Intel: 45-nm-CPUs ab 2,5 GHz & freier Multiplikator

Hardware Intel will schon bald die ersten 45-Nanometer-Prozessoren für Desktop-Systeme auf den Markt bringen. Wie DigiTimes jetzt berichtet, ist die Zahl der für die Markteinführung geplanten CPUs inzwischen auf neun verschiedene Modelle gestiegen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
@rote-hand: ich habe mir mal erlaubt, den erster!-ruf zu entfernen. das brauchst du dir bei uns hier gar nicht erst anzugewöhnen. danke.
 
@nim , was`n los nim? Mit dem falschen Fuß aufgestanden? Ist doch immer wieder ein lustiger Running Gag. Ich hab noch eine 90nm CPU von AMD. Die reicht mir noch einige Zeit.
 
@rote-hand: tostem? wow, eine 01... versteh ich nicht. keiflin1: dafür muss man aber noch lange kein kommentar verschwenden. wir löschen schon seit längerem derartige kommentare, wenn sie uns auffallen. es sind dafür auch schon nutzer gesperrt worden.
 
@rote-hand: du hast sicherlich die nutzungsbedingungen gelesen. wir behalten uns ausdrücklich vor unpassende beiträge zu löschen. das von dir zitierte grundrecht wird übrigens von zahlreichen weiteren gesetzen und paragraphen eingeschränkt.
 
da muss ich chipentwicklungs-unerfahrener doch mal fragen:
45nm ist doch die reine die-größe. wenn nun die quadcores wieder aus zwei dualcores bestehen, sind sie dann 90nm groß? ein 45nm quadcore würde durch 2 geteilt nur 22,5nm machen...
 
@leopard: 45 nanometer sagt nichts über die größe des gesamten die-pakets aus. dies ist lediglich die angabe zur "strukturbreite", der "abstand" zwischen den "leitungen" wird also geringer.
 
@nim : Welchen Nutzen habe ich davon? Wird der CPU dadurch schneller?
 
@Ruderix2007: theoretisch ja, da ja kürzere wege zurückgelegt werden müssen. weitere vorteile sind weniger abwärme und eine geringere leistungsaufnahme.
 
@nim : Danke für die rasche Antwort!:-)
 
@leopard: das ist der abstand zwischen den transistoren der cpu, je geringer, desto mehr passen drauf, desto leistungsfähiger wird die cpu!
 
45nm gibt den abstand der leitungen an...einfach ausgedrückt
 
@Petty: richtig sollte aber sein das die zahl die gategröße eines transistors angibt da dies quasie die referenzgröße ist...

ist auf jeden fall bei unseren wafern bzw prozessen so...

prinzipiell wird weniger wärme erzeugt und die leitungslängen werden kleiner außerdem kommen normalerweise bei jedem proßesssprung auch noch ein paar layer mehr dazu...

nachteile sind größeres übersprechen zwischen signalleitungen... kapazitive kopplungen(laufzeiutverzögerungen) und größere leakageströme(isolierschicht ca 20 atomlagen)
 
@Petty: Und der Blaue Pfeil gibt den weg zur antwort an!
 
@luhi:

da hast du schon recht aber Pettys Antwort war ja auch nur stark vereinfacht und haben die meisten wohl eher verstanden :)
 
Moment mal, wie muss ich den letzten Satz jetzt verstehen? Gibt es Mainboards, die selbst bei CPUs mit gesperrten Multiplikator eine Erhöhung (z.B. beim Q6600) des Multiplikators erlauben? Wenn ja, welche?! Oder ist damit lediglich gemeint, dass man den Multiplikator senken kann um z.b. Strom zu sparen wenn die CPU nichts zu tun hat.
 
@zatarc: schau dich mal bei asus um. wir hatten da vor einiger zeit mal eine nachricht, wonach asus begonnen hat, die freie multiplikatoränderung nach oben bei einigen seiner boards zu ermöglichen. siehe http://winfuture.de/news,27670.html edit: es ist gemeint, dass du den multiplikator nach OBEN ändern kannst. abwärts war dies ja bisher schon möglich.
 
@zatarc: denke eher da hat nim etwas falsch interpretiert: bisher war der multiplikator nur in ganzen schritten geteilt. mit dem neuen fsb 333 wären aber dadurch die taktschritte zu groß, deswegen baut intel nun wieder cpus mit multiplikatoren in halbschritten... das heißt aber noch lang nicht, dass die skala nun bei allen cpus nach oben hin offen sein wird - das wirds wohl weiterhin nur bei den expensive editions geben!
 
Zitat: "...3,16 Gigahertz. Ihnen gemeinsam ist die Größe des Level2-Caches, die bei sechs Megabyte liegen soll...." Ehm, wie darf ich das verstehen? Chegg ich ned ganz. *g* Aber is schon witzig, kaum sind die neuen FSB CPU's aufem Markt, kommen schon wieder neuere, bessere, usw. Da kommt wohl noch einiges auf uns zu. ^^
 
@Chaos82: was soll daran unverständlich sein?
 
@Chaos82: "Da kommt wohl noch einiges auf uns zu." __ ja, vor allem der Konkurs von AMD :) wenn die nicht einen neuen prozessorkern auf den markt bringen, der zumindest in sachen leistung dem Intel pendant das wasser reichen kann, dann siehts extrem schlecht aus für amd.
 
@nonyob:

was meinst du warum Intel den im November bringt, genau, weil da AMD ihr Phenom kommt und Intel dann nicht zuweit zurück liegen will :)
 
Verstehe ich nicht, damit schiessen sie sich doch ins eigene Bein. Wenn der Multiplikator angehoben werden kann käuft sich jeder nur noch den günstigsten Prozzi und macht ihn dann einfach per Multiplikator schneller, ohne das System durch Overclocking instabil zu machen. Und die schnellen Prozzis bleiben in den Regalen liegen weil sie keiner will und braucht.
 
@Islander: Übertakten bedeutet Garantieverlust. Insofern ist das völlig in Ordnung.
 
@Islander: schau, das ist wie mit aktien. damit kann man extrem viel geld machen. trotzdem tradet nur ein bruchteil der bevölkerung. und warum?: weil die meisten keine ahnung davon haben.
wieviele leute glaubst du, wissen was ein multiplikator ist? ausserdem macht intel das meiste geld mit den herstellern von komplett PCs - die werden den multiplikator ebenfalls nicht ändern. wenn sies doch tun, und man ihnen draufkommt, schadet das ihrem ruf.
 
Nur als kleine anmerkung, die Multiplikatoreinstellungen kann man bei fast jedem Board machen, jedoch nur mit einer ExtremeEdition oder bei AMD mit einer FX CPU. :)
 
@unbound.gene: den verweis auf die extreme edition habe ich mal hingefügt. amd spielt in diesem zusammenhang allerdings keine rolle.
 
ich hätte da noch eine kleine frage: weis schon einer wie es mit dem sockel aussieht? ich habe mir jetzt einen comodorepc gekauft und ob mit dieser neuen generation von cpus noch die möglichkeit gesteht sie bei mir einzubauen. wenns einer weiss bitte posten, danke
 
Die ANgabe "FSB-Takt von 1333 Megahertz" ist doch falsch. Real :4. Ich frage mich ob ein 12 Megabyte Level2-Cache verwaltungsmäßig nicht sogar bremst.
 
Sicherlich sind 12 Megabyte Level2-Cache viel, im vergleich zu dem derzeitigen, - aber was ich nach wie vor nicht ganz verstehe ist, dass da ja mehrere Gigabyte pro Sekunde durchlaufen, - was nutzt da dann dieser "kleine" Cache ? - Ähnlich ist es ja auch mit dem Cache bei Festplatten, - 8MB Cache, und ein Datendurchsatz von cirka 60MB pro Sekunde.
 
@KamuiS: http://de.wikipedia.org/wiki/Cache
 
@KamuiS: Ganz einfach erklärt - ist wie nen Puffer. Dort werden Daten reingeladen, bearbeitet, abgeschickt. Und da die CPU das schafft das Ding mehrmals in der Sekunde zu füllen/zu leeren sind die paar MByte vollkommen ausreichend. Was nützt es das ganze volllaufen zu lassen, danach zu leeren und wieder zu warten bis nen paar GByte an Daten drin sind? Somit hätte die CPU doch ständig Wartezeiten - und genau das soll damit vermieden werden, die CPU bekommt viele kleine Pakete (viele viele viele davon in der Sekunde), verarbeitet sie, bekommt neue usw. usf.
 
Wäre schon der Hammer wenn alle INTEL CPUs ein freien Multi nach oben hätten.
 
@SOLDIER: Dann wirds solche 8.3 GHZ news mehr geben :) Dann läge es wohl nochhöher...
 
haste genug flüssigen stickstoff zuhause zum kühlen? *g*
 
@Undergroundking: Wüsste nicht, weshalb ...
 
Oha, dann wollen wir mal hoffen, dass AMD wirklich was arg Gutes für einen interessanten Preis auf den Markt werfen wird, sonst könnte die Luft wirklich dünn werden... *ma'_feste_die_daumen_drück*
 
solange man nicht alle 6 monate nen neues board, netzteil, grafikkarte, betriebssystem und und und zum upgraden bräuchte fänd ich sone entwicklung schon top. die standards wechseln ja von heute auf morgen und das obwohl keine leistungssteigerung erbracht wird. siehe ide - s-ata - s-ata 2 wie weit kann das mit der verkleinerung denn noch gut gehen? ein paar atomlagen isolierung sind ja nicht grad das gelbe vom ei :D wie isn das mit den elektromagnetischen feldern? beieinflussen die sich nicht gegenseitig und verzerren die signale?
 
Tja, AMD ist raus.
 
@lordfritte: und ich dachte opjektive gute kommentare gibt es garnicht mehr. Danke du hast mich eines besseren belehrt!
 
@lordfritte:

das werden wir dann ja sehen, kommen ja beide im November, vielleicht sind es auch nur die letzten Versuche von Intel nicht völlig gegen AMD ihren Phenom abzuloosen, mal sehen wie der sich dann noch übertakten lässt
 
überstützten die dann eigentlich ddr3??!
 
Hier gibts was neues über die Phenom CPU zu lesen ! Also eine richtige quad core CPU ! Sehr interessant zwecks AMD vs. Intel !
http://www.tomshardware.com/de/quadcore-phenom-barcelona-amd,testberichte-239766.html
 
@macoers: wird sich zeigen ob die k10 Generation den Markt über den Haufen werfen wird, Potenzial ist vorhanden, jetzt kommt es unter anderem auch auf die Software Industrie an, glaube ich zumindestens mal.
 
Wißt ihr noch die Zeiten als man noch froh war das man zbs 66 oder 133 oder 233...er hatte.oder Commodore oder Amiga hatte?.

:-)

 
@killobyte: Amiga ja klar hab immer noch nen 500er und einen 2000er. Den 2000er hab ich vor einiger Zeit aufgerüstet mit ner 1Gb SCSI Festplatte, vorher hatte er grad mal 52MB drin
 
Das waren noch Zeiten.ja ich weis die zeiten ändern sich.

trotzdem irgendwie traurig.
 
Mit dem freien Multi wollen sie doch nur noch mehr Marktanteile ergaunern -.-
 
@Screenzocker13: 'türlich möchte Intel das. Das mit dem freien Multi hätte AMD damals schon für den Mainstrembereich machen können, als man merkte, dass AMD-CPU vermehrt von Gamern gekauft wurden. Das für mich bisher unschlagbare Argument, dass AMD relativ einfach durch simple Aufrüstung auf den neuesten Stand zu bringen ist, wurde durch den Sockelwechsel in Frage gestellt. Gute Ansätze sind m. E. das Sockel AM2+ Konzept. AMD muss diesbezüglich unbedingt back to the Roots, da liegen deren Stärken. Nun denn, man wird sehen inwieweit AMD die Chance zu nutzen weiß. Die neuen Intel CPU dürften harte Brocken sein.
 
@Screenzocker13: Natürlich möchte Intel seinen Marktanteil vergrößern. Ein freier Multiplikator nach OBEN ist für Overclocker auch ein unbestreitbar Vorteil bzw. macht das Übertakten deutlich preiswerter. Wenn Intel diesen Schritt macht, haben sie den dadurch gesteigerten Marktanteil auch verdient. Bisher wurde diese Möglichkeit ja "künstlich" entfernt, sowohl seitens Intel als auch seitens AMD. Auch AMD hat diese Möglichkeit mit geringem technischen Aufwand, sofern sie es denn wollen.
 
Wenn das Board mitspielt ist das sicher eine feine Sache, ich selber hab nur einmal übertaktet. Bis jetzt reicht mir mein Athlon auf meinem alten Sockel 754 :-)
 
Und das alles in der heutigen Zeit, wo die ganze Übertakterei völlig sinnlos geworden ist. Eignet sich eigentlich nur noch zum Angeben, aber Sinn hats keinen mehr.
 
sehr schoen was da im moment intel macht,hat alles hand und fuss ,weiter so
 
In keiner der Quellen steht etwas von freiem Multiplikator, lediglich, dass wie bei AMD auch 0,5er Schritte eingeführt werden.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles