Fujitsus Windows Home Server - Infos, Fotos & Video

Windows Im Vorfeld der IFA 2007 hat der Elektronikhersteller Fujitsu Siemens heute seinen Scaleo Home Server vorgestellt, der auf Microsofts neuem Betriebssystem Windows Home Server basiert. Dabei handelt es sich um einen nahezu fertigen Prototypen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Nett. Ich verwende derzeit für solche Zwecke einen ollen FSC "Scenic", den ich günstig bei ebay bekommen habe. Einzig die Geräuschentwicklung nervt. Ich denke schon, daß es genügend Käufer für das "Home Server"-Konzept gibt. Hier in der Familie ist der Rechner der zentrale Datenspeicher. Außerdem fährt er nachts ein Backup zu einem Online-Service und erledigt noch ein paar andere Sachen. Sehr praktisch. Administriert wird er über RemoteDesktop.
 
Schönes Teil! Doch wie sieht es mit dem verbauten Prozessor und dem Ram aus?

6 Modelle von Medion ist der Hammer, doch warum kommen die erst 2008?
 
Haha: Jaja ... Asus und Fujitsus :-))
 
irgendwann wirds sowieso auf nen wohnungs-computer hinauslaufen der das haus steuert.... son server werd ich mir aber auch mal angucken. Stelle mir das im WGs auch ganz praktisch vor. leider werden diese dollarpreise bei uns wohl 1:1 übernommen
 
@gonzohuerth: Ja, ich fürchte auch das die den Dollar-Preis einfach in Euro verlangen :/ kennt man ja...
 
Die Software ist ehe ein schlechter Witz... Das Wort "Server" ist zu einem Marketing-Gag verkommen... aber die Abmaße und Leistungsdaten dieser Geräte ist genau dass, was mein Herz höher schlagen lässt.
 
ich habe eine abneigung gegen solch kleinen lüfter spielkram, meist viel zu laut.
 
Entspricht nicht ganz den Vorgaben von MS. Festplatten können nicht ohne Aufmachen des Gehäuses getauscht werden. Ansonsten ganz nett.
 
Nettes Gerät. Hoffentlich kann man auch Linux problemlos draufleiern, denn ansonsten ist das Teil für mich nicht zu gebrauchen.
 
@Departed: Ich kann mir gut vorstellen, dass das Win-PE einem hindern will Linux auzuspielen.... Ne Möglichkeit gibt es aber immer.
 
Ich möchte gerne so das OS haben. Wo bekommt man das oder dauert das nocht etwas bis es in die Läden kommt?
 
@Clawhammer: Das OS wird auch einzeln verkauf, als Systembuilderversion. "Demnächst" ist eine Veröffentlichung geplant, also wohl noch im September. Bei Alternate ist das Produkt schon gelistet.
 
Darauf freu' ich mich schon. Das würde meine Backup-Lösungen auf USB-Platten uns NAS ablösen. Auch würde die Lösung mit meinem alten PIII 350, der als kleiner Mediaserver dient, wegfallen. Kaufen, aufbauen, loslegen - dann die DBOX 2 wieder drangeklemmt und ab geht's - je nach Möglichkeit zur Einrichtung im "Server"-Betriebssystem. Wirklich 'ne gute Sache.
 
Sagt mal Jungs, da sehe ich auf einem der Fotos einen blauen IDE Anschluss. NUr so als Hinweis. Wenn der Ansprechbar ist könnte man da ja noch was ranbasteln :-))
 
@Niclas: Was bitte ist an NAS so schlecht, daß du es "ablösen" möchtest?
 
@Niclas: Für mich sind alle diese geräte zu klein gedacht. Wenn ich einen Audio/Video und Datenserver im haus betreibe brauche ich vorallem eines und das ist Platz, daher hat so ein Gerät meiner Meinung nach mindestens 4-8 HDD Plätze. Gleiches gillt für die überall verkauften NAS Platten, sowas muß 4 Plattenplätze haben und nich 1 oder2, was nutzt mir sowas wenn ich dann zusätzlich noch 3 USB Platten anhängen muß und wieder den Kabelverkau und die Steckernetzteile habe.
 
@Maik1000: Aber wer sagt denn, dass da nur 1 oder 2 Plätze vorhanden sind ? Die Bilder oben nicht, denn im Video sieht man wie der leere Plattenrahmen umgeklappt wird, der weitere zwei Laufwerke fasst. Der Mann erklärt auch die Nummerierung der Platten von 1 bis 4 und ich denke, dass 2 TB für einen Audio-, Video- und Datenserver im Haus ausreichen dürften. :) Und selbst wenn's nur 1 TB gespielt sind. :)
@esvn: NAS ist nicht schlecht: sagte ich auch nicht. Aber mir ist dann eine Microsoft-homogene Umgebung lieber als die derzeitige Mischungs aus XP (2 PCs), Linux (Pentium II 350) und FreeNAS. Somit würde sich dann auch die Anzahl der Geräte (Pentium-Rechner und NAS) reduzieren. Das ist was ich so nett an der o.g. Lösung finde.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen