Apple bringt neuen iMac aus Glas und Aluminium

Hardware Wie erwartet hat Apple in der letzten Nacht die neue Generation des iMac vorgestellt. Das Gehäuse des Desktop-PCs besteht jetzt aus Aluminium und Glas. Außerdem erhält man als Kunde größere Monitore und bezahlt trotzdem weniger als beim Vormodell. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Boaah! *sabber*
 
sehr sehr geil, werde ich mir holen sobald er verfügbar ist ...
 
In dem Apfel ist der Wurm drin ...
 
@AEA: Aha. Hauptsache was gepostet, ne? :)
 
@ThreeM: Naja...solange Maus und Tastatur via Kabel verbunden sind hat er ja irgendwie recht -.^
 
Ah geh. Hat doch eh einen eingebauten Bluetooth-Hub und kabellose Eingabegeräte von Apple gibt's dazu auch.
 
Apple Rechner haben immer schon "irgendwie" Stil gehabt (iMac, Mac-Mini,...). Ich weiß nicht, ob ich mir auch irgendwann mal einen zu legen werde. Ist Mac OS X auch leicht zu nutzen wie WinXP? Aber brauch man einen Mac, wenn ich unter XP alles habe was ich brauche? Sorry für die Fragen, habe halt noch wenig Mac Erfahrung. Hatte mal nen 20 Min Video mit nem' Mac erstellt, mehr auch nicht :-/
 
@Daumaier: Mac OS X ist noch viel einfacher zu benutzen als Windows XP.
Und ja, du hast (fast) alles, meist noch viel besser unter Mac OS X.

Und wenn dir doch mal was fehlt (z.B. CAD-Software),
kannst du immernoch ein Alternativ-Betriebssystem wie Windows unter Parallels, VMware, oder noch besser mit Boot Camp benutzen.
 
@Daumaier: "Apple Rechner haben immer schon "irgendwie" Stil gehabt (iMac, Mac-Mini,...)." Find ich nicht, aber gut.
 
@Daumaier: Naja, so Stilvoll ist der nun auch wieder nicht. solange die unter dem Monitor noch die paar Zentimeter Gehäuse haben, sieht es irgendwie merkwürdig aus. Die hätten den vieleicht nicht ganz so dünn machen sollen, dafür aber genauso hoch und breit wie einen entsprechend großen Monitor. Naja, wenigstens kommen die jetzt langsam von dem sterilem Mac-Weiss weg. Aber über Geschmack brauchen wir uns ja nicht streiten :-)
 
@cmausi: Du stellst es hier etwas zu positiv dar. Als GelegenheitsUmsteiger zum Mac fühle ich mich hauptsächlich eingeschränkt, gegängelt und es gibt viele Möglichkeiten einfach nicht. Klar, für die meisten Leute reicht es vielleicht, aber nicht für alle. Die Anspielung auf Parallels, VMWare/Fusion oder BootCamp in Bezug auf CAD ist ein sehr schlechter Witz, weil fast nichts zufriedenstellend (Performance) oder überhaupt läuft - Schnittstellen für Dongles nicht da usw. Man sollte also sehr genau überlegen, wofür man sich einen Mac holt und ob alles auch so funktioniert, wie man es braucht.
 
@Daumaier: Nun, wenn Dein XP-Rechner alles kann was Du brauchst und leistungsmäßig ausreicht, besteht eigentlich kein Grund einen neuen Rechner zu kaufen... als neuer Schminkspiegel eindeutig zu teuer. Wenn's nur um den größeren Bildschirm geht, schicke Teile gibt's für ab 200 Euronen.
 
MacOS X sieht aus wie Vista. Überraschend, nicht? :))
 
@besserwiss0r: MacOS X und Vista sehen komplett unterschiedlich aus.
 
@Daumaier: und wenn das sieht Vista aus wie MAC OS X. Aber Leopard sieht ja Hammer aus
 
@Daumaier: Ja, MacOS X kann alles was Windows kann, und noch viel viel mehr. Wenn du es abends anbetest, kommst du sogar in den Himmel.
 
also nächstes jahr bin ich besitzer eines Alu Macs.
 
@urbanskater: Ich werde schon mal alle Mac Foren vor dir Warnen :)
 
@urbanskater: Ich habe mir grade eine Tiefkühlpizza gekauft. Und morgen kauf ich mir den passenden Cerankochfeldherd von SIEMENS dazu. Vielleicht sogar die komplette Einbauküche von BAUKNECHT, mal sehen. Wo ich grade dabei bin: Ich hab einen Swimming-POOL. Mit Massagefunktion. Aber jetzt muss ich zurück an meinen MAC, weil sich sonst meine SLI 8800 GFX langweilen - und das wollen wir ja nicht, oder?
 
@Santa666: Richtig! xD
 
lol.....btt: Sieht verdammt schick aus, auch wenn ich kein Apple User bin. Das neue Tastaturdesign gefällt mir wesentlich besser als das Plastikgedöns davor...
 
@Jogibär: Gib dir Recht. Bis jetzt war Apple Kitschoverkill, aber nun bin ich das erstemal neidisch auf die Appleuser (was das Design der Hardware anbelangt). Ich will die Tastatur, sowas suche ich schon lange.
 
@Jogibär: funktioniert normalerweise auch unter Windows. Die haben ja auch so ne "Art" Start taste. Also kein Problem
 
@JackDan: Wenns nur die Tastatur ist, dann schau dir einmal die Enermax Aurora in Silber an.
 
@Jogibär: Nur das die Wireless Tastatut keinen Nummern-Block. Gibt zwar eigtl. keinen Grund dafür, aber naja, lassen wir ihn mal weg xD
 
@noComment: Hmmm, nettes Keyboard das von Enermax. Schau ich mir mal genauer an, danke für den Tip.
 
Das war so klar, dass Apple die Verwendung von Glas hervorhebt als wäre es die Weltsensation. *Jeder* TFT besteht hauptsächlich aus Glas! Und dann ist das Teil nichtmal entspiegelt. Aber vll. wollen ihn die Apple-Jünger auch lieber als Schminkspiegel nutzen wo sie doch soviel Style haben. *g*
 
@TiKu: Naja aus Jedem Müll lässt sich Geld abzocken obwohl es sogar dem Anwender bewusst ist.
 
@TiKu: Also wenn ich durch die Läden marschiere und mir die TFTs dort anschaue dann sehe ich nur Kunststoff... wo ist da Glas?
 
@Islander: JA meiner hat eins und das schon seit 2 Jahren
 
@Islander: Die Beschichtung mag Kunststoff sein, aber die Platten zwischen denen sich die Flüssigkristalle befinden, sind IMMER aus Glas.
 
@TiKu: Es besitzt eben nicht *jeder* TFT eine Glasbeschichtung. Der *Großteil* der Bildschirme besitzt eben eine Plastikbeschichtung. Haben vor einigen Wochen noch alle gemeckert, dass Apple nicht gerade umweltfreundlich produziert, wird ebenso über eine Verbesserung und das Hervorheben derer gemeckert. Wie denn nun?
 
nur schade das die Grafikkarte so schlecht ist. Ansonsten würd ich mir glatt einen zulegen, aber selbst ein Gelegenheitsspieler wird damit wohl kaum glücklich. :(
 
@Meri: Ja, weil die meisten Games auf dem Mac nicht laufen. Und wenn Du eh XP laufen lässt, kannst Du Dir die Investition sparen.
 
Also das nenne ich mal ordentliches Hardwaredesign. Die Tastatur finde ich sehr gelungen. Mir gefällt schon die MacBook Tastatur vom Anschlag und Schreibgefühl sehr gut, die die neue iMac Tastatur ja ohne Zweifel als Vorbild genommen hat. Steve Jobs hat auf keinen Fall zuviel versprochen.
 
Also das Design ist wirklich spitze. Da sollen sich mal die "nicht-Mac´s" ein Beispiel nehmen, damit ich auch mal nen schicken Rechner zuhause stehen hab. *g* weil ein Apfel kommt mir nicht ins Haus :D
 
Außer das es gut aussieht, ist nix dran gut. Find ich. Meine Meinung halt.
 
@armysalamy: naja also ich finde ein system mit 320Gb Radeon HD 2600 PRO mit 256MB schon ganz in ordnung der 1 GB Arbeitsspeicher ist zu wenig finde ich aber das lässt sich ja aufrüsten.
 
@armysalamy: Für den Preis absolut angemessen.
 
@spiderschwein: schick isser, aber der preis ist abzocke bei der ausstattung!
 
@pulsar: Eher Überdurchschnittlich als Abzocke, und für ein Markengerät angemessen. Du bezahlst ja auch rund 50 Euro mehr für einen Adidas Trainingsanzug, als ein ähnliches Noname Produkt kostet. Da verstehen die jungen Leute, dass Marke und Qualität kosten dürfen, warum also nicht auch hier? Der neue iMac ist ein qualitatives sowie optisches Glanzstück, das darf auch kosten. Ein weiteres Beispiel wäre der Vergleich zwischen einem Loewe TV und einem Sharp/LG TV. Da sind ebenso qualitativ sowie preislich horrende Unterschiede, nur da meckert keiner. Meine Meinung zu diesem Thema ist: wenn man es sich nicht leisten kann, oder einem die Qualität, das Design oder die Marke nichts wert ist, dann sollte man das Gerät einfach außer acht lassen, nicht kaufen und sich nach Alternativen umsehen.
 
@dandjo: apple hat zwar gutes design und auch gutes marketing, aber mit der qualität ist es nicht sonderlich weit her.
defekte netzteile bei G5 macs, nicht funktionierende kühlung bei selbigem. abfärbende gehäuse bei mac book, akkuprobleme (hatten alle grossen) hitzeprobleme, akkuprobleme bei ipod etc etc
für einen hersteller der mein so weit über den anderen herstellern zu stehen, nicht gerade vorbildlich. aber wenns schön verpackt ist schaut man als kunde immer leichter drüber weg.
aber der support von apple ist schon richtiggehend kundenfeindlich. schau dich mal bei entsprechenden garantie oder qualitätsproblemen im appleforum um.
da versucht apple erstmal immer schön die kudnen zu verarschen.
 
@pulsar: Die Erfahrung mit schlechtem Support kann ich absolut nicht teilen, gänzlich im Gegenteil. Ich hatte erst kürzlich einen MacMini bestellt, der innerhalb einer Woche auch bei mir eintraf. Heute rief ich bei Apple an und berichtete, dass ich gerne das neuere Modell haben möchte und erst kürzlich das ältere Modell bestellt hatte. Nun lässt Apple das alte Modell abholen und schickt mir im gleichen Atemzug das neue Modell zu (sogar mit neuer Tastatur). Als Draufgabe bekomme ich auch noch die Differenz des Preises zurückerstattet, um welche der neue MacMini billiger angeboten wird. Kundenfeindlich? Keine Spur. Was die Qualität anbelangt kann ich mich als Applekunde auch nicht beschweren. Alle Geräte (MacBook Pro, MacBook, MacMini, iPod nano) die ich bis jetzt besaß, liefen tadellos und ohne jegliche Probleme. Einzig mein erstes MacBook der ersten Generation ließ ich wegen des berüchtigten CPU-Fiepens bei einem lokalen Applehändler servicen. Klar, es gibt und gab Probleme, diese treten aber erfahrungsgemäß bei allen Herstellern auf. Der Mehrwert eines Appleproduktes geht dadurch zumindest für mich nicht verloren.
 
Ich finde den Mac mini viel interessanter. Der wurde auch aktualisiert. Damit habe ich einen schön kompakten Mac, der nicht viel Strom braucht und nicht zu teuer ist. Ausserdem kann man einen matten Flachbildschirm ranhängen. Spiegel gibt es woanders günstiger.
 
@chrisrohde: Inwiefern wurde der Mac Mini aktuallisiert? Ich hab mal nachgeguckt, auf der englischen Seite steht etwas von Core 2 Duo, wenn ich mich nicht täusche war vorher nen Core Duo drin? Mich würde das jetzt mal interessieren, denn ich interessiere mich doch eher für den Mini, da ich nicht wie beim iMac vom Bildschirm abhängig bin...
 
@MasterLinux: Außerdem wurde die Festplatte vergrößert und der Arbeitsspeicher auf 1 GB angehoben
 
Hallo!

Die Dinger sehen ja nett aus, aber Design ist mir nicht wichtig.
Wenn ich bedenke was für einen Windows PC ich für den Preis bekomme.
Apple ist einfach zu teuer und mit dem Exoten OS X kann man auch nix anfangen, da halt das meiste an Software für Windows entwickelt wird!

Für 1250 Euro bekomme ich nen PC (schickens, stabiles Gehäuse) mit 2x2,66 GHz Intel Core 2 Duo.
2 GB RAM, NVIDIA 8600GTS Grafikkarte, Win Vista, Tastatur, Mouse, 320 GB Festplatte, ... und 22'' Widescreen TFT Display.

Der Apple kostet 250 Euro mehr und das nur wege irgendeines Designs.
Danke nein!

Dann stört mich an den MACs das Display und Rechner eine Einheit sind.
Welches Display ich nehme, möchte ich selber bestimmen.
Auch möchte ich vielleicht in 1-2 Jahren ein größeres Display.
Geht nicht, muss ich den MAC verkaufen und anderen nehmen.

Gruß
svenyeng
 
@svenyeng: dann hast du aber ein exoten OS mit vista :P der marktanteil liegt ja weit unter osx und weit unter linux :D
 
Die Tastatur finde ich schik zu schauen und scheiss zu arbeiten. So dunn muss es nicht sein, sonst bekommt man sofort "tunnel syndrome"...
 
@AlexBu: Wenn die Tastatur die Eigenschaften der MacBook Tastatur aufweist, finde ich die Tastatur sehr sehr geil zum Arbeiten. Die Schlankheit ist doch eher ein Vorteil oder nicht? Vorausgesetzt sie ist dementsprechend stabil und gibt beim Tastenanschlag nicht nach. :)
 
Naja, umwerfend finde ich das Design nicht, und warum soll ich so viel für den Namen bezahlen? Für die Kohle kauf ich mir lieber nen anständigen PC, der muss nicht schön aussehen, der muss laufen. Gut das Geschmäcker verschieden sind!
 
Schickes Ding das! Nette Kommentare hier. Habe selbst seit eineinhalb Jahren den Vorgänger. Mag sein, dass der geneigte Bastler (oder Frickler) für das gleiche Geld wesentlich mehr Performance bekommt. Dafür hat er 'ne Kiste unterm Tisch und den Kabelsalat daneben. Hab selbst den Vorgänger und bin zufrieden. Kabel dran und los gehts. Immer wieder ein Erlebnis, wie Kollegen keinen Adobe Reader haben und ihn net installieren können, da sie keine Admin-Rechte haben. Einer der vielen kleinen Vorteile von OSX - da muss ich mir um so'nen Schmott keinen Kopf machen. Da is alles drauf was ich brauch - im Alltag. Ich will damit arbeiten und nicht installieren. :)
 
denn neuen iMac bekommt mann schon zu kaufen

http://store.apple.com/Apple/WebObjects/germanstore?family=iMac
 
Da muß ich als Mac-Skeptiker sagen: Hut ab. Wirklich schick. So einen hätte ich auch gerne zum täglichen Arbeiten. Müßte nur noch den Apfel vorne wegmachen und XP oder Vista drauf machen. Dann wärs der perfekte Desktop-Arbeitsrechner.
 
@DennisMoore: mein Wort ^^
 
@DennisMoore: die Apfelprodukte sind ja nicht nur schick, sie arbeiten auch geschmeidig............... Es lebe das Apfel-Logo
 
@klaus_121: Ja,geschmeidig und gemächlich. Sehr gemächlich. Selbst mit Intel-Technologie.
 
Hat eindeutig Stil, wie eigentlich alle Macs . Allerdings is der Preis nich ganz ohne.
 
@L-K**: vergleiche es mal mit nem PC mit ähnlicher Ausstattung (denkdran Rchner+Monitor)
 
Den 24 Zoll iMac werde ich mir kaufen und sowohl XP Pro als auch das grauselige Vista über Bootcamp/Parallels parallel zu Mac OS Leopard nutzen. Die Hardware Eigenschaften finde ich klasse und man hat keine Rechnerkiste mehr auf oder unter dem Schreibtisch samt nervigem Kabel-Gewusel.
Seit Anfang des Jahres bin ich unter die Mac-User gegangen.
Ich arbeite seit Februar an einem kleinen schwarzen Macbook und bin total begeistert von dem Mehrwert den ein Mac definitiv bietet.

Als reinen Windows Rechner habe ich nur noch ein recht gutes Notebook daß ich mit XP Media Center Edition neu aufgebaut habe, mein PC ist verkauft...
 
@klaus_121: Eben! Wenn man's mal ganz genau betrachtet, braucht man nämlich keine PC-Kisten mehr? Welchen Mehrwert bieten die denn?
 
@cmaus@mac.com: Leistung z.B. Sogar ziemlich viel mehr. Wir haben jetzt nen alten Mac durch einen neuen Mac Pro mit 2x DC Xeon ersetzt. Also ich war sehr enttäuscht. Das normale Arbeiten geht genauso langsam wie mit nem G5, Anwendungen sind genauso träge und Dateioperationen sind auch nicht schneller. Ich kann nur hoffen das es der Leopard rausreißt wenn er denn endlich mal kommt, ansonsten war der Mac Pro nämlich rausgeschmissenes Geld.
 
@klaus_121: auf meinem Intel Macbook bin ich von der Leistung her sehr zufrieden. Die Stabilität ist klasse, Fehlersituationen sind nicht Alltag sondern die absolute Ausnahme und was mir sehr wichtig ist: Ein Mac geht mit den Ressourcen pfleglich um. Beachte mal die Prozessorlast, Arbeitsspeicherauslastung etc unter Vista. ... Aber ganz unabhängig davon wird Leopard gegenüber Tiger wieder ein Quantensprung......
 
@klaus_121: Schön das du zufrieden bist. Ich bin es nicht. Ich erwarte viel mehr von einem Rechner mit 2 Dualcore Xeons als das was ich gesehen habe. Das der Mac mit den Ressourcen pfleglich umgeht glaub ich gern. Bei der Performance kann es gut sein das er es meidet vorhandene Ressourcen zu nutzen und lässt sie lieber brach liegen. Wie gesagt: Ich hoffe noch auf Leopard, aber diese Hoffnung ist nicht allzu groß. Ich glaube eher daran das wir von den 2900 Euro mindestens 1200 umsonst ausgegeben haben.
 
@DennisMoore: Normale Dateioperationen und Prozesse, die sehr Festplatten- und Arbeitsspeicherlastig sind, werden selbst mit einem Dodeka-Xeon nicht fühlbar schneller werden. In der Videonachbearbeitung mit Final Cut Studio 2 und Avid sind teilweise sehr merkbare Geschwindigkeitssteigerungen zu bemerken, besonders was CPU lastige Prozesse betrifft (Universal Binary oder reine Intel Applikationen vorausgesetzt). Benchmarks bestätigen dies: http://tinyurl.com/yoxf8m (man beachte folgendes: "Of course, we’ve tested a mid-range Mac Pro ($2500 US) against a top-of-the-line Power Mac G5 ($3000 USD), so even though the Mac Pro is only a little bit faster than the Power Mac G5, it’s significantly cheaper!").
 
@dandjo: Mag sein das sie 'cheaper' sind und 'a little bit faster'. Aber für das Potential was an Hardware drin steckt ist das lange nicht genug. Aber genug von den müßigen Diskussionen über Preis, Leistung und OSse. Der Mac da oben sieht sehr schick aus und wird für einfache Arbeiten ausreichen. Und mit dem neuen OSX könnte es ja auch noch schneller werden.
 
Ich zumindest brauche solch eine klobige Rechenkiste nicht mehr. Und selbst Gamer können auf dem Mac ein halbwegs stabiles XP Pro mitlaufen lassen. Vom reinen Rechner her sehe ich bei den üblichen PC-Kisten keinen Vorteil. Und wer braucht bei einem super ausgestatteten iMac die Austauschbarkeit irgendwelcher Karten.
 
Das ganze Teil wird von der Mac Seite nicht so freudig angenomme, folgende Punkte werden bekritelt. 1.) Der schwarze Rahmen auf der Front sieht nicht undbedingt schön aus. 2.) Das Glossy Display stört mehr leute als wie es gut finden 3.) Das Teil sieht von hinten IMHO nicht gerade berauschend aus 4.) Viele kritisieren die HD2600 Pro (wobei die aus meiner Sicht ausreicht, vor allem da der iMac schon immer eher mit Notebook als Desktop Komponenten ausgestattet war, ein Upgrade auf eine XT wäre aber auf jeden Fall wünschenswert gewesen) 5. Das neue Wireless Keyboard hat ohne jeden ersichtlichen Grund keinen Numlock
 
@caldera: 1) Gerade das finde ich hübsch. 2) Das Display ist kein glossy, lediglich die Glasfront spiegelt. Über die Vorlieben kann man natürlich streiten (wogegen jeder Röhrenbildschirm ebenso spiegelt). 3) Ich finde den iMac ebenso von hinten hübsch. 4) Für Nicht-Gamer wie mich völlig irrelevant. 5) Dieser Umstand ist aber wirklich völlig unverständlich und rechtfertigt deine Kritik.
 
@dandjo: ein Röhrenbildschirm hat bauartbedingt eine bedeutend höhere Helligkeit, wenn dort etwas spiegelt, dann hast Du zum einen den Bildschirm falsch aufgestellt/einen billigen und deshlab schlecht entspiegelten und das Bild ist komplett schwarz. Ich habe hier einige Trinitron-CRTs und diverse EIZO-TFTs (nicht glossy) -> bei schwarzem Bildschirm, den der TFT sowieso kaum erreicht, spiegeln alle recht ähnlich "stark". Was anderes ist es bei unseren Tablets mit Glasscheibe drüber (Compaq TC 1000/1100) -> das spiegelt RICHTIG unangenehm. Was den Rest angeht: ich sitze vor dem Rechner, mir ist egal, ob die Wand meinen Rechner von hinten hübsch findet. Der schwarze Rahmen dient der Kontraststärkung -> ohne diesen ist die Blendung durch das Alu irgendwie zu stark und man bekommt die TCO-Zertifizierung nicht mehr. Diverse Fernseher (Philips z.B.) oder auch unsere Tablets von Compaq, welche alle Alufarben (oder Magnesium - auch Silber) sind, verfügen auh darüber. Macs verfügen über USB-Anschlüsse und Firmen wie Logitech oder Cherry verkaufen eigene Tastaturen für OSX. Somit kann man sich das aussuchen. Was man sich nicht aussuchen kann, sind die Hardwarekomponenten. Aufrüsten ist für manche Menschen kein Fremdwort - und mittlerweile sind die Stecker usw. im inneren eines PCs ziemlich idiotensicher. Ein iMac ist wie ein Notebook was das angeht wenig variabel. Ist er zu langsam, wird das Display mit entsorgt...
 
@Stamfy: Ich besaß mal einen sündteuren Philips CRT, der spiegelte mehr als mein Badezimmerspiegel, selbst bei hellem Monitorbild. Moderne LCD-Panels erreichen sehr wohl die Helligkeit gängiger CRTs, lediglich der Kontrast hinkt noch hinterher. Du kannst auch nicht den Bildeindruck eines CRTs mit dem eines Tablet-PCs vergleichen, da solche Tablet-PCs zum Großteil mit signifikant schwächer dimensionierten LCD-Panel arbeiten als richtige Computermonitore, defakto ist das Bild eines verspiegelten Computermonitores mit Sicherheit um Hauslängen besser. Die Wand muss meinen Mac nicht schön finden, sondern ich und vielleicht auch die Kunden, die die Rückwand ständig zu sehen bekommen. Mein MacBook Pro besteht aus dem gleichen Material und weist keinen schwarzen Rahmen rund um das Display auf, sondern sogar ein helleres Aluminium als außen am Gehäuse. Deshalb glaube ich, dass der schwarze Rahmen den Kontrast verbessern soll, ein Gerücht ist. Auf die Diskussion der Austauschbarkeit der Komponenten werde ich jetzt nicht eingehen, da dies schon sehr erschöpfend diskutiert wurde und zu nichts führt.
 
WOW. Geiler Preis und geile Ausstattung. Also da kann man nichts gegen sagen. So gut wie bestellt. Mit Win und Linux beste Entwicklungsumgebung. :D
Ich habe in meinem MacBook eine einfache Onboardgraka von Intel und kann 3D-Bearbeitungen damit wunderbar fahren. Also die Graka reicht völlig. Wobei der schwarze Rahmen doch etwas scheiße aussieht.
 
Na ja bis auf die Tastatur bin ich begeistert und habe ihn mir auch schon bestellt :-) und noch was es war nicht gestern nacht sonder gestern abend 19 uhr deutscher zeit und 10 uhr us zeit als er vorgestellt wurde.
 
Die Tastatur sieht kacke aus. ansonsten aber stylish... Alu hat was...
 
Wo sind denn da bitteschön 1 Terrabyte drin versteckt???
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles