Online-Blumenhändler lässt Liebesaffäre auffliegen

Internet & Webdienste Der amerikanische Online-Blumenhändler 1-800-Flowers muss sich jetzt einer Klage stellen, bei der vom Kläger stolze eine Million US-Dollar Schadensersatz gefordert werden. Der Grund ist eine simple Dankeskarte, die in die falschen Hände geriet. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Einfach nur dumm gelaufen möchte man da sagen. Aber wieder 1a, wie's manchmal mit dem Datenschutz gehalten wird... *kopfschüttel*
 
@sky-yoshi: Tja ob sein Verhalöten richtig war oder nicht, aber Datenschutz ist Datenschutz und muss um JEDEN PREIS eingehalten werden!
 
Dazu kann ich nur sagen wo bleibt der Datenschutz???
 
auf was will der den blumenhändler verklagen? dass sich seine frau scheiden lässt? der hat doch eh eine freundin, die er anscheinend liebt und ihr blumen schickt. also soll er froh sein, dass er die schachtel los ist!
 
@redseven: stimmt, einfacher gehts ja eigentlich gar nich! :-)
 
@redseven: Schon einmal was davon gehört das eine Scheidung teuer werden kann?...
 
sowas hätte er sich aber überlegen sollen, bevor er die andere pimpert :D
 
@redseven: datenschutz du wurst!
 
selber wurst! :-P
 
ich glaube kaum, dass er mit der klage erfolg haben wird.... die usa sind sehr konservativ und da er seine frau betrogen hat, wird kaum ein geschworenengericht (mit frauen) ihm ne million zusprechen
 
@Undergroundking: der will ja nur das geld herin haben, bevor ihn seine ex auf 'ne mille verklagt :D
 
@Undergroundking: Es geht nicht darum, dass er seine Frau betrogen hat, sondern dass der Blumenhändler ... siehe Nachricht!
 
nein, darum geht es nur indirekt, denn er will schließlich schadenersatz haben und wie will er den von dem blumenversand einklagen, wenn er die scheidung selbst zu verantworten hat? fragt sich nur, inwiefern der blumenversandhändler zur rechenschaft gezogen werden kann, laut den datenschutzgesetzen in den usa. ich glaube ja nicht, dass die dort ein gutes datenschutzgesetz wie wir in deutschland haben.
 
Was den für ein Datenschutz? Das ist ein Blumenhändler und gefragt hat seine Frau -_-

Also wenn ich sowas machen würde hätte ich den Blumenhändler zweideutig eingeweiht :)
Auserdem wärs eh irgendwann rausgekommen.Er hat die gepimpert und nicht die Blume oder der Händler. Ihm hätten die folgen seinen handelns bzw das Risiko bekannts ein sollen.

Deppen gibt es echrlich :)
 
@Sire-bRaM: Deppen sind manchmal eine bereicherung fürs Leben! Aber wie gesagt, nur manchmal!
 
@Sire-bRaM: "..Auserdem wärs eh irgendwann rausgekommen.Er hat die gepimpert und nicht die Blume oder der Händler..." LOOOOOOL.. zu geil.. =) die blume gepimpert...hähä..dazu gibts bestimmt auch irgendwo ne pornoseite.. *g*
 
@He4db4nger: dann gibt doch bei der suchmaschine deiner wahl mal "blümchensex" ein. da findest du bistimmt 1-2 sachen.
 
@ghost 92

Gut ich könnte jetzt sagen, wenn ich mal sowas mache nicht vergessen den Blmenhändler einzuweihen. Aber im ernst auf sowas wäre ich ohne diesen "deppen" draufgekommen.

Ich kenne nur eine art der bereicherung fürs Leben wozu deppen gut sind__->Unterhaltung, mehr aber auch nicht :)
 
@Sire-bRaM: Seelig die Forennutzer, welche den kleinen blauen Pfeil kennen um anderen zu antworten... [Buch Mose Kapitel 3]
 
Ich nehme mal an, daß diese Maßnahme des Blumenhändlers zur Kundenbindung irgendwie nicht von Erfolg gekrönt sein wird...
 
Übrigens werden aus dem gleichen Grund auf den Aufnahmen von Radarfallen in Deutschland alle Mitfahrer unkenntlich gemacht. Da hatte nämlich auch mal eine Ehefrau eine ihr fremde Dame erkannt. Der Mann hat daraufhin das Land verklagt und bekam recht.
 
Leeeeeeeeeeerrrrroooooyyyyyyyyy Jeeeeeeeennnkiiiiiiins
 
Es ist nicht zu fassen, dass dieses A*loch von einem Ehebrecher auch noch versucht, jemand anderen dafür verantwortlich zu machen, dass sein mieses Treiben aufgeflogen ist. Hoffentlich fliegt er so richtig auf die Schnauze mit seinem Prozess. Wer so was macht, der ist selber schuld und selbst verantwortlich für alle Folgen seines Handelns. In dem Sinne ist auch der vom ingo berichtete Vorfall ein unverständlicher Witz.
 
@Aspartam: Ein A*loch mag er sein. Aber auch er hat recht auf Datenschutz. Nicht jeder x-beliebige (hier die Ehefrau) darf erfahren können, was auf den Kärtchen drauf steht.
 
@noone: Die eigene Ehefrau ist alles andere als x-beliebig. Ist übrigens ein nettes Beispiel für den Unterschied zwischen legal und legitim: Vielleicht mag es einen legalen Anspruch des Mannes auf Datenschutz geben - aber der Anspruch der Frau, zu erfahren, dass sie betrogen wird, mithin die Grundlage für ihre Ehe nicht existiert, legitimiert die Herausgabe des Kartentextes. Nennen wir es "Güterabwägung". Was will der Mann denn eigentlich - er hat die Ehe ruiniert, sie zieht nur die Konsequenzen.
 
@Aspartam: Endlich jemand mit Verstand.

Jedem geht es nur um Datenschutz. Was soll das ? Er ist ein Betrüger der erwischt wurde. Selbst Schuld !!!
 
Stehen in den USA eigentlich alle Gerichte in Texas? Wer die letzten paar Klage-News gelesen hat weiss, was ich meine...
 
@.k038i: Vielleicht hat ja WF dort einen Reporter vor Ort....oder eine Tante/Onkel/Geliebte.....
 
@.k038i: in texas gibts die todesstrafe :-D
 
Er verklagt den Blumenhändler meiner Ansicht nach zu Recht. Der hat nämlich vom Thema "Datenschutz" noch nie was gehört. Die Dankeskarte für den offenbar größeren Auftrag kann man noch unter "Kundenbindung" verbuchen und ist - ebenfalls meiner Ansicht nach :) - nicht zu beanstanden. Dass aber telefonisch sogar der Inhalt der anderen Karte vorgelesen wird - mal abgesehen davon, dass auch Lieferadresse und Co sicher nicht einfach so per Telefon durchgegeben werden dürfen - ist sicher nicht ganz rechtskonform. In sofern ist die Klage sicher berechtigt. Ob eine Mio Dollar im Verhältnis stehen - wer weiß wie viel Abfindung die zukünftige Exfrau haben will. Trotzdem stellt sich die Frage, wie die Klage und vor allem wie die Höhe der Forderung begründet ist. Wenn als Begründung "Kosten Scheidung" da steht dürfte die Klage wohl keinen Erfolg haben (schlußendlich ist der Mann selbst dafür verantwortlich). Wenn aber was von wegen "Datenschutz" in der Klageschrift steht - voila hoffentlich ein positives Urteil.
 
@miwalter: texas ist erzkonservativ - und der typ hat sein frau beschissen.... glaubst etwa wirklich, der kriegt was? haha
 
Wer andere Menschen hintergeht oder "bescheisst" wird selber irgendwann hintergangen oder"beschissen".
Das leben ist ein Bumerang irgendwann kommt das mist Ding zurück und in dem Moment denkst Du da garantiert nicht dran!
Datenschutz richtig! Aber Ehefrau oder Ehemann hintergehen ist das allerletzte!
Dann vorher reinen Tisch machen und gut ist.
Der wird sicherlich das Geld der Klage gut gebrauchen können um seine jetzt Exfrau bezahlen zu können :).
MfG
 
warum steht der Blumenhändler vor gericht und nicht die Person die die Informationen einfach so rausgibt???
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles