China entwickelt virtuelle Polizei für das Internet

Internet & Webdienste Chinas Polizei hat heute angekündigt, dass ab sofort virtuelle Polizisten im Internet unterwegs sind. Sie sollen die Chinesen davon abhalten, illegale oder gefährliche Inhalte aufzurufen. Während der Testphase werden die 13 größten Portale erfasst. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Zum Ende des Jahres soll dann das komplette Internet von den virtuellen Polizisten überwacht werden." wie soll ich mir denn das vorstellen? oO das würde ja uns auch betreffen, internet ist ja weltweit oO
 
@TTDSnakeBite: Das Internet läuft in China (vereinfacht dargestellt) über zentrale Server. Diese virtuellen Polizisten werden quasi dort mit eingespielt, so dass nur chinesische Surfer davon betroffen sind.
 
@TTDSnakeBite: Das steht doch was von Proxy Servern dabei.
 
Hoffentlich kommt das nicht nach Deutschland, ist ja schlimm.
 
China von heute ist Schäuble-Deutschland von morgen.
 
@grinko.at: Daran habe ich auch gedacht.
 
@grinko.at: dito
 
Diese China-Meldungen nerven mittlerweile gewaltig. An dem Land ist nichts besonderes außer der Tatsache, dass es sich um eine Diktatur handelt die die eigene Bevölkerung ausquetscht bis zum letzten Tropfen und massenweise Hochtechnologie aus dem Westen abkupfert, oder besser gesagt, stiehlt. Eine größere Pervertierung der Idee des Kommunismus gab es nicht und wird es auch nicht in Zukunft geben. Anstelle dieser unterschwelligen, aber vollkommen deplatzierten Bewunderung, gehört eine gründliche Portion Abscheu vor den Umtrieben in diesem Land her. Aber das unseren von Wirtschaftslobbyisten beeinflussten Politikern klar zu machen ist ja so gut wie unmöglich, man will schließlich nicht das Geschäft jener vermiesesen, welche die Parteikassen mit "Spenden" füllen. Alles nach dem uralten Motto: "Dessen Brot ich ess, dessen Lied ich sing."
 
@Der_Heimwerkerkönig: Ich verabscheue noch viel mehr die Heuchelei des Westens, der TROTZ der Zustände in China seine Technologie hinträgt, damit dann dort vor Ort genau jene unterdrückten Bürger für den Westen billige DVD-Player zusammenschrauben zu lassen. Aber Geld kennt bekanntlich keine Menschenrechte.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Du hast Recht. Wenn ich alleine schon lese, dass sie Seiten mit "Gotteslästerung" sperren.... Da müssen sie ja auch Marx & Engels ausm Internet filtern, die tollen "Kommunisten". Ich würde es eher Komödianten nennen. Oligarchie, sonst nichts. Aber Hauptsache, wir unterstützten das, damit unsere westlichen O(i)ligarchen auch was davon haben.
 
na hoffentlich stoppen die dann auch mal den Spam Verkehr aus China , das wäre ne wohltat .

Raubkopien , Produkt Piraterie kommt doch gerade aus China , war sicher ein schrebfehler , jeder Chinese der nicht Versucht Raubkopien , Produkt Piraterie Hers
zustellen , wird ermahnt von der Police das sofort nach zu holen .

und toll vor allen wo China angeblich erst vor Kurzen Deutschland angefriffen haben soll

Normaler weiße Kopieren die Chinesen alles , aber wie ein Bundes trojaner aus China funktioniert haben sie uns gezeigt , den mussten sie nicht Kopieren , der ist made in China
 
Die Politik in China is zum Kotzen aber ich finde das eine gute idee, es gibt soo viel illigales im netz. Und es ist verdamt schwer das zu unterbinden. Wenn das mit der I-Net Pilozei gut funzen tut, was will man mehr. Endlich mal eine möglichkeit das zu unterbinden.
 
@rollyxp: Zuerst solltest du Dir eine gramatikal einwandfreie Rechtschreibung aneignen, ehe du hier versucht etwas zu kritisieren, rollyxp! :) Das was in China von statten geht ist nicht mehr als reine Menschenrechtsverachtung like "Gläsener Mensch" oder ähnlichen Beispielen wie die zentrale Überwachung in USA. Ich bin ganz klar gegen solch eine "virtuelle Polizei" was in meinen Augen nur zeigt wie viel langeweile die Menschen wirklich haben und wie viel Scheiße sie sich in kürzester Zeit ausdenken um ihre Position gegen den "Normalbürger" unantastbar zu machen und somit eine gewisse Art von Macht und Verachtung entgegen zu bringen. Ergo stören mich diese China-Meldungen auch, aber was solls! - Ignorieren! :)
 
@rollyxp: Toll, und wenn etwas nicht illegal ist und im Netz frei verfügbar, aber irgendwer mir dicker (Spende)Brieftasche stört sich daran, wird es halt per Gesetz für illegal erklärt. Das Netz muß frei bleiben, egal in welchem Land. Illegales kann man auch bekämpfen, ohne das Internet zu zensieren. Oder gehörst Du auch zur Fraktion "Ich hab nichts zu verbergen, wo kann ich mir den Bundestrojaner runterladen?"?
 
@mcbit: Zitat: "Illegales kann man auch bekämpfen" Und wie bitte schön, ne bessere Lösung als diese hier hab ich noch nicht gehört.
 
@rollyxp: Mit Zensur jedenfalls nicht.
 
gute idee, wird sich früher oder später eh überall durchsetzen, überwachungsstaat ruled.....
 
@derinderinderin: Wir hatten schon mal einen, wir waren nicht amused. Hoffentlich knallt es dann in D auch so wie damals 89 im Osten.
 
@derinderinderin: Lustige Ironie, aber ich seh' kein wirklich handfestes Argument was für eine Überwachung spricht. Natürlich steckt in jedem eine böse Seite, doch das ist in meinen Augen kein Grund somit jeden Menschen zu überwachen und folglich zu dokumentieren wann ich das letzte mal auf'm Klo war. Das Recht hat KEIN Mensch! Absoluter Bullshit und vollkommen unnötig.
 
Hab ich was verpasst? Gotteslästerung ist in China also verboten... seit wann gibt es denn innerhalb der kommunistischen Ideologie Platz für Götter? In der UdSSR wurden doch bis in die 60er/70er Jahre hinein immer wieder Bilderstürme durchgeführt, in der DDR war die Kirche ja auch nur mehr oder weniger "Geduldet", in China werden religiöse Gruppierungen als "Sekten" diffamiert und verfolgt (ich möchte jetzt nicht jede einzelne Glaubensrichtung dort differenzieren, ob es jetzt eine Sekte ist oder nicht). Und jetzt, quasi als ultimatives Menschenrecht, ist Gotteslästerung im Internet von China verboten? Das will mir irgendwie nicht in den Kopf...
 
@Stamfy: Vielleicht irre ich mich auch aber es kann sein dass die chinesiche Regierung das mit der Gotteslästerung so genau nimmt weil es seit vielen Jahren Spannungen zwischen verschiedenen ethnischen Gruppen gibt die in China beheimatet sind.China besteht aus ca 250 verschiedenen ethnischen Gruppen von denen einige sehr extrem islamistisch sind und lieber heute als morgen Sharia Gesetze einführen wollen. Die Chinesische Regierung hat es bis jetzt immer geschafft solche Unruhen zu unterdrücken aber eine religiöse Provokation von einer Seite egal von wem würde wohl das Fass zum überlaufen bringen. Ausserdem schaut die Weltgemeinschaft ja nun schon etwas genauer auf das was in China so alles abgeht und da würde ein ethnisch/religiöser Konflikt nicht gerade förderlich sein was den internationalen Rohstoffhandel speziell mit der arabischen Welt anbelangt. China ist SEHR abhängig vom Öl der Araber weil sie so weit ich es weiss, nicht besonders viel davon haben. Dann kommt noch die Terrorgefahr dazu die die Chinesen unmöglich in so einem grossen Staat wie China verhindern oder kontrollieren könnten. Chinesische Islamisten unterhalten schon seit Jahren enge Kontakte zu Abu sayaf und anderen Gruppen aus Indonesien und anderen Staaten der Region. Also das ist meine Theorie warum das mit der Gotteslästerung da so genau genommen wird. Ich kann da aber auch falsch liegen.
 
china klaut ohne unrechtsbewußtsein, kopiert in oft schlechter, sogar gefährlicher qualität, treibt einen raubbau an der umwelt der seinesgleichen sucht, sperrt regimekritiker in gefägnisse,jedes jahr tausendfache todesstrafe,hat keine pressefreiheit, behandelt millionen wanderarbeiter wie sklaven usw usw usw....gabs nicht irgendwann mal ein Buch.... "die gelbe gefahr"
 
Man mus das I-Net dort lahm sein, wenn alles über einen Proxy läuft.
 
@ghost 92: Wenn alles was Spaß macht verboten ist, dann kann der durchschnittliche Traffic gar nicht so groß sein - abgesehen von der Malware natürlich...
 
Pornografie ist dort auch verboten? Die Ärmsten! :)
 
Die Spinnen, die Chinesen!

Ich meine ... hallo?! Klar, die sind 'ne Wirtschaftsmacht, Weltmacht, mit mehr Kraft als alle anderen Länder zum Quadrat =) Die könnten mit ihren Geldern überall auf der Welt über Aktienmärkte so viele Berufszweige einfach zerschlagen ^^ jaja so'ne Dikatur ist schon was tolles: vor allem wenn sie von den anderen Ländern anerkannt *hüstl wird
 
Irgendwie süß, ist eben so zu behandeln, wie jede andere unerwünschte Werbeeinblendung auch, blocken und weg ist es. Aber ich glaube dem Treiben der lustigen Comic Püppchen würde ich zuvor noch eine weile zugucken. Hat mal einer 'nen Link um sich die Püppchen mal live zu betrachten? Aber nicht alle aus einmal, sonst sind die dann geheiset! :-)
 
@Fusselbär: Internet Users can interactively communicate with "Jingjing" and "Chacha" : http://szcert.org/guildnews.asp?newsid=41 Kannst auf die Domain Namen klicken, und hoffen das mit dem was dann kommt irgendwas anzufangen ist. Vermutlich wäre es sinnvoll chinesisch zu beherrschen. Animierte Figuren haben ich leider auch noch nicht gesichtet. Ach und hier gibts auch noch was zum Thema: http://tinyurl.com/qd2b2 Aber wie schon gesagt die große Aktion mit animierten Bildern fand ich noch nicht. Wer mal nen Link hat :-)
 
@Fusselbär: No ja, So lustig ist das bestimmt nicht, wenn der Große Bruder dich aus dem Televisor kritisiert: "Winston Smith, du schaust dir schlimme Sachen an!!!" Selbst mit Quietschebunten Figuren. Und wegklicken / rausfiltern nützt ja auch nicht, da Du einfach nicht an die gewünschten Seiten rankommst. PS: Für unsere jüngeren Zuschauer: Winston Smith ist eine Hauptfigur aus George Orwell - 1984
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte