Windows Home Server: Erste Hardware ab 450 Euro

Server Zwar steht mittlerweile fest, dass die Systembuilder-Version von Windows Home Server, einem neuen Serverbetriebssystem für Heimnetzwerke, schon in der kommenden Woche im Handel erhältlich sein wird, doch zu den für Verbraucher bestimmten Endgeräte, ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das klingt nach Peanuts wenn man bedenkt das andere denselben Betrag für Grafikkarten verfrühstücken.
 
@~LN~: Hat mich auch gewundert, echt günstig. Ich frage mich nur, warum die Festplatten dazu liefern? Ich persönlich würde mir meine lieber selbst reinstecken. Das System mit der 500GB Platte ist nämlich meines erachtens nach echt ein Fehltritt, was unerfahrene Nutzer in ein offenes Messer laufen lässt.
 
Ich würde mir da sowieso 4x 750 GB oder in naher Zukunft 4x 1 TB Platten reinstecken. Immerhin soll das Ding ja Datenspeicher sein und in fast jedem (aktuellem) Desktop stecken schon mind. eine 500 GB Platte. So gesehen würde ich das Teil am liebsten ohne Platten kaufen, bzw. ähnlich einem NAS vielleicht das OS auf einer kleinen SSD oder ähnlichem und dann einfach mit Platten vollstopfen.
 
Klasse, wie dem Endanwender jetzt noch ein Server aufgeschwatzt wird. Das ist die letzte Stufe vor dem Haushaltszentralrechner. Früher hätte man dafür einen alten Rechner genommen und heutzutage würde ein NAS reichen: ein bißchen Backup zu konfigurieren ist nun auch nicht das Problem... Naja, aber das Gerät sieht wenigstens nett aus.
 
Hmmm... ein Rechner, der Backup-Lösung für die Client-Rechner sein soll, dann aber selbst nicht per RAID gesichert ist? Was ich auch doof finde, dass die Dinger keinen Monitor und Tastaturanschluss haben. Auch wenn das Ding nur in der Ecke stehen und per Web-Interface bedient werden soll, wenn das Windows mal nicht mehr hochfährt, kann man die Kiste gleich einschicken, weil man nicht mal ins BIOS oder den abgesicherten Modus zur Fehlerdiagnose kommt.
 
@pkon: das problem sehe ich auch... allerdings nur für den bildschirm... tastatur und maus kann man ja per usb anstecken... n cd laufwerk wäre ja dann auch von nöten zum neu installieren.
 
@pkon: RAID wäre sicher empfehlenswert, dass die aber nachträglich nicht möglich ist, konnte ich weder in der WniFuture News, oder bei den Links nicht finden. Da bleibt nur die Hoffnung, dass es möglich ist! Es können zwar 4 Festplatten eingebaut werden, die Voraussetzung für RAID wäre also vorhanden.
 
@pkon: Wenn ich die offizielle Beschreibung während der Beta richtig in erinnerung habe, gibt es da einen Knopf, mit dem die Software in den Werkszustand zurückgespielt wird. Ich denke da ist ein Flash mit nem Image drauf.
 
@karstenschilder: das wäre ne gute lösung... am besten noch die konfiguration aufm usb stick und die sache is ruck zuck vom tisch
 
Ach komm. 4 Platten ist doch viel zu wenig... Mit http://tinyurl.com/2gq84u stößt man nicht so schnell an Platzgrenzen. Das Ding ist als Homeserver super. 24 Platten, mehr sag ich nicht... :-D
 
@Thunderbyte: da würde mich das gehäuse " http://www.tt-germany.com/product/Chassis/fulltower/Mozarttx/ve1000bws.asp" mehr reizen. Passen zwar nicht so viele Platten rein, aber ich bin nunmal ein Big-Tower Fan.
 
@Thunderbyte: Ach das ist doch quatsch! Ein Netapp FAS6000 Filer mit 2 6070er Diskshelfs, das ganze per iSCSI am Server anschliessen. Da kannste mal genug Daten abspeichern :) Und wenn du dir den leisten kannst ist dir sogar egal dass du dein ganzes Heimnetz auf Gbit Singlemode Glasfaserkabel umstellen musst xD
 
CD Laufwerk wo bist du?
 
@typh: du sitzt nicht sehr oft vor einem server oder?
 
@speedlimiter: Doch, und ehrlich gesagt hat jeder unserer 300 Server ein Laufwerk. Gibt natürlich auch Server die keins haben.
 
kannst ja ein externes cd laufwerk mittels usb dranstecken ...
 
@madmac: aha, ich soll also noch ein externes Laufwerk kaufen um den Server zu installieren.
 
@typh: es reicht doch ein externes 5 1/4" USB Gehäuse,Laufwerke hat man ja in der Regel immer eines da, kostet weniger als nen Komplettes Laufwerk auf USB. Und wenn man sich den Strom aus dem Server holt reicht auch nen USB zu IDE/SATA Adapter und ein stinknormales cd- oder DVD-Rom.
 
@pcfreak26: Ja das ist mir schon klar. Aber das ganze Microsoft Home Server Prinzip richtet sich doch vor allem an Anwender, die nicht so viel Ahnung von Servern haben. Und da bezweifele ich mal ganz stark, dass die sich erst noch ein externes Laufwerk zusammenbauen können. Mag sein, dass HP sein Produkt in einer anderen Sparte sieht. Mal sehen was die anderen Hersteller rausbringen.
 
@typh: und soweit ich es bisher weiss soll home-server über netzwerk installiert werden, deswegen brauchst du kein CD/DVD-Rom zwingend im Server selbst zu haben. Falls ich mich irre kann mich ja jemand korrigieren.
 
Niedlich aber ich bevorzuge doch da meinen eigenen HomeServer.
Möchte das Betriebssystem endlich kaufen könnnen ohne Hardware.
 
finde das hp gerät echt geil. Wennsch Geld über hab, leg ich mir das dingen zu. Mich würden allerdings eher Strom und Geräuschwerte noch interessieren. Gerade im Home Betrieb soll dat kleine Kistchen nämlich leise und sehr stromsparend sein. Ansonsten absolut TOP Gerät hier! Ich freu mich drauf.
 
Das hört sich doch gut an :D Such schon seit ewigkeiten nach einen eigenen, günstigen, aber trotzdem noch aktuellen/leistungsstarken Homeserver.
 
So nun muss ich doch hier endlich mal eine Frage stellen, die mir bisjetzt nicht eine Internetseite beantworten konnte. Also ich habe einen Laptop und da dieser bekanntlich nicht über so eine große Festplatte verfügt, ich aber gene große Video und DVD Daten hin und herschiebe hab ich mich bisher mit einer externen 750 GB Festplatte begnügt. Die per USB angeschlossen und es ging ziemlich schnell...

Was mir vorschwegt ist aber ein system, irgendwo im raum stehen zu haben und per WLAN einfach Daten hin und herzuschieben... Daher mal meine Frage... Wie schnell ist denn so ein HomeSERVER??? oder anders gesagt wie lange dauert es dort 4 GB von meinen Lapi per WLAN rüberzuspielen??? Und vor allem, kann ich denn ruckelfrei Video vom Server auf meinen Laptop mit PowerDVD abspielen... und ich meine hier DVD und BLURAY Formate und nicht dieses DivX... und wenns per WLAN alles nicht so gut sein sollte, wie sieht das alles mit einen Netzwerkkabel aus???? Kann man Videos dann ruckelfrei abspielen... mit meiner externen USB Platte ging das alles ja ganz gut...
 
@mediaserver: also theoretisch wäre über wlan 54 Mbit/s möglich.
aber nur theoretisch. ich kuck öfter mal ein film über wlan von meiner netzwerkplatte und bei mir gabs bis jetzt nie probleme. ich denke das wird bei dem home server nicht anders sein. mit netzwerkkabel sowieso.
 
@mediaserver: @gottnemesis.: also mit diesesn übertragungsraten sehe ich nun schon garnicht durch... was bedeutet denn 54 Mbit/sec... wie schnell ist eine interne HD... das muss man ja umrechenen etc... Also jetzt mal klartest... eine 4 GB DATEI über WLAN verschicken, wie lange dauert dass??? und welche Videos schaust du so... weil bei WMV und DIVx wird es keine Probleme geben... Was ist mit ner DVD unkomprimiert??? und ist netzwerkabel schneller als USB 2.0 oder langsamer???
 
@mediaserver: was die filme angeht kucke ich unkomprimierte dvds. theoretisch sind mit usb 2.0 übertragungsraten von bis zu 480 MBit/s möglich. aktuelle geräte schaffen aber so um die 320 MBit/s. wlan im IEEE 802.11g Standart schafft 54 MBit/s maximal davon reell um die 40%. grad eben habe ich 7,87 gb über wlan auf die netzwerkplatte gescheffelt und das hat ca ne 3/4 stunde gedauert. damit hast du ja mal ein par richtwerte
 
@mediaserver: USB 2.0 hat theoretische Datenraten von 480MBit/s. Mit einem GBit-Netzwerk im Heimanwender-Segment mit Jumbo-Frmaes und viel Zeit für die Konfiguration kann man etwa 600MBit/s erreichen.
 
@TPW1.5: ja aber er redet über wlan und ich glaub kaum das er ein draft n gerät hat
 
@mediaserver: die frage die du eigentlich stellen willst lautet: "wie schnell muss ein wlan sein damit ich nicht auf die gewohnte geschwindigkeit über kabel verzichten muss?" antwort: 54mbit kannste vergessen da kommt letztendlich nur etwas mehr als 2 mbyte/s heraus! nimm am besten aktuelle karten mit 108/125/250mbit/s damit sollte das ergebnis dann auch über funk annehmbar sein!
 
Nur 1 Terra? Das reicht ja bei weitem nicht... Und wenn ich schon so ein Server zuhause will, dann will ich auch eine Raid 5 konfig. Oh ok heisst ja Homeserver wegen Homeuser. Also kein Raid 5 aber trotzdem viel mehr Speicher...
 
ich habe bereits ein Homeserver und dvd´s gucken geht einwandfrei auch mit wlan 54/mBit´s aber der Rechner der auf den Server zugreift ist per lan auf 108/mBit´s pro Sekunde verbunden und das reicht vollkommen um auch größere Daten zu verschieben. Die Geschwindigkeit bei W-lan hängt auch stark von der Signalstärke ab. also wenn du den Homeserver in Keller stellst und dann nur noch sehr niedrige Signalstärke hast kann es sein das du nur 10/mbits senden kanst. Werde mir aber jetzt einen w-lan router mit 300Mbit wlan und 1Gbit lan anschlüssen hohlen dann hat man teoretisch 10 mal schneller lan verbindung wird aber praktisch nur 3-5 mal schneller sein.
 
danke erstmal für die hilfe. klingt ja dann doch recht gut und schnell. weil ich immer dachte wlan ist nicht so schnell. wenn ich überlege wie lange schon im browserfenster die darstellung meiner fritzbox konfig dauert hatte ich so meine zweifel... bluetooh ist jedenfalls voll langsam der 1er standdart. da brauch ich gut 10 minuten für eine 5 MB Datei um die auf das Handy zu schieben... bin echt erstaunt, dass WLAN da so schnell sein soll und sogar DVDs ruckelfrei darstellt (bei USB 1.0 gab es z.B. tatsächlich ruckler bei etwas actionreichen Filmen).
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles