Intel: Mehr Sicherheit durch die neue vPro-Plattform

Hardware Der Chiphersteller Intel hat heute eine neue Version der Business-Plattform Vpro vorgestellt, die auf den Codename Weybridge hört. Die Grundlage bildet der Chipsatz Q35, der unter anderem die Technologie Intel Trusted Execution (La Grande) mitbringt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hier befürchte ich allerdings, daß Viren ebenso den (ausgeschalteten) Rechner (der an einem daueraktiven DSL-Zugang hängt) von Ferne managen könnten und das wäre nun gar keine schöne Vorstellung!
Für Firmennetzwerke sicher eine gute Administrationslösung.
 
@Luxo: eher unwahrscheinlich das viren das machen...außerdem - warum DSL? du kannst sowieso nur vom lokalen netzwerk drauf zugreifen
 
@mcsick: Bist Du sicher, daß das nicht trotzdem geht?! Zwischen Rechner und Router besteht immerhin dann auch ein lokales Netzwerk.
 
@Luxo: man kann alles schlecht reden, nur was soll ein virus bei einem solchen status bitte machen? hardware viren zur zerstörung des pcs gibt es nicht und ein virus vor einem betriebssystem? was hat das für einen sinn? es kann kein profit drauß geschglagen werden, weil bank daten oder spam erst mit os profitabel sind....
 
@Azthel: Ich fürchte ja eher, wenn der Virus die Wartung kontrolliert, kann er sich überall einnisten und er installiert auch nichts, was ihn stören würde.
 
Tolle Idee, vorallem für große Unternehmen sehr interessant. Dürfte AMD nicht mal so sehr stören, da sie in größeren Unternehmen sowieso nie irgendwelche größeren Marktanteile hatten.
 
@caldera: versuch mal weiter zudenken als bis zum monitorrand.....
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beiträge aus dem Forum

Weiterführende Links