PC-Hersteller haben mit Lieferengpässen zu kämpfen

Hardware Erst vor wenigen Tagen berichteten wir, dass der Grafikkartenhersteller Nvidia vor einem Engpass bei den Liefermengen seiner Produkte gewarnt hat. Aufgrund großer Nachfrage seien die Produktionskapazitäten bereits voll ausgelastet. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
IBM (Lenovo) kann nichtmal Ersatzteile liefern. Selbst bei Geschäftskunden darf man 3 Wochen warten (Bei nextbusinisday-Garantien!!!)
 
in den lezten Wochen häufen sich die Meldungen, dass dieses oder jenes Bauteil langsam knapp wird. Versucht eigentlich die gesammte Branche langsam die Preise in die Höhe zu treiben?
 
@Kobold-HH: Hmm kann ich nicht bestätigen. Wir arbeiten sehr viel mit HP und anderen Herstellern und haben sowohl bei Clients als auch bei Netzwerkgeräten und Servern keine Engpässe festgestellt (bisher). Auch andere Hardware von Speicherriegel bis zum DVD-Laufwerk wird von den gängigen Großlieferanten pünktlich geliefert
 
Ein Bekannter wartet seit 2 Monaten auf sein Notebook von Dell.
 
@Snaeng: Komisch, mein Inspiron 1521 war innerhalb einer Woche da.
Allerdings hab ich gehört dass es bei 1520 und 1720 "schon mal länger" dauern kann.

Aber 2 Monate? oO
 
Komisch... vor 4 Wochen hat sich diese Branche noch beschwert das die Lager voll sind!?
 
@Oely: da sieht man wie schnell das geht......
 
Vielleicht nur ne Masche, dass einige Leute schnell was bestellen, bevor nichts mehr da ist :D.
 
das mit den dvd laufwerken kann ich nur bestätigen. versucht mal schwarze in größeren mengen zu bekommen. stresst :)
 
@Carparso: wenns nur bei schwarzen Probleme gibt, es aber genug baugleiche graue gibt, ist das eindeutig Marketing.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen