Vista: Microsoft muss bei Kernelschutz nachbessern

Windows Vista Neben den erwarteten Sicherheitsupdates für Windows, Office und andere Produkte hat Microsoft am gestrigen Patch-Day auch ein Update für die in den 64-Bit-Versionen von Windows Vista, Server 2003 und XP veröffentlicht. Bisher lagen dazu keine ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
was soll man jetzt bitteschön noch zu so einem missgeschick sagen?
 
@urbanskater: welches Missgeschick? Der Kernelschutz wurde verbessert, mehr nicht... keine Ahnung also, wo du da ein Missgeschick rauslesen kannst
 
Vorgeheuchelte Skepsis , in Wahrheit ist der Patchguard doch ein Dorn im Auge und relativ verhasst weil dadurch lässt sich das Vista64 nachweisbar weniger manipulieren und kaputt machen. Der Zusammenhang zwischen Microsoft und Restriktionen war schon immer ungeliebt (z.b. Aktivierung und WGA), mich wundert das daher nicht wenn bei anderen Sicherheits und Schutzmaßnahmen so getan wird als würde Microsoft den User nur quälen. :)
 
@~LN~: also ich habe von den einschränkungen noch nichts gemerkt. mit dem WGA hab ich keine Probleme, hab es ja original. wenn ich ein produkt rausgebracht hätte was millionenfach/millardenfach eingesetzt wird, hätt ich auch meine probleme damit wenns dauernd kopiert wird.... wenn jetzt auch noch sichere treiber dafür entwickelt werden sollen, dann find ich das auch gut :) _____ bei wga beschweren sich eh größtenteils nur die raubkopierer
 
@gonzohuerth: "sichere Treiber" hat an der Stelle nix mit der Sicherheit deines Systems zu tun - Musik- und Filmindustrie können sicher sein das Du mit keinem Gerät HD-Content kopieren kannst weil der Treiber nicht funktioniert. Lies mal: http://download.microsoft.com/download/5/D/6/5D6EAF2B-7DDF-476B-93DC-7CF0072878E6/output_protect.doc
 
Wie war das nochmal, der Kernelschutz und die Signierung sorgen für mehr Stabilität und hochwertigere Treiber. *LOL* Zitat "dass sich der Kernelschutz mit Hilfe diverser Lücken in schlecht programmierten, aber zertifizierten Treibern umgehen lassen soll." Der ganze Signierungsquatsch ist doch nur zum gängeln der User und zum Kohle machen.
 
@[U]nixchecker: Jetzt hat aber MS die Möglichkeit, nachweislich lückenhafte Treiber aus dem System auszusperren. Das kann soweit gehen, dass eine Firma sämtliche Lizenzen entzogen bekommt, wenn sie wiederholt negativ auffallen. Sollte also reichen ohne die User unnötig zu "gängeln", schließlich bekommt ja jeder Hersteller die Chance, ein Zertifikat zu bekommen und auch zu behalten.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen