Flash Player bald mit HD- & Multicore-Unterstützung

Internet & Webdienste Unter dem Codenamen "Moviestar" entwickelt Adobe derzeit eine neue Version des beliebten Flash Players. Anders als seine Vorgänger, wird die kommende Version auch eine Unterstützung für hochauflösende Inhalte bekommen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das hört sich doch mal sehr gut an. Vor allem die Unterstützung für Multicore gefällt mir. Aber leider wird Multicore ja fast nur von Profisoftware unterstützt :(
 
Mir würde es schon reichen wenn die Videos eine Auflösung von 640x480 hätten.
 
@Maniac-X: Youtube *.flv Dateien schaut man doch grundsätzlich z.B. in 1280 x 1024 im Vollbild an, selbstverständlich nicht mit der Macromedia/Adobe Krankeit, sondern nahezu ohne Last mit dem KMplayer: http://kmplayer.kde.org/ :-)
 
@urbanskater: fett
 
@urbanskater: krass
 
@urbanskater: knorke
 
minus minus minus plus
 
juchu, dann werden wir bald hier und überall von high definiton geblinke werbung terrorisiert...
 
Also ich bin zwar kein Freund von Microsoft,a ber ich glaube Adobe reagiert damit eher auf die Bedrohung durch Silverlight als, dass Adobe auf die Wünsche ihrer Kunden eingeht. Zumindest ist mir das bei denen noch nie aufgefallen, dass die auf Kundenwünsche eingehen.
 
@Domino: Ich seh Silverlight atm nicht wiklich als Bedrohung an... und Adobe glaub ich auch nicht
 
@Blackspeed: das interessiert mich auch mal obs unterstützt wird
 
@Blackspeed: träum weiter -.-
 
@Blackspeed: wenn die nichtmal photoshop in 64 bit gebacken bekommen glaubst du doch nicht ernsthaft, dass die das bei so ner "popligen" webanwendung gebacken bekommen -.-
 
@LoD14: also ne webanwendung benutzen mehr leute als photoshop würd ich tippen.. wär einfach cool wenns auch für 64bit geht
 
@Blackspeed: Was 64 bit? Farbtiefe? Audiosignal? Architektur? [...] Minimalismus okay, aber dann so das jeder versteht was gemeint ist.
 
@gonzohuerth: ich als kunde ärger mich mehr, dass iene software, die richtig schweíne teuer ist und für den professionellen einsatz nicht als 64 bit kommt, wo sie grade dort immens von geschwindigkeitszuwächsen resultierend aus dem architekturwechsel profitieren würde, als bei einer web-spielerei.
 
Na toll - dann lastet ein simpler Flash-Banner also bald nicht nur einen Kern vollständig aus, sondern zwei. Viel dringlicher wäre es, den Ressourcenverbrauch des Flash Player zu senken - dann bräuchte er auch nicht unbedingt Multicore-Unterstützung.
 
@BartS: es geht hier um's Decodieren des Videos. Und so ein HD-Video kann schon viel Leistung brauchen...
 
@faceitreal: Und wenn die jetzt in der Werbung solche HD-Videos nutzen? Dann wid der Computer schon beim simplen besuchen einer Webseite belastet...
 
@BartS: ich bezweifle einfach mal, dass ein hersteller einen werbebanner mit der größe 1920x1080 erstellt, weil die meisten PC Bildschirme gar nicht sonne große Arbeitsfläche haben und außerdem die ganze website verdeckt wäre.
 
Noch dazu wär das verdammt teuer für die werbenden Firmen, ich mein vom Traffic her...
 
Ich glaube, ihr habt den Artikel nicht aufmerksam gelesen. Es geht schlichtweg um eine neue Version des Flash Player (häufig eingebettet in Websites zu finden), die Multicore-Unterstützung bieten soll. Daher meine Aussage, dass der User nun nicht mehr nur mit EINEM durch eine simple Flash-Werbung ausgelasteteten Kern beglückt wird... Wer Flash-Werbung kennt, kennt auch deren Ressourcenhunger bzw. den des zum Einsatz kommenden Flash-Player. :-(
 
@BartS: Ja, manchmal "verbraucht" ein Banner leider ne Menge CPU. Ich würde die Schuld aber den Werbung-Autoren geben, die entweder eine zu hohe FPS-Rate einstellen oder einfach zu große oder zu viele Bilder einbetten. Meine Erfahrung mit dem Flash-Player und selbst erstelltem Content ist positiv. Der Player wurde von Version zu Version verbessert. Sogar ActionScript wird mitlerweile in Maschinensprache übersetzt (so viel ich weiß).
 
@BartS: Damit sowas meine Hardware und mich ärgern kann müsste ich erstmal meine Zustimmung dafür geben, dank Noscript für Firefox. Ich hoffe mal das es sowas auch für andere Browser gibt, damit Webdesigner sich aufs wesentliche konzentrieren und nicht um eine Fantastillion Skripte und animierte Banner.
 
ob da meine alte radeon 9200se noch mitkommt?
 
Ja, dieser Macromedia/Adobe Flash Player ist schon ein echtes Phänomen: für bewegte Bildchen in äußerst bescheider Qualität, bei gerade mal Briefmarkengröße, eine solche Last zu erzeugen, gelingt kaum einer anderen Abspielsoftware! Aber das kriegen die bestimmt noch hin, das dies Teil Vollast und nahezu Systemstillstand bei Flash Werbung auch noch auf 10 GHz Multicore Systemen hingkriegt. %)
 
Na also geht doch, super Sache :)
 
"Diese haben schon seit längerem die teilweise schlechte Qualität von Flash-Videos, beispielsweise auf Videoportalen wie YouTube, bemängelt." lool? YT hat doch allgemein schlechte Quali... o__O
Ich kenn genug Seiten, wo man gute Quali Flashvideos hat ^^
aber freut mich zu hoeren. bin gespannt, wie es wird :D
 
"The latest update for Adobe Flash Player 9 will be available in beta for immediate download later today on Adobe Labs"
http://www.adobe.com/aboutadobe/pressroom/pressreleases/pdfs/200708/082107FlashPlayer.pdf

Also könnte es je nach Zeitzone(-verschiebung) noch heute bzw. kurz nach Miternacht rauskommen.
Da bin ich aber mal gespannt.
 
Download ist da. Unter Flash Player...
http://labs.adobe.com/
 
Dazu das Demo... http://labs.adobe.com/technologies/flashplayer9/fullscreendemo/
 
@Steve.Strange: Ist doch ziemlich nice :)
 
Also irgendwie versteh ich einige Argumente nicht. Videoportale wie Youtube nutzen doch die bisherigen Möglichkeiten des Flashplayers garnicht voll aus, ganz einfach um Bandbreite und Ressourcen zu sparen. Eine Erweiterung des Players würde sich also fast garnicht auf die verschiedenen Videoportale auswirken. Das Problem der hochaufgelösten Videos ist ja nicht nur die Anzeige, sondern auch der Transport zum User.
 
Schade nur, dass scheinbar die Hardwarebeschleunigung von den GraKa-Herstellern irgendwie abgeschaltet wird: mein Windows-Rechner UND mein MacBook spielen HD-Videos seit exakt dem gleichen Zeitpunkt nicht mehr flüssig ab (verschiedene Computer, verschiedene OS, verschiedene GraKa-Hersteller, verschiedene Videoformate - jeweils die Formate, die vorher auf den Rechnern hardware-beschleunigt abgespielt wurden).
 
Das Wichtigste wird mir zu wenig betont: H.264 im Flash-Player!
Das lässt einerseits auf gute Qualität (relativ zum Content) hoffen, andererseits dürfte dass endlich der finale Durchbruch für den Codec werden.
Und einer der bedeutendsten Meldungen der Woche vermisse ich leider hier bei WF: Das ZDF wird zur IFA eine neue Version der Mediathek vorstellen. Mit Videos in H.264. :) Endlich Plattformunabhängigkeit und gute technische Qualität.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles