Intel: Penryn-CPUs für Notebooks ab Anfang 2008

Hardware Intel hat heute bekannt gegeben, dass man im ersten Quartal 2008 die ersten fünf Notebook-CPUs in 45 Nanometer-Bauweise auf den Markt bringen wird. Die Prozessoren mit dem Codenamen Penryn werden Bestandteil der Centrino-Plattform Santa Rosa sein, ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
hmm, wärs braucht solls kaufen ! momentan schießt intel mit allem was sie haben auf dem markt! ziemlich abgedroschen ! mal sehn ob die teile wirklich so gut sind ? vllt. hat intel schiss vor den neuen AMD Barcelona bzw. Phenom :P AMD ich drück die Daumen
 
@ottmen: Vielleicht wollen Sie aber auch AMD einfach nur im Vorraus im Keim ersticken? Für Intel selbst jedenfalls kanns nicht besser laufen. Selbst ein Monopol wär Intel mehr als Recht ^^
 
@ottmen: Die mobilen C2D (diese kann ich zumindest selbst beurteilen) sind im Vergleich zur AMD Turion CPU um Einiges besser. Also es is nicht so, als ob Intel nur kurz irgend nen Mist entwickelt und den dann rausbringt -.-
 
@roterteufel81: Das amerikanische Kartellrecht wäre da sehr hinderlich, da könnten die Leute vom Wettbewerb gleich einen Parkplatz auf dem Firmengelände reservieren.
 
Drück AMD auch die Daumen habs schonmal gesagt wer in Deutschland produziert dem soll man die Daumen halten
 
@andi1983: Du meinst, wer nur in Deutschland produziert, weil er mehrmals mit zig Millionen subventioniert wird, dem soll man die Daumen drücken?
 
@twinky: Bitte beachte die Größenordnung der Millionenförderung gegenüber den investierten Milliarden! Und wenn Du denkst, daß es woanders keine Investitionsbeihilfen gibt, dann liegst Du falsch! Sowas ist lokale Standortpolitik und gehört weltweit zum Spiel um Industrieansiedlungen dazu!
 
@Luxo: Habe ich das behauptet? Finanzielle Unterstützung für Startup-Unternehmen oder neue Wirtschaftszweige ist auch sinnvoll. Amd gehört nicht dazu. Die lassen sich bezahlen, um im Osten ein bißchen was zu produzieren und bislang sieht es nicht so aus, als könnten die Fabriken auf eigenen Füssen stehen. So etwas zu fördern ist nicht sinnvoll.
 
@twinky: Das "bißchen was" ist die komplette Prozessorproduktion von AMD! AMD hat nirgendwo sonst ein Werk, was Prozessoren herstellt! Die Ausbeute soll übrigens höher sein als der Branchendurchschnitt. Das mit dem auf eigenen Füßen stehen würde schon klappen, wenn AMD nicht gerade durch ihre Zukaufs- und Unterstützungspolitik zu anderen Seiten geschwächt wäre. Die paar Subventionen spielen jedenfalls im Gesamtergebnis keine entscheidende Rolle. Und die Frage ist einfach die: Fördert das Land diese Firma, dann baut sie hier. Fördert das Land nicht oder will ein anderes mehr geben, dann wird eben woanders gebaut. Was würdest Du als Politiker versuchen. Den Puristen raushängen lassen und das jeden Tag Deinen Wählern erklären dürfen?! Es gibt Beispiele für Städte, die sich da zu spröde stellen, wo selbst Angebote für Ansiedlungen vorlagen, die Stadt sich aber dann zu knauserig verhielt -> Magdeburg z.B. Ergebnis ist, es wird woanders investiert, wo eben doch gefördert wird. Die Firmen wissen, daß etwas zu holen ist und das sind bei einem Milliardenprojekt dann auch Millionen. Gleichzeitig sieht die EU das als Schlüsseltechnologie für die Zukunft ebenfalls sehr wohlwollend! Was stört Dich nun also daran? Hast Du was gegen AMD?
 
Die News ist etwas irreführend. Es gibt keine Prozessoren mit 'Montevina'-Kern. Montevina ist die Platform, also der SantaRosa Nachfolger. Alle oben genannten CPUs basieren auf dem Penryn Kern, nur die 800MHz FSB Modelle sind für die aktuelle 965er Platform. Die 1066MHz FSB Modelle sind für den Nachfolger.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beiträge aus dem Forum

Weiterführende Links