Linux-Rechner von Dell jetzt auch in Deutschland

Linux Der Computerhersteller Dell hat jetzt angekündigt, dass ab morgen die ersten Linux-Rechner in Deutschland, England und Frankreich verkauft werden. Bisher war eine Bestellung mit Linux statt Windows als Betriebssystem nur in den USA möglich. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Der Preisvorteil gegenüber der "Windowsversion" beträgt 30-40eur. Gute Sache das :)
 
@ThreeM: wenn man bedenket das vista home premium so um die 80€ liegt, ist der preisvorteil recht mager... um nicht zu sagen eine frechheit. aber naja, die presie bei dell wahrne schon immer eine frechheit. man siehe nur die exorbitanten versandkosten
 
@ThreeM: Geht ja auch nur über den Preis. :-)
 
@Kalimann: Du machst einen Denkfehler. Dell bezahlt für eine Windows-Lizenz keine 80€ sondern wesentlich weniger, so etwa die Hälfte. Die größten Kosten in Sachen Betriebssystem entstehen für Dell nicht für die Lizenz sondern für den Support. Und den muss Dell für Ubuntu nun auch leisten, auch Ubuntu ist für Dell also nicht vollkommen *kostenlos*.
 
@ThreeM: Wenn einem Linux also nicht zusagt, wird es 40-50€ Teurer, als wenn man gleich Windows genommen hätte.
 
@t1m1: was dell dafür zahlt interesirt mich aber nicht, mich interesiert was ich dafür zahle. und darum empfinde ich diesen Preisvorteil als mager und eine frechheit. Der Support soll beim kauf freiwillig an/ab gewählt werden können, kann ich nicht? Frechheit!
 
@Kalimann: Du darfst aber nicht den Unterschied beim service vergessen, den du beim Vergleich mit anderen Händlern hast. Defektes Teil? Kein Problem, wird morgen bis 10 Uhr ausgetauscht. Ist doch klar, das das etwas mehr kostet. Also ich persönlich werd mir immer wieder nen Dell Rechner holen. Lieber zahle ich 100-200 &$8364: mehr, haben aber dafür 3 Jahre vollen Service.
 
@Kalimann: Der Preisvorteil ist ok, wenn auch nicht überagend, dem stimm ich zu. Trozdem sind 40eur viel Asche :) Wo kannst du bitte Support bei einem Hersteller abwählen? Nenn mir bitte einen. @species: Mann sollte sich vorher überlegen welches OS man einsetzten will. Ich glaube kaum das wenn man nicht unbedingt Spielen will, Linux einem nicht zusagen wird...
 
@species: Ja, so kann man das sehen. Man sollte sich also vorher gut überlegen was man kauft. Aber das gilt ja generell. Die Preisersparnis wär allerdings charmant wenn man z.B. sein Notebook ersetzen möchte und bereits ein Windows hat, welches auf einem neuen Notebook installiert werden darf ... und natürlich wenn man denn Linux behalten möchte.
 
@ThreeM: Marke eigenbau, immernoch das günstigste
 
@Kalimann: Jo, bau dir mal ein Notebook zusammen...viel Spass :) Für den Desktop stimme ich dir Teilweise zu. Wenn mann allerdings Support benötigt, stehst da aufm Schlauch.
 
@Eislecke: Du kannst doch auch bei DELL einen 3-Jahres-Support dazubestellen. Kostet halt mehr.
 
Warum bieter Dell eigentlich nicht einfach einen Rechner ohne Betriebssystem an und legt Ubuntu und Kubuntu als CD bei ? Das kann man sich ja kostenlos bestellen.
 
@chrisrohde: hier hätten wir eine weitere frechheit von dell...
 
@chrisrohde: es soll überwiegend ältere leute geben die ubuntu oder windows nicht installieren können kenne da einige... für die is es besser ein komplettsystem zu haben mit OS
 
@darkstar85: das könnte man doch trotzdem optional zur verfügung stellen
 
@Kalimann: Gleich hast du den Rekord für die Verwendung von "Frechheit" zu einem Thema von einem Poster geknackt ... Los,nur noch 2x :D
 
@ DennisMoore : ich arbeite drann, grad fehlen mir die argumente dazu ^^
 
@Kalimann: Lass mal gut sein. Der bisherige Rekordhalter würde das sicherlich als "Frechheit" empfinden wenn du den Rekord wegschnappst... *loool*
 
@chrisrohde: Ganz einfach: wenn z.B. eine ATI Grafikkarte eingebaut ist, gibt es keine gescheiten Treiber, weil ATI das schon seit Jahr und Tag im Gegensatz zu Nvidia nicht hinkriegt, ordentliche Treiber mit anständig Performance zu schreiben. Nvidia bietet binary Treiber für Hardwarebeschleunigtes 3D auch für Unics, also Linux, FreeBSD und Solaris an. ATI hat lediglich einen sauschlechten Linux binary Treiber, der mehr Ärger macht, als er Vorteile bringt. Weil das nicht jeder weiß und so manch andere verkorkste Hardware für Ärger sorgen kann, ist es ein einfacher Test, wenn das gewünschte Gerät mit vorinstalliertem Ubuntu Linux ordentlich rennt, dann kann man ja immer noch auf seine Linux Lieblingsdistribution wechseln, oder ein anders Unics darauf installieren, aber eine erste Funktionsüberprüfung ist durch das Vorinstallieren von Ubuntu Linux schon möglich. ,-)
 
Warum hat Dell nicht auf Ubuntu 7.10 gewartet? Meiner meinung nach beinhaltet diese Versionen viele Neuerungen!

Trotzdem super Sache von Dell und ein großer Fortschritt!
 
@onny: Weil die das nicht einfach draufkloppen können ohne es intensiv zu testen und es voreinzustellen. Das dauert dann wieder etwas. Villeicht kommt nochmal die Qualitätssicherung und meckert was an und schon is wieder ein Monat ins Land gegangen.
 
@onny: Ubuntu 8.04 und 8.10 beinhalten sicherlich auch viele Neuerungen, da könnte man auch noch drauf warten...
 
@onny: Und Vorallem weil 7.10 noch nicht Released worden ist und sich noch in der Entwicklung befindet.
 
Sobald man den NEUEN UND AKTUELLEN Rechner dann zu Hause hat, muss man ein Distrubutions-Upgrade machen, dass mindestens mehrere Stunden dauert, auch mit einer guten Internetverbindung... Naja, da hätte man den Rechner auch 2008 rausbringen können! Denn 7.04 ist meiner Meinung nach jetzt schon ziemlich veraltet und hat einen sehr schlechten WLAN-SUpport im Vergleich zu 7.10! So lange is es doch bis zum 10 nicht mehr, dann noch einen Monat testphase, fertig! Aber ich denke Rechner nach dem 10.07 werden dann schon mit 7.10 ausgeliefert!
 
@onny: "Denn 7.04 ist meiner Meinung nach jetzt schon ziemlich veraltet und hat einen sehr schlechten WLAN-SUpport im Vergleich zu 7.10!" Wenn 7.04 mit dem von Dell verbauten WLAN-Chip gut funktioniert, ist es doch egal ob der WLAN-Support von 7.10 besser ist (was sich wohl hauptsächlich auf die Anzahl der unterstützten Chips bezieht).
 
@onny: "Deiner Meinung nach" erzeugt bei mir die Meinung das du von Linux net sooooo viel Ahnung hast :) Solange man nicht das nm-applet zur Netzkonfiguration nutzt hat 7.04 ausreichend Wlan Support. Btw. erscheint 7.10 erst in gut 4 Monaten... solltest du "mehr Wlan unterstüzung" wollen, kannst dir immernoch den aktuellsten Kernel selber backen. Testbetriebsysteme gehören nicht auf ein Produktives System...
 
so wie ich das sehe gibt es nur fachleute hier... ich suche mir die komponenten aus und baue meinen rechner selbst. so spare ich mir diesen zwangssupport a la dell und konsorten... wer sich ein bisschen auskennt baut seinen rechner sowieso selbst...
 
@BernbaZ: Haste mal ne gute Quelle für ein Barebone Notebook ?? :)
 
@BernbaZ: Dell ist auch weniger was für die Home-Anwender, oder? Ich meine zum größten Teil ist es doch Office.
 
@BernbaZ: Oh, da kennt sich einer aber gut aus wenn er seinen Rechner selber zusammenbaut. Was ist so schlimm daran, seinen Rechner von Dell zu kaufen. Ich habe meinen schon über 4 Jahre und nicht ein Problem bzw. ist immernoch schnell genug für die aktuelle Software. Ich finde das Dell im großen und ganzen einen guten Job macht. Beruflich haben wie viele Dell-Rechner im Einsatz und es gibt keine Probleme und wenn doch mal was ist, löst das der Support in Hand umdrehen.
 
@BernbaZ: Tja, nur nicht zu dem Preis! Da wirst Du noch paar Öcken drauflegen müssen, um in etwa die gleiche Ausstattung zu erhalten. Und dann hast noch nicht einmal ein Betriebssystem! Edit: Der 1-Jahr-Basissupport ist bereits im Preis enthalten. So what? Edit2: Wer rechnen kann, holt sich einen Stangen-PC und rüstet diesen, nach einer gewissen Zeit, nach seinen Geschmack und Wünschen um.
 
ich habe nie behauptet das dell schlecht ist. ich sagte nur "so spare ich mir diesen zwangssupport a la dell und konsorten" mehr nicht aber jedem das seine.
das mit dem preis stimmt auch nicht so ganz. man muss sich ein limit setzen und dafür das beste nehmen was zu kriegen ist, natürlich beim händler des vertrauens :) mag stimmen dass das os noch hinzukommt aber auch nur einmal. nur weil vista draussen ist kaufe ich es nicht. habe seit xp pro raus kam den 2. rechner... der 3. kommt nächstes jahr (nur komponentenwechsel)
 
@BernbaZ: Habe den Medion 8800 (1000 Euro). Der hätte mich, mit der Ausstattung, ca. 2000 Euro (ohne jegliche Software) gekostet. Nun habe ich das Teil um die Dinge dezemiert, die ich nicht benötige. Dann noch den Arbeitsspeicher (=2GB) erweitert und die Graka (7950GT) ausgetauscht. Bin dadurch bei 1500 Euro, anstatt 2500 Euro, angelangt. Aber ich muss Dir zustimmen, wenn Du den Preis hälst und dafür auf Austattung verzichtest, kann man durchaus damit leben. Ich wollte damals auch selbst einen AMD schrauben. Aber allein Mainboard + CPU + Arbeitsspeicher = 1348 Euro (Litec GmbH) - Inakzeptabel. Edit: Sofern ich mich erinnern kann - war das Dezember 2005.
 
@ Bösa Bär: hmm, der ausstattung nach bist du ein gamer, dann kann ich auch den preis nachvollziehen. meine limits sind ganz woanders, ich gebe für eine Graka z.B. nie mehr als 150 aus weil es sich aus meiner sicht nicht lohnt mehr zu bezahlen. hab immer noch eine alte radeon 9200SE und bin damit vollauf zufrieden. mein athlon xp 2600 ist auch schon in die jahre gekommen. hab daher nur meinen RAM aufgestockt, das war anfang des jahres.
da fällt mir ein, wir kommen vom thema ab. :) wenn ich schon einen kompletten kaufe und mir vista aufgezwungen wird möchte ich wenigstens die wahl haben ob Home premium, business oder sonst was...
 
@BernbaZ: Wieso vista ? Hier geht es doch um Dell Rechner mit Linux ?
 
@BernbaZ: Bei Dell kannst auswählen welches OS von MS du haben willst! Sogar die Ultimate kann man vorinstallieren lassen, kostet halt einwenig mehr!
 
@chrisrohde: ...die wahl haben ob Home premium, business oder sonst was... die betonung liegt auf "oder sonst was" damit kann auch linux gemeint sein.
 
@BernbaZ: Kennst Du eigentlich den blauen Pfeil? Der beißt nicht.
 
wenn man sonst nichts zu sagen hat, meckert man wegen dem blauen pfeil...
 
@BernbaZ: Sach mal, bist du weich in der Birne? Der blaue Pfeil ist zum Antworten da.
 
@DennisMoore: Netiquette beachten! ist es so recht? freut mich das du deswegen ruhiger schlafen kannst... :D 2. deine meinung interessiert mich nicht, wo bist du den aufgewachsen?
 
@BernbaZ: "Netiquette beachten!" Das mit dem blauen Pfeil steht übrigens auch in der Netiquette. :)
 
Gut das sowas angeboten wird. Aber Linux kann man sich ja auch gratis downloaden und installieren. Für Gamer eher uninteressant und für Leute die jeden Schrott von MS kaufen, auch. Aber für Leute mit Köpfchen, die sich hauptsächlich im Internet aufhalten, Mails schreiben, Chatten, Schreiben, ist Linux ummer die bessere Wahl. Linux ist schnell, stabil und sehr zuverlässig. Ich arbeite seit langen mit unterschiedlichen Versionen. Auch wenn es hier und da mal hakt, so ist Linux trotzdem weitaus stabiler als Windows. Auch wenn man es nicht glaubt, Linux kann man sogar neben Windows laufen lassen. Das Windows zu doof ist Linux zu erkennen und den Bootsektor auch unter Vista rücksichtslos überschreibt, ist ja kein Geheimnis mehr. Deswegen immer erst den Redmonder installieren und dann Linux. Denn Linux erkennt Windows und bindet es im Bootmenu mit ein. So kann man beim Start das Betriebsystem seiner Wahl starten. Prima Sache.
 
@sesamstrassentier: Ich finde es auch super, dass so was angeboten wird, aber dein Beitrag finde ich sehr aggressiv und auch provozierend. Darum ein (-)!
 
@sesamstrassentier: Gut das so was angeboten wird, jetzt können MS-Hasser auch bei Dell kaufen. Aber wozu einen Dualboot PC? Für Gamer eher uninteressant und für Leute die MS hassen auch (entweder konsequent, oder unglaubwürdig). Aber für Leute mit Köpfchen, die gerne "richtige Spiele" spielen, sich viel im Internet aufhalten und Flash-Seiten (Shockwave, Flash, etc...) besuchen und erstellen, gerne mit den Original Programmen a la ICQ und MIRC chatten, E-Mails schreiben, und mit anderen Usern Dokumente im MS-Format bearbeiten und austauschen wollen, einen I-Pod benutzen und nicht auf das Original I-Tunes verzichten wollen..(Platz um beliebige Windowsprogramme einzusetzen, die im Original besser sind, als die .nixclone).... ist Windows immer die bessere Wahl. Windows ist schnell, stabil und sehr zuverlässig (sofern man es denn bedienen kann). Ich arbeite seit langem mit unterschiedlichen Versionen. Auch wenn es hier und da mal hakt, so ist mein Windows XP trotzdem weitaus stabiler und wird von der Hard, Software, und Spieleindustrie weitaus mehr unterstützt als Linux . Das Windows Linux als "Fremdkörper" erkennt, und den Bootsektor auch unter Vista rücksichtslos überschreibt, ist ja kein Geheimnis mehr, und sicherlich auch so gewollt, denn da stellt sich wieder die Frage: Wozu Dualboot? Wer es dann doch braucht, muss deswegen immer erst den Weltmarktführer aus Redmond installieren und dann Linux, denn Linux erkennt Windows und bindet es im Bootmenu mit ein, damit man wenigstens ein funktionierendes BS hat, was man beim Start wählen kann um dann ins Internet und in Linuxforen zu kommen, falls mal wieder irgendwas beim frickeln schiefgelaufen ist. Dell rechnet ausserdem damit, dass die Linux-Systeme ca. 1% des Geschäfts ausmachen werden, frei nach dem Motto: Wenn schon wer Linux Desktop-Systeme kauft, dann aber bitte bei uns. :-P
 
Das ewige unwort frickeln.
Als ob man bei Linux mehr frickelt als bei windows.
Dieses Pesudoargument wird langsam langweilig...

Ich bin mit Linux zufrieden und sehe KEINEN grund warum ich jemals wieder zu windows zurück kehren sollte.

Diese Pseudo argumente von Usern die keine ahnung haben und unnötig an Linux rum motzen werden langsam langweilig...
 
@Sebastian2: Da geb Ich dir vollkommen Recht !! Die Pseudoargumente der Gegenseite (Von Usern die keine Ahnung haben) die unnötig an Windows rum motzen, mit PseudoArgumenten wie Bluescreen, instabil, langsam, Viren und Würmer, (Windoof und M$ nicht zu vergessen)..... ist aber mindestens genauso langweilig.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles