Microsoft arbeitet in Indien bereits an Windows "7"

Windows 7 Windows Vista ist erst seit Januar 2007 für Privatanwender erhältlich, doch in Redmond schmiedet man bereits Pläne für den Nachfolger Windows "7". Auch die Entwicklungszentren von Microsoft in aller Welt sind an der Planung beteiligt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
naja, mindestens ein jahr noch hinten drauf... ms hat es noch nie geschafft, etwas wirklich pünktlich abzuliefern^^
 
@LoD14: Bisher hat es Microsoft geschafft, fast alle Office Versionen und Service Packs pünktlich herauszugeben...!
 
@LoD14: Windows Home Server wurde sogar vor dem angegebenen Termin fertig.
 
@LoD14: MS muß Produkte pünktlich rausbringen, weil sie das Großkunden vertraglich zusichern. Rate mal warum Vista schon im November für Geschäftskunden verfügbar war... Richtig. Es gab ne Deadline, nach deren Überschreitung die Kunden hätten klagen können.
 
schaut euch mal die roadmaps an, auf denen die produkte das erste mal erschienen. es wurde eigentlich immer alles weiter nach hinten geschoben. und geplant und am ende angekündigt ist immer nohc ein unterschied. das ist ja im moment nur für 09/10 geplant. angekündigt für nen festen termin isset nohc nicht. das ist der unschied :) und der scheiß den die mim WHS gemacht haben... viel zu früher release. noch nciht mal ein x64 connector und die RC1 hat noch massive bugs, es gibt so viele leute die mit der keine backups machen können... ihc kann nur hoffen, dass zumindest das in der Final anständig gefixed wurde.
 
@LoD14: Die Betonung liegt auf "mindestens" ^^
 
Gerüchte, Gerüchte und nochmals Gerüchte! Ich denke das wird alles zu heiß gekocht.
 
@brianmayclone: ähm, die quelle sagt, dass das vom chef der windows core operating system division bei microsoft kommt, der dürfte sich auskennen.
 
@nim: ja und? es wurde auch mal gesagt WinFS wird fix in Vista integriert. Und gekommen ist es doch nicht. Es wird immer viel gesagt, realisiert wird davon nur wenig.
 
@brianmayclone: Mann, mann. Für was bist du denn auf dieser Seite? Wird wohl nicht umsonst WinFUTRE heissen, und da das mit dem "in-die-Zukunft-sehen" wohl noch niemandem so richtig gelungen ist, dürften Gerüchte (die, die Quellen wie genannte haben umso mehr) ausrechen.
 
WinFUTRE??? wusst ich garnet
 
Sehr schön, dann hat M$ mit dieser Form der Abwärtskompatibilität wenigstens endlich ne Möglichkeit gefunden, das ich demnächst nicht nur ne Windows 7 Lizenz brauche, sondern zusätzlich noch ne alte für XP und Vista damit die Abwärtskompatibilität auch klappt.... :-(
 
@whiteman: Das M$-Marketing ist einfach genial! *indemutniederknie*
 
@whiteman: ich musste eben ein wenig schmunzeln als ich deinen beitrag gelesen habe, aber als ich das von emantsol gelesen habe konnte ich nicht mehr....

da regt es viele auf das seit vista alles neu geschrieben werden muss und nichts kompatibel ist(was auch bei xp ähnlich war) und beim nächsten betriebssystem versprechen se besserung und dann sind leute wie du whiteman immernoch am nörgeln...

ich wär dafür das du dir dein eigenes Betriebssystem schreibst und dann kannst du soviel nörgeln wie du willst
 
meiner meinung nach sollte man sich erstmal darauf konzentrieren, vista weiterhin zu verbessern und evtl. weitere funktionen hinzuzufügen anstatt ein paar monate nach offiziellem release gleich wieder mit der arbeit an einem neuen os zu beginnen, was nicht heißen soll, dass es verkehrt ist, dies zu machen.
 
@osw3000: wieder ein klassischer Fall von "die sollen mal lieber".
 
@osw3000: nur weil die also ein neues OS schreiben, wird es keine verbesserungen mehr bei vista geben? ich wusste garnicht das ms nur ein entwickler team hat... ach ich vergaß bill und sein kumpel schreiben ja alles selbst..
 
@osw3000:

ja, was wohl aus XP geworden währe wenn sie nicht die ganze Zeit an Vista gearbeitet hätten, bei 2000 usw. das selbe
 
Wow die beginnen echt schon mit der Neuen Version? Ich dachte die hauen sich jetzt auf die faule haut und genießen den glanz den Vista auf die Programmierer wirft /ironie off!
 
@TrustMe:

das haben sie doch schon bei XP gemacht oder was meist du warum sie so lange für Vista gebraucht haben :)
 
//Weiterhin wird Windows "7", so der neue Codename des auch schon als "Blackcomb" und "Vienna" bezeichneten Vista-Nachfolgers// Ihr habt doch selber berichtet das Blackcomb der Nachfolger von Vienna (windows7) ist. Außerdem war auch mal von Fiji dir rede. Blick da nich mehr durch.
 
@Mellowyellow: http://de.wikipedia.org/wiki/Microsoft_Windows$Fiji
 
@Mellowyellow: Auszug aus Wikipedia: "Fiji ist die neue Version des Windows Media Center, welche wahrscheinlich erst in der zweiten Jahreshälfte 2008 für Windows Vista erscheinen wird. Eine Anmeldung zu einer Betaphase von Fiji war in den vergangenen Monaten möglich, allerdings wurde diese noch nicht gestartet." Gruss pcbona || edit: Infected, dein Link führt ins Nirvana!
 
@pcbona: Liegt net an mir sondern an Winfuture: Das $ muss duch eine Raute erseztzt werden :-)
 
Bin mal gespannt was man in den nächsten Wochen/Monaten noch hören wird :)
 
Warum muss ich jetzt an "Kinder statt Inder" denken? :D
Rein technisch gesehen, Windows 95 kam 1995 raus, jetzt ist 2007, bis "7" vielleicht 2009, ich glaube das die Kompatibilität mit 15 Jahre altem Code zu mehr Problemen führt als wirklich löst. Soweit ich weiß hat Apple für MacOS auch was ähnliches gemacht. Amn kann älteren Code ausführen, dieser wird aber emuliert.
Aber wie gesagt, alles Gerüchte, das einzigste was ich mir wünschen würde das bereits im Vorfeld die User (oder zumindest ein paar User) mit einbezogen werden nicht nur Programmierer, Specialisten und Geeks. Eine Sachen in Vista führe ich nämlich, u.a. , darauf zurück das "Otto normal Standard User" nicht im ausreichendem Maße mit einbezogen wurden. Zumindest was die Oberfläche und die Bedienung angeht.
 
@Lastwebpage: Geeks nutzen kein Windows und in abgeschwächter Form kommt dann höchstens ein XP in Frage. :-)
 
@Lastwebpage: Der Name ist ja quasi nur der interne Codename, den echten Namen wird MS dann rechtzeitig auf einer protzigen Werbeshow bekanntgeben. Wenn MS den Mut aufbringen könnte den Code von Windows ohne Rücksicht auf Kompatibilität völlig neu zu entwickeln (als 100% 64bit only z.B.), dann wäre das mal echte Innovation. So könnte man auch endlich die Softwarehersteller zwingen sich mehr/besser um 64bit zu kümmern. Was der normale User will ist für MS relativ uninteressant. Zum einen sitzen da hyper-mega-kreativ-Designer, die sich Monate lang mit dem aussehen (z.B.) des Start-Buttons befassen, auf der anderen Seite ist da die marketing Abteilung, die darauf bedacht ist, ein super-stylisches-in-Produkt zu bekommen, das die Leute nur kaufen weil es ein must-have ist (Wie, du hast kein Vista???? (Nelson) haahaa!!!!).
 
@Exabyte: sehe ich genauso das mit dem 64 bit,wenn die schon jemanden neue Hardware aufzwingen wollen,und es nur 64 bit prozis mittlerweile gibt, warum nicht sich von veraltertem Code abwenden und nur 64 bit disignen,
[ironie]ich bau mir auch keine Parkhilfe und Navi in den Trabi [/ironie]
 
@Lastwebpage:

mit 2000/XP hat man endlich ein stabiles und sicheres System was mit Vista noch weiter verbessert wurde, das leicht zu bedienen und hohe Kompatiblität bringt, wenn sie da ein Komplett neues Windows brigen geht das mit den Sicherheitslücken Patchen wolh alles wieder von vorne los und noch mehr leute regen sich auf, ist ja jetzt schon schlimm genug - sch... mein 5Jahre alter Scanner läuft nicht mehr usw.
 
Die Virtualisierungs-Technik ist ziemlich potent denke ich. So können sich Entwickler voll und ganz auf Neuerungen konzentrieren und müssen nicht ständig zurück schauen, ob ihre Software auch auf alten Maschinen läuft (und umgekehrt).
 
@pakebuschr, wie du selber schreibst "Verbessern" Ein Auto mit 3 Rädern, bleibt, trotz besserem Motor, Spoiler und Tieferlegung immer noch ein Auto mit 3 Reifen. ...
Ich weiß jetzt nichts über die Alterstruktur hier auf der Seite, aber hatte hier einer vor 1995 bereits einen PC? Vielleicht ist mittlerweile die Zeit reif für den selben "Neuanfang" wie damals beim Wechsel von Win3.11 auf 95? Blos in neuen Updates, Patches, Add-Ons, ... sehe ich auch nicht unbedingt DIE Zukunft.
 
mach mer 2012 daraus dann kommt net wieder so müll wie vista ohne sp1
 
Ich überspringe vermutlich den Kauf von Vista und steige dann von XP auf 7 um (sollte der Termin eingehalten werden). Ist bestimmt net schlecht :)
 
@xrsx: So wie sich das anhört bauen sie darauf, das die Leute bis dahin, wegen Vista schon über viel Ram verfügen. Denn Virtuallisierung kostet nunmal Ram. Und Ressourcensparender als Vista wird Windows 7 bestimmt auch nicht.
 
@TobiTobsen: ... das war es noch nie - jedenfalls nicht bei Windows ...
 
"Eine weitere Neuerung ist angeblich die Einführung von "verschiedenen Plug-Ins für die Erweiterung des neuen Betriebssystems"." Eh, sollten die net au schon für Ultimate draußen sein... bzw die wenigen Dinger da =X ?
 
erhmja...zu den Leuten,die immer meinen : Moser nicht,schreib dir doch dein eigenes Betriebssystem : erhm...LOL...sorry,aber ihr habt doch wohl geschnupft...

Dieses Fanboy gehabe hier bei Winfuture gabs frueher nicht so heftig...
Ein OS sollte,bevors erneuert/ersetzt wird erstmal ausgereizt werden,ansonsten kann man Software-seitig auch immer weniger ausreizen.
Ressourcen nutzen spart Stress und Probleme,nicht nur in der Makro-Welt,auch in der MIkro-Welt.

Windows Vista funktioniert nicht mal richtig,da plant man schon den naechsten Bug.

@Lizenzen: erhmja...das haut den staerksten Kapitalisten um -.- soviel einfallsreichtum haett ich nichtmal Mercedes/Daimler/whatever zugetraut ^^

Schoenen Tach noch

Arteas

PS: Microchip fuer Discobesuch zu verkaufen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles