Wenn die Parkuhr dank High-Tech zwei Mal klingelt

Hardware In den USA wird derzeit eine neue Art von Parkuhren erprobt, mit der die Zahl der Straftickets für Autofahrer reduziert und gleichzeitig die Einnahmen für die jeweilige Stadt erhöht werden sollen. Die Geräte informieren den Parker, wenn die Zeit ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ach ich weiß nicht, so langsam ist mal gut mit dem Einsatz von Technik... bei soviel Technik im Alltag (die oftmals nicht so funktioniert wie sie soll), wird einem das Leben nicht gerade erleichtert, was ursprünglich ja die Absicht gewesen ist...
 
@andreasm: also mein leben ist einfacher, ich schreibe hier texte, die jeder sofort einsehen kann, vor 'zig Jahren musste man seine Hölenmalerei noch mit Grunzlauten publizieren :D weiterhin ist es gerade toll, dass alltägliche Sachen innovativ verändert und revolutioniert werden, es ist einfacher den Strafzettel gleich so zu bezahlen, als sich mit einer subjektiv beeinflussbaren Behörde anzulegen... das mit dem Erweitern der Zeit per Mobile ist auch wünschenswert...
 
Ich war vor 2 Wochen in Jugoslawien im Urlaub. Um dort einen Großteil der Parkplätze zu nutzen braucht man ein Handy. Wegen der oben beschriebenen Technik, allerdings leicht verändert:
Man ruft eine kostenlose Nummer an, reicht sein Kennzeichen und Stellplatznummer durch und die Parkzeit, z.B. 2 Stunden. Stündlich oder halbstündlich wird man erinnert, wann die Parkzeit abläuft. Dann wird die Gebühr über den Provider abgebucht. Zulange sollte man allerdings nicht überziehen, Kontrolleure prüfen den ganzen Tag über die Autos auf den Parkplätzen und können in ihrer Datenbank alle Daten abrufen (Parkzeit, Fahrzeughalter, etc.).
Da unten gibts das aber schon recht lange und ist weit verbreitet (in jeder größeren Stadt zu finden). Dumm nur wenn man Tourist ist....
 
Ich frag mich, wie lange es dauern wird, bis es heißt: "Erste Parkuhr gecrackt. Hacker ermöglichen kostenloses Dauerparken" ...
 
Und Kaffee kochen? Was ist mit Kaffee kochen? Wie....das Ding kann kein Kaffee kochen?? ^^
 
@Athelstone: LOL! (+)
 
Es gibt schon so viel und es wird immer mehr und wir können alles kaufen, aber am besten ist immernoch saufen saufen saufen
So oder ähnlich kann man diese News beschreiben. Scheiss der niemand braucht, CO2 produziert und viel Strom frisst. Die altmodische mechanische Parkuhr war da wesentlich Umweltfreundlicher.
 
@lord-greg: Plus(+) für dich
 
@lord-greg: Ganz Deiner Meinung. Langsam isses es auch genug mit Hightech...
 
@lord-greg: High-Tech zum Abkassieren einsetzen. Ganz toll. Wofür zahle ich eigentlich Steuern, wenn ich nicht mal in meiner Stadt kostenfrei Parken darf??? Meine Technik-Affinität werde ich deswegen schon mal im Keller bunkern.
 
Ein WLAN anner Parkuhr ... die spinnen, die Amis :P
 
Scheint mir eine konsequente Weiterentwicklung der z.B. auch in Deutschland eingesetzten Nummernschildererkennung via Kamera. Datenschutz wird hier wohl ein heikles Thema. Sicherlich praktisch, wenn man z.B. auf der Suche nach gestohlenen Autos ist (da die Kamera sicherlich auch Aufnahmen macht, wenn man nicht bezahlt).
Aber mal eben 20 Minuten über die Zeit parken mit dem Gedanken "Hoffentlich kommt derweil kein Knöllchenschreiber" ist damit Geschichte, da die Parkuhr automatisch das Knöllchen schreibt. Ich sehe schon die deutschen Knöllchenschreiber, wie sie aus Angst vor ihren Arbeitsplätzen Kaugummis auf die Objektive kleben - denn Arbeitsniederlegung würde bei dieser Berufsgruppe streiktechnisch nicht viel bringen :)
Bequemlichkeit in allen Ehren (wer kennt das nicht: Man will ehrlich parken, hat kein Kleingeld und der Parkautomat wechselt nicht) - der Polizei oder pfiffigen Kriminellen wird hier ein prächtiges Überwachungsinstrument in die Hand gegeben: Observation vom Bürostuhl aus
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen