Türkische Behörden sperren Blog-Dienst Wordpress

Internet & Webdienste Ein türkisches Gericht hat am gestrigen Montag verfügt, dass der Zugang zur Blog-Seite Wordpress.com, für Aufrufe aus der Türkei, ab sofort und bis auf weiteres gesperrt ist. Als Grund gab man die Beleidigung des islamistischen Kreationisten Adnan ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
... und die wollen in die EU ...
 
Und die wollen in die EU.
 
Wird wohl nix mit der EU.
 
wie die chinesen oder was? lol
 
Wie gut für uns alle!
 
sollten sich selbst verbieten
 
Meinungsfreiheit adé. Hoffe solche Züge kommen nie nach Deutschland, obwohl ich auch hier die Beschneidung der Freiheit mit Sorge sehe (siehe Schäuble...).
 
Meinungs-was?
 
@Bobbie25: VORSICHTIG!!!
Ich will nicht Winfuture vermissen. :)
 
einfach nur lächerlich.... da fehlen irgendwie 100 jahre evolution ..
 
nicht 100 sondern mind. 200Jahre.
 
@lumen: Auch falsch: LICHTJAHRE xD
 
@dReamcatcher: Also entweder hab ich eben die Ironie überlesen oder du hast in der Schule mal geschlafen: Ein Lichtjahr ist eine Distanz, keine Zeit. Zum Thema sei zu sagen, dass die Türkei noch heilig ist gegenüber anderem, aber ob jetzt religiöses oder übertrieben komerzielles/ausbeutendes Vorgehen evolutionär "besser" ist, weiss ja eigentlich auch keiner (Ja, bin Atheist, trotzdem...).
 
@dReamcatcher du weisst aber schon, dass Lichtjahre keine Zeiteinheit ist.....
 
@lumen: Und? Man kann ja auch sagen Lichtjahre vorraus bzw. zurück. Und da es um eine Distanz geht, ist das ja nicht falsch.
 
@QBX1: nö, sowas kann man nicht sagen.
 
Ich finds gut! Wenn mich jemand beleidigt, hau ich ihm doch auch aufs Maul... Mal ganz ehrlich, was bitte wollt ihr alle mit Meinungs- und Informationsfreiheit? Eine öffentliche Meinung ist völlig ausreichend und wer viel weiß stirbt früh! (muss ich /ironietags setzen, oder merkt ihr es auch so :) )
 
@esvn: Informationsfreiheit??? Meinungs..was? nu wollen wir mal nicht zuviel wollen. Euer Schäuble :D
 
hoch lebe der proxy in dem land^^...bald beten die proxyserver an
 
da sieht man es, einstecken kann der Typ nicht, schande über seinen Kopf...
 
Bitte tut mir einen Gefallen und schließt nicht von Euch auf andere.
Es herrschen in der Türkei nun mal andere "Sitten". Wer es nachlesen möchte, bitte, wer es nicht nachlesen möchte, dann bitte ich diejenigen hier keine Kommentare abzugeben, da man dann nur auf Unwissenheit schließt.
Ich geb Euch mal einen Tipp: Liest Euch mal die Geschichte der Türkei komplett durch und lest bitte nach worauf das "Türkische System" (Regierung, Nationalstolz, Religion etc.) aufbaut.

Und dass mit der EU schaukeln die noch. Später vielleicht.
 
@Orgeneral: Nur weil es in der Türkei "andere Sitten" gibt, muss man sich nicht von Meinungs- und Informationsfreiheit trennen bzw. vom Staat vorschreiben lassen, was gut und was schlecht ist. Das hat auch nichts damit zu tun dass das Türkische System aus Regierung, Nationalstolz, Religion etc. aufgebaut ist, sowie du das erzählst. Man kann hier als Europäer wirklich nur hoffen das die Türkei noch für viele viele Jahre/Jahrzehnte kein Mitglied der EU wird. Erst wenn diese Engstirnigkeit irgendwann einmal nicht mehr in diesem Maße vorhanden ist, sollte man über weitere Beitrittsgespräche nachdenken.
PS: Das soll keinesfalls als Beleidigung aufgenommen werden, es ist nur meine "freie" Meinung.
MfG
 
@Fluffy78: Ich nehme es natürlich nicht als Beleidigung auf. Das ist ja klar! Das mit den Sitten ist schlecht ausgedrückt. Da gebe ich Dir Recht. Aber nichtsdestotrotz wird das Regierungssystem dadurch angegriffen. Es herrschen (leider, meine Meinung) nun mal andere Gesetze worauf sich das System nahezu komplett stützt. Die Säulen der Regierung halt und da sollte man nicht rütteln. Die Regierung ist nun mal stolz auf Ihre Form, die damals unter Mustafa Kemal Atatürk aufgebaut wurde und es ist auch dieses System, welches die Türkei bis hierher gebracht hat. Das es jetzt natürlich Schwierigkeiten mit dem Beitritt gibt, ist natürlich nicht auszuschließen. Aber glaube mir die Türkei würde der EU mehr Geben als Nehmen. Wie dem auch sei, denke ich dass wir beide schon auf der selben Welle reiten. Ich denke wir sollten hier Schluss machen und das Feld den anderen überlassen.
 
@Orgeneral: Warum sollte Deiner Meinung nach die Türkei der EU beitreten? Wie es sich gegenwärtig in Europa darstellt, scheint die Türkei in ihrer Auffassung der Trennung von Staat und Religion, der Meinungsfreiheit, Wahrung des Menschen- und Völkerrechts und in einigen anderen Punkten so gar nicht zu unserem Staatenbund zu passen. Gar nicht davon zu Reden, das nur ein kleiner "Zipfel" der Türkei überhaupt in Europa liegt und das Land damit nicht nur geographisch einem deutlich anderen Kulturkreis wesentlich näher ist als uns.
 
man seit ihr alle ekelhaft, wenn man hier eure Kommentare liest bekommt man ja die Krätze......von nichts ne Ahnung und reden wie die Weltmeister tztztz
 
@crackjack: Hmm, WAS kritisiert du denn? Sag doch selber auch mal was, oder hast du Angst dass jemand anderer Meinung sein könnte?
Also bitteschön, nicht nur dumpf alle hier anproleten, und dann kneifen.
 
@crackjack: mach bitte nicht die Poster hier im Forum für Deine Hautkrankheiten verantwortlich, die sind ganz alleine Dein Problem.
 
@crackjack: Nichts für ungut, seit wann schreibt man "seid" mit t ??? Verstanden ??? Aber was wolltes Du uns sagen mit Deinem Beitrag ?
 
@nooberino: Der sollte einen Kommentar tiefer! `tschuldigung !
 
@wantedd: man kann ja auch direkt gegen den Schuldigen vorgehen oder? Es ist nicht die Lösung gleich den ganzen Blog zu sperren!
P.S: sei mal vorsichtiger mit der Wortwahl :)
 
@wantedd: Ist zwar nett, dass Du mein Kommentar hinzu ziehst, aber wenn es geht bitte ich Dich mich nicht mehr zu zitieren oder auf mich hinzuweisen, denn ich denke zwischen unserern Ansichten sind große Unterschiede, die ich hier nicht aufzählen mag. Zu deinem Vergleich: Ich finde Ihn absolut nicht passend, aber damit musst Du jetzt fertig werden. Und noch ein Tipp: Wie es auch splattergp sagt....bissl vorsichtiger mit deiner Wortwahl. Wir wollen ja nicht, dass Du falsch verstanden wirst.
 
@wantedd: wow dolle sache das mit der geschichte, hmm denken mal über unsere nach, krieg eroberung, barberei und hass gegen nicht deutschstämmige seit anbegin der zeit, warum respektiert denn das keiner? warum sagen immer alle wir müssen diejenigen sein die sich allem anpassen und vor anderen kriechen und uns zum buhmann machen lassen weil andere mist bauen aber wir dagen was sagen? fakt ist das immer andere tolleranz fordern, aber eine nulltolleranzpolitik gegen uns schieben. diese menschen leben in unserem land, leben vonn unseren sozialabgaben ein besseres leben als viele deutsche, aber haben null einsehen sich an unser land anzupassen, wollen unserem land ihre sitten aufdrängen und maulen von ausläderhass wenn das nicht klappt. da frage ich mich doch in was für einem land wir hier leben wenn es immernoch leute gibt die nicht merken wie schädlich diese menschen für unser land sind. ach ja nur um eventuellen aussagen zuvor zu kommen, ich bin weder rechts noch komme ich aus armen verhältnissen noch bin ich unqualifiziert, oder wie mache es audrücken würden "bissl weich in der birne"
 
@@nooberino: "...da frage ich mich doch in was für einem land wir hier leben..." Ist doch wohl klar, oder ? Ein Land, das selbst solche Meinungen erlaubt.
 
Toller Verein, schade dass wir nicht gefragt werden ob wir die in der EU haben wollen ...
 
@gigi1973: Vielleicht sollten wir aber trotzdem deutlich machen, das wir eine solche Nation unter diesen Voraussetzungen nicht in der EU haben wollen. Mir grausts bei der Vorstellung, wenn ich nur dran denke, was die Kascinski-Brüder in Polen alleine schon anrichten können. Da wage ich gar nicht mir auszumalen, welches Ungemach uns dann von einigen wenigen religios verblendeten Politikern aus Ankara drohen würde...
 
@linux-rt: Keine Angst über die "religiös verblendeten Politiker" wacht das Militär. Es wird nicht soweit kommen.
 
@linux-rt, Orgeneral: Ich denke nur die sogenannten linken Gutmenschen haben noch nicht erkannt dass es sich bei Erdogan und Co um den sogenannten Wolf im Schafspelz handelt. Früher bekennende Islam-Extremisten, jetzt angeblich geläutert. Zitate wie "Die Demokratie ist ein Zug auf den wir aufspringen müssen, bis wir am Ziel angekommen sind" stammen immerhin vom Herrn Erdogan. Wie blind kann man sein, dass man nicht sieht wie sie die Islamisierung ihres Landes vorantreiben. Sind sie erstmal in der EU hat jeder Türke das Recht sich frei in der EU anzusiedeln, ich bin mir sicher dass so schließlich eine Verbreitung des Islam erreicht werden soll. Man bedenke: Die Türkei hätte das Recht zig tausedene Afghanen, Syrer, Iraner ... aufzunehmen, ihnen die türkische Staatsbürgerschaft zu verleihen um sie dann fleißig in der EU zu verteilen. Ich finde es schrecklich dass die EU-Bonzen nicht daran denken, das Volk zu fragen ob man einen Staat, dessen Staatsgebiet nur zu 3% zu Europa gehört, in der EU haben will. Man hat das Gefühl dass über die Negativ-Folgen nicht mal diskutiert werden darf.
 
@Orgeneral: Das soll mich jetzt aber nicht etwa beruhigen, das dass Militär dort die letzten Entscheidungen trifft, oder??? Ist das der Kongo oder was??? Weist Du, von solch staatlicher und militärischer Drangsale haben sich die Völker Osteuropas vor 15 Jahren befreit. Ich sehe die EU als ein Willensbündnis, wie auch die Schweiz eine Willensnation ist (swissboy könnte das sicher näher ausführen und bestätigen). Es schliessen sich Partner zusammen, die gemeinsam gemeinsame Interessen verfolgen, und das möglichst auf Augenhöhe. Niemand wird in diesen Bund der Willigen hineingezwungen, im Gegenteil, im Interesse aller muss darauf geachtet werden, das die empfindliche Balance zwischen den Staaten nicht gestört wird. ein Beitritt der Türkei wäre heute und auch in den nächsten Jahren ein Schlag ins Gesicht derer, die noch an die Grundgedanken von Freiheit und Demokratie geglaubt hatten.
 
@linux-rt: Da hast Du absolut recht. Ich stimme Dir voll und ganz zu. Das Militär ist nicht die letzte Instanz. Keine Sorge. Einen Putsch wird es auch nicht geben. Die Türkei wird schon einlenken, wenn es soweit ist. Da bin ich mir ziemlich sicher :)
 
@Orgeneral: Falls sich die Türkei dereinst wirklich zu uns und damit auch zu unserer Einstellung zur Rechtsstaatlichkeit, zu Demokratie, Menschenrechten, Meinungsfreiheit und auch zu unserer Lebensweise bekennt, wird sie sicher herzlich willkommen geheissen. Jeder vorher erzwungene Beitritt wäre, eine brennende Lunte ins Pulverfass Europa zu werfen. Aber vielleicht ist ja gerade das ein Kerngedanke dieses ominösen Beitrittsgesuchs. Warum ausgerechnet die Türkei an einer EU-mitgliedschaft interessiert sein könnte, erschliesst sich dem interessierten Betrachter nämlich nicht wirklich.
 
Also ich muss als Türke zugeben, dass solch eine Meldung sehr sehr beschämend ist, für ein Land dass EU - Absichten hat. Dieses arme Land hat noch viel Arbeit vor sich. Ein Hoch auf die Meinungsfreiheit :-) Trauriges Ländle
 
@jayjayili: Ja, traurig, da geb ich Dir recht. Aber: wie Du schon hier an den Kommentaren siehst, gibt es hier in Deutschland scheinbar ausreichend Türken, die unsere Lebensweise so gar nicht akzeptieren können oder wollen (Zitat nach wantedd: ...und irgend ein typ beleidigt ständigt den gründer der schule oder euer Vater, würdet ihr nicht ihn von der schule schmeisen, wenn er damit nicht aufhört?...). Auch solche Aggressivität und Hass schürenden Meinungen und solch rückständiges Vergeltungsdenken werden bei uns noch toleriert. Was uns in Europa eint, ist doch neben den freiheitlich demokratischen Gedanken auch die abendländische Kultur. Und die fusst nicht unerheblich auf dem christlichen Glauben, der Nächstenliebe und Vergebung lehrt. Bei unserem Freund "wantedd" stossen solche Vorstellungen aber eher auf Ablehnung, liesst man seine Einlassungen hier...
 
@jayjayili: Freut mich zu sehen, dass es offensichtlich wirklich vernünftige Türken gibt. Bei vielen anderen ist das *leider* nicht der Fall.
 
@gigi1973: bezüglich "vernünftige Türken" rate ich Dir einen Urlaub in der Türkei, aber kein All Inclusive Hotelaufenthalt in Alanya für 299 €, sondern mal wirklich einen Kultururlaub in einen der Großstädte oder aber auch in einer mittelgroßen Stadt. Du wirst schon sehen wie vernünftig die Türken eigentlich sind. Bedenke bitte in Zukunft, daß egal welche Nationalitäten man trifft, meistens nur die negativen "Gestalten" auffallen und die Positiven meistens nicht. Das natürlich Türkischstämmige auffallen ist dadurch begründet, dass die Türken in Deutschland zu der Mehrheit der "Zugezogenen" zählen. Prozentual gesehen dürfte es zu anderen Nationen kaum Unterschiede geben. Noch ein Schlusswort: Ich liebe Menschen egal aus welcher Nation sie sind. Ich bin jedem offen. Nur nicht denen, die Schlechtes wollen oder beabsichtigen.
 
Die Türkei, der möglicherweise entscheidende Sargnagel der EU.
 
ok ok ich endschuldige mich ja bei allen ich hab mich sehr falsch ausgedrückt, aber ich war bsichen sauer von den ersten komentaren bei dem ich mich bischen angesprochen gefühlt habe. Nächstes mal kommentiere ich nur dann wenn ich völlig im klaren bin was ich schreibe. :-)
sry sry sry sry sry sry sry sry sry sry sry sry
 
Tuerkei muss man nicht verstehen. wer dort Urlaub macht, naja.. allein, wenn ich immer sowas lese/hoere davon. wird mir schlecht. -.-
sollen sich selbst verbieten und wehe, die kommen in die EU.
 
@StefanB20: Niemand will sie in der EU, ausser die Amis und ein paar EU-Kommisäre. Wetten dass sie in der EU aufgenommen werden ? Bist du schon irgenwann mal gefragt worden (Rumänien, Tschechien, Polen, ...) ?
 
Ich bin selber Türkischer Abstammung und kann sowas eigentlich überhaupt nicht verstehen. Aber was will man machen? Dass die Türkei so nicht in die EU kommt ist klar... Aber wirklich Schuld an solchen Schlamasseln sind die Politiker, vorallem allerdings auch die erst kürzlich gewählte islamisch-konservative Partei (AKP).
Ich will jetzt nich die Absichten dieser Partei kritiseren. (Das gehört vielmehr in ein anderes Forum) Doch ich möchte feststellen, dass seit diese Partei gewählt wurde keine Meinungsfreiheit in der Türkei mehr vorhanden ist. Die größten Zeitungen (Sabah, Hürriyet, Cumhurriyet, etc.) sowie die Fernsehsehder wurden von Dogan-Media aufgekauft, die der AKP (mehr oder weniger) gehört. Dadurch wurde die Pressefreiheit stark eingeschränkt. Dass dann solche Sachen vorkommen ist natürlich kein ZUfall mehr.
 
@sharukhkhan: Da kann ich dir nur Recht geben, aber wenn ein Land so dumm ist um jemanden an die Macht zu bringen, dann ist es selbst Schuld. Das sind ja Zustände wie in Amerika... Naja wie dem auch sei, im Endeffekt muss ich sagen, dass die meisten Türken in Deutschland hinter dem Mond leben, und hier kann mir keiner widersprechen. Wenn einer sagt dies sei rassistisch, dann muss ich widersprechen, bin selbst ein Ausländer :-) Aber bei so Berichten, da kann man einfach nur lachen muss ich sagen: Selbst Schuld!
 
Jeder darf ja wohl seine Meinung vertreten und damit muss man klar kommen. Indem man einfach die Augen zumacht, wird die Kritik auch nicht im Rauch verpuffen. Man kann sich auch gleich vom Rest der Welt isolieren, dass sollte auf jedenfall was bringen...lächerlich!
 
"Hetzjagd auf eine Gruppe von Ausländern in Mügeln" ! Dies nur zu unserer ach so tollen Toleranz und zu einigen Kommentaren hier !
 
Sorry, aber die Behörden sind überall auf diesem Planeten beeinflussbar. Ich mache diesen keinen Vorwurf, aber dieser kindische Islam-Forscher ist doch mannsgenung seine Vorwürfe vorzubringen. Kann er dass nicht ohne diverse Behörden - oder wurde ihm die Hose geklaut.
Ach ja, dat hat allerdings nicht mit der EU zu tun. So was nennt man Persönlichkeit und hat mit Politik nichts am Hut.
 
Und die wollen in die EU?

.. nur um das nochmal wiederholt zu haben ... :D
 
Also ich bin selber Türke und z..zt. auch in der Türkei und &$304:hr habt Recht.Die Türkei ist echt zurückgeblieben und nicht gerade uptodate.Und ja.s wird nur das negative hervorgehoben aber was soll man machen.Wie gut das ich in der guten alten BRD lebe(habe jetzt schon Heimweh).&$304:ch bitte euch erst malsich schlau zu machen wenn &$304:hr schon hier ein Kommentar abgibt denn iese gute News Site kann logischerweise nur Beichterstattung machen und nicht mehr.
P.S. &$304:ch hasse Vorurteile so lebet lang und in Frieden wie er gute alte Spock es immer sagte.
 
Es gibt sicher noch einiges zu klären bevor die Türkei der EU beitritt. Dabei stehen natürlich Fragen des Menschenrechts deutlich im Vordergrund. Ebenfalls muss die Türkei das Kurden-Problem in den Griff kriegen, und zwar nicht durch wegsperren und den Schlüssel weit wegwerfen, sondern durch einen vernünftigen Dialog. Dann kann man sicher mal über einen EU-Beitritt sprechen. Aber in den nächsten 10 Jahren sehe ich das nicht kommen, dazu sind viele noch zu engstirnig und nicht bereit über schwere Punkte zu sprechen. Sollte es aber mal zu einem EU-Beitritt kommen, sehe ich das Glücksfall an. Die Türkei kann uns tatsächlich viel geben. Außerdem wäre ihre Rolle innerhalb der EU auch enorm wichtig. Das die Türkei ein Land auf zwei Kontinenten ist, wird sich sicher noch als nützlich erweisen. Sie könnten z.B. zwischen der westlichen und arabischen Welt vermitteln, falls es zu politischen Diskrepanzen kommt, und die werden kommen. Daher bin ich für einen Beitritt der Türkei in die EU - aber nicht heute. Erst wenn sie näher an Europa heran rücken.
 
Alter kann das nerven was die deutschen so macnhmal von sich geben.
Als wären sie hier die Superdemokraten
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum