Öffentlich-rechtlicher Sender als ein Spielehersteller?

PC-Spiele Die BBC, der staatliche Rundfunk Großbritanniens, will laut einem Zeitungsbericht bald nicht mehr nur auf Radio, Fernsehen oder das Internet setzen. Um seine Reichweite zu steigern will der Sender in die Produktion von Computerspielen einsteigen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Erinnert mich irgendwie an die 90er, als man sogenannte Werbespiele wie blöde an den Markt brachte. Wobei, das Kellogg's-Spiel war nett!
 
@yikrazuul: Du hast recht. Das war echt der Hammer. Damals war auch der Qualitätsunterschied nicht wirklich groß.
 
@yikrazuul: da gabs doch sogar ein spiel von einem damals sehr beliebten lutscher hersteller^^ chuppa chups oder wie sich der gleich nochmal schimpft (seit 15 jahren keine lutscher gelutscht, sonst wüsste ich es noch^^)
 
Das hört sich ja erstmal ganz gut an. Auch das Rockstar Games einer der möglichen Entwickler sein könnte. Man kann aber nur eins Hoffen, das das Projekt ein besseres wie das von RTL wird. Denn wenn ich mir die Spiele von Alarm für Corba 11 oder das jedes Jahr neu erscheinende Skispringen, welches irgendwie schlechter, statt besser wird, ist das zwar nur ein kleiner Teil des Angebote, aber doch schon mehr oder weniger der Beste Teil.
 
also bei uns würde ich schon wieder streicken, die immer teurer werdende gez noch für schrott ausgeben? echt ma, das is doch dann nich mehr öffentlich rechtlich sondern gewinnorientiert und vor allem weit weg von den aufgaben eines öffentlich rechtlichen
 
@Sebush McChill: Dann lies dir mal den rundfunkstaatsvertag durch.

Unsere ÖR machen ihre arbeit eigentlich ganz gut.
 
@Seb. "Unsere ÖR machen ihre arbeit eigentlich ganz gut." In der Regel arbeiten sie unwirtschaftlich.
 
@Sebush modelcaster: recht haste ... kann ja nicht mal deutschen fussball gucken ... wofür bezahl ich eigentlich ? :D
 
meint ihr nich, dass diese öffentlich rechtlichen eigentlich nur relevante nachrichten zeigen dürften, schon spielfilme sind meiner meinung nach bei so nem sender fehl am platz.
 
@modelcaster: Eine ÖR Fernehanstalt mit sozialen akzepten wie unsere können nie wirtschaftlich arbeiten.
Das sieht man z.B. an den privaten die viele sendungen und gruppen gar nicht erst bedienen.

@Sebush McChill: Das sehe ich anders.
Sicher die ÖR sollten Nachrichten etc. zeigen. Aber sich nicht dadrauf spezialisieren.
Wenn man mal mehr als den spielfilm sieht z.B. auch die Blindenbegleitung und die Untertitel für taube Menschen haben Filme und serien wieder ihre daseinsberechtigung :).
Unsere ÖR müssen die Grundversorgung gewährleisten UND auch nicht relevante gruppen bedienen. Bzw die Gruppen bedienen die andere Sender nicht bedienen.
Dazu zählen Gruppen wie, Ältere, Behinderte, taube und blinde Menschen. Diese finden auf Grund der unrelevanz für die werbenden keinerlei Beachtung in anderen fernsehanstalten.

Und ich persönlich möchte nicht taub werden und aufs payTV oder privatfernsehen angewiesen zu sein.
 
ARD&ZDF werden Postal 3 publishen ... ich schwör!
 
@zatarc: Töte als GEZ-Elite Soldat alle Schwarzseher und RTL2 Zuschauer
 
Wundern würde es mich nicht, wenn es bei BBC funktioniert, versuchen es unsere öffentlich rechtlichen Abzocker auch. Dann kommen Spiele wie die "Gebührenjäger" bei dem man als ehrlicher staats-treuer GEZ Kopfgeldjäger Jagd auf bitterböse rebellische Schwarzgucker macht!!! :-))
 
@herbhollywood: Im Gegensatz zu den privaten bekommen wir wenigstens auch noch was geboten für unser geld.

Was kriege ich den von den privaten für mein geld was ich denen bei jedem einkauf in den Rachen schiebe?

Nachrichten werden abgeschafft, info sendungen werden gekürzt und durch schrott sendungenwie gülcans traumhochzeit ersetzt...
 
Dann möchte ich von BBC eine Spielumsetzung von My Family und mit nem Zahnarztbohrer Amok laufen =)
 
... und aus dem Passus "Gebühr für internetfähige PCs" wird dann "wer einen PC bereit hält, der die minimalen Systemvoraussetzungen für das programmierte Spiel besitzt, muss sich bei der GEZ anmelden und die Gebühren abführen" - denn "man könnte ja rein technisch gesehen dieses Spiel spielen"
Wie würde das in Deutschland aussehen? Die GEZ dürfte doch eigentlich keine Gelder, die sie nicht über Gebühren eingenommen hat, ausgeben (z.B. für die Spieleentwicklung) - damit hätte doch, nach meiner Auffassung, jeder bei der GEZ registrierte und brav zahlende Bürger das Recht, die produzierten Spiele kostenfrei zu erhalten. Ob nun Tagesschau oder PC-Spiel, beides wäre mit meinen Gebühren finanziert und für beides dürfte ich nicht nochmals zur Kasse gebeten werden.
 
@Tyndal: Das gilt für Deutschland aber nicht für andere Länder...
 
pff... bei uns wollen sie Spiele am liebsten von der Bildfläche haben und dort steigen die Sender ins Geschäft mit ein...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen