Keine Gefahr durch Missbrauch der Ubuntu-Server

Linux Im Laufe der Woche wurde bekannt, dass einige Server der Linux-Distribution Ubuntu abgeschaltet werden mussten, weil sie begonnen hatten, andere Systeme anzugreifen. In der Folge kamen Bedenken auf, dass die Sicherheit der Nutzer des freien ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Na bitte.
 
Schwein gehabt
 
Mich würde aber genau interessieren, für was die gekaperten Server eigentlich eingesetzt waren? Welchen Verwendungszweck hatten diese Server?
 
@Ruderix2007: Da es Community Server sind, tippe ich mal auf Foren, Wiki, etc.
 
@Ruderix2007: LoCo-Teams. Das waren Server, die den Local Communities gehören, d.h. Gruppen von Hobby-Linuxern aus bestimmten Ländern der Welt, die z.B. bei der Lokalisierung, Übersetzung, Dokumentation und dem Vermarkten in den jeweiligen Gebieten helfen. Was die mit den Servern im einzelnen gemacht haben weiß ich auch nicht genau. In Deutschland ist die Local Community z.B. der der "ubuntu Deutschland e.V.", der unter www.ubuntuusers.de eine Wiki, eine Newsseite, ein Forum, Mailinglisten hostet. Einen ähnlichen Verwendungszweck werden die Server gehabt haben, nur eben in anderen Ländern. :-)
 
Danke für die Antworten, aber sind 8 Server für Foren u. Wiki nicht etwas viel? Besonders da sie nur ein bestimmtes Gebiet abdecken sollten!
 
@Ruderix2007denke mal die server laufen im cluster
 
Wenn Ich das so lese, http://www.heise.de/newsticker/meldung/94492 ,Da haben die anderen wohl einen Schreck bekommen und ihre Server überprüft :-) Naja schön das nicht passiert ist, Ich wüsste gar nicht wie Ich mein Ubuntu prüfen sollte, oder wie sich ein kompromitierter Linux-PC verhält.
 
@species: Das ist ganz einfach, für sowas nutzt man tripwire, das erzeugt von allen Files in überwachten Verzeichnissen checksummen, es werden dann automatisch Verzeichnisse wie bei nem Virenscanner regelmäßig geprüft, stimmt was an den checksummen nicht wirst du benachrichtigt. Damit bekommst du sofort mit wenn irgendwo eine Änderung stattgefunden hast, die nicht von dir selbst ist.
 
Auch Ubuntu-Server sind eben nicht sicher...
 
@wutz: Wer unsupported Software einsetzt kann sicher sein, dass es ihn früher oder später erwischt. Und die eingesetzte Ubuntu war halt nicht mehr supported.
 
@nixchecker: ich weiß
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen