Neue Suche will alle Menschen der Erde aufspüren

Internet & Webdienste Ein amerikanisches Unternehmen testet derzeit eine neue Suchmaschine, die in Zukunft alle sechs Milliarden Menschen der Erde finden soll. Spock.com befindet sich derzeit in der Betaphase und kennt bereits über 100 Millionen Personen, Tendenz ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Irgendwo wäre es ja ganz Hilfreich... aber ob damit jeder Einverstanden wäre?
 
Die Betreiber haben eine Möglichkeit geschaffen, alle personenbezogenen Daten löschen zu lassen. Zusätzlich kann man erfragen, wie Spock.com an diese Daten gekommen ist, um auch die Quelle "vernichten" zu können.
 
@dvl: Ich möchte aber nicht gefunden werden!
 
@AleXP: Das muss einfach so sein, ansonsten verstießen sie gegen geltendendes Datenschutzrecht. Jeder Mensch hat das Recht zu erfahren, wie, wann, wieviel, woher und welche Daten über ihn gespeichert werden. Wird diese Auskunft binnen eines bestimmten Zeitrahmens (ich glaube es sind 2 Monate) nicht erteilt, könnte man den entsprechenden Datensammler verklagen.
 
@ Kobold-HH , ich auch nicht. So ein Schabernack! :)
 
"Ich möchte aber nicht gefunden werden!" Dann hinterlasst halt keine Spuren im Netz.
 
@AleXP: Entschuldige, aber dieses Argument ist purer Schwachsinn. Wenn die Straßen deiner Stadt rund um die Uhr videoüberwacht werden (in London bereits Realität) und du nicht gefilmt werden möchtest, gehst du dann auch nicht mehr auf die Straße?
 
finde ich irgendwie beunruhigend....
 
Ouh wie schön, und wieder ein Schritt näher an der totalen Kontrolle...
 
Der gläserne Bürger 1.0
 
@Eistee: da freut sich schäuble :)
 
@Executter: ... und Bush. Endlich kann er Bin Laden per Browser aufspüren...
 
@hcs : lol, der war gut.
 
@Eistee: als ob bush bin laden wirklich finden wollen würde :> sind doch alte kumpel.
 
@Millencolin:

Genau so sieht es aus! Bin Laden´s & Bush´s sind digge Frünne!
 
Bald pflanzen sie chips in unsere Haut damit man uns per Satellit ankoppeln kann...
 
@Onury: Schon mal von den RFID-Chips in Spanien gehört? Da tragen das schon 1000e Leute um schnell und unkompliziert Eintritt in z.B. Discos zu erlangen. Schlimm sowas!
 
@Onury: genau so siehts aus. das wird schon lange in den usa getestet und hp macht auch mit... mehr dazu steht in der offenbarung der bibel. cheers
 
Jo... iwi ne frechheit.... Ich habe bei myspace etc. bestimmt nicht dem zugestimmt! Dort steht doch auch in den AGB's das die Daten nicht an dritte weitergegeben werden oder nicht? Ich hab das gefühl, dass in den USA ne menge klagen auf die entwickler zukommen^^ :P no waye dude :) greetz
 
@P@DdY: Du brauchst echt mal ein Päckchen Rechtschreibung..
 
@CruZad3r: Und du brauchst mal etwas, womit du weniger sinnlose Kommentare abgibst und mehr Inhalt von anderen aufnimmst...
 
@P@DdY: Dann geben die die Daten halt an Vierte, Fünfte, Sechste...usw. Personen weiter.... ,-))
 
@P@DdY: Ein Text der von einem 12-jährigen geschrieben wurde, ist glaub nicht so das worauf ich inhaltlich eingehen will.
 
Wie alles, hat auch das so seine Vor- und Nachteile. Man kann jederzeit, auch noch nach Jahren, seine alten Freunde wiederfinden = ganz dickes Plus. Alle Anderen können das leider auch = wieder dickes Minus. Das Portal könnte sicher auch durch Werbezwecke missbraucht werden. Würde mich interessieren ob da Adresse, Telefonnummer, Email, usw. alles gefunden wird... Also ich würde mich glaub löschen lassen. edit: oje, im developer blog sieht man, dass sogar Bilder zu den Namen ausgelesen werden... echt schlimm sowas. Ich hoffe da schreitet die Datenschutzbehörde noch ein
 
@CruZad3r: Werbeunternehmen dürfen sich ganz legal vom Staat die Adressen von Personen kaufen. Diese dürfen für eine einmalige Aussendung verwendet werden. Sofern der Kunde daraufhin antwortet, darf die Adresse auch weiterhin verwendet werden. Das ist auch der Grund warum da viel als Gewinnspiel etc. ausgegeben wird, da gutgläubige (ich will nicht naiv, dumm etc. sagen) darauf reinfallen, und die Unternehmen diese dann weiter anschreiben dürfen.
 
nu brauchst du deine freinde nicht meh suchen, sie finden dich xD
 
ehm naja myspace profile und informationen die leute im internet über sich veröffentlichen sind ja frei zugänglich, also auch so gewollt.. was spock macht is wohl nur alle diese eh schon öffentlichen infos zu bündeln und zugänglich zu machen.
ich denke es hat hier jeder selbst in der hand was über ihn zu finden ist und was nicht ?
noch dazu bietet spock ja wie im artikel erwähnt restriktionsmöglichkeiten.
ich will hier nicht unbedingt für spock sprechen, nur auch mal ne andere seite beleuchten...
 
und schlussendlich werdet auch ihr alle dieses Portal benutzen...
 
@Redfish: Wie ich gesagt habe, es hat alles seine Vor- und Nachteile. Sicher wirst du es auch nutzen, wenn du einen alten Freund wiederfinden willst.
 
lasst diesen Scheiß doch bitte! So nen Quatsch brauch ich nicht und ich will nicht in einer öffentlich zugänglichen Datenbank stehen. Ich hoffe die bekommen noch Ärger, denn mit so einem Unsinn bin ich absolut nicht einverstanden!
 
@Skaroth: Zum Glück bist du der, der das entscheidet. Lösch deinen Eintrag und lass die in Ruhe, die es nutzen wollen, hoffe das Projekt wird ein Erfolg.
 
Ich warte auf den Zusatzbutton "Kill" ^^
 
@caldera: Ach nach dem Schäuble alles durchsetzt braucht man doch nur den Button "Als Terrorist entarnen" schon bis du in Deutschland die Zielscheibe des Staates.
 
Nunja alle Menschen könnten die eh nicht auflisten. Oder wollen die dann jeden Tag mehrmals in das Krankenhaus rennen bzw. laufen :) und die Daten des Babys abfragen? xD
 
Das System kann und wird so NICHT funktionieren! 1. Aktualisiere mal den Stand der Datenbank wenn täglich soviele Menschen sterben/geboren werden. 2. Ich bezweifle, dass die einfach so die Infos bekommen können QUOTE caledra "Werbeunternehmen dürfen sich ganz legal vom Staat die Adressen von Personen kaufen" /QUOTE da wird nicht jeder Staat mitmachen. In China werden die ja sogar eingegrenzt was das Surfen auf bestimmten Webseiten angeht. 3. Man könnte natürlich an "jeden" Menschen einen Brief schicken *lol* mit der Anfrage ob man seine Daten verwenden darf... _____________________________ Im Großen und Ganzen ist es wohl sehr unglaubwürdig, so ein System aufzusetzen. Würde mich wundern, wenn die gar 70% der Daten aller Menschen erfassen könnten. Und Letztendlich "Die Betreiber haben eine Möglichkeit geschaffen, alle personenbezogenen Daten löschen zu lassen."
 
wär für das Amerikanische Militär vll ganz nützlich, bräuchten sie nicht so lange nach Osama suchen ^^
 
@Datalohr: der kommentar war so doof das ich echt lachen musste :D
 
@Datalohr: Mal ganz abgesehen, das Bin Laden bei weitem nicht so gefährlich ist, wie uns die Medien glauben machen wollen und dass niemand weiß, ob er überhaupt noch am Leben ist, hätten die Amis ihm damals, als sie ihn bewaffnet mit einem Team gleichgesinnter nach Afghanistan eingeschleust, einfach einen Chip einpflanzen sollen, hätten sie sich ein hohes Kopfgeld sparen können, sollte ihn irgendwann jemand finden. Aber ich glaube Bin Laden wird seine Daten löschen lassen. :-)
 
@leutz:

Leute der Osama ist doch nur der "Bauer" und der wird halt bekanntlich geopfert. Und sogar das nur zum Schein...

Ducken und weitermachen oke!
 
Wow, schon 100 Personen! Ich bin beeindruckt. Bin ja mal gespannt wie sie die 150 Einwohner der Tribu im Amazonas finden wollen die noch nie ein Mensch zu Gesicht bekommen hat... Da hat jemand zu viel Gras geraucht.
 
@Islander: also bei mir steht da 100 Millionen ... also 100.000.000 ... ein paar mehr als 100 oder? :)
 
Mal von den ganzen Bedenken abgesehen, ist die Sache doch sehr widersprüchlich. Wie sollen denn alle Menschen der Erde gefunden werden können, wenn man seine Daten löschen lassen darf?!?
 
Wenn das Teil eines Tages noch biometrische Daten kennt, dann könnte man damit nach Partnern für das ultimative Superkind suchen. lol
 
lauter scheisse am laufendem meter
 
Die Seite ist wie es scheint, nicht mehr erreichbar.....?
 
Genau wie viele andere möchte ich nicht gefunden werden. Und mir ist es Egal ob der Betreiber eine Möglichkeit geschaffen hat, daß ich meine Daten löschen lassen kann. Umgekehrt wird ein Schuh daraus. Er macht das ohne mein Einverständniss. Mir reicht schon das Google soviel Daten sammelt.
Auf der anderen Seite sollte Osama Bin Laden dann ziemlich schnell auffindbar sein und ich kann die Belohnung einstreichen :)
 
@schrubber: Der Rechtsstand müsste auch die USA sein? Dann reichen wir eine Sammelklage ein (is ja dort so üblich) und werden alle Millionäre!
 
Die werden nie im Leben alle Menschen verfassen können. Wie soll das gehen?
 
@Xtremo: Das ist nur deren Ziel. Das sie es nicht schaffen wissen sie wohl selber. Mdala aus dem Kongo wird wohl kaum dort aufgeführt werden können.
 
Sehr gut! Wir kommen der Singularität immer näher....
 
OMG OMG OMG... nooo
 
Das Neue Google von morgen.
 
unglaublich, Datenschutz lässt grüßen
 
Vollkommen übergeschnappt. Und man fragt noch dazu den Nutzer nicht ob er in diese Datenbank will oder nicht. Geradezu lächerlich, dass man im Nachhinein die Löschung vornehmen kann. Weiß der Geier wie viele Menschen überhaupt nie mitbekommen, dass sie in der Datenbank stehen. Bin ich froh, dass sich mein Realname nirgendwo im Internet findet, da ich bisher tunlichst vermieden habe ihn irgendwo zu nennen, auch nicht meine Wohnadresse oder ähnliches. Wer bei mir "social engineering "betreiben möchte, wird sich sehr schwer tun."
 
Gott, beruhigt euch mal!
Das bedeutet eben Fortschritt.... Bleibt schön locker!
Alles wird gut.
 
man sollte nicht so negativ darüber eingestimmt sein. es ist halt ne gute sache, was sich die leute ausgedacht haben. und wer was dagegen hat, dass sein/ihr name dort eingetragen wird, dann sagt man das halt dem betreiber. wo liegt den das problem?
 
ALSO ICH WILL AUF GAR KEINEN FALL IN DIESE SUCHMASCHINE: DAS IS DOCH DER WEG ZUM GLÄSERNEN MENSCHEN UND DAS SOGAR AUF WELTWEITER EBENE: PFFFFFFFF
 
@Sebush McChill: Du, nichts gegen deine Ansichten, aber ich glaube deine Shift-Taste hängt.
 
@Sebush McChill:

Mit solchen Post´s biste einer der ersten die da rein kommen ^^ huuuuh huuuu...

Ne mal erlich finde das auch net prickelnd diese Datenbank...
 
vor allen dingen, wenn ich nicht von jemanden eingeladen wurde, kann ich doch jetzt gar nicht gucken ob ich "abgefangen" wurde!?
 
So wie ich das sehe beziehen sie ihre Daten hauptsächlich von da, wo sie der betreffende Mensch selber eingetragen hat... Somit wirds schwer, sich da auf Datenschutz zu berufen, wenn man auf der anderen Seite seinen ganzen Lebenslauf auf MySpace und Co. hochlädt
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles