15.000 gefälschte Nintendo-Produkte beschlagnahmt

Wirtschaft & Firmen Mexikanische Behörden haben am vergangenen Freitag Razzien bei 12 vermeintlichen Verkäufern von gefälschten Nintendo-Produkten durchgeführt. Dabei konnten sie mehr als 15.000 gefälschte Produkte des japanischen Spieleherstellers beschlagnahmen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Produktpiraterie und Raubkopieren wird es glaube ich immer geben, so lange es Leute gibt die sowas kaufen. Da kann man versuchen es zu bekämpfen wie man will, es gibt immer irgendjemand, der versucht mit Fälschungen und Raubkopien sein Geld zu machen. Es lässt sich eben nur eingrenzen.
 
ist doch klar .
Solange die preise für die games so hoch bleiben !!! 50 € für ein spiel was nach 2 wochen durchgespielt hast ist ja auch ned grad billig .
bei konsolen ist es auch ned so einfach wie am pc ein game vorher zu testen und es kann sich halt ned jeder leisten so viel geld für games auszugeben .

wenn ich das geld für ein spiel nicht hätte würde ich es bestimmt auch billig als kopie kaufen
 
@siko: man kann inzwischen auch demos für konsolen runterladen (neue generation)
 
@siko: Da stimme ich armysalamy zu. Ich bin auch der meinung, dass es bestimmt noch Spielezeitschriften gibt, wo Demo-CDs / DVDs drin sind meist mit mehreren Spielen drauf. So war es früher zu meiner aktiven Konsolenzeit (Playstation) jedenfalls.
 
@siko da geb ich dir recht das Geld wird überall weniger das können wir nicht bestreiten und daher wird auch die Zahl von Raubkopien steigen.

Billige Kopien kann man sich auch schneller holen.
Gibts sogar ganz legal auf Konsolen Seiten zu kaufen die soganannten Supercards. Braucht man nur das Spiel noch vom Internet.

Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen