Übersetzung von Harry Potter im Netz - Verhaftung

Internet & Webdienste Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, hat die Polizei in Frankreich einen Schüler festgenommen, der Wochen vor dem offiziellen Verkaufsstart des neuen Harry-Potter-Romans seine eigene französische Übersetzung ins Netz gestellt hat. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Selbst übersetzt"? Ist dies denn als Kopie zu sehen??? Leider werden wir nie erfahren, wie diese Story ausgeht, da es sicher nicht zu einem Gerichtsverfahren kommen wird, denn vorher "einigt" man sich mit anwältlichen Druck...
 
@Kobold-HH: naja das mit dem übersetzen ist so eine sache ... die übersetzung selbst gehört ja "eigentlich" dir, da jedoch die lizenzbedingungen (ich bin mir sicher bei büchern gibt so einen schmarn auch) die du mit dem kauf dieses buches akzeptieren würdest dir eine nachveröffentlichungen (posten im internet) und übersetzung nur mit erlaubnis des verlages gestattet sind hast du da ein problem. wenn der junge das ganze buch übersetzt und ins netz gestellt hätte hätte doch der verlag der harry potter in frankreich vertreibt und teuer übersetzen lassen muss einen verlust gemacht. vieleicht schaut die ganze sache bei sprachen wie klingonisch anders aus, aber ich denk das du trotzdem irgentwie eine erlaubnis brauchst die natürlich nicht billig ist
 
@besn: Ja, ich denke, so wie Du es schreibst, wird es sicher auch gehandhabt. Allerdings ist eine (nicht offizielle) Übersetzung immer eine "Interpretation" und eine Frage des individuellen Verständnisses des Lesers. Hier werden Sätze umformuliert und liegen nicht immer Sinngemäss vor. Man könnte dies quasi als "analoge Qualitätsverluste" bezeichnen, welche bei analogen Kopien früher immer einen negativen Einfluss auf den Content hatten.
 
@Kobold-HH: ... läßt sich ja auch nicht vermeiden, egal bei was für einer Übersetzung. Man muß halt die Information in ein anderes Konstrukt bringen, da ändert sich die Semantik nun mal (wenn auch nur geringfügig). Was den "Fall" angeht, werden einfach schon Bestimmungen -Verträge- existieren, die derartiges Vorgehen verbieten (=> also eine Lizenz). Darf sicher jeder ein "fremdsprachiges" Buch kaufen, und es sicher auch übersetzen, aber die Veröffentlichung ist dann wieder eine ganz andere Geschichte. Das dürften ja nicht mal "fremde" Verläge.
 
Harry Potter and the (financially) deathly translators.
 
Die sind ja toll. Einen 16-Jährigen zu verhaften. Soweit ist es schon mit der Inhalteindustrie gekommen. Einfach erbärmlich. Unter aller Sau.
 
@Bösa Bär: Jo da haste recht. Man sollte ihm lieber loben wenn die übersetztung gut ist. D.h ja dann das sein englisch gut sein muss. Ich persöhnlich könnte es nicht. Ihn dafür zu bestrafen ist wirklich arm.
 
@Bösa Bär: Zumal das ihre Verkaufszahlen in keinster Weise geschadet hätte. Und mal davon abgesehen das die ärmste mehrfache Millionären ist. Aber wozu hat man sonst die teuren Anwälte. Die beschäftigt ne ganze Kanzlei und jetzt macht sie auch vor ihren Fans nicht mehr halt. Wirklich erbärmlich.
 
"Zumal das ihre Verkaufszahlen in keinster Weise geschadet hätte", woraus folgerst du das? Immerhin muss jetzt keiner mehr auf das frz. Buch warten.
 
@besserwisser: Genau... wo Bücher bekannterweise ja auch nur aus ihren "ersten drei Kapiteln" bestehen. Ich schlage mal Lesen vor. Könnte Dir helfen. Schreib Dich nicht ab :p
 
Drei Kapitel des Buches sind also legal, mehr nicht? Ich verstehe.
 
@Bösa Bär: ja sie hätte sich mal freuen sollen, ich denke das wäre eine gute werbung gewesen. denn wer das buch wirklich lesen will, der kauft sich das dann sowieso. das ist aber auch hier so ähnlich wie bei der filmindustrie, die gehen auch gleich davon aus, dass wenn man einen film runterlädt und ansieht, dass man den auch im kino geschaut hätte und kalkulieren daraus ihre verlustzahlen.
 
@Bösa Bär: Wie gut, dass ihr keine Richter seid...man muss sich auch als 16-jähriger an Bestimmungen halten. Und auch die Tatsache, dass die Autorin Milionärin ist, ist kein Freifahrtschein.
Sonst könnte ja jeder hingehen und Coca Cola herstellen und vertreiben.
 
@Bösa Bär: Nur dass das Rezept von Coca Cola geheim ist, im Gegensatz zum Inhalt des letzten Harry Potters... Außerdem, wenn nur die ersten 3 Kapitel vorhanden waren und einer diese gelesen hat, möchte dieser bestimmt auch den Rest lesen und kauft sich das Buch. Ich will das jetzt aber nicht gutheißen, aber man sollte nicht finaziell gegen den Knirps vorgehen, den höchstens gemeinnützige Arbeit tätigen lassen :)
 
Hm, ist das denn illegal, wenn man's selbst übersetzt? Illegal ist doch nur das Hochladen gegen nicht existentes Entgelt, da die Geschichte dem Urheberrecht unterliegt, aber das Verfügbarmachen einer eigenen Übersetzung grundsätzlich nicht.
 
@besserwiss0r: Die Übersetzung basiert ja immer noch auf urheberrechtlich geschütztem Material.
 
@besserwiss0r: Schon allein wenn Du Harry Potter schreibst musst du um Gnade wimmeln. Die Frau ist eiskalt und ultra kapitalistische.
 
@besserwiss0r: Mich wundert's nur, dass sie noch nicht "Ein-Leser-pro-Buch"-Lizenzen verkauft x( Das Buch find ich trotzdem Klasse, auch wenn ich froh bin jetzt nicht mehr warten zu müssen ^^
 
@sesamstrassentier: Verkauf ist Kapitalismus?
 
Stichwort "Eigentum"
Illegal ist Illegal da schützt auch das Alter nicht. Mit 16 sollte man soviel Verstand haben das zu wissen.
 
@Morbus: Ich bin dafür das Leute mit deinem IQ vorsorglich eingesperrt werden zum Schutze aller...definiere mal Eigentum dann wirst du sehen das dieser Junge niemandem sein Eigentum beraubt hat...Hätte er irgendein no name Buch übersetzt würde kein Hahn danach krähen. Illegal ist Illegal LOL das ich nicht lache du kannst nicht alles so oberflächlich pauschalisieren...Stell dir vor dir läuft ein Kind vors Auto du kannst nciht ausweichen und fährst es tot. Fortan Kindermörder....
 
@Facehugger: Ähm ja. Dazu sage ich mal weiter nichts aber was an Illegalen Taten so witzig sein soll frage ich mich dann doch. Ach nur am Rande: Mord ist die vorsätzliche Tötung eines Menschen unter besonders erschwerenden Umständen. Du beschreibst da einen Unfall. :)
 
@Morbus: Das wirft allerdings ein armseeliges Bild auf diese Frau die sich selbst für Kinderlieb hält. Aber im grossen und ganzen gehts ihr nur um den Profit und das die Dummies die ihre schlechten Bücher kaufen. Hat ja funktioniert. Die Hetzt ihre Anwälte auf jeden.
 
@sesamstrassentier: Ich halte von der Schriftstellerin auch nicht allzuviel aber ich kenne sie nicht. Der Hype darumherum ist allerdings geradezu grausam und du hast recht mit Profitgier. Die Art und weise ist nicht die feine englische Art. Ist halt der Geldfluch: Je mehr man hat, desto mehr möchte man haben. :)
 
@Morbus: Na sicher und wenn eine illegale Übersetzung im Netz legal wäre, würden bestimmt trotzdem alle das Buch kaufen nicht wahr? Und die Buchhandlungen können dicht machen, weil es ja alles im Netz gibt, sowie auch Softwarehäuser etc. Gesetze haben einen Sinn und nicht umsonst gibt es Urheberrechte.
 
son quatsch. das internet ist keine konkurenz zum buch, dass war es noch nie. ein buch ist ein buch, das stellt man sich ins regal und freut sich drüber (nach dem man es gelesen hat) eleltronische bücher die man dann ausdruckt... sowas macht keine. ich kennen keinen harry potter fan der sich nicht das buch kauft. gesetze sind immer nur für leute die profit machen, nicht für den bürger. so war das schon immer. ich finde man muss ab und zu gesetze brechen um eine diskusion über sinn und unsinn der gesetze zu starten. das ist doch beim patentrecht genauso. viele ärgern sich drüber das jeder furz patentiert wird. und das der kleine franzose lust am übersetzen hat, ist doch eher sportlich zu sehen, es ist doch aber keines falls eine konkurenz für das original. bleibt echt mal aufm teppich. man muss nicht alles gut heissen nur weil ein paragraph davor steht. seit nicht immer so obrigkeitsgläubig und nutzt mal euer eigenes hirn.
 
@Morbus: Das stimm wohl einerseits, aber ich fände es auch nicht gut, wenn ich nicht mehr über mein Werk entscheiden könnte. Lieber was eigenes schreiben, als es drauf ankommen zu lassen. Rechte hat der Urheber an seinem Werk allein und das ist auch erstmal gut so. Aber btw: "gesetze sind immer nur für leute die profit machen". Also ich finde es gut, dass man mich weder beklauen, schlagen oder gar umbringen darf und ich mache kein Profit. ^^
 
Die alte bekommt den Hals eben nicht voll. Jetzt lässt sie sogar kleine Kinder verhaften. Und sowas schreibt Kinderbücher. Ich habe diesen Hype um Harry Pottsa* nie verstanden. Man sollte sie boykottieren. Allein für ihre Vorlesungen zieht sie den Kindern das Geld aus der Tasche. Unglaublich gierig die Frau.
 
Wie kann man nur so fies sein und für seine Bücher einfach Geld verlangen?
 
Du hast das was nicht verstanden. Er hat keine Bücher geklaut :)
 
@sesamstrassentier: Und aufgrund deiner Abneigung gegenüber der Autorin würdest du es durchgehen lassen? Zudem fließt das Geld ja nicht nur zu der Autorin. Es müssen auch andere, wie Buchläden geschützt werden, die die Bücher schließlich noch verkaufen wollen. Naiv.
 
Was sind das nur für Zeiten (und Gesetze), in denen Polizisten Zeit für so einen Scheiß haben. Soll der Rechteinhaber doch selbst aktiv werden. Aber die Polizei von sich aus? Das muss doch nicht sein. Schande!
 
Zivilcourage ein Begriff?
 
@Baragon: Neben dem zivilrechtlichen Anspruch ist Raubkopiererei halt auch strafbar, womit die Polizei zuständig ist, und verpflichtet einzuschreiten. Darunter fällt auch die Übersetzung und deren Veröffentlichung. Und das unabhängig davon, ob er volljährig ist oder nicht, vielleicht fällt er ja noch unter Jugendstrafrecht (Frankreich), und ob er damit Geld verdient (Bannerwerbung auf seiner Seite?) oder nicht. Und einem 16jährigen muß schon klar sein, was ein Copyright ist. Ich persönlich mag zwar weder den Harry P - Hype noch Frau Rowling, aber wat Recht is mut auch Recht bliewen, wie man so schön sagt.
 
Zivilcourage? Was hat das damit zu tun? Thema verfehlt! Recht muss Recht bleiben? Um jeden Preis? Hier wird mit Kanonen auf Spatzen geschossen. Die französische Polizei ist hier "ohne Not" von sich aus aktiv geworden.
 
@Baragon: Wenn da ein Dieb rumläuft, hat die Polizei die Pflicht den zu schnappen. Urteil und Strafmaß festzulegen ist nicht deren Aufgabe, sondern die der Richter. Und ja, auch wenn das hier und anderswo nicht gern gehört wird, geistiges Eigentum (Übersetzungs- und Veröffentlichungsrechte...) IST Eigentum. Wem das nicht gefällt soll halt in den Osten gehen (hups, neuerdings ist der Osten 'n bischen weiter weg, geh halt nach China). Auch wenn ich mir selbst möglicherweise irgendwann irgendwo was ziehe, muß ich mir der Konsequenzen im Klaren sein.
 
Das dumme ist das sich die Gesellschaft viel VIEL schneller entwickelt als die Gesetzte. Und wenn die Gesetzt mal schritt halten wollen kommt nur Flickwerk heraus der von den Großen ganz fix umgangen wird und der kleine Mann/Frau darf sich damit herumschlagen. Tja die schöne neue Welt halt.
 
Harry Plotter und die suche nach dem Druckkopf... Mal ernsthaft, wieso Fördern sie nicht lieber sein Übersetzungstalent? :)
 
Wieso werden Vergewaltiger eigentlich inhaftiert, statt einen Job in der Pornofilmbranche zu bekommen?
 
omg. Der is 16 und hat sich nen Spass erlaubt, es geht um 3 Kapitel. Niemand ist zu Schaden gekommen. btw. Wenn du so ein Besserwisser bist, wieso weist du dann nicht das mein Kommentar ironisch gemeint war? Denk
 
"Niemand ist zu Schaden gekommen"? Das ist schön, dann darf ich ja auch weiterhin gebrannte DVDs aktueller Kinohits verschenken. Kommt ja keiner zu Schaden.
 
Ich würde eher den Eltern + Schule einen Klaps geben.
 
Gemeinheit, da stellt jemand die harte Arbeit eines anderen Menschen (wie viel Geld er hat, ist ja wohl irrelevant, oder sehe ich das falsch?!) kostenlos zur Verfügung, und das wird bestraft. Der Kapitalismus ist schuld! Nieder mit dem Kapital! (Na, wer hat es gemerkt?)
 
@besserwiss0r: Ich habs gemerkt: Du hast Carl DMarks gelesen :-) - Nein es war natürlich reiner Sarkasmus.
 
Karl Marx, herrje.
 
Da fragt man sich doch, warum man auf die offizielle Übersetzung noch bis Oktober warten muss.
btw: Die Kommentare hier werden immer abstruser. Ja, Kapitalismus ist so doof. Wie können sich Leute erlauben Geld verdienen zu wollen?!
 
@Vatz: Geht doch hier nicht um pro und contra Kapitalismus, sondern um einen 16jährigen, der einmal im Leben einen Fehler gemacht hat, und jetzt wie der schlimmste Schwerverbrecher möglicherweise eingekerkert werden soll.
 
Definier Verbrechen.
 
@besserwiss0r: Definiere deine Fangfrage genauer.
 
Ab wann ist ein Fehler für dich strafbar?
 
@besserwiss0r: Dazu sage ich nur folgendes: Es gibt z.B. hier in Deutschland nicht ohne Grund ein Jugendstrafrecht.
 
Richtig, wie der Name schon sagt: STRAFrecht.
 
In der 10.Klasse des Gymnasiums bei uns hat man den neuen Potter als Übung ins deutsche übersetzt. Wenn die das raus kriegen...oO
 
@J-M-L: Verhaftet aller Schüler der Klasse und statuiert am Lehrer ein Exempel!
 
@J-M-L: Das illegale macht ja nur aus, dass der Junge es theoretisch allen frei zugänglich gemacht hat. Hätte er es privat gehalten, wäre wahrscheinlich niemand darauf eingegangen.
 
@Com01: Ich bin da nicht so sicher, wie die Rechtslage aussieht bei einer selbst erarbeiteten Übersetzung und privaten , vor allem nicht gewerblichen, Veröffentlichungen! Es gibt ja auch offizielle Spiel-Lösungen zu kaufen, und im Netz die selbst geschriebenen Veröffentlichungen! Es ist ja keine Kopie, sondern ein Werk, entstanden aus eigener Leistung! Die Rechtslage werde ich mal aus Interesse nachschlagen!
 
@J-M-L: Spielelösungen sind ja nicht dasselbe. Hier wird ein Ableger eines urheberrechtlich geschützten Werkes in Form einer Übersetzung geschaffen und anderen frei zugänglich gemacht. Die Rechte hat der Junge dazu aber nicht. Ganz abgesehen davon dass die Buchläden ihre offizielle Überstzung (sowie auch die englische und anderssprachigen Versionen) ja noch irgendwie verkaufen wollen und die Einnahmen durch solche Ableger geschädigt werden könnte. Außerdem ist der Name, sowie auch der Inahlt geschützt. Man kann also auch nicht hingehen und sein eigenes Harry Potter-Buch schreiben. Jedenfalls nicht, wenn man es veröffentlicht.
 
@Com01: Im Grunde ist es schon irgendwie dasselbe, man könnte ja aus diesen kostenpflichtigen Lektüren abschreiben oder sich daran orientieren! Aber, nach einem kurzen Blick ins Buch, war die Antwort klar, egal wie, wann oder wo, es ist verboten irgendwas davon zu veröffentlichen!
 
@J-M-L: Also für mich nicht. Ob jetzt jemand frei eine Lösung zu einem Spiel schreibt, die keinen Bezug auf andere Lösungen nimmt, ist für mich was anderes, als wenn man eine übersetzte Version eines Buches mit geschützten Namen und Inhalt veröffentlicht.
 
Ich bezweifle, dass die dem Schüler ans Leder können, solange er kein Geld für die übersetzten Texte verlangt hat. Hoffentlich bleiben er bzw. die Eltern cool, nehmen sich einen guten Anwalt und wehren sich.
 
@Aspartam: Verlangt denn jemand dafür Geld, dass er dir Norton 360 bei emule anbietet? Es mindert zwar das Vergehen, ist aber immer noch illegal und das zurecht.
 
Wer Norton 360 freiwillig herunterlädt, hat es nicht besser verdient.
 
@besserwiss0r: :)
 
Sollen sie dem Jungen paar Stunden gemeinnützige Arbeit aufbrummen und für ein paar Tausender die Übersetzung abkaufen, so sparen sie sich die Übersetzungskosten und das Sprachtalent hat auch noch was für seinen Fleiss bekommen. Ich gehe mal nicht davon aus, dass er damit Kapital schlagen wollte oder damit jemanden schädigen, das wären an den Haaren herbeigezogene Argumente.
 
omg. Was ich hier teilweise an Kommentaren höre. Sagt bloß, Frau Rowling hat jetzt Bill Gates als Hassfigur Nr. 1 abgelöst. Wäre ja mal erfrischend. Aber zurück zum Thema... Der 16-jährige hat mit der Veröffentlichung (nicht mit der privaten Übersetzung) die Rechte von Frau Rowling, bzw. Ihres Verlages verletzt. Wie man das relativieren und unterstützen kann ist mir unbegreiflich. Wie bei allen anderen Vergehen schützt auch hier Dummheit nicht vor Strafe. Jetzt wird hier auf Frau Rowling eingedroschen, als hätte Sie den 16-jährigen Franzosen öffentlich enthaupten lassen, dabei nimmt Sie doch nur Ihre Rechte wahr. Außerdem wird das doch bestimmt nach ein paar Wochen still und leise außergerichtlich geregelt. Mit dem öffentlichen Aufbauschen sollen doch vor allem Nachahmer abgeschreckt werden.
 
@SirGorash: Dito!
 
@SirGorash: hab dich mal nicht so, die chinesen klauen und bauen alles nach und trotzdem investiert unsere wirtschaft fleissig, obwohl die genau wissen das die chinesen uns nur zum anspringen brauchen. hinterher machen die alles selbst und nach patenten fragt da keiner. doppelmoral unserer wirtschaft. das was da mit dem kind passiert ist das allerletze. die frau ist im übrigen absolut raffgierig. sie nimmt von ihren braven lesern glatt mal 100 euro für ne vorlesung. ich finde man sollte ihre kompletten bücher im internet verteilen. die ist reich genug.
 
Dann geh halt nicht hin? Auch wenn ein Obsthändler 12 Euro für eine Banane nimmt, gibt es trotzdem niemanden das Recht ihn zu bestehlen.
 
die soll sich mal nicht so anstellen. raffgieriges weib.
 
@spreemaus: Sry, aber kannst du dir vielleicht vorstellen, dass auch andere dadurch geschädigt werden könnten? Außerdem ist das ein gutes Recht, dass man Rechte an seinem Werk hat. Und ob Reich oder nicht ist doch völlig egal.
Gesetze sind nicht dazu da um Ausnahmen zu machen. Dann bricht das System nämlich in sich zusammen.
 
@spreemaus: die reichste frau englands.... hunderte von millionen von euro gescheffelt mit n paar büchern.... vom geld von kindern.... und die nimmt noch 100€ für ne lesung? *lloooolll* wie arm ist die denn im geiste????? krank krank krank
 
@Com01: ...welches System? Ein System, dessen Gesetze gerade durch Geld und Macht ausgenutzt und zurechtgebogen werden können, muß damit leben, daß auch der Normalbürger, mit der Zeit, seine eigene Sicht der Dinge entwickelt ...
 
Nur weil es sowas gibt, rechtfertigt dies sowas meiner Meinung nach noch lange nicht.
 
das recht ist immer auf der seite der mächtigen. klar das der kleine keine chance hat. aber so ein theater wegen einer übersetzunge, dass ist ne schande für eine kinderbuchautorin.
 
@spreemaus: "das recht ist immer auf der seite der mächtigen." Nach dieser Aussage dürfte dich also ein Millionär verprügeln und er würde keine Strafe erhalten. Zum Glück hat man in meiner Realität noch Rechte.
 
Respekt vor dem Franzosen :P Echt jetzt...
 
@besserwiss0r: ... ich war mal so frei, und hab mir die Mühe gemacht, deine Zeilen zu dem Thema zu lesen - was mir wirklich nicht ganz leicht gefallen ist! Aber eins muß ich zugeben - dein Nick paßt wie die Faust aufs Auge. Nicht umsonst sind deine Kommentare fast immer als richtungsweisende Frage formuliert, die dem Angesprochenen in einer herablassenden Art und Weise zu verstehen geben soll, daß seine Sicht der Dinge wohl ziemlich oberflächlich und naiv ist. Dabei bin ich ein ziemlich friedfertiger Mensch - aber Leute wie du bringen mich wirklich auf die Palme. Dabei hat mir mein Arzt jegliche Aufregung verboten - schließlich soll sich mein armes Herz wieder erholen! Und was mach ich - ich habe nichts Besseres zu tun, als einfach den einen oder anderen Satz zu formulieren, der nicht unbedingt der Netiquette entspricht. Böser Junge - wirklich sehr böser Junge ... *grins*
 
Wo ist euer Problem? Er hat gegen das Urheberrecht verstoßen und wurde deshalb festgenommen. Noch war kein Gerichtsverfahren, aber völlig straffrei wird er sicher nicht ausgehen (auch, um mögliche Nachahmer abzuschrecken)
 
seitdem ich simpsons geguckt habe, muss ich bei dem namen harry Potter irgendwie immer an das "spiderschwein".. he he he.. denken..
 
Lächerlich. Immer wenn es um Potter geht. Bei anderen Büchern wird nicht so ein riesen Quark zelebriert. Rowling soll froh sein, daß sie Erfolg hat und nicht mehr von Sozi lebt und dem Wahnsinn ein Ende bereiten.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles