3D-Bildschirm ohne Shutterbrille ab sofort zu haben

Hardware Manch einer kennt sie vielleicht noch: 3D-Shutterbrillen, die es einem ermöglichten, auf einem normalen Monitor 3D-Inhalte auch als solche darzustellen. Nun bietet die Firma iZ3D (sprich: I see 3D) einen 22" Breitbild TFT-Monitor an, der das ohne ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Geile Sache, wenn auch etwas teuer :)
 
coole sache :) muss nurnoch ne ecke billiger werden so wie die jetzigen 22"TFTs dann könnte man drüber nachdenken sich so einen zu kaufen. wäre wohl auch nicht schlecht wenn jeder auf Nvidia aufbauen würde sondern auch mal bisschen an ATI denkt.
 
Ich hatte damals eine Grafikkarte samt 3D-Brille der Firma Elsa. Ich musste mir auch extra einen 100Hz-Monitor holen, weil dann für jedes Auge jeweils 50Hz benötigt wurden. Spiele wie Need for Speed oder Tomb Raider waren dadurch in genialer in 3D-Grafik. Hat wirklich sehr großen Spaß gemacht, so zu spielen. Aber es stimmt: Die Augen ermüdeten schneller als sonst. Gruß von Onlinemikel.
 
Sind das immer noch die Brillen mit den rot/grünen Gläsern?
Wenn ja, wird es sich nicht durchsetzen!
 
@angel29.01: Schon lange nicht mehr, das sind bloß die Billigbrillen für die TV Events, hat aber wenig mit der Brillentechnik zu tun.
 
@angel29.01: Nene, die Zeiten sind echt vorbei! Die sind mittlerweile Gelb und Blau!
 
@2k-darknes: wenn man nichts zu sagen hat, sollte man einfach mal still sein -.-
 
@Hannibalector: ... Und wer keinen Spass versteht braucht auch nich zu Posten
 
@Hannibalector: http://de.wikipedia.org/wiki/Ironie
 
Na endlich tut sich mal was...! Ich bin ja immer noch der Meinung, das das Spielen erst richtig Bock macht, wenn das Spielen das komplette Sichtfeld einnimmt. Frage mich eh warum es noch keine Brillen für sowas gibt. Kleine Bildschirme rein und schon ist man komplett in einer anderen Welt :=)
 
@2k-darkness: Weiss nicht ob das geht. Halt mal ein Blatt Papier 1cm vors Auge. Kannst Du die Schrift lesen? Ich nicht. Vielleicht kann sich das Auge nicht richtig darauf fokusieren wenn man direkt vor sich zwei Bildschirme hat.
 
@Zebrahead: Nunja, ich sag nur "Virtual Reality" und solche Brillen gibt es in der Tat! Es gab ja sogar schon nen Virtual Game Boy von Nintendo, der natürlich Schrotti ist, aber für damals ne echte innovation. Aber möglich ist das schon. Man hat dann halt so einen klotz auf der Nase, weil man (wie du schon sagtest) die Bildschirme in der Brille natürlich relativ weiter weg setzen muss. Aber es ist definitiv schon heute möglich!
Sehe gerade auf der Wiki das es ein sogenanntes Head-Mounted-Display ist.

 
@2k-darkness: Die Head Mounted Displays sind schon echt cool. Aber teuer, da es auf dem Consumer Markt kaum abnehmer gibt. Und die billgen haben meist eine Auflösung, dass es einer Sau graust (320x200 oder so). Hoffe, dass die irgendwann mal wieder in Mode kommen, denn das komplette Gesichtsfeld in 3D ist doch viel cooler als nur ein vergleichsweise kleiner Monitor. Aber wahrscheinlich ist das Herzinfarktrisiko bei Spielen wie Doom 3 oder FEAR zu hoch :-)
 
Hört sich echt geil an! Nur schade, dass es so teuer ist!
 
-> Firma iZ3D (sprich: I see 3D) ???

Sollte es nich "I set 3D" heissen?
 
@DaHobbit: Z wird im englischen sowohl "Zed" als auch "See" ausgesprochen. beides ist möglich.
 
@Hanni: Sitz gerade vorm Rechner und rödel das englische ABC laut runter :D Also bei mir wird C "see" ausgesprochen. Z = "see" glaub ich nicht.
 
@DaHobbit: Is aber wirklich so. Frag mal Muttersprachler aus UK und USA. Da wird dir mindestens einer bestätigen können, dass man das Z als "see" ausspricht. Es wird halt in der Praxis selten das Queens-English gesprochen, was man in der Schule lernt...
 
@Potty: Ein gutes Beispiel ist "ZZ Top", die Band, die werden ja auch wie "CC Top" ausgesprochen. Und was das Englisch betrifft: Du meintest sicher Oxford-Englisch, denn was man in Queens spricht, hat mit dem, was Du meinst, ganz bestimmt nix zu tun :-D
 
@Abendschreck: Gutes Beispiel. Nein, in Queens spricht man das gewiss nicht (Ausnahmen soll es aber geben). Aber ein gewisses Staatsoberhaupt mit festem Wohnsitz in London spricht jenes English :-)
 
@DaHobbit: Allerdings sollte der Autor mal englisch lernen. Und zwar ohne deutschen Akzent.
Die korrekte Aussprache ist "easy 3D" (einfaches 3D, spricht sich in CoputerBLÖD-Lautschrift isie ßrie d), nicht "i see 3d" (ich sehe 3d, spräche sich ai ßi ßrie d)
 
auf der GC war auch ein hersteller mit 3d bildschirmen, die hatten 2 arten, die kleinen 17 19 " gingen ohne brille un die großen mit,,,die großen waren so geil :D also mit brille ....sowas in spielen wäre sicher nice :)
 
@blgblade: Ja, die waren glaub ich von NEC, bin mir da aber nicht 100%ig sicher. Die ohne Brille werden sich wohl besser durchsetzen können, wenn die Preise nahezu gleich sind.
 
@blgblade: wobei jedoch zu beachten ist, dass das bild extrem beschissen aussieht und man nach 2 minuten extreme kopfschmerzen sowie augenkrebs bekommt... das bild an sich war übelster dreck, ich hab gesehn wie einer NFS gezoggt hat, das sah aus wie eine von diesen Pseudo3D-Postkarten... bevor hier alle "kaufen!" schreien würd ich erstmal n blick aufs bild werfen...
 
@[Ego]: Ja, find ich auch, da konnte ich auch keine 5 Minuten hinsehen, aber solche 3D Geschichten auf dem Bildschirm ist eh nichts für mich.
 
... also der in etwa gleiche Effekt wie im 3D-Kino in Berlin. Ich habe allerdings bereits einen Monitör gesehen, der gänzlich ohne Brille auskommt. Derfunktionierte so ähnlich, wie ich Wackel- bzw. 3D-Bilder aus den 80ern. Allerdings war die Auflösung noch nicht sehr hoch (weil sie quasi halbiert wurde).
 
Wer kennt Nintendos Virtual Boy? Das war vll scheisse... War das gleiche.
 
@macing: War es nicht! Beim Virtual Boy hast du auf zwei leicht gegeneinander verschobene Bilder (auf 2 Bildschirmen) geschaut, wodurch der 3D-Effekt zu Stande kam, während du hier eine Brille mit Polarisationsfiltern aufsetzt, die nur die entsprechend polarisierten "Bildteile" durchlassen, wodurch das Auge wie auf 2 Bildschirme sieht! Und wenn du dich noch an die Position beim Spielen erinnern kannst, ist das wohl nicht wirklich zu vergleichen...
 
Ich habe bereits zwei Shutterbrillen gehabt. Der Witz ist, dass der Unterschied nur kurz merkbar ist, danach gewöhnt sich das Hirn, und man merkt wie gut eigentlich das Hirn die herkömmlichen 3D Ansichten umsetzt. Ein Hype um nichts, kann ich nur sagen. Wo ich es am ehesten merkte, ist bei Rennspielen mit einer Cockpitansicht, da man hier eine nähere Referenz hat und so den Effekt eher merkt.
 
Ich hatte mal eine Shutter-Brille und habe damit Descent gespielt. Da hat es wirklich was gebracht, weil die räumliche Einschätzung viel besser funktioniert hat und man dadurch besser fliegen und ausweichen konnte. Sah wirklich aus, als ob kleine Roboter aus dem Bildschirm rausfliegen. War das geil. Hätte ich gerne wieder.
 
@Aspartam: Jo, die hatte ich auch mal. Gabs irgendwan man bei Karstadt für 5 DM als Restposten. Hatte nen seriellen Anschluss und man brauchte für jedes Spiel n extra Treiber. Lief wunderbar mit Descent aber nicht mit Duke 3D. Nach ner Woche ist die bei mir daher irgendwo auf dem Schreibtisch in der Versenkung verschwunden...
Da waren spätere Shutterbrillen besser. Gabs ja auch extra für NVIDIA Karten, konnten aber jedes Direct3D (und OpenGL?) Spiel darstellen. So schlecht waren die nicht...
 
Ich hatte die Brille aus einem Bundle mit einer Grafikkarte, bei dem auch ein spezielles angepasstes Descent dabei war.
 
Nur falls es jemanden interessiert, der text wo "gläser auf bestimmte art angeordnet wurden" würde erklärt ungefähr so aussehen: Die Bilder vom Monitor sind polarisiert, d.h. die Lichtwellen des einen Bildes schwingen horizontal, die Lichtwellen des anderen Bildes schwingen vertikal.... Die Brille hat zwei Polarisationsfolien drauf, die kann man sich wie ein ganz kleines streifengitter vorstellen, die die lichtwellen die nicht in der richtung des streifengitters schwingen wegfiltert.... das schöne an der technik, das würde in der theorie auch mit 2 beamern funktionieren... :) wollte nur mal n bisschen klugscheissern :) vielleicht interessiert es ja mal jemanden... wir hatten da mal n projekt drüber...
 
Da ich auf dem rechten Auge so gut wie blind bin, ist die Technik leider nix für mich : / Oder liege ich da falsch `?
 
@caZper: Ich fürchte da hast du recht. Da das Menschliche Gehirn generell ein räumliches Bild aus den zwei verschiedenen Bildern zusammensetzt bist du wohl da leider aufgeschmissen. So weit ich weiss müsste daherdann dein generelles räumlichen Sehen leicht gestört sein und dein räumlicher Eindruck besteht aus anderen optischen Einflüssen, aus der Umgebung (Schatten, Erfahrungen mit Entfernungen usw.), denn zum Glück ist unser Gehirn lernfähig.
 
@Potty Dank dir, so hab ich mir das auch gedacht. Und ja, mein räumliches Sehen funktioniert ein wenig anders, darf aber Auto fahren =)
 
Ich hab vor ca. 3 Jahren auf einer Messe einen 3D-System gesehen, der komplett ohne Brille auskommt. Über dem TFT-Monitor ist eine Kamera angebracht, die die Augen aufnimmt und ein Rechner berechnet daraus den Abstand und Winkel in Echtzeit. Auf dem Monitor wird dann ein, für "außenstehende" kauderwelschiges, 3D-Bild angezeigt. Derjenige, der in der vom Computer berechneten 3D-Sichtzone sitzt, hat ein phänomenales plastisches 3D-Bild gesehen. Sehr beeindruckend und v.a. praktikabler als diese Kasperbrillen, wo zudem noch Brillenträger massive Probleme haben.
 
Ich hatte mal den VFX1 von Forte Technologies. Das war 3D, mit Bewegungssensor und cyberuck und so. Die Auflösung war zum heulen, die Kompatibilität extrem eingeschränkt. Aber Spiele wie Quake und Magic Carpet machten süchtig. Man konnte sich richtiggehend darin verirren.
3D Effekte von einer 2D Oberfläche waren mir immer schon ein Greuel. Ich würde das Ding nicht kaufen, selbst dann nicht wenns spott billig wär...
 
ich versteh es noch immer nicht wirklich, was es bringen soll, einen 2d windows desktop, oder einen 2d film auf einem 3d monitor anzuschauen.....
 
Habe früher als Kind abends auch mit son ner Brille vor Tuti Frutti gesessen :-)
 
"sowie eine Nvidia-Grafikkarte mit zwei Monitorausgängen erforderlich." Komisch dass hier keiner rummeckert. (ATI-Benutzer/Fanboys)
 
habe ein Forum zum Thema 3D Stereoskopie in 3D Programmen gestartet

http://www.3dstereo-in-3d.com

Dbei kann auch über 3D-Displays diskutiert werden
 
schick schick, das hat schon stil muss man sagen.
ok, 999 höhrt sich viel an aber wenn man bedenkt was dahinter steckt is das schon ok denk ich für 22''.
 
Das mag sich ja zunächst interessant und toll anhören, in der Praxis kann es das aber nicht sein. Man muss nämlich kerzengerade sitzen bzw. den Kopf absolut senkrecht halten. Kippt man den Kopf nur wenige Grad zur Seite, so sieht man mit beiden Augen einen Teil des anderen Bildes->die Polarisationsfilter funktionieren dann nicht mehr mehr 100%. Deswegen sind Shutter-Brillen eigentlich besser. Da kann man mit dem Kopf wackeln wie man will, jedes Auge sieht nur das, was es soll.
Wer ein IMAX-3D Kino in der Nähe kann es ausprobieren. In Deutschland wird nämlich leider nur die Pol.-Brillentechnik benutzt. In anderen Ländern werden in den IMAX-Kinos Shutter-Brillen benutzt.
 
@wolftarkin: das hab ich auch gedacht, aber die einfachste lösung ist ja im prinzip über ne kleine cam, und 3 reflektoren an der brille die kopfneigung zu verfolgen....und entsprechend die polarisationsebenen zu drehen....

btw. serious sam hat n 3D-Modus mit 2-farb-stereoskopie....mit rot-blau klappt das erstaunlich gut, und mach tierisch spaaaaaß^^ die farben sind auch ok......
solltet ihr mal ausprobieren!
 
und es ist wieder eine brille notwendig. als ich 2003 auf der cebit war habe ich 3D monitore im betrieb gesehen die sehr gute resulate brachen und da war keine brille notwenig. damals hat mich das richtig geschreckt, man sieht es doch kann man es nicht berühren, eigenartig was sich da im kopf abspielt. mehr dazu hier: http://tinyurl.com/36hchn
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles