Terror-Angst: Teile von Sydney bei Google zensiert

Internet & Webdienste Der Kartendienst Maps des Suchmaschinenbetreibers Google zeigt ab sofort keine hochauflösenden Bilder des Geschäftsviertels von Syndney mehr. In wenigen Wochen wird dort ein Treffen der Asia-Pacific Economic Cooperation (APEC) stattfinden, bei dem ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"böses Internet", was nur von Terroristen genutzt wird. Landkarten und Stadtpläne von Sydney sind natürlich auch streng verboten. Ausserdem sollte Herr Bush mal darüber nachdenken, warum ihm jeder an den Kragen will...
 
@Kobold-HH: Ich persönlich habe was gegen seine Egozentrische ja schon fast sehr rassistische Politk. Achtung an die Schnellmerker da draußen, Rassismus ist nicht gleich Nationalsozialismus oder Faschismus.
 
@Firez: "Fast" ist gut. Die grossen, starken Amerikaner, die den minderwertigen Nahost-Ländern die Disziplin der Demokratie näherbringen müssen, weil sie sonst selbst nicht Lebensfähig sind... Haha, fast... selten so gelacht. Egozentrisch unterschreibe ich aber sofort. Nur noch ein Jahr Amtszeit :)
 
@Kobold-HH: [Ironie]Der Bush will denen doch nur die Demokratie beibringen in dem er Bomben auf ihren Köpfen in "seinem" mittleren Osten wirft. Wieso ihr meckert verstehe ich nicht ganz, bei uns hat es doch auch funktioniert. [/Ironie]
 
@RobCole: Das ist aber böse Ironie. o.O
 
Hier sieht man sehr schön, wie die Auflösung geändert wurde. In gewissen Teilen ist die Auflösung immer noch extrem hoch. Da sieht man beinahe die Blätter an den Bäumen. http://maps.google.com/maps?f=q&hl=en&q=&layer=c&ie=UTF8&om=1&ll=-33.860333,151.201122&spn=0.00039,0.000628&t=h&z=21

oder kurz: http://tinyurl.com/yt6fle
 
@jackattack: tinyurl schonmal versucht?
 
@jackattack: lol krass. guter link!
 
Solang man mich beim Scheißen nicht sieht ist mir das egal :D
 
aber schon krass, hat mal jemand geguckt ob es bei virtualEarth ebenfalls zeniert wurde?
 
Es gibt keinen Anspruch auf gute Luftbilder. Mein Heimatort (Kleinstadt in DE) musste leider auch eine massive Verschlechterung der Auflösung hinnehmen. So what? Es ist zwar ärgerlich, aber da Google der Besitzer der Daten ist, können sie auch machen was sie wollen. Zum Glück gibt es inzwischen Konkurrenz, die sogar in Teilen manchmal besser sind. Wenn Google glaubt es sich erlauben zu können seine Kunden zu verärgern, so müssen sie eben ein Abwandern in Kauf nehmen. ich hoffe, dass sie wenigstens gut dafür bezahlt wurden.
 
Google macht sich damit immer uninteressanter. Wenn irgendwann alle "Points of Interests" unkenntlich oder verfälscht wurden, wird das Interesse an dem Tool schnell nachlassen.
So kann man auch seine Nutzer vertreiben.
Habe schon mehrere Beispiele von Google-Kartenbildern gesehen, die vorher so und nachher so aussahen oder bereits von Anfang von Anfang gefälscht wurden. Ich find's einfach arm. Terroristen kommen auch anders an Unterlagen, Karten und Satellitenfotos. Die sind professionell genug ausgestattet.
 
@Niclas: Außerdem gibt es ja noch GPS - mit seiner Genauigkeit von 15m reicht es um ein Gebäude zu "finden".
 
Bekomm' beim Link von jackattack nur Nordamerika aus großer Höhe angezeigt.
 
http://googlesightseeing.com/2006/11/28/top-10-naked-people-on-google-earth/ :wall:
 
die bösen terroristen hätten ohne google gar nicht gewusst wo die WTC-Tower stehen. ach verdammt, das hab ich ja glatt vergessen das es die amis selber waren ^^
 
@quad4: *LOL* Komisch, wieso hab' ich da heute morgen auch schonmal dran gedacht ?
 
.....manchmal hab' ich mehr angst vor euch mit eurem quatsch,als vor den terroristen...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen