecilia Renfors vor, Filesharern den Internetzugang zu sperren. Dies soll jedoch nur der Fall sein, wenn Urheberrecht Dritter im großen Stil verletzt wurde. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Viel Glück dabei! :)
 
@Willforce: und dann schloss richterin cecilia renfors ihre augen und sagte: "just put the money on the table and get out here..."
 
Smørebrøt, Smørebrøt, røm-pøm-pøm-pøm ...
 
@z@pp@: Smørrebrød ist ein DÄNISCHES Butterbrot, mit Schweden hat das herzlich wenig gemein...
 
@z@pp@: Das war wohl nichts. Das nächste mal besser informieren :P
 
@rebastard: Smörgås heisst das dann korrekt. Na Bredbandsbolaget hat ja auch ne Menge zu verlieren. Aus dem Grunde weil ein Grossteil der Kunden einen Hochgeschwindigkeitsanschluss haben von 10 mbit/s bis 100 mbit/ up und down und man braucht kein Telefon weil es mit Netzwerkstecker Direkt in die Wand funktoniert. Nix ADSL:-). Bloss wer lässt sich dann solch einen Anschluss machen wenn er eh nicht mehr tanken kann?
 
@z@pp@: Knuspa Knuspa Knasa, wer knäckert an meim Wasa.... :-)
Es lebe Otto!
[/OT]

Ich finde es erschreckend, was für eine Macht die Musik- und Filmindustrie inzwischen hat. Die verpennen eiskalt den neuen Markt und versuchen dann alles um einen zu kriminalisieren. Um so besser finde ich es, dass Tobit (u.a. Anbieter von ClipInc) jetzt auf der IFA anfängt eine große Kampagne aufzuziehen, dass wir für alle möglichen Sachen (PC, Brenner, Rohline, Drucker etc.) ja schon Urheberrechtsabgaben zahlen und wir somit wenigstens das Recht auf Privatkopie haben. Und auch (in D) GEZ wird ja gezahlt, damit sie immer mehr Mist machen.
Ohne Werbung machen zu wollen: Ich nehme mit ClipInc 6 Radiosender 24/7 auf und lasse die MP3s mit Hilfe eines Scriptes automatisch einsortieren.
 
@Hacky2k: Nicht schlecht... Aber wer soll das alles wann anhören?!? Und welche Festplattenkapazität verbrät das so am Tag?!? Und was passiert mit Dubletten?!? Fragen über Fragen...
 
@DON666: Da ich regelmäßig Parties schmeiße, wird das da abgespielt. Und selber schaue ich immer wieder ob etwas von meinen Favoriten dabei ist.
Dubletten werden mit Hilfe des Skriptes gelöscht.
Weiviel Speicherplatz habe ich ehrlich keine Ahnung. Ich habe in meinem Server ca. 2 TB zur Verfügung und die sind noch lange nicht am Ende.
 
Solange das nur in Schweden ist, soll mir das egal sein. Aber ich finde das eine frechheit.
 
@Steffen1979: Kann mich dir nur anschließen, aber davon ab wird dieser Vorschlag eh nie in die Tat umgesetzt werden können...
 
@Steffen1979: Netter Egoismus. Aber schonmal daran gedacht, dass das Einführen solcher Aktionen in einem Land einen Flächenbrand entfachen könnte? Und deutsche Regierungen sind dafür bekannt, ihre "Ideen" im Ausland aufzugreifen. Wehret den Anfängen. Man sollte die Schweden im fall der Fälle beistehen und nciht wegschauen nach dem Motto "geht mich nichts an, ist weit weg" - irrtum, so weit ist das gar nicht. Denk mal bitte darüber nach.
 
@Steffen1979: ja, und irgendwann gehen dir die seeder aus, und dann viel spaß beim download ^^ // @mcbit: Lol, dein Slogan sollte eher Richtung Gewalt in Haushalten gehen und nicht in Richtung "Schützt illegale Downloads" -.-
 
Solche Worte aus "Schweden" , erstaunlich !!!

Nur schade das die sich nichtmal Gedanken um die Kommerziele Verbreitung machen.

Es würde doch jeder Musik zbs. kaufen wenn sie nicht ganz so teuer wäre,oder?
Ich glaube aber eher hier geht es nicht um ein bisschen Musik ?!
 
Die Grundidee ist vollkommen richtig, nur mit der Durchsetzbarkeit ist das so eine Sache für sich. Grundsätzlich bin ich für harte Strafen bei groß angelegten Verletzungen von Urheberrechten. Dennoch denke ich, dass Geldstrafen und Schadenersatz viel effektiver sind, denn da greift man den Menschen an, wo es fast am meisten schmerzt - im Geldbeutel.
 
@stutzl1981: Pech nur, daß ich (zumindest in Deutschland) eine Urheberrechtsabgabe zahle und somit für das Downloaden BEZAHLT habe.
Leben wir in einer Bananenrepublik, wo man für Dinge zahlen muss, die verboten sind ?
Hey, wie wäre es mit einer Banküberfallabgabe beim Betreten einer Bank, da jeder der eine Bank betritt auch ein Bnkräuber sein könnte ...

Hirnlose, geschmierte Politiker !
 
Wer im großen Stil illegale Sachen anbietet wechselt im Ernstfall einfach den Anbieter. Grundsätzlich bin ich aber dafür das man dort mit Maßnahmen durchgreift.
 
"Urheberrechtsverletzungen in Online-Tauschbörsen sind ein wesentliches Hindernis für die Entwicklung legaler Download-Angebote" - Was denn das für eine Logik?
 
@mcbit: Kennste die nicht? Die typische MI-Logik. Jeder illegale Download ist ein entgangener Kunde. :) In allgemeingültiges Wirtschaftsdeutsch übersetzt: Ich gebe mehr Geld aus als ich habe.
 
Keine Prondownloads mit schwedischen Blondinen mehr? :/
Aber mal ehrlich, wie lange die den Kasten dicht machen steht noch nicht aus, denn das System ist rechtlich gesehen legal und wäre somit eine politische Zensur.

 
Mich würde mal interessieren, wie man das realisieren will. Ich meine: wie unterscheidet man Filesharing-Traffic von "normalem" Surfen? Und wie leicht lässt sich das umgehen?
 
@Demmi: das kannste ganz simpel übe das auslesen der pakete geht sogar im lokalen netz mit sniffern wie ntop
 
Ich finde, man sollte Straßenbetreiber und Bundesbahnbetreiber auch für alles verantwortlich machen, also wenn irgendwelche Leute ihre CDs tauschen, ist entweder das Bundesverkehrsministerum schuld wenn die zu Fuß oder per Auto getauscht haben und wenn sie den Zug zuvor nutzen, ist die Bahn am Tauschen schuld, ist doch ganz logisch 1!elf
 
Gibt es überhaupt was legales, was geshared wird ? Kommt jetzt nicht mit Urlaubsfotos und Linux-Distributionen. Ich würde eine Sperre durch die Provider begrüssen.
 
@news1704: Warum? Was stört Dich persönlich daran, wenn Du es nicht nutzt?
 
Ich würde gleich komplett das Internet verbieten. Bevormundung hat noch keinem weitergeholfen!
 
Wie wärs gleich mit KZs für Filesharer!? Denn auch wenn der pöse MORDkopierer sich nicht mehr den zehnten Aufguss eines Coversongs, der schon 23 Mal gecovert wurde selbst saugt, heißt ja nicht, dass er es sich nicht beim Nachbarn, im I-Cafe oder auf dem Schulhof holen könnte!

Insofern: Heil Contentmafia!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!