American Airlines reicht Klage gegen Google ein

Wirtschaft & Firmen Ein Sprecher der größten amerikanischen Fluglinie American Airlines teilte mit, dass man eine Klage gegen den Internetdienstleister Google eingereicht hat. Dabei gehe es um die Verletzung des Markenrechts beim Verkauf von Suchwörtern. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
mal ne ausergewöhnliche klage, hauptsache google bekommt eins reingewürgt, hoffentlich nimmt die google macht wieder ein bisschen ab-
 
@urbanskater: vergiss es, google ist wie der imperator und gleichzeitig luke skywalker... keine chance..
 
Oh man! ... "Werbung Ende" ... Gebt mal "Winfuture" bei Google ein! Ich seh Namen wie "Computerbase", "Chip", "wintotal" ... Klagt WinFuture jetzt auch?
 
@Boz: genau so seh ich das auch aber wenn sie sich den Namen als Produkt Registrieren lassen haben ist die Klage berechtigt.

@urbanskater: Also wenn schon lieber Google als Microsoft aber eigentlich ist es wurscht verhindern lässt sich der Gläserne Mensch eh nicht mehr.
 
@Boz: Schau mal genauer hin: bei den genannten Seiten handelt es sich um die Downloadseite für das "Winfuture Update Pack". Bei anderen Seiten ist Winfuture ein Webtipp.
 
@Boz: Ich glaube schon, dass es einen Unterschied macht, da es sich um einen geschützten Markennamen handelt. Solche Klagen sind vollkommen legitim, schließlich können sich daraus Verluste für AA ergeben. Ähnliche Klagen gab es auch schon in Deutschland.
 
@Boz:
Dank 'nem Plugin für Firefox sehe ich diese Google-Werbung nicht. Die nervt ganz schön. Es geht außerdem nicht darum, ob auch noch andere klagen, sondern darum, ob Google vielleicht gegen ihre eigenen Vertragsregeln handelt. Da kann man es keinem Kunden übel nehmen, dagegen anzugehen. Nur weil die Firma Google heißt, darf man sie nicht verklagen. Google ist keine allmächtige Firma, die sich alles erlauben kann/darf. Es gibt Gesetze, an die sich auch Google halten muss
 
@Boz: So wie ich das sehe geht es hier um das kostenpflichtige AdWords und nicht um irgendwelche Links in der Standard-Suche. Das macht einen gewaltigen Unterschied. Mal abgesehen das AA einen Vertrag mit Google hat.
 
Wenn AA damit durchkommt, bin ich der nächste der klagt :D:D:D

Google zieh dich warm an, ich verklag dich auf 100 Mio. € Schadensersatz !!!!!
 
@citrix: und warum?
 
@citrix: weil er ein fuchs ist.
 
@citrix: pass mal lieber auf das dich Citrix nicht verklag, weil du mit derem namen, Unsinn im Inet verzapfst ....
 
Bürokraten-Schwachsinn, Bürokraten-Schwachsinn und noch mehr Bürokraten-Schwachsinn. Ehrlich das wird mittlerweile immer lächerlicher... "Suchwort-Verkauf" tz...
"Das Problem ist laut American Airlines, dass beispielsweise bei der Suche nach dem American Airlines-Vielfliegerprogramm "Aadvantage" auch Links zu anderen Fluglinien auftauchen. Dies könne die Nutzer verwirren, so der Sprecher abschließend."
Tja das haben Suchmaschinen so ansich *rolleyes*
 
@Pain-maker: Nö sind halt dumm aber egal manchmal denke ich warum das hier in der Welt so beklopt abgeht.
 
@Pain-maker: Vielleicht solltest du nächstes Mal deinen Verstand nutzen! Es geht hier nicht um Suchergebnisse!!! Es ist völlig normal das der Begriff "Aadvantage" auf etlichen Seiten auftauchen kann. Es geht darum, dass der Name geschützt ist und ein Produkt von Amercian Airlines ist. Bei Google AdWords, also bei der Werbung die oben und rechts bei den Suchergebnissen angezeigt wird, tauchen nun aber bei dem Begriff "Aadvantage" Links zu anderen Fluggesellschaften auf, was absolut nicht in Ordnung ist, weil es in der Tat die Kunden irritiert und Verluste für AA bedeutet.
 
@sushilange: Dann ist das doch aber nicht das Problem von Goggle sondern von den Fluggesellschaften, die diesen Begriff benutzen, oder versteh ich da grad was flasch?
 
@Pain-maker: Stimmt, so seh ich es eigentlich auch, aber du kennst doch die Amis :-) Die Verklagen niemals denjenigen, der direkt Schuld hat, sondern denjeningen, der es ermöglicht hat, dass jemand anderes soetwas machen konnte. Die wollen nun Google verklagen, dass sie die AdWords ihrer Kunden nicht gründlich kontrollieren und einfach alle immer freischalten. In Deutschland für so ein Unternehmen eigentlich nur die Firmen anklagen, die den Begriff missbrauchen und sich dort in der Werbung platzieren, und Google würde man deswegen nicht anklagen.
 
Ich hab bei AA gearbeitet und das ist mal wieder so ne typische Aktion, die nicht gutgehen kann. Das wird ein glatter Knieschuss! Ist doch klar, dass da noch andere "American Airlines" auftauchen, wenn man als Airline so einen blöden Namen hat. Selten sowas blödes erlebt. Gut, dass ich da weg bin...
 
@noneofthem: die nächsten news liest du aber bitte aufmerksamer, ok?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen