Australien geht online gegen Kindesmissbrauch vor

Internet & Webdienste Der australische Premierminister John Howard hat am heutigen Freitag angekündigt, der er mit einem kostenlosen Filter-Service gegen Kindesmissbrauch über das Internet vorgehen will. Neben der Software für den heimischen PC setzt er diverse andere ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wie soll diese Filter Software funktioneren, Perversen werden diese Software ja nicht installieren oder?
 
@eseno: Ok habe das ganze falsch verstanden, finde es natürlich ebenso einen guten Schritt, hoffe es weitet sich aus!
 
Gute Idee!!! Nur falls die Polizisten "Lockvögel" spielen und die perversen damit praktisch provoziere, wäre das nach deutschen Recht glaube ich nicht zu gebrauchen. Aber wenn das in Australien anders ist dann los gehts!
 
pssssst... das ist der Betatest des Bundestrojaners!
 
Richtig so, ich denke das die Filter bei den Providern sitzen und modifiziert werden. Und die Software soll ja nicht bei den Misbrauchern wirken, sondern bei Kiddies deren Eltern das installiert haben
 
Ich finds ne spitzen Idee und hoffe das sich andere Staaten an dem Einsatz ein Beispiel nehmen!
 
Die Aktion an sich ist ok, nur der Ton der news gefällt mir nicht völlig.
Pädophile sind auch nicht "perverser" als Schwule, nur die Konsequenzen sind dramatischer.
 
@Athelstone: Ähm WIE BITTE???? Du stellst Pädophile und Homosexuelle auf eine Stufe?? Willst du damit die Kinderschänder verharmlosen oder die Homosexuellen kriminalisieren? Wenn ein Erwachsener Mensch egal ob Mann oder Frau Homo ist und mit ebenfalls Erwachsenen diese Neigung auslebt können die von mir aus treiben was sie wollen! Aber wenn ein Erwachsener ein KIND missbraucht ist das was total anderes! KINDER! Die sind wehrlos und machen das in 99,9% der Fälle bestimmt nicht freiwillig mit einem "alten Sack" (sorry für den Ausdruck!) Aber überleg dir nochmal genau was du da gesagt hast!
 
@Athelstone: Au weia, war früher vielleicht mal richtig, jetzt aber *leicht* politisch inkorrekt (_die Finger verbrenn_)
PS: wie ich sehe, ist die Schlacht bereits eröffnet...
 
@rex*05: Eine etwas objektivere Sichtweise würde nicht schaden. Homosexualität wie auch Pädophilie weichen beide von der "normalen" Heterosexualität ab und sind alternative sexuelle Orientierungen. Dass das eine unmoralisch ist und das Andere nicht, will ich nicht bezweifeln, aber im Prinzip hat Athlestone schon recht.
 
@Athelstone: Er hat recht, pädo sein ist genau wie homosexuell sein an sich erstmal nicht strafbar oder verwerflich. Kindesmißbrauch schon , aber das hat nicht viel miteinander zu tun.
 
@rex*05: nur unsere gesellschaft kriminalisiert pädophile. so gesehen hat Athelstone schon irgendwie recht, biologisch gesehen natürlich. soll jetzt nich heißen das ich sowas gut heiße ect. ich kann den zorn der eltern gut verstehn deren kinder in kontakt mit pädophilen gekommen sind aber wie schon gesagt sie folgen lediglich ihrer sexuellen einstellung wie heterosexuelle oder homesexuelle auch
 
@Alle: Hab euch mal ne Weile diskutieren lassen um ein paar Meinungen zu hören.
rex*05 hat genau das abgelassen was ich erwartet hatte, jedoch waren überraschend viele objektive Statements dabei. Ich habe mir mal aus gegebenem Anlass (Bekannter hatte Kinderpornos aufm Rechner) Gedanken drüber gemacht ohne einfach die Presse wiederzukauen. Jede sexuelle Ausrichtung die nicht der Fortpflanzung dient (Sex mit Kindern, Tieren, Gleichgeschlechtlichen) ist erstmal eine sexuelle Fehlprägung. Und da ist nicht eine verwerfliche als die andere, da sich das niemand aussucht. Ich bin mir sicher daß jeder Pädophile lieber keiner wäre wenn ers sich aussuchen könnte, aber niemand kann kontrollieren bei welchen Gedanken oder Anblicken ihm das Rohr hart wird. Nur die Folgen für den Geschlechtspartner sind halt unterschiedlich. Wenn ich nem anderen Kerl die Rosette perforiere, dann ist das dem seine freie Entscheidung ob er sie hinhält und da es genügend mit der gleichen Prägung gibt, ist es auch kein Problem jemanden zu finden der mitmacht. Wenn man aber als erwachsener Mann auf kleine Mädchen steht, wird wohl kaum vorkommen daß man von einem Kind freiwillig das bekommt was man diesbezüglich für seinen Geschlechtstrieb braucht. Da gibts dann drei Möglichkeiten: Gewalt, Manipulation durch vertraute (Eltern, Verwandte) oder Kinderprostituierte. Bei allen drei Möglichkeiten gibts natürlich ein armes schützenswertes Opfer, was es bei schwulen nicht gibt. Bei Tieren ist es ähnlich, aber ein Tier ist ja teilweise mehr eine Sache und hat keine Lobby. Ist halt schwer zu vergleichen. Aber wenn ich mir als "normaler" mal vorstelle Sex wäre gesetzlich verboten und gesellschaftlich geächtet, ich wüßte nicht wie ich leben sollte. So etwa müssen sich die Pedos fühlen + schlechtes Gewissen. "Aber jeder Mensch hat doch die Wahl was er tut" ....hat er? Bei einem existentiellen Trieb wie dem Geschlechtstrieb? Also ich möchte miit so einem armen Schwein nicht tauschen. Nicht falsch verstehen, ich möchte damit nicht die Leiden der Opfer herunterspielen, beide sind zu bedauern. Nur denke ich nicht daß jemand der sexuell anders ausgerichtet ist, als gefühlloses Monster ohne Gewissen betraachtet werden sollte, worauf die momentane Hexenjagd und die Medien aber abzielen.
Soweit klar geworden was ich meine?
 
@Athelstone: passt schon. das erreicht allerdings nur diejenigen die nicht direkt in einen fall von kindesmissbrauch involviert sind bzw die die sich nach der gehirnwäsche und panikmache der medien noch ihre objektivität bewahren konnten. im klartext: pädos sind dazu verurteilt im anonymen zu leben.
 
@Athelstone: Full ACK, du hast es genau auf den Punkt getroffen!
 
@Athelstone: Es ist sogar wissenschaftlich erwiesen, dass ein Pädophiler für seine Neigungen "nichts kann", da diese biologisch und psychologisch bedingt sind. Es gibt übrigens eine weit größere Zahl an Pädophilen, als die meisten Leute glauben. Zum Glück haben diese sich aber zum Großteil so unter Kontrolle, dass sie ihre sexuelle Neigung unterdrücken, weil sie selbst wissen, wie schlecht das für Kinder ist. Und jetzt stellt euch mal eine Minute lang vor, ihr dürftet keinen Kontakt mit Frauen/Männern mehr haben.... ziemlich bedauernswerte Situation imho. Trotzdem ist es falsch, Kindesmissbrauch durch einen sexuellen Zwan zu entschuldigen. Das geht einfach nicht.
 
Die Formulierung "Aufspühren von Perversen" finde ich bisschen unglücklich.
 
@ThreeM: ich find da nur einen Rechtschreibfehler ("aufspühren") und ein für die Sache unpassendes Wort ("Perversen").
 
@der_ingo : wo siehst du da nen rechtschreibfehler in "Aufspüren"?
 
Die Aktion finde ich voll richtig und sollte in allen Ländern gemacht werden.

Und nicht so wertlose Dinge wie ein paar Verfolgen die sich mal nen Film oder ein Album laden :-)

 
@Athelstone: Schoener Beitrag. da geb ich dir Recht.
Man kann nix dafuer, wenn man bei Kindern abgeht. Sagen wir so, solange er sich NUR solche Seiten anschaut, ist ja nix passiert(die Kinder dort sind so oder so schon arm dran und eher die BEtreiber sind dann die, die gefangen werden sollten). Nur die, die Kindern an die Waesche gehen, ohne den Willen des Kindes, sollte bestraft werden.
 
@StefanB20: Hättest du den blauen Pfeil benutzt hätte man deinen Beitrag besser zuordnen können. Aber zum Thema: Natürlich sollte das bestraft werden, und nicht nur GEGEN den Willen des Kindes. Denn wenn du 6 Jahre alt bist willigst du deinem Papa gegenüber in alles ein. Über die Definition "Kind" hingegen kann man diskutieren. Bei ner 6-jährigen ist das sicher keine Frage, aber grade die Mädels sind heute von der Entwicklung her viel weiter als früher. In den 50ern bekam ein Mädchen seine erste Regel durchschnittlich mit 16 und heute zwischen 11 und 12 !! Wenn ich mir manche aufgedonnerte 13jährige anschaue frage ich mich ob "Kind" da noch die richtige Definition ist, zumal die dann auch selbst teilweise aktiv nach Sexualpartnern suchen.
In Japan zum Beispiel ist Sex ab 12 erlaubt, hier ist man dann ein perverser Krimineller. Ok, die Japaner sind eh pervers, aber trotzdem.
Wenn man voll entwickelt ist und es halt juckt, dann kann einem doch der Gesetzgeber nicht verbieten seinen Trieb auszuleben. Das dies durch ältere Männer auch ausgenutzt werden kann steht auf einem anderen Blatt.
 
@StefanB20: doch für wen machen die Betreiber diese Seiten? Richtig, für die, die sich das angucken. Daher ist das schon richtig das diese genauso verfolgt werden. Gibt es niemanden der sich sowas anguckt, gibt es auch keine Betreiber die Kindern soetwas antun.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.