BKA-Chef: Trojaner wird pro Jahr 5-10 Mal eingesetzt

Internet & Webdienste In der Debatte um den so genannten Bundestrojaner hat der Chef des Bundeskriminalamts, Jörg Ziercke, mehr Sachlichkeit gefordert. In einem Interview mit dem Stern bezeichnete er die öffentliche Berichterstattung als "Angstmacher-Diskussion, die zu ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wer sich für das Thema interessiert, für den war das schon lange klar - eine solche Stellung für die breiten Massen hätte man aber auch früher abgeben können - damit wäre sicherlich einiges an Panikmache ferngeblieben....
 
wers glaubt....... man man man!:.....
 
@NewGear: Genau das hab ich bei der Beschreibung des Trojaners auch gedacht - aber nur weil ich seine Funktion in Frage stelle...
 
genau. wer sich für das thema interessiert weiss dass diese aussage ein absoluter witz darstellt. ich krieg mich nicht mehr. das ließt sich ja fast als lebt unser überwachungsstaat noch in der steinzeit -> 99% gelogen
 
"Eigentlich wollten wir bei ihnen nur ma nachschauen, ob sie ein Terrorist sind. Aber da wir schon ma da sind, sie haben 1000 Illegale Downloads auf der Festplatte und unser Anwalt wird sich in den nächsten tagen mit ihnen in Verbindung setzen"
 
@MezzoX: genau so läuft es nicht ab....macht erst mal ein paar Semester Verfassungsrecht u.w...ihr solltet nicht immer denken, dass wir in den usa leben!
 
sorry, dass Verfassungsrecht in meinem Studiengang nicht inbegriffen ist^^
 
@Xionic:Genau...und unsere liebe Regierung hat ja auch noch nie gegen die Verfassung verstossen, oder....?In welcher Traumwelt lebst du eigentlich?Zum Kommentar von dem BKA-Heini muss man kaum was sagen, oder? Er kann ja schlecht sagen, daß damit breitflächig der Überwachungsstaat ausgebaut werden soll. Ob´s nun stimmt oder nicht soll jeder selbst beurteilen, aber zugeben kann und dürfte er es nie!!
 
@ Ollum08/15: ganz schön paranoid. Ich wette, Du verhälst Dich völlig anders, als Du hier postest....Wenn Du es TATSÄCHLICH so sehen würdest, hättest Du sicherlich nicht mal eine "illegal gezogene" MP3-Datei auf Deinem Rechner. Wer's glaubt :)
 
@Xionic: Es soll leute geben die wirklich ALLES legal erwerben...ich würde deinen kommentar als öffentliche beschuldigung ansehen...
 
@MezzoX: *klopf* *klopf* "Die Verhandlung ist eröffnet!"
 
@Xionic: Und wer soll prüfen ob die das wirklich so handhaben oder da einfach Rundumschläge machen? Die machen doch ohnedies was sie wollen.
 
@Xionic: Welche Verfassung?
 
Wenn das Grundgesetz erstmal geändert wurde, wird es auch häufiger verwendet. Das war bisher mit allen Überwachungsmaßnahmen so. Sei es Kontoeinsicht, Maut, Kameras, Telefonüberwachung und und und. Ist es vorhanden wird es auch ausgeweitet! Aber solange die Leute Merkel und Konsorten wählen müssen wir da wohl durch....
 
@pr0xyzer: Wen willst du dann wählen? Es gibt doch keine Alternativen!
 
@pr0xyzer: Genau das ist doch das Problem. Wie wäre es mit einfach gar nicht mehr gehen :) Nur leider würden die Braunen wohl dennoch gehen.... So schön die Digitalwelt auch ist, so langsam wird sie auch zu einem riesen Problem für die FREIHEIT....
 
@pr0xyzer: Telefon abhören z.b. darf auch nur relativ selten angesetzt werden lt. Gesetz aber bei unseren Behörden steht das auf der Tagesordnung. Genauso so ist es hier auch :-)
 
@Purple1991: http://www.heise.de/bilder/88898/0/1 dieser Link zeigt es sehr beeindruckend :P
 
@pr0xyzer: Die Bundesregierung ist die gefährlichste Sicherheitslücke die das deutsche Gundgesetz hat! Merkel und Schäuble zum Beispiel versuchen jeden Tag aufs neue einen Exploit zu bauen, der das deutsche Grundgesetz ernsthaft gefährdet. Ein besonders beliebter Angriffsvektor sind die Grund- und Menschenrechte, das Recht auf informationelle Selbstbestimmung und natürlich die Zerstörung der Unverletzlichkeit der Wohnung, das entfernen der Privatsphäre. Da es keine wirksamen Antiviren Progamme gegen diese Gefährder gibt, bleibt nur noch ein reinigender Durchlauf der nächten Wahlen, möglichst unkompromittiert von Wahlcomputern, die anstatt der Bürger wählen.
 
@Fusselbär: Wach auf! Merkel bzw. die Regierung regiert nicht. Sie werden beraten, bequatscht, überredet. Das Einzige was zählt ist Geld. Geld ist Macht und die Leute, die diese Macht haben entscheiden auch. Glaube kaum, dass die Merkel gross das Schwert schwingt und dicke Entscheidungen fällt. Klingt zwar etwas verschwörerisch, aber man muss doch mal realistisch bleiben. Merkel ist ein Gesicht in der Öffentlichkeit, mehr aber auch nicht.
 
@Zoki: Ich finde das ja nett, das Du mir nochmal erzählst, wovon mich das allzu offensichtliche Handeln der Protagonisten schon lange überzeugen konnte. ,-)
 
@Fusselbär: :) dann verstehen wir uns ja. Man muss aber zugeben, dass sie nicht schlecht sind. Besser als jede Soap im deutschen TV :)
 
Wie wollen die denn den Trojaner auf meinen PC bekommen?
 
@meau: Dein ISP muss leider mitspielen aber nur gesetz dem Fall das du turbanmässig oder sowas aus der Gegend bist.
 
@meau: wirst du gar nicht mitkriegen. wird z.b. einfach in deinen datenverkehr eingeschläußt sodass du eigentlich gar keine chance hast.
 
@meau: Man ist sich bewusst das einfach mal Online einspielen (noch) ein Problem ist. Darum kommt man erstmal heimlich zu dir in die Wohnung. Verschlüsseln ist auch so eine Thema, es gibt seit den 90er die Forderung diese zu verbieten. Du kannst darauf wetten wenn man Online-Schnüffeln kann wird auch Verschlüsselung eingeschränkt....
 
@meau: das habe ich mir auch schon überlegt. Vorhin im Radio haben sie erzählt, dass diese Software auch trotz vorhandener Firewall / Anti-Spyware-Software etc.pp. installiert werden kann. Wie das allerdings klappen soll würde mich wirklich mal interessieren.
 
@ Joyrider: Es gibt auch die Idee sich erstmal die Sicherheitslücken "exklusiv" zusichern :) Ob da nicht deutsche Unternehmen mitspielen würden wage ich aber zu bezweifeln. Darum wird man im Moment noch vorbei kommen müssen!
 
Jeder fängt mal kein an... anfangs wurden bestimmt auch nu 5 bis 10 Telefone pro Jahr angezapft, und was kam dann?!?
 
Habsch ja die ganze Zeit gesagt das man mit dem Thema in der Öffentlichkeit nicht wirklich sachlich umgeht . Da können sich alle renomierten oder nichtrenomierten Publizisten an die Nase fassen oder anders ausgedrückt alle in ein Sack und draufschlagen, man erwischt immer den richtigen der bei dem Thema absichtlich übertrieben hat :)
 
...und geblitzt wird auch nur an Gefahrenstellen... Ob die den Mist den die reden wirklich glauben?
 
@michael_dugan: Nein, wie sagte Müntefering in seiner lustigen Art: "Es ist nicht nett! Uns daran festzumachen was wir im Wahlkampf gesagt haben" :P
 
Glauben wir doch einfach mal das der gute Mann die Wahrheit spricht, tun wir natürlich nicht, aber mal angenommen. Dann kann ich nur sagen: Klasse, wieder einmal ein dicker Batzen Steuergelder verbraten. Und das für eine "Technik" die 5 - 10 mal im Jahr genutzt wird. Sehr wirtschaftlich. Wenn dann die Trefferquote beim Auffinden potenzieller Terroristen bei 10% liegt, was sicher noch recht hoch gegriffen ist, fällte das Kosten-Nutzen-Verhältnis auf nahezu Null. [Ironie an] Danke, liebe Bundesregierung. Bitte noch mehr sinnlose Projekte zur Terrorbekämpfung, wir zahlen doch gerne. [Ironie aus]
 
Und wer schenkt bitteschön Schadsoftware Verbreitern Glauben, das sie die Wahrheit sagen? Also ich jedenfalls nicht, für mich sind alle Schadsoftware Verbreiter Strolche, ich glaube keinem einzigen Strolch auch nur ein Wort!
 
"Wir wollen mit dem Instrument Online-Durchsuchung den internationalen Terrorismus bekämpfen und nicht den einzelnen User, der sich irgendwann EINMAL Musik aus dem Netz runtergeladen hat."

da stehts doch wenn ich das mehrmals machen würde als einmal dann wär ich auch dran. Ausserdem möchte sich die Musikindustrie den "Trojaner" auch gerne benutzen :-D
und wenn ich so einer wär würde ich nur Live CD's benutzen oder eine Dr. Kaiser karte haben und schon könn die mir nichts mehr !
 
ein Unikat, das speziell auf die Rechner-Umgebung eines Verdächtigen zugeschnitten wird.

Bleibt nur die Frage, wie sie die Umgebung herausbekommen wollen.
 
@DaHobbit: meistbenutze betriebssystem ist wahrscheinlich irgendein windows.
chipsätze für heim-pcs kommen von intel, via, sis oder ab und zu von amd.
gfx von nvidia, ati oder wenn es etwas exotischer sein darf von sis.
sfx von creative oder terratec.
damit hat sich auch gleich die anpassung erledigt.
 
Ich versinke mal in einer (Alp-)Traumwelt........mal angenommen das Projekt kommt durch bzw. geht an den Start und die Menschen werden gecheckt, infiziert, infiltriert, was auch immer. Was passiert wenn solch ein Instrument in die falschen Hände gerät? Soetwas wäre kaum auszudenken. Wenn es kein Mittel gegen dieses Tool gibt (wie gesagt: Traumwelt!), dann haben wir den Super-Super-Gau und die Menschheit ist dem Untergang geweiht :). Jetzt mal im ernst....was ist los mit diesen Leuten? Sie scheinen ja nicht dumm zu sein, sonst wären sie nicht so weit gekommen, aber Ahnung von der Materie haben sie und wohl ihre Berater auch nicht. Das ist doch wirklich krank was die da fabrizieren. Was würde ich nur geben mit einem Verantwortlichen ein paar Stunden über dieses Thema reden zu können.....(wahrscheinlich doch immernoch Traumwelt :))
 
Hi, also viele sind hier ja mal ziemlich Paranoid. (milde ausgedrückt) .
Ich find Online Durchsuchungen brei Dringendem Tatverdacht angemessen. Die Wohnung dürfen sie ja auch durchsuchen, von daher gehört der Computer da mit dazu. Viele müssen sich mal klar machen dass das Internet kein rechtsfreier Raum ist. Der Staat versucht hald so lange das Terror Thema noch warm ist, sich so viele Möglichkeiten wie Möglich zu sichern das Volk zu bespitzeln. Aber seit mal ehrlich, wenn bei uns bei der WM irgendwo ein vollbesetztes Stadion in die Luft geflogen wäre, hätten alle gleich geschrien "Oh das hätte man durch bessere Ermittlungsarbeit, Durchsuchungen, Online Durchsuchungen vereiteln können. Fazit: Wenns im Rahmen bleibt, völlig OK. ( Die Filesharer sollen sich mal nicht ins Hemd machen, von euch WILL niemand was )
 
@Landes: Woher willst du wissen, ob das "im Rahmen bleibt"? Bei dem o.g. Tool bekomme ich nichts mit. Das ist es was mich stört. Wenn sie bei mir anklopfen, dringender Tatverdacht besteht und mein Rechner mitgenommen wird, dann ist das mehr oder weniger ok, denn ich weiß bescheid. Mittels RFS ist dem nicht so. Es macht natürlich nicht viel Sinn, wenn man "beschattet" wird wenn man davon weiß, dennoch sind solchen Methoden keine Grenzen gesetzt. Ich möchte wirklich nicht paranoid wirken, aber solche Methoden gehen zu weit finde ich. Wie gesagt, was wenn die Routinen in die falschen Hände geraten? Das ist reines Gedankengut und kann ohne Probleme weitergegeben werden.
 
@Landes: Du glaubst aber auch alles, was Dir irgendein Hampelmann erzählt, oder? :-D Zum Beispiel sollte die Totalüberwachungsanlagen an deutschen Autobahnen angeblich nur für die Abrechnung der LKW-Maut sein, eigentlich klar das dies eine Lüge war. ,-) Auch wurde lange verleugnet das illegale heimliches eindringen, sabotieren und trojaniesieren von PCs schön längst klammheimlich illegal und mit Bruch des Grundgesetzes praktiziert wurde, irgendwann ist es dann doch rausgekommen. Und nun glaubst Du schon wieder der gleichen Bande, die Dich schon immer so souverän belogen hat? Ehrlich wahr: ein hoffnungsloser Fall!
 
@Zoki: mal zu Hausdurchsuchung vs. Onlinedurchsuchung (ich sage nicht, dass ich den Trojaner dulde): Gesetz dem Fall, es besteht dringender Tatverdacht des Terrorismus. Möglichkeit 1: Die nehmen seine Bude auseinander, finden auf seinem PC Daten über Bombenbau und evtl die Baupläne eines öffentlichen Gebäudes. Er wird in U-Haft gesteckt und auch verurteilt. Jetz isses aber so, dass derartige Leute selten autonom handeln, sprich meist nur die auführende Gewalt sind und die Drahtzieher irgendwo im Ausland hocken (und über Telefon und Email mit ihren Leuten vor Ort in Kontakt sind). Bekommen die mit, dass besagter Kontaktmann verhaftet wurde suchen die sich den nächsten, der die Arbeit für sie erledigt und machen beruhigt weiter. Erfolgsaussicht geht gegen null, diese Leute je aufzuhalten. ___ Möglichkeit 2: die Schmuggeln sich in seinen PC ein und lauschen einfach mal mit, was da geredet wird... fangen Emails ab, durchsuchen die Festplatte und das ganze ohne das derjenige was davon mitbekommt (und evtl Daten beseitigen könnte). Auch sein Kontaktmann bekommt nix mit und so wiegen sich beide in Sicherheit während die Polizei darauf wartet, brauchbare Informationen zu den Drahtziehern (Bankkonten, Adressen, etc) zu bekommen. ____ Ob ich dem Herrn Ziercke nun glaub oder nicht, für den Zweck, für den der Trojaner entwickelt wird, sehe ich ich als gute Methode an. Privat möcht ich sowas natürlich ungern haben, aber ich kann mir denken, dass die Gerichte eher ungern grünes Licht für sowas geben und wirklich nur in Ausnahmefällen eine Genehmigung erteilen... zu groß wär die Gefahr, dass der Richter ins Kreuzfeuer geraten würde, wenn er blindlings alle Durchsuchungen zulässt... ____ und das Beweise, die in Folge einer illegalen Durchsuchung gewonnen wurden vor Gericht keinen Wert haben sollte klar sein :)
 
@Landes: wer heute nicht paranoid ist, ist einfach nur naiv.
 
@zwutz: "aber ich kann mir denken, dass die Gerichte eher ungern grünes Licht für sowas geben und wirklich nur in Ausnahmefällen eine Genehmigung erteilen..." So wie bei der Telefonüberwachung?
 
Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren. (Benjamin Franklin)....in dem sinne weiter wo! aber wer 1984 kennt weiß ja was uns noch bevorsteht...natürlich nur zu unserem besten
 
"Wir wollen mit dem Instrument Online-Durchsuchung den internationalen Terrorismus bekämpfen und nicht den einzelnen User, der sich irgendwann einmal Musik aus dem Netz runtergeladen hat."
hmmm... neuerdings wird unsere regierung so musikalisch xD ich denke nicht, dass dder trojaner nur 5-10 mal pro JAHR eingesetzt wird... eher pro MONAT aber wenn er es meint... Ich würde es auch sehr unschön finden, wenn der Trojaner in falsche Hände gerät, denn was kann sojemand dann mit meinen Kontodaten, gespeicherten passwörtern, bankdokumenten oder emails anstellen?! darüber müssen die vom BKA sich ersteinmal im klaren sein, bevor sie soetwas verbreiten!
 
Es wird echt Zeit, dass die Schule wieder anfängt. Glaubt ihr wirklich, dass ihr so interessant seid, dass sich irgendjemand die Mühe macht, euch nachzuspionieren.
Merkt ihr eigentlich, was ihr für einen Blödsinn von euch gebt?! Euer Leben interessiert nun wirklich niemanden.

Zieht einfach das Netzwerkkabel raus, setzt euch ein Hütchen aus Aluminium auf (dass keiner eure Gedanken ausspionieren kann) und spielt Lego, dann kann euch keiner was.
Telefoniert nicht mehr. zahlt nicht mehr mit EC-Karte/Kreditkarte, abonniert keine Zeitungen u.ä. - kurzum: setzt euch in den Keller und bohrt in der Nase. Da kann euch dann niemand mehr was.
Und jetzt ab mit euch auf den Spielplatz!
 
@luff: ich denke es geht nicht darum das eine person an sich derzeit der staatlichen willkühr ausgesetzt ist und oder angst davor hat. viel mehr ist die tendenz in die sich unser staat entwickelt (überwachungsstaat) etwas was mir schon angst macht. denn trojaner zwecks überwachung sind der anfang danach kommt der stuss mit der überwachung von bibliotheken und am ende steht die geziehlte tötung von potentiellen terroristen ohne verfahren....das ist dann kein rechtstsaat mehr und das kann auch keiner mehr schön reden!
 
@luff: Du wirst lachen...einige der von dir genannten Sachen mache ich wirklich so bzw. nicht. Ich bin nicht paranoid, habe reelle Freunde und einen geregelten Job. Muss ich mir deswegen alles gefallen lassen? Wenn du der Meinung bist, dann ist das für mich ok. Es geht um das Prinzip und nicht, dass ich mir in die Hosen mache, dass mir jemand hinterherspionieren könnte. Du könntest dich ein wenig mit den Begriffen "Privatsphäre" und "Datenschutz" auseinandersetzen. Ich gehe ja nicht demonstrieren wegen solcher Meldungen, jedoch kann ich sehr wohl meine Meinung dazu äussern, völlig unabhängig, ob ich als Person angegriffen werde oder ich als Bürger.
 
@luff: Helme aus Gürteltieren blockieren jeden Hirnwellenscanner. Guckst Du keine Filme?
 
@ Tinitus78 : Nein, ich hab Angst, dass ich über das Fernsehkabel ausspioniert werde und jemand zurückverfolgen kann, was ich so anschaue :-) Nein, noch besser: ich hab Angst, dass über das Fernsehkabel per Rückkanal in mein Wohnzimmer geschaut werden kann und die gesamte Regierung sich über meine Einrichtung Gedanken macht...
 
@luff: Ich finde es wirklich schön, dass ihr so eine Freude habt, möchte aber darauf hinweisen, dass nicht jeder Freude an dem Thema hat. Wenn ihr so lustig seid, dann rennt doch nackig durch die Strassen (was das dürft ihr nicht?! Warum?), lasst die Haustür offen, veröffentlich eure Bankdaten und ein Lebenslauf wäre auch ganz nett. Ihr wollt das nicht? Warum denn nicht?
 
@Zoki: was hat denn bitte das eine mit dem anderen zu tun? Erkläre mir das bitte mal.
 
@luff: Genau, eine Gegenfrage ist genau das Richtige. Ich werde dir sagen was das miteinander zu tun hat. Du läufst nicht nackig durch die Strassen um dein Äusseres zu schützen und zu verhüllen. Du lässt dein Aussentür nicht offen, um dein Haus (den Inhalt) zu schützen. Du veröffenlichst nicht deine Bankdaten, um dein Geld zu schützen. Dein Lebenslauf wird auch nicht veröffentlich, damit nicht alle wissen wo du zur Schule gegangen bist bzw. welche Ausbildung du genießen durftest. Warum das alles? Um dein Eigentum zu schützen, deine Privatsphäre. Das möchte ich auch. Vielleicht möchte ich mehr schützen als du, doch das lass doch bitte mich entscheiden.
 
@Zoki: HALLO! Es geht hier nicht um den kleinen Zoki - es geht hier um Menschen, die unter Verdacht stehen, schwerstkriminell zu sein. Schütze dein kleines Leben solange du willst - das will dir doch keiner in Abrede stellen. Es wird keiner einen Finger krumm machen (von staatlicher Seite), irgendwelche tiefschürfenden Informationen aus deinem Leben zu bekommen, die nicht sowieso schon bekannt sind.
 
@luff: Na dein Glück, dass du nicht vor mir stehst und "kleiner Zoki" rufst :). Schon klar, es ist wie du schon sagst ziemlich unwahrscheinlich, dass dieses "Gerät" für meine super geheimen Unterhaltungen im Jabber-Netzwerk mißbraucht wird, dennoch ist es möglich. Ausschließen kannst weder du noch ich, dass es zu solchen Aktionen kommen kann. Ob nun von der Regierung oder von irgendeinem Programmierer im Keller ist sekundär. Wie gesagt, es geht nicht um Wahrscheinlichkeitsrechnung, sondern um das Prinzip und was daraus werden kann.
 
Und wenns der falsche in die Finger kriegt leben wir bald wieder in der Steinzeit. Eine Software, die alles umgehen kann in den falschen Händen ist kaum auszudenken was dann passiert. Wenn dass dann auch nicht aufspürbar ist, wie will man denjenigen noch aufhalten? Das ist als würde man Bomben in jedem Haushalt lagern und einen Universalzünder dazulegen. Nein Danke!
 
@edewolf: eben! genau das meine ich! das ist einfach zu gefährlich... und das nennt sich dann "Sicherheit" diese Bombe mit Universalzünder...
 
@edewolf: Schlimmer noch. Mit der Bombe treffe ich nur die Menschen im Haus. Mit diesen Routinen könnte man alle ausfindig machen und "treffen", mit denen ich je digital zu tun hatte :)
 
@edewolf: wenn die Aussage stimmt (wovon ich ausgehe) und der Trojaner wirklich für jeden Fall neu umgeschrieben werden muss ist die Gefahr, dass irgendein Scriptkiddie den missbraucht eher unwahrscheinlich... er bleibt ja nur deswegen unentdeckt, da er ja angepasst wird... und wenn mal bedenkt, dass jemand, der weiß wies geht (und dein System kennt) auch mit noch sovielen Firewalls und sonstiger Schutzsoftware in dein System eindringen kann, dann braucht er auch den Bundestrojaner nicht... die, die ihn bräuchten machen sich nicht die Mühe (und haben oft auch nicht die Kenntnis) ihn für jeden Rechner neu zu schreiben...
 
Meine Fresse. Immer dieses Geheule ohne Hintergrundwissen. Is denken aus der Mode? Einige hier ereifern sich allen Ernstes weil man nichts von dieser Online-Durchsuchung bemerkt. ja welchen Sinn macht es denn auch einem Terroristen den Rechner wegzunehmen? Da wird dann von Spezialisten ein Tool entwickelt, dass die Sicherheitsmechanismen dieses einen speziellen Rechners gezielt und unauffällig umgeht. Damit kriegt man nicht nur Aufschluss über den einen. Vielmehr erhalten Behörden so die Chance, Einblicke in Pläne und Strukturen ganzer Organisationen zu bekommen. Es ist faktisch nahezu unmöglich einen "Bundestrojaner" zu entwickeln, der von keiner Firewall, Antivirensoftware oder Anti-Spyware-Scanner erkannt wird. Schon allein die im Ausland ansässigen Firmen würden sich einen Dreck darum scheren ob Schäuble das Ding haben will oder nicht. Die schreiben Ihre Definitionsdateien und gut ist. Es wurde auch nie irgendwo von einer flächendeckenden Überwachung gesprochen. Ausser in diversen Computerzeitschriften die ganz gross auf der Titelseite Werbung machen im Heft würde alles stehen um sich dagegen zu schützen. Natürlich funktioniert dieser Schutz nur, wenn man sich die teure Ausgabe mit DVD holt auf der exklusiv alle nötigen Programme enthalten sind. Warum gibt es zum Beispiel keine DNA-Datenbank in der jeder erfasst wird der in Deutschland lebt? Weil irgendwelche paranoiden Gnome dagegen sind. Dabei würde es der Aufklärung von Verbrechen nicht nur helfen, sondern auch einige verhindern. Ich habe nichts dagegen wenn die Polizai meine Fingerabdrücke hat oder DNA hat. Warum auch? Ich verübe keine Verbrechen. Warum soll die Polizei nicht wissen wo ich war? Wenn der Verdacht aufkommt ich hätte was angestellt, kann man unter Umständen ganz fix sehen das ich gar nicht da war als es passierte. Das sind nur ein paar Beispiele aus dem realen Leben. Und auch wenn einige es anders sehen, der Computer und das Internet unterscheiden sich nicht vom normalen Leben auf der Strasse. Klar muss man immer in Angst leben erwischt zu werden, wenn man Gigabyteweise illegale Downloads auf dem Rechner hat. Aber wenn jemandem die sechs Euro fürs Kino zuviel sind und er lieber fleissig aus dem Internet saugt muss er auch mit den Konsequenzen leben. Oder warum mp§ aus dem Internet? "Die CD ist viel zu teuer also lad ich sie lieber!" Ein Porsche ist mir auch viel zu teuer, trotzdem klau ich mir keinen. In meiner Jugend waren die Alben auch teuer. Da hat man dann halt mit dem Kasettenrekorder dagesessen und sich die Lieder aus dem Radio aufgenommen. Die Quali war zwar etwas schlechter, aber dafür war es legal und gratis. Aber heutzutage sind solche Gedankengänge offenbar nicht mehr in. Da wird dann lieber der einfache und offenkundig illegale Weg eingeschlagen. Und dann noch rumgeschrien wenn etwas kommt, wodurch man erwischt werden könnte.
 
@Tinitus78: Ich sage es nochmal...es geht um das Prinzip und die so entstehende Zukunft bzw. meine Freiheit als Mensch und Bürger. Wie auch immer, mit solchen Sprüchen rede ich eh gegen eine Wand bei dir. Mal ganz simpel gedacht: Also ich als Terrorist würde ich den Teufel tun und mir einen stinknormalen DSL Anschluß für Zuhause holen und damit meine lieben Kollegen in anderen Ländern kontaktieren oder sogar Bombem bauen. Das ist doch mehr als naiv. Es gibt tausend wege verschlüsselte Kanäle zu nutzen. Da kann noch so ein wilder "Bundestrojaner" herumschwirren. Solche Leute werden den Teufel tun und so unvorsichtig sein. Ergo: Dieses Tool ist für'n Arsch und nicht dafür Terrorismus vorzubäugen. PS: Nur weil es dir Recht ist Daten über dich speichern zu lassen muss es mir nicht auch so gehen.
 
@Tinitus78: Du hast da wohl was missverstanden. Es geht hier nicht darum die Polizei oder die Regierung in ihrer Arbeit in Sachen Sicherheit zu behindern. Oder das einer deinen Rechner durchsuchen könnte und was findet was nicht legal wäre. Wenn sowas in die falschen Hände gerät wird es deine Festplatte nicht mehr lange geben. Wir sind heutzutage von der digitalen Welt vollkommen abhängig. Verkehrssysteme, Banken, Firmen, eigentlich so ziemlich alles. Was passiert wohl wenn einer die Macht bekommt das alles lahmzulegen? Schon mal daran gedacht?
 
@edewolf: glaubst ernsthaft, dass die Fachleute beim BKA Sachen können, die irgendwelche Virenautoren nicht können? Wieso sollten die "Guten" mehr wissen, als die "Kriminellen"? Wenn das alles so gehen würde, wie in "Fachzeitschriften" vorgestellt, wäre das längst an der Tagesordnung. Wir sind hier nicht in einem Endzeitfilm - werdet erwachsen und glaubt nicht alles, was in TV, Foren oder PC-Zeitschriften erzählt wird.
 
@luff: Kein Endzeitfilm, richtig und wir überspitzen auch etwas, dennoch bleibt die Grundsatzfrage: Dürfen die das alles? Es geht hier also darum legal in pers. Daten herumschnüffeln zu dürfen. Kann sehr gut sein, dass das schon längst Tagesordnung ist und es die Normalo-User nicht merken und die Firmen wohlmöglich geheim halten. Warum denn nicht? Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass es genügend Programme gibt, die soetwas können aber _natürlich_ im Untergrund bleiben, denn sonst erfüllen sie ihren Zweck nicht mehr. Die Regierung möchte das Ganze jetzt legalisieren. Damit bin ich einfach nicht einverstanden...Punkt aus.
 
@ Zoki : wenn sie es ohne gesetzliche Grundlage machen, stimme ich zu, dann ist es illegal. Wenn aber die Gesetze angepasst werden, ist es legal, ob es dir passt oder nicht - Doppelpunkt: Ziehe auf eine einsame Insel, wenn es dir nicht passt - so läuft das nun mal in einer Gesellschaft wie der unseren. Finde dich damit ab oder hau ab - sorry. Bleib brav und stell nichts an, dann brauchst du dir darüber keine Gedanken zu machen.
 
@luff: Du wirst wieder lachen...ich bin brav und stelle nichts an. Ob du es glaubst oder nicht. Dennoch möchte ich meine privatsphäre schützen. Wieso sollte ich mit allen Gesetzen einverstanden sein? Beugen muss sich wohl oder über jeder, dennoch muss ich damit nicht einverstanden sein und werde auch, da sei dir sicher, alles tun um meine Privatsphäre zu schützen.
 
@Zoki: ich werde nicht lachen: auch ich werde meine Privatsphäre schützen und werfe nicht mit persönlichen Daten um mich. Ich kann mich nur köstlich amüsieren, was hier für eine Panik entsteht, wie hier alle fast schon so erbost sind wie ein kleines Kind, dem man den Teddy abgenommen hat..."ach, das ist ja so gemein, dass die meinen Computer durchsuchen wollen...". Das ist doch alles reine Panikmache - solche Meldungen verkaufen sich halt gut...und ihr rennt alle wie die Lemminge hinterher und jammert kräftig mit. Und die Herausgeber freuen sich über den fleißigen Zuspruch.
 
@luff: Propaganda also? Na, ich will doch hoffen, dass du recht hast. Nur Frage ich mich dann...wozu das Ganze? Wozu soll man sich die Blöße geben und einen Stuß reden, der einem die Wiederwahl verbauen könnte? Ich würde sagen, das entspricht schon der Wahrheit, dass solche Methoden eingesetzt werden. Ich sage aber gleichzeitig, dass sie wie gesagt nicht den gewünschten Erfolg bringen (können!). Also Arbeit, Geld und Schweiß für den werten Popo.
 
@Zoki: Auch hier stimme ich dir teilweise zu. Sie werden damit nicht das erreichen, was sie sich vorstellen. Auch dass Geld dafür verschwendet wird, heiße ich nicht gut. Mir geht es um die Panik, die so lächerlich ist. Und den extremen Hype um eine Sache, die sich nett anhört, aber so, wie sie dargestellt wird, kaum umsetzbar sein wird und auch kaum einen betreffen wird. Ich gestehe dir deine Angst um deine Privatsphäre zu, aber was hier abgeht ist lächerlich ohne Ende - Kindergarten halt!
 
@Tinitus78: Wenn Du Dir das doch so sehr wünscht, warum ziehst Du nicht einfach weg, in einen totalitären faschistoiden Überwachungsstaat ohne Grund- und Menschenrechte und ganz ohne Privatsphäre? Hier gibt es zwar einige Protagonisten, welche immer wieder versuchen das Grundgesetz auszulöschen, ja es auch schon gebrochen haben, aber die werden wohl noch zu Fall gebracht, so lange ist es bis zu den nächsten Wahlen ja auch nicht mehr. :-P
 
@luff: Wir nähern uns einem Konsens :). Was ist für dich hier Kindergarten? Wo liegt die Grenze zwischen Panikmache und ernsthaften Überlegungen seine Privatsphäre zu schützen? Das würde mich noch interessieren :)
 
@Tinitus78: "Ich habe nichts dagegen wenn die Polizai meine Fingerabdrücke hat oder DNA hat." Wenn Du so exhibitionistisch veranlagt bist, bitte, geh zur Polizei und lass Dich dort erfassen. Aber bitte respektiere die Privatsphäre anderer so wie sie Deinen Exhibitionismus respektieren.
 
@luff: "Bleib brav und stell nichts an, dann brauchst du dir darüber keine Gedanken zu machen." Das hat man im 3. Reich, in der DDR und in Nordkorea auch gesagt.
 
Jetzt wird also versucht die Massen zu beruhigen...das ist nicht gegen euch, nur gegen die Terroristen!!! Das Problem ist doch das mittlerweile die Schwelle, als Terrorist bezeichnet zu werden um derartige Ermittlungen zu ermöglichen, sehr niedrig ist. Grade vor ein paar Wochen wurde bekannt, das ein Soziologie Professor ein Jahr lang ausspioniert und abgehört wurde, nur weil einige Worte seiner Arbeiten Ähnlichkeit hatten mit den Texten einer militanten Gruppe die diverse Autos angezündet haben. Nicht einmal das anzünden von Autos gilt offiziell als Terrorismus, sondern ist Brandstiftung...aber dieser linke Intellektuelle welcher mittlerweile wieder aus der Haft entlassen wurde, durfte nach momentaner Gesetzlage abgehört, bespitzelt und überwacht werden.
Die Onlinedurchsuchung schafft nur ein weiteres Mittel, derartig gegen Menschen und ihre Privatssphäre vorzugehen...natürlich fein in einer geschickten Salamitaktik, Schritt für Schritt!
 
Ich frage mich immer ob der Staat wirklich glaubt so gegen Terrorismus vorgehen zu können. Glaubt man wirklich das Terroristen diese ganzen Debatten nicht mit verfolgen??? Es reicht doch heute schon das man über eine virituelle Umgebung surft oder einfach ins Internet Cafe geht und schon wird man solch eine Person nicht mehr beobachten können. Ich gebe ganz ehrlich zu das ich kein Profi was dieser Bereich betrifft aber würde man z.B. mit VM Ware oder einfach ins Internet Cafe all diese staatlichen Maßnahmen nicht umgehen???
 
@kya_dz: Man muss sich so eine Mühe garnicht geben. Gesicherte Kanäle (welcher Art auch immer) reichen völlig aus. Verschlüsselungen der Datenströme und ein paar Kniffe beim Betriebssystem und schon haben die "Profis" eine Menge zu tun, um hinter diese Daten zu kommen.
 
@kya_dz: Ja alleine wenn man einfach Linux nur über CD bootet und sich sonst nichts auf dem Rechner befindet ist es fast unmöglich etwas derartiges zu installieren...wüsste zumindest nicht wie?! Letztendlich wird es nur dazu dienen normale Menschen zu verunsichern...
 
@[iskra]: Es wäre schon ziemlich unprofiessionell nur den PC zu überwachen. Der Datenstrom nach Außen (Man in the Middle) sollte auch dazugehören. Glaube also kaum, dass die Spezis so viel Arbeit reinstecken, um sich dann mittels einer CD aushebeln zu lassen :)
 
@Zoki: Genau! Die Überwachungsterrorvorbereitungsmaßnahme rundum Totalüberwachung (euphemistisch als "anlassunabhängige Voratsdatenspeicherung" umschwurbelt) ist ja auch schon getroffen worden.
 
Wenn man manches hier liest, fällt mir nur eins dazu ein. Die heiße Wasser, Frosch Theorie. Kennt die jemand? Sind nicht weit davon entfernt. Viele sind ja auch der
Meinung, sie hätten nichts zu verbergen. Ich schon. Und wenn es nur die Position
beim Scheißen ist. Gruß Gizmochen
 
"Tut mir leid, aber ich will keine Probleme bekommen, deshalb helfe ich lieber nicht bei der Verfassungsbeschwerde" Infos dazu: http://tinyurl.com/2ln4bh
 
Also das Argument "Was passiert wenn er in die falschen Hände gerät" ist ja mal mehr als dumm. Habt ihr den Text nicht gelesen ? Die werden speziell an die Rechner angepasst. Der umkehrschluss ist das es nur auf DEM Rechner funktioniert. Außerdem wird das nie flächendekend eingesetzt, die Polizei ist jetzt schon unterbesetzt und wird sicher keine 5000 Mann anheuern um PCs zu durchsuchen.Datenschutz und Privatsphäre ist schön und gut. Aber man kann alles übertreiben.
 
@Landes: Ja richtig, das steht im Text. Aber du glaubst doch wohl nicht im ernst, dass es Programmierer geben wird/gibt bei der Polizei, die erstmal monatelang einen "Wurm" von Grund auf neu entwickeln, der sich einem einzigen System widmet? Es muss eine Routine geben, die es möglich macht sich unsichtbar im System einzunisten. Das ist das Gefährliche und nicht das fertige Programm, dass für ein System entwickelt wurde (also, das auf dieser Routine aufsetzt). Und auch wenn es so sein sollte wie du sagst, hat es auf meinem System nichts zu suchen. Es kann sehr gut Menschen geben, die durch das Raster fallen und an die Anschuldigungen erhoben werden, die absolut nicht der Wahrheit entsprechen. Sagen wir so, ich habe keine Angst vor dem derzeitigen "Bundestrojaner", sondern was aus ihm werden kann.
 
Video-Serie "Alltag Überwachung" .......................................................
http://www.tagesschau.de/thema/ 0,1186,OID6212054_REF1_NAV_BAB,00.html .......................................
Anschauen! .....................................................................................
Nachdenken, soweit möglich! .............................................................
Dann erst wieder seinen Senf zum Thema abgeben!
 
Sorry, kleines Missgeschick!
Hier der RICHTIGE Link
http://www.tagesschau.de/thema/0,1186,OID6212054_REF1_NAV_BAB,00.html
und falls das auch nicht klappt :
http://tinyurl.com/3yyf3n
 
@roots: Bißchen schlecht das Machwerk, es wird z.B. verschwiegen, das der "Erfolg" der Überwachung nach den Londoner Anschlägen war, das Unschuldige aufgrund von Videos von Polzisten ermordet wurden. Das Filmchen enthält auch keine Infos, die nicht allgemein altbekannt sind. Aber mehr als solch seichte Unterhaltung ist vom Öffentlich Rechtlichen Rundfunk wohl auch nicht mehr zu erwarten. ,-) UPDATE: Ok, ein paar Knüller sind doch drin, z.B. das diejenigen, welche die Totalüberwachung initiieren und verteidigen dummdreiste öffentlich zugeben, das Grundgesetz nicht zu raffen! Einer von denen agitiert in astreiner fascho Linie. Aber was soll man auch erwarten, von solchen, dem Grundgesetz gegenüber feindlich eingestellten Subjekten. ,-)
 
Wenn die Terroristen wirklich so gefährlich sind, dann wissen die schon, wie sie sich schützen...
 
Wenn die Meinungen hier die nächsten Wahlergebnisse wiederspiegeln, brauchen wir uns keine Sorgen mehr machen. Hoffentlich denken dann auch noch alle daran wie oft sie von ihren gewählten Volksvertretern belogen und betrogen wurden.
 
Terroristen, die digitale Medien zur Kommunikation verwenden, sind einfach nur dämlich. Das weis auch das BKA. Wozu braucht man den Bundenstrojaner dann wirklich?
 
Bin auch der Meinung das es großflächig werden wird und das sie auch irgendwann wegen Raubkopien und so spionieren.

Denn was wäre den wenn die sagen das der Trojaner in ganz Deutschland verbreitet wird ?

Dann würde jeder seinen PC leerräumen oder sich einen zweiten Internet PC kaufen wo nur Windows drauf ist und sonst nix.

Dann gäbe es ja fürs BKA nichts zu sehen :-)

 
Ich finde, das sind genau 5-10x zuviel! Aber soll er doch kommen... Dann gibt's halt nur noch surfen über VM und mit Linux und fertig.
 
5 - 10 Mal eingesetzt und die Erde ist eine Scheibe... Genau 5 bis 10 mal wird das Gehirn im Jahr eingesetzt, wobei hier 10 sicherlich als Höchstgrenze gilt. :-P Führt man da beim BKA etwa Strichlisten? :-)) Fragen über Fragen. Gilt das etwa nur pro PC, oder pro Person oder gilt das Allgemein und gibt es auch eine De-Installationsroutine. Darf ich den Bundestrojaner zudem legal vervielfältigen oder muss ich mir erst die Schäuble-Lizenz einholen? Gibt es die Software als GPL oder Opensource oder eher eher nicht. Darf ich den Trojaner in einer virtuellen Software vielleicht auch testen und gilt das hier vielleicht als Einsatz... Hat die Taliban überhaupt internet und gilt in Internet-Cafes die Identifizierung per Fingerabdruck und sitzt man in Internetcafes standardmässig auf Schäuble's Schoß. Sicher wird der Terror dadurch weniger, ich bin da ganz sicher. Die Terroristen schreckt das sicher sehr dolle ab... aaah sind wir nicht alle ein bisschen Bluna?....
 
Die sollen VERDÄCHTIGE soviel ausspionieren wie sie wollen, aber bei JEDEM unschuldigem bürger, schon mal vorraus n Spy zu installieren , das DARF NICHT sein.
 
Niemand hat die Absicht eine Mauer zu bauen...
 
Schon mal was von PROMIS gehört ? Die Firma INSLAW hat es vor einigen Jahren herausgebracht. Nachdem ich davon gelesen habe , ist der sogenannte Bundestrojaner eher ein Witz
mfg.
Chris
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles